Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 24.03.2011, 22:40
Ipsen Ipsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 42
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Ola,

hab jetzt noch eine Galgenfrist übers Wochenende bekommen. Werde dann am Montag, denke spätestens am Dienstag angerufen, wann ich zum PET-CT nach Aachen kommen soll und dann geht es laut den Ärzten mit sehr großer Wahrscheinlichkeit mit Chemo weiter. 4 Zyklen sollen es noch werden, nur welche Anzahl von welcher Chemo ist noch nich sicher, also ob ich 3x PEI und 1x Hochdosis oder 2x PEI und 2x Hochdosis bekommen werde usw.
Danach habe ich dann auch genug von dem Chemiecocktail gehabt denke ich! Wenn nich, werde ich danach bestimmt nichts mehr haben wollen.

Mein beta hcg war dann heute auch schon auf 323. Also von 0,7 nach der Chemo auf 107 dann 177 und mittlerweile auf 323 innerhalb von 3 Wochen.

Mir graust es davor wenn ich dran denke das der ganze scheiss jetzt wieder von vorne losgeht.. bisher konnte ich mich auch immer bei meinen 4 Zyklen vor einem ZVK oder einem Port drücken, habe alles durch die Armvenen bekommen. Das wird dann auch nicht mehr funktionieren, da so ziemlich alles an Venen am Arm kaputt ist.

Der Arzt mit dem ich heute gesprochen habe in Aachen, meinte das ich noch 80% Heilungschance hab, ziehen wir mal noch 10-15% Solidarität ab.
Manchmal denke ich was ich in meinen knapp 24 Jahren die ich auf unserer Kugel lebe verbrochen habe, dass mir so ein scheiss wiederfährt. Den mist gönnt man seinem schlimmsten Feind nicht! Und dabei hab ich und wir hier noch so einen eigentlich gut heilbaren Krebs erwischt...

Alles nochmal von vorne und sogar noch länger...

grüße aus dem zur zeit sonnigem Sauerland..
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 24.03.2011, 22:47
Jaymz Jaymz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2009
Beiträge: 287
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Hi Ipsen,

das ist natürlich starker Tobak, den du erlebst, und für einen jeden Hodenkrebs-Erkrankten ist es der Albtraum, wenn es zum Rezidiv kommt.

Aber es gibt viele gute Beispiele, die auch nach einem Rückfall wieder ein "normales" Leben führen. Prof. Dr. Heidenreich ist eine Hodenkrebs-Ikone. Da bist du in guten Händen. Er und sein Team werden dich wieder "hinkriegen"!

Ich denke an dich und drücke die Daumen!

Alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 24.03.2011, 23:25
Ilmarinen Ilmarinen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 293
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Hi Mischa,

die Frage nach dem Warum bleibt wohl leider unbeantwortet. Und gesünder ernähren, damit es nie wieder kommt, hilft leider auch nicht. Aber ich finde das, was Du schreibst, eigentlich ziemlich ermutigend. Schließlich sind wir Krebskranke (bzw. waren) und haben damit schon die A-Karte gezogen - da ist doch ein vorgeschlagener Therapieweg mit hoher Heilungswahrscheinlichkeit schon mal nicht so schlecht. Hm merke selbst, dass das wie Beruhigungsblabla klingt, aber ich meine das völlig ernst. Bin ja auch lange mit einer beschissenen Prognose rumgelaufen.

Die werden Dich schon hinkriegen - und wie man die Chemozeit so gut wie möglich hinbekommt, weißt Du ja...

Die Ärzte in Aachen waren prima (solidarisch war da übrigens keiner, die sind ernsthaft und zuverlässig, 80% wird schon passen) - und an das häßliche Gebäude und die Gangstruktur gewöhnt man sich schnell.

Man kann von der Klinik aus zu Fuss nach Holland, da gibt es sehr leckeren Reisvla in der Bäckerei Nobis, und von der Klinik Richtung Grenze gibt es auch einen leckeren Jugo und zwei Pizzabringdienste, die direkt ins Krankenhaus liefern...

Wie ist denn der Zeitplan für die Chemos, wurde Dir da schon was gesagt?

Den ZVK fand ich übrigens überhaupt nicht schlimm, wurde ja viermal gelegt. Nur einmal war er zu fest genäht, da tat es dann im Arm etwas weh. Ansonsten habe ich nur eine sehr kleine Narbe davon behalten, weil ich das Piddeln nicht lassen konnte.

Weiter alles Gute!

Ilmarinen
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 25.03.2011, 17:19
Ipsen Ipsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 42
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

ola,

ja so ist das.

Ne hab noch keinen genauen plan, aber wurde vorhin angerufen das ich dann am montag das pet-ct habe und die chemo wird dann dienstag oder mittwoch wieder beginnen. dann werde ich auch genaueres wissen.

danke für die vielen antworten.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 25.03.2011, 18:47
AxelF68 AxelF68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 43
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Hallo Ipsen,

auch ich drücke dir ganz fest die Daumen das das wieder wird und auch die kommende Behandlung einigermaßen erträglich wird.

Viele Grüße Axel
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 25.03.2011, 23:13
Andi1978 Andi1978 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2009
Beiträge: 209
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Hallo Ipsen,

ich wünsche Dir für nächste Woche alles Gute und dass Du bald wieder ganz gesund wirst.

Ich drücke Dir die Daumen.

Alles Gute Gruß Andreas
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 29.03.2011, 12:00
Ipsen Ipsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 42
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Olá,

Liege jetzt im Krankenhaus und warte auf das pet ct. Eine Ärztin meinte gestern zu mir das sehr wahrscheinlich jetzt 1 Zyklus pei Chemotherapie kommen wird und dann 3 Zyklen hochdosis chemo... am liebsten würde ich einfach keine mehr machen.. ich kann die ganzen nadeln und Krankenhäuser nicht mehr sehen..alles nervt mich nur noch..

Grüße
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 29.03.2011, 21:50
Gerdsch Gerdsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 40
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Hallo ipsen.
3x hd?geht sowas auch?(klärt mich auf).
Ich glaube behaupten zu können dass ganz viele Leute hier in diesem Forum auch die "Ich habe keine Lust mehr" Phase hatten aber da musst du durch bloß nicht locker lassen.Ich wünsch dir alles gute.
mfg
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 29.03.2011, 23:47
DaBen83 DaBen83 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2009
Beiträge: 155
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Drücke dir ganz fest die Daumen! Alles Gute schonmal!

Ich hätte auf so eine "Aktion" auch kein Bock, aber die Alternative sieht auch ziemlich sch.. aus. Watt muss dad muss (leide).

Meld dich mal zwischendurch! (Wenn du magst)
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 01.04.2011, 16:39
Ipsen Ipsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 42
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Ola,

danke für die antworten.

das pet-ct hatte nich wirklich viel neues ergeben ausser das vielleicht 2 lymphknoten im rechten und linken becken minimal verdächtig sind, wahrscheinlich eher nicht. beide 1 cm groß/klein, ansonsten leuchten die übrigen lungenherde alle ein wenig auf, aber nichts so wirklich. kompliziert.

dennoch hat die chemo gestern wieder angefangen und es bleibt auch dabei das ich 1zyklus pei bekomme und 3 hochdosis zyklen und ja 3 zyklen kann man geben daBen83. Der Oberarzt meinte das die minimal besser wirken aber besser verträglich sein. kann ich nicht wirklich glauben aber mal sehen.

Ilmarinen das essen ist schrecklich hier, war überall besser als hier und man kann keine fenster öffnen, unglaublich, keine frische luft und eine hitze hierdrin wenn das so ist wenn ich meine hochdosis chemo bekomme, lege ich mich nackt ins bett.

sry für die nicht vorhandene groß schreibung aber das ist mit diesem seltsamen laptop etwas komisch, deswegen hab íchs gelassen.. grüße
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 02.04.2011, 00:42
Ilmarinen Ilmarinen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 293
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Hi Mischa,

ich nehme an, Du kennst die alte Weisheit von Asterix bei den Legionären: "Je schlechter das Essen, desto besser die Armee". Und nur darauf kommt es ja an.

Bin nächste Woche wieder mal in Urlaub, danach möchte ich nur halbwegs erfreuliches hier lesen! Im Ernst, ich wünsche alles Gute und viel Kraft für die widerlichen Tage...

Gruß

Ilmarinen
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 10.05.2011, 01:03
Ipsen Ipsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 42
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Ola,

ich dachte ich melde mich dann auch nochmal zu wort. Also den insgesammt 5. zyklus PEI hatte ich dann nicht mehr so dolle vertragen wie zuvor die anderen, aber wen wunderts wenn man innerhalb so kurzer zeit eine chemo nach der anderen bekommt. während dem zyklus pei wurden dann meine stammzellen gesammelt, sehr freundliches personal haben die dort! nach 2 sitzungen sammeln hatten sie dann auch schon genug für 3 zyklen hochdosis.
der 6. und 1. hochdosis zyklus sollte direkt nach dem pei zyklus stattfinden, was allerdings nicht klappte, da die stammzellen noch nicht zu 100% auf bakterien geprüft worden waren. Also verschob sich das alles um 1 woche. Beta HCG lag nach dem pei zyklus bei 27 und nach der 4. woche bei 21.

jetz sollte es also losgehen, wieder nach aachen gefahren und leichte zahnschmerzen gehabt. das den ärzten erzählt und ab zur zahnkontrolle ob da entzündungstellen sind die während der hochdosis ausbrechen könnten.
ja und bei meinem glück war da natürlich ein zahn der gezogen werden musste und die lücke die aus dem gezogenen zahn resultierte musste natürlich ersmal abheilen... und wieder musste die chemo um eine woche verschoben werden... insgesammt dann schon um 2 wochen.
BETA HCG nach den 2 wochen schon wieder auf 221 also ínnerhalb einer woche von 21 auf 221 angestiegen.
Also ilmarinen ich hätte gerne was erfreulicheres geschrieben aber wo soll ich da was erfreuliches finden?
direkt am 1. tag hochdosis durfte ich mich dann noch ca 30x ungelogen ab abends 9 uhr bis 2´-3 uhr nachts übergeben da die ärzte vergessen hatten mir emend und fortecortin zu geben.... jetz bin an tag 4 der pause war also nur im zimmer liegen und bekomme morgen meine stammzellen wieder.

mal schaun was mich sons noch so erwartet...

schöne grüße..
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 10.05.2011, 17:23
John79 John79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 152
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Hallo Ipsen,

Ich drücke Dir alle Daumen!!!! Auf das der beta HCG Wert beim nächsten Test nicht mehr nachweisbar ist...

Nur das Beste!

Hans
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 10.05.2011, 20:32
Ilmarinen Ilmarinen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 293
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Hi Mischa,

das klingt ja wirklich nich so dolle. Und wenn ich mich an die Kotzerei erinnere und die beschissene Wundheilung nach der Chemo, wird mir auch mulmig.
Zum Beta-Hcg: Wurde denn vor der Hochdosis überhaupt mit einem starken Rückgang gerechnet?
Wie ist denn die Wärme jetzt? Müssen die Schwestern die Augen schließen, wenn Du Deinen Hitzeplan umgesetzt hast?
Kann ich Dir irgendwie helfen? Wohne ja nur 80km entfernt...

Gruß aus Köln, ich drück Dir die Daumen!

Ilmarinen
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 11.05.2011, 10:24
Ipsen Ipsen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 42
Standard AW: Chorionkarzinom starker Tumormarker Anstieg nach 1 Woche Chemo

Guten morgen,

heute gehts mir ganz gut schon 2x draußen an der frischen luft gewesen.

Ja man hatte schon mit nem rückgang des Beta HCG gerechnet aber nich damit das er nach 2 wochen chemo pause von 21 direkt wieder auf 221 ansteigt, das zeugt davon, auch den ärzten aussagen zufolge, dass mein krebs doch sehr aggressiv ist. Eins weiss ich definitiv, ich kämpfe mich jetz durch diese hochdosis zyklen und evtl. noch einer op aber weitere chemos werde ich definitiv ablehnen. wenn er dann nich weg ist(WAS ER ABER IST!!!) dann soll es so sein.

@ilmarinen: liege gott sei dank in einem zimmer wo wenig sonne über den tag hinnein scheint und muss somit meinen plan noch nicht vollziehen. dein angebot is sehr nett gemeint und ich weiss das zu schätzen aber köln is definitiv ein schönerer ort als das aachener kh

schöne grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD