Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 04.11.2010, 10:25
Löwin Löwin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2009
Beiträge: 165
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo,

dass ist wirklich schwer zu verstehen.

Kann sich jeder dieser Untersuchung unterziehen, oder läuft dies noch im Rahmen einer Studie?

Ich habe unmittelbar nach der Chemo mit Zometa angefangen (Apil 2009) und hab inzwischen die 4 Infusion hinter mir.


LG
Löwin
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 04.11.2010, 13:14
Benutzerbild von schätzelein
schätzelein schätzelein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 2.255
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Super Tina Ich freu mich für dich




Zitat:
Zitat von czilly Beitrag anzeigen
Wenn man aber keine findet, gibt es Zometa - wozu dann noch?
Ich hab keine Ahnung aber ich denke, bei Tina wurden zwar keine Zellen gefungen, aber dadurch das sie schon eine zeitlang Zometa nimmt, kann man nicht mit Bestimmheit sagen das nie welche da waren. Also bricht man jetzt die Zometabehandlung nicht einfach ab.
...könnte ich mir jedenfals so vorstellen
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 04.11.2010, 13:44
Benutzerbild von Bärbel
Bärbel Bärbel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2009
Ort: BaWü
Beiträge: 846
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Zitat:
Zitat von schätzelein Beitrag anzeigen
Ich hab keine Ahnung aber ich denke, bei Tina wurden zwar keine Zellen gefungen, aber dadurch das sie schon eine zeitlang Zometa nimmt, kann man nicht mit Bestimmheit sagen das nie welche da waren.
......ja, aber in diesem Fall hätte Zometa ja dann den gleichen Effekt wie das Ostac gehabt........ Eigentlich dürfte man in diese Studie doch dann gar keine Patienten, welche mit Zometa vorbehandelt sind, aufnehmen - denn man kann nie genau sagen, was vorher war??????

Tina - gratuliere aber auf jeden Fall auch zu diesem Ergebnis!!!

LG Claudia
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 04.11.2010, 13:59
Ulli99 Ulli99 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2010
Beiträge: 153
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo Tina,
von mir auch erstmal Gratulation zu dieser tollen Nachricht!

Und auch allen anderen, danke für die informativen Beiträge!
Ich habe mir jetzt Stichpunkte gemacht und werde es bei meinem ersten Onko-Termin in der nächsten Woche vorbringen.

Allen, die die Knochenmarkspunktion noch vor sich haben, drücke ich ganz dolle die Daumen!

LG,
Ulli
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 04.11.2010, 16:02
Benutzerbild von Martina1606
Martina1606 Martina1606 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2009
Beiträge: 401
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo ihr Lieben!

Also,natürlich kann man nicht mit bestimmtheit sagen ob ich vor Zometa Schläferzellen hatte oder nicht!
Zometa bekommt man ja auch nur im Rahmen einer Studie weil die Kassen es noch nicht freigegeben haben!
Ob alleine Zometa halbjährlich ausreichend ist Schläferzellen zu beseitigen weiß man nicht!
Was man weiß ist anhand einer Studie: 60 Frauen wurden auf Schläferzellen getestet
davon hatten 13 Frauen Schläferzellen,
nach einem Jahr täglicher einnahme von Bisphosphonaten waren bei allen 13 Frauen keine Schläferzellen mehr nachweisbar!

Ob diese Zellen nun für immer verschwunden bleiben?????

Deswegen wird immer weiter geforscht!

Es bedeutet auch nicht das man keine Metas bekommen kann,(Lunge,Leber...)
denn: Es gibt so viele Zellen im Körper die auf einmal anfangen können sich zu teilen...! So sagte mir der Arzt in der Uni!

Für mich als triple negative nutze ich dennoch jede möglichkeit die es gibt,da es für mich sonst ja nichts gibt!

Ich glaube auch das es schwierig ist Frauen zu finden die noch kein Zometa bekommen haben! Außerdem geht es der Klinik um das Knochenmark!

Sie brauchen unser Knochenmark für die Forschung und im Gegenzug erfahren wir ob wir Schläferzellen haben,und falls, dann gibts Bisphosphonate!
Wir spenden sozugagen!

Wünsche euch allen einen schönen Tag und das euch der Kopf nicht zu sehr Qualmt!

Liebe Grüße Tina
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 04.11.2010, 16:31
Lale78 Lale78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2009
Ort: NRW
Beiträge: 95
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo;-)

Liebe Tina,

glückwunsch, freue mich sehr für dich

Ich habe heute in der Uni-Klinik angerufen und mit Frau Dr. K.B. gesprochen, die die Termine vergibt. Nachdem ich ihr erzählt habe, dass ich bereits Zometa erhalte hat sie Folgendes gesagt: Die Punktion würde nichts an meiner Therapie ändern, ich würde weiterhin Zometa erhalten, so dass zu überlegen sei ob ich die Punktion nicht auf später verschiebe. Egal welches Ergebnis ich würde weiterhin Zometa kriegen. Die Ärztin hat vorgeschlagen mich in zwei Jahren wieder zu melden, um zu gucken ob -trotz Zometa- Schläferzellen in meinem Körper sind. Im Falle, dass Zellen nachgewiesen werden könnte man dann überlegen ob man eine Therapie mit den Tabletten dranhängt.

Wie gesagt, die Tabletten wie auch das Zometa seien Bisphosphonate und sie hätten keine Kenntnis darüber, ob das eine besser sei als das andere, so dass sie in ihrem Brustzentrum wie folgt vorgehen würden: Frauen, bei denen vor der Therapie Schläferzellen nachgewiesen werden würden die Tabletten erhalten, Frauen, bei denen keine Schläferzellen vor der Therapie nachweisbar sind würden alle 6 Monate für zwei Jahre Zometa erhalten.

Ich habe trotzdem den Wunsch geäußert die Punktion machen lassen zu wollen, um Vergleichswerte zu kriegen. Diesen Wunsch konnte sie verstehen und möchte mich nächsten Montag anrufen und mir Terminvorschläge unterbreiten.

Ich hoffe, ich kann ein wenig Licht ins Dunkel bringen....

LG
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 04.11.2010, 17:30
Benutzerbild von Bärbel
Bärbel Bärbel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2009
Ort: BaWü
Beiträge: 846
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Zitat:
Zitat von Martina1606 Beitrag anzeigen
Zometa bekommt man ja auch nur im Rahmen einer Studie weil die Kassen es noch nicht freigegeben haben!
Liebe Tina, dass stimmt so, meines Wissens nicht. Ich bekomme Zometa ohne an einer Studie teilzunehmen und ich glaube, viele andere hier auch

Lale - danke für Deine Infos; ich mache da jetzt erstmal einen Haken dran, werde die Sache aber weiter im Auge behalten. Was anderes bleibt mir eh nicht übrig

LG Claudia
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 04.11.2010, 17:46
PetraK PetraK ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 460
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo ihr Lieben,

hatte vor ein paar Tage hier schon einmal meinen Fall geschildert, Krankenkasse will Zometa nicht übernehmen, heute hab ich jetzt den entgültigen Bescheid bekommen, aber ich könnte ja andere Osteoporosemittel erhalten (hab zwar eine beginnende Osteoporose, aber mir gings ja um die Metastasenvorbeugung...). Ich hatte zum Antrag lange Berichte des Brustzentrums beigelegt, auch Studienergebnisse und dass ich ja bereits ein Rezidiv hatte, aber hat alles nichts genützt. Nun hatte ich also einmal im März eine Infusion und bis zur Zulassung in der adjuvanten Therapie wird es wohl noch bis zum Frühjahr dauern, also für mich zu spät.......ich bin gerade so sauer und kann nicht mehr.........Bisphosphonate in Tablettenform kann ich nicht nehmen, weil bei mir eine Nebenwirkung des Femara chronische Speiseröhren- und Zwölffingerdarmentzündung sind......hab heute überall rumtelefoniert, aber auch niemand anders hier würde mir die Infusionen auf Kasse verordnen und bezahlen kann ichs nicht selber.....
Vielleicht hat ja doch noch einer von euch eine Idee??????

Liebe Grüße

Petra
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 04.11.2010, 18:03
daisy2010 daisy2010 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2010
Beiträge: 144
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo Petra,

ich weiß noch gar nicht, ob meine Kasse Zometa bezahlt, aber ich habe es schon bekommen. Anfangs meinte meine Onkologin zu mir, dass die Krankenkassen es in der Regel nur für 2 Jahre bezahlen und ich ggf. danach selbst dazu zahlen müsste. Aber - und hier mein Tipp - als onkologisches Versorgungszentrum sponsort die entsprechende Firma den Patientinnen oftmals eine Gabe Zometa. Kannst Du nicht nachfragen, ob bei Deiner Praxis auch solche Kontakte bestehen? Dann könntest Du die erste Gabe erhalten und danach wäre Zometa ja auch bereits adjuvant zugelassen.

Viel Glück

Daisy

Geändert von gitti2002 (04.11.2010 um 19:17 Uhr) Grund: Beiträge anderer User nicht in der vollen Länge noch mal als Zitat ins Forum stellen
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 04.11.2010, 18:56
Benutzerbild von Martina1606
Martina1606 Martina1606 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2009
Beiträge: 401
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Claudia: Ich glaube das es wohl nicht ganz so viele sind die Zometa einfach so bekommen, es ist nicht selbstverständlich!

Lale68: Ich hatte das Gespräch mit dem Oberarzt in Essen,und er sagte das ich, falls Schläferzellen vorhanden sind Zometa absetzen muß und dafür Octac (ich hoffe es ist richtig geschrieben) morgens 2 Stück,über 2 Jahre einnehmen muß!
Keine Ahnung welche Richtlinien sie dort haben!

Liebe Grüße Tina

Geändert von Martina1606 (04.11.2010 um 18:57 Uhr) Grund: fehler
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 04.11.2010, 19:12
Benutzerbild von Jule66
Jule66 Jule66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2009
Ort: Region Hannover
Beiträge: 4.025
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Also ich muß mit Erstaunen feststellen,welche unterschiedlichen Aussagen wir jeweils bekommen.
Mir wurde gesagt-wie auch Martina- dass,wenn sich Schläferzellen bei mir finden,ich statt Zometa dieses Osatc bekomme.Also hat das Auffinden bzw.nicht Auffinden sehr wohl eine therapeutische Konsequenz.
Der große Unterschied zwischen Zometa und Ostac ist wohl dieser:
für Ostac ist es nachgewiesen,dass die Schläferzellen nach der Therapie weg sind,für Zometa gibts leider keine Studien.
Auch ich habe den Eindruck,dass die Kapazitäten ausgeschöpft sind und man die Patienten ,die jetzt noch da anrufen,vertröstet.
LG,Jule
__________________
"Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will."
Albert Schweitzer
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 04.11.2010, 19:22
Lale78 Lale78 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2009
Ort: NRW
Beiträge: 95
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo Tina,

ich glaube richtige Leitlinien haben sie da "noch" nicht wirklich entwickelt, weil die Frau Dr. K.B. am Telefon meinte, dass nicht wirklich erforscht sei ob Zometa besser sei als die Tabletten oder andersrum. Beides seien Bisphosphonate und lediglich der Hersteller sei ein anderer.

Deshalb hat sie auch vorgeschlagen, dass ich mich nach der Zometatherapie untersuchen lasse. Falls nach der Therapie (also in zwei Jahren) immer noch schlafende Krebszellen gefunden würden, dann würde sie die Tablettentherapie empfehlen.

Ich glaube, dass da noch einiges erforscht werden muss. Hat die Ärztin eigentlich am Tel auch so formuliert. Deshalb werden wahrscheinlich auch so unterschiedliche Aussagen getroffen.

Eins ist aber sicher: Bisphosphonate (egal ob Zometa oder Tabletten) wirken und deshalb verstehe ich die einzelnen Kassen nicht, die dafür nicht zahlen wollen. Besteht in dem Falle nicht die Möglichkeit die Kasse zu wechseln?

Ich kriege am 22.11 meine zweite Zometa Gabe und im Januar bekomme ich dann die Punktion. Für den genauen Termin möchte sie sich dann bei mir im Dezember melden. Die Punktionen würden übrigens i.d.R. Montags und Mittwochs durchgeführt.

LG
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 04.11.2010, 19:47
Benutzerbild von Bärbel
Bärbel Bärbel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2009
Ort: BaWü
Beiträge: 846
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo Tina,

ich habe auch gerade mal so ein bischen "quer gelesen" und nach der Zulassung von Zometa gesucht - und nichts gefunden Da hast Du wohl leider Recht gehabt - sorry

Ich weiß nur, dass bei uns im BZ Zometa verabreicht wird und das das ja somit unabhängig von der Krankenkasse passieren muss, denn ich nehme ja mal nicht an, dass wir alle dieselbe haben Im Rahmen einer Studie bekomme ich es aber definitiv nicht und ich mußte auch vorher nichts bei der KK beantragen Wie kann denn das sein - das ist doch echt eine Sauerei

Was Lale schreibt, ist auch interessant - vielleicht wirken die Bisphosphonate auch nicht bei jedem gleich und wenn das eine "versagt", hat man eventuell noch die Option auf das andere

LG Claudia
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 04.11.2010, 20:10
Benutzerbild von blue pearl
blue pearl blue pearl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2009
Ort: Mülheim/Ruhr
Beiträge: 1.135
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo ihr Lieben,
ich bekomme seid Februar 2009 Ostac,da bei mir im Knochenmark disserminierte Tumorzellen festgestellt wurden. Im Juli 2009 wurde das Knochenmark nochmal punktiert und die Zellen waren nicht mehr nachweisbar. Das Ostac soll ich aber trotzdem 2 Jahre täglich nehmen.
Bei einem Vortrag von Frau K. B. in Essen sagten Dr. H. und Frau K. B. daß es aber auch einige wenige Fälle gibt,wo das Ostac nicht gewirkt hat. Da wurde dann Bondronat gegeben,soweit ich mich erinnern kann.Ich habe nun bald meine 2 Jahre rum und habe keine Nebenwirkungen bemerkt. Zähne lass ich natürlich alle 3 Monate kontrollieren.
LG
Birgit
__________________
_______________
Du kannst nicht wählen wie du stirbst oder wann, aber du kannst bestimmen wie du lebst. Jetzt (Joan Baez)
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 04.11.2010, 20:36
PetraK PetraK ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 460
Standard AW: Schlafende Krebszellen

Hallo Daisy,
vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich werde in einem Brustzentrum einer großen Uniklinik behandelt und habe dort in der onkologischen Tagenklinik im März die erste Zometa problemlos erhalten. Die haben damit gute Erfahrung, der Chefarzt hat selbst an den Zometa-Studien mitgearbeitet. Aber als ich den termin für die Zweite machen wollte, wurde mir erklärt, dass sie massive Probleme mit verschiedenen Kassen bekommen haben, und deshalb seit ein paar Wochen immer vorher die Erstattungserklärung der KK brauchen und sie dürfen keine Ausnahme machen, weil dass natürlich sonst jede Frau für sich beansprucht, Zometa wird dort sehr viel verabreicht, und eben nicht nur bei Metas. Die einzige Chance hätte ich gehabt, wenn meine Osteoporose schon schlimmer wäre, aber dafür braucht man einen Score von -2,5 und ich hab "nur"-2,4..........ich hab vorhin noch den Tipp bekommen, irgendwie das Geld zu organisieren, die Infu machen und dann gegen die KK zu klagen, aber im Moment fehlen mir dafür einfach die Nerven und wenns nicht klappt, ist das Geld weg......

Liebe grüße

Petra

"Leider" wohn ich in Hamburg, in Süddeutschland scheint das mit den Infus überhaupt kein Problem zu sein.........und genau das wäre der Klagegrund: Ungleichbehandlung dürfen die Kassen eigentlich nicht machen.....
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD