Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #391  
Alt 16.02.2016, 19:46
Martina68 Martina68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.05.2012
Beiträge: 117
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo nochmals,

während der OP hatte man mir auch Material aus dem Beckenkamm genommen. Es war damals negativ. Aber das sagt ja wohl nicht unbedingt was aus, denn eine Frau hier hatte fast die selbe Tumorbiologie, auch Knochenmarkpunktion an der selben Uniklinik. Bei ihr wurden auch keine Zellen nachgewiesen. Nach ein paar Jahren hatte sie Metastasen im Bauchfell. Sie hat sich leider schon über ein Jahr nicht mehr hier gemeldet..
War es bei Tiggie, die an beiden Beckenkämmen punktiert wurde und an einem Zellen gefunden wurden ? Uhhh, seht ihr.
Grüße Martina
Mit Zitat antworten
  #392  
Alt 16.02.2016, 20:16
Tipstaps Tipstaps ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2013
Ort: Nähe von Dresden
Beiträge: 101
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo liebe Martina, genau deine Frage stelle ich mir auch. Bei mir ist die Erkrankung 3 Jahre her, Beckenkammstanze habe ich machen lassen, war negativ. Ich würde auch gern noch was tun für die Knochendichte und die Vorbeugung. Eine richtige Antwort habe ich in Dresden bei der letzten Untersuchung nicht bekommen. Ich soll doch mal zu einem Onkologen gehen. Dies werde ich auch machen. Ich habe von einer Praxis in DD gehört, dort kann man Bisphos wohl bekommen, wenn man selbst zahlt. Wäre für mich ein Option, falls es eben in meinem Fall einen Nutzen macht.
Mit Zitat antworten
  #393  
Alt 16.02.2016, 23:16
Pansy Pansy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2013
Beiträge: 105
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Wenn man einen netten Apotheker hat, dann bemüht der sich, sich auf die Suche nach günstigen Biphosphonat Generika zu machen.
__________________
Liebe Grüße,
Pansy
Mit Zitat antworten
  #394  
Alt 16.02.2016, 23:25
Benutzerbild von Resi HST
Resi HST Resi HST ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2015
Ort: An der Ostsee vor der Insel Rügen
Beiträge: 526
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Puh, mir rauscht ganz schön der Kopf. Habe diesen Thread gelesen.
Bisher hat mir niemand ein Bisphosphonat angeboten. Wenn es doch schlafende Tumorzellen bekämpfen kann, warum wird es dann nicht angewandt?
Dr. Janni sprach von einer Studie. Ist das die TREAT CTC Studie?
In welchem Fall werden Bisphosphonate gezahlt?
Conny, der Preis klingt erschwinglich, ich hatte eine teurere Auskunft.
Ach so: gibt es die Studie in Essen noch, bei der die Punktion gemacht wird?
LG
Resi
__________________
Ich freue mich, wenn es regnet. Wenn ich mich nicht freue, regnet es auch. Karl Valentin

Geändert von Resi HST (16.02.2016 um 23:28 Uhr) Grund: Erg.
Mit Zitat antworten
  #395  
Alt 17.02.2016, 13:56
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.379
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Ich bin auch privat versichert und meine zahlt die Infusion. Ich bekomme die halbjährlich und eine kostet so ca. 350€. Ich habe meinen Onko darauf am Anfang angesprochen ob ich Zo haben kann als "Knochenhärter" nach Chemo und er sagte direkt zu. Von der anderen Wirksamkeit habe ich ihm nichts erzählt

Da ich jetzt durch meine Total-OP definitiv postmeno bin, nehme ich einen Aromatasehemmer sowie Vitamin D für meine Knochen. Auf das die Biester dort nicht einziehen können.
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #396  
Alt 17.02.2016, 18:37
Benutzerbild von suze2
suze2 suze2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2007
Ort: österreich
Beiträge: 2.404
Standard AW: Schlafende Krebszellen

dies stammt von september 2015.
Zitat:
dies auch bzgl. triple negativ usw.: Andere Patientinnen- oder Tumoreigenschaften wie ER-Status, Lymphknotenbefall, Tumorstadium und Chemotherapie hatten keinen Einfluss auf die Wirkung der Bisphosphonate.

Das nicht stickstoffhaltige Aminobisphosphonat Clodronat und die Aminobisphosphonate Zoledronsäure und Ibandronat waren gleich wirksam, nur Pamidronat hatte keinen erkennbaren Nutzen.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...Mamma-Karzinom
__________________
seit 2005 bin ich ein angsthase

Geändert von gitti2002 (17.02.2016 um 18:41 Uhr) Grund: Zitatcode eingefügt
Mit Zitat antworten
  #397  
Alt 17.02.2016, 22:46
CoffeeBananas CoffeeBananas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Danke Jule66 - und natürlich auch allen anderen - für die Antworten!
Ich werde dann wohl mal in Essen anrufen. Ist zwar nicht grade um die Ecke, aber an der Uni, die näher wäre und der ich was zutrauen würde, habe ich mich mit Frau Prof. Sch... verstritten Und was ich bei Euch gelesen habe, beraten sie scheinbar auch ausführlich am Telefon.
Eigentlich hab ich ja keine Lust auf weitere Behandlungen und hätte gerne wieder "Normalität". Auf der anderen Seite lässt mich der Gedanke nicht in Ruhe, nicht alles gemacht zu haben...
Mit Zitat antworten
  #398  
Alt 26.02.2016, 14:21
gilda2007 gilda2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.981
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Zitat:
Zitat von Jule66 Beitrag anzeigen
Das Östrogene im Fettgewebe gespeichert werden, steht nahezu in allen Artikeln, die Tante Google auf Anfrage ausspuckt.
Hier z.B. unter Fazit:
http://www.brustkrebs-symptome.com/b...ersatztherapie
Dass diese gespeicherten Hormen beim Abnehmen sich im Körperkreislauf wieder einfinden, liegt auf der Hand- sie verschwinden ja nicht einfach im Nirwana.
So, das hat mir nun keine Ruhe gelassen, und ich habe bei meinem Charité-Termin nachgefragt:

Nein, es liegt nicht auf der Hand. Fettzellen werden nicht irgendwie "aufgerissen", sodass was freigesetzt wird, was im Körper "herumschwirrt". Beim Abnehmen verkleinern sie sich, verschwinden aber nicht. Und in ihnen werden ja alle möglichen Stoffe, auch Giftstoffe zwischengelagert, aber eben auch regelmäßig abgebaut. Wenn sie nun beim Abnehmen kleiner werden, ist weniger Platz zum Lagern, der Abbau geht aber weiter wie bisher.

Beim Abnehmen werden nicht vermehrt Östrogene im Körper nachgewiesen. Die Schulmedizin verweist das in den Esotherik-Bereich und sieht im Abnehmen auch bei hormonpositivem Brustkrebs wohl keine Gefahr.
__________________
lg
gilda
Mit Zitat antworten
  #399  
Alt 26.02.2016, 20:08
Benutzerbild von Rebero
Rebero Rebero ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2013
Ort: Südtirol
Beiträge: 29
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Liebe gilda,

danke für deine Info!!!

Lg Elisabeth
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD