Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Leukämie

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.10.2010, 23:37
Emely Emely ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 6
Frage Thrombozytopenie Bitte um Rat

Hallo,

ich bin Emely und fast 31 Jahre alt. Es ist mir natürlich bewusst das es in diesem Forum meist um Krebserkrankungen geht und hoffe das sich keiner eangegriffen oder verletzt durch meinen Beitrag fühlt. Nur ich finde keinen sonstigen Austausch im Netz. Nun zu meinen Fragen...bei mir wurde vor ca. 5 Jahren eine Thrombozytopenie festgestellt...seit dem schwanken meine Thrombos zwischen 67.000 und 100.000...mein Hausarzt sagt es wäre eine Knochenmarkserkrankung und man müsste nur alle 6 Monate eine Kontrolle durchführen...durch einen Arzt im Freundeskreis habe ich erfahren das eine Knochenmarksbiopsie sinnvoll bzw er hat mir dazu geraten. Hab deinen meinen Hausarzt angesprochen und er meinte das wäre nicht nötig und dazu auch noch sehr schmerzhaft. Es würde mir wirklich helfen wenn mir jemand vielleicht einen guten Rat geben könnte...fange an mir doch soregn zu machen....Lieben Dank fürs lesen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.10.2010, 00:13
der_weg der_weg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 529
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Also wenn da noch gar keine weitere Diagnostik gelaufen ist, denn sollte man unbedingt eine Knochenmarksbiopsie machen, um zu gucken, ob da was ist.
Es kann auch eine Autoimmunerkrankung sein, aber Du solltest Dich da auf jeden Fall weiter untersuchen lassen, egal was Dein Hausarzt meint.
Würde Dir raten in eine hämatologiesche Ambulanz einer Klinik zu gehen.
Am besten an eine Uniklinik; die kennen sich mit hämatologsichen (also Blut und Knochenmarks-) Erkrankungen am besten aus.
Ggf muss Dein Hausarzt Dir dorthin eine Überweisung erstellen; wenn er es nicht macht, denn geh zu einem anderen.

Ja, eine Knochenmarksbiopsie ist nicht ganz angenehm. Die Knochenhaut wird allerdings vorher betäubt, so dass man den Eintsich kaum merkt. Was etwas unangenehm ist, ist wenn die das Knochenmark rausziehen, wegen dem Unterdruck, der dabei entsteht. Ist aber alles auszuhalten, also keine Angst.
Zahnarzt ist schlimmer.

Hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiter helfen.

Lg, Sophie
__________________
Would you know my name
if I saw you in heaven?
Would it be the same
if I saw you in heaven?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.10.2010, 00:28
Emely Emely ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 6
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Hallo Sophie,

lieben Dank für deine schnelle Antwort...so langsam-5 Jahre- eher sehr langsam mache ich mir schon Gedanken das keine weitere Diagnostik erfolgt ist! Komme aus der Nähe von Dortmund...kannst Du mir evtl. eine gute Klinik empfehlen?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.10.2010, 01:00
der_weg der_weg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 529
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Ich bin nicht aus der Gegend, also persönlich jemanden empfehlen kann ich nicht, aber ich hab ein wenig im Netz geguckt was es in Dortmund so gibt.

Schau mal hier

http://www.onkologie-dortmund.de/

Das ist eine hämatologsich-onkologische Schwerpunkt Praxis in Dortmund.
Die können zumindest mal Diagnostik machen, sprich Knochenmark punktieren.
Wenn das jetzt wirklich was ganz außergewöhnliches sein sollte, denn können die Dich immer noch an die nächste Uniklinik weiter schicken.

Denke aber da bist Du fürs erste richtig; die kennen sich auf jeden Fall besser aus als der Hausarzt.

Wenn es schon 5 Jahre geht, denn wird es nichts total bösartiges sein, aber abklären solle man es schon.

Viel Glück !
Sophie
__________________
Would you know my name
if I saw you in heaven?
Would it be the same
if I saw you in heaven?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.10.2010, 08:46
Tante Marry Tante Marry ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2010
Ort: in der Nähe von Düsseldorf
Beiträge: 36
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Hallo Emily, die Uniklinik Düsseldorf hat auch eine Hämatologie. Ich kenne mich dort leider nur in der Kinderklinik aus, da ist Hämatologie gut.

Ich drücke dir die Daumen Katja
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.10.2010, 12:22
Emely Emely ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 6
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Vielen Dank,

werde noch einmal mit meinem Hausarzt sprechen und mir eine Überweisung geben lassen. Irgendwie macht es mir jetzt etwas Angst...das kann doch nichts bösartiges sein... hab es doch schon so lange! Werde mich gleich am Montag an meinen Doc wenden und einen Termin in Düsseldorf oder Dortmund ausmachen...Vielen Dank und ein schönes Wochende wünsche ich euch!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.10.2010, 17:22
Heikeaml Heikeaml ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.09.2006
Beiträge: 513
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Hallo Emely
Ich Kann Deine Angst gut verstehen
da Ich nach meiner Chemo das gleiche Problem habe
Ich würde aufjeden Fall eine Knochenmarkspunktion machen lassen
Die Punktion iss schmerzhaft (habe 14 hinter mir ) aber es iss ein schmerz der kurz iss um das zu vermeiden lass dir eine leichte Narkose geben
Ich hoffe Du weißt das bei niedrigen Thrombos man auf passen muss welche Tabletten man nimmt ? manche Tabletten machen die Thrombos platt
LG Heike


PS.Für alle die sich wundern Das "Heike" wieder schreibt
Ich war nie "richtig" wech auch wenn nicht geschrieben habe
Dieser Beitrag von Emely hat mich angesprochen ubd deshalb bin Ich wieder dabei!!!!!!
__________________
Den letzten Weg ,geht man allein
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.10.2010, 20:52
Emely Emely ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 6
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Hallo Heike,

vielen Dank für deine Antwort! 14 STÜCK...das kann doch nicht wahr sein...das tut mir leid!! Hast wohl eine Menge durchmachen müssen...hoffe es geht dir nach dem ganzen wieder gut? Und ich fürchte mich vor einer Knochenmarksbiobsie...mein Arzt meinte ich darf keine Aspirin nehmen von mehr Medikamenten weiss ich nicht! Nimmst du irgendwas um die Thrombozyten zu erhöhen...oder gibt es da gar nichts? wie hoch sind deine Thrombos? Lieben Gruss

Geändert von Emely (16.10.2010 um 21:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.10.2010, 18:24
Emely Emely ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 6
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Hallo Heike,

deine Worte beruhigen mich irgendwie...hoffe es nicht schlimmes und Du bist schnell wiedre zuhause...Drück Dir ganz fest die Daumen!! Muss nochmal mit meinem Doc sprechen...ich weiss ja über nicht bescheid! Meine Blutwert sind sonst ganz normal bis auf die Thrombos...werde mal zu einem Hämatologen damit ich mal genau weiss was da los ist bei mir...vielen Dank nochmal...wünsche Dir noch ein schönes rest wochende...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.10.2010, 12:30
prisilein prisilein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2005
Beiträge: 41
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Hallo EMELY !

Will dir nur bezüglich der Knochenmarkpunktion ein wenig die Angst nehmen.
Ich hab schon einige Punktionen hinter mir, wobei die erste Punktion für mich ein Horror war, es hat wahnsinnig weh getan.
Ich lass mich seither nur mehr mit einer Ínjektion in die Vene punktieren, zusätzlich zur lokalen Betäubung.
Ich hab den Namen des Medikamentes vergessen , es ist jedenfalls ein ein morphinhältiges Schmerzmittel.
Es wird auf der Hämatologie in Graz auf Wunsch der Patienten verabreicht.
Und amit spüre ich eigentlich kaum was von der Punktion.
Wünsche dir alles Gute !

Geändert von prisilein (20.10.2010 um 12:33 Uhr) Grund: Namen vergessen
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 20.10.2010, 22:18
Emely Emely ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2010
Beiträge: 6
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Hallo Prisilein,

Da werde ich mal den Doc drauf ansprechen...habe wirklich grosse Angst vor der Punktion...aber muss da wohl durch! Was ist schon eine...Ihr musstet da ja alle viele öfter durch! Danke für deine Antwort!! LG
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 20.10.2010, 22:45
der_weg der_weg ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2007
Beiträge: 529
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Also wie gesagt, das reinstechen ist nur so ein leichter Druck, da die Knochenhaut ja betäubt ist... Was weh tun kann ist das rausziehen des Knochenmarks durch den Unterdruck, der dabei entsteht.... aber wenn man es weiss und nicht total davon überrascht wird, ist das auszuhalten.
Ein Beruhigungsmittel kann man ggf auch bekommen, denn ist es sicher einfacher, aber man ist denn danach auch noch bisschen benommen, also denn musst Du Dich abholen lassen, oder zumindest die nächsten drei Stunden nicht Auto fahren.
__________________
Would you know my name
if I saw you in heaven?
Would it be the same
if I saw you in heaven?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21.10.2010, 14:54
Hans50 Hans50 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2008
Ort: Aalen
Beiträge: 66
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Zitat:
Zitat von der_weg Beitrag anzeigen
Was weh tun kann ist das rausziehen des Knochenmarks durch den Unterdruck, der dabei entsteht.... aber wenn man es weiss und nicht total davon überrascht wird, ist das auszuhalten.
Das kann ich bestätigen. Ich vereinbare immer mit dem Arzt, dass er mir jeden Schritt vorher ankündigt und sich mit mir unterhält - das lenkt herrlich ab! Beim Ziehen des Knochenmarkes ist es sehr hilfreich, dabei scharf und tief einzuatmen, das unterdrückt den Schmerz fast vollständig, der ohnehin nur sehr kurz auftritt.

Gruß
Hans
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.10.2010, 16:47
DieAndrea DieAndrea ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2009
Beiträge: 93
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Hallo Emely!

Bin gerade über Deinen Beitrag hier gestolpert. Ich nutze dieses Forum wegen der Krebserkrankung meines Mannes.
Ich selber habe einige Jahre unter Thrombozytopenie oder Morbus Werlhof gelitten (zum Teil nur mit Cortison in den Griff zu bekommen,oft Blutungen und Petechien, schlechtester Wert 3000, dann Krankenhausaufenthalt) Die Krankheit hat sich irgendwann einfach wieder verabschiedet.
Eine Punktion ist damals für eine genaue Diagnose auch gemacht worden.

Wenn Du noch Fragen hast, frag ruhig, gerne auch per PN.

LG
Andrea

P.S.: schau mal: Morbus Werlhof.de, da findest Du auch einige Infos.

Geändert von DieAndrea (27.10.2010 um 21:13 Uhr) Grund: Was vergessen
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 21.02.2013, 22:17
LadyS LadyS ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2013
Beiträge: 2
Standard AW: Thrombozytopenie Bitte um Rat

Hallo,

ich hatte auch Probleme mit meinen Thrombozyten. Ich eröffne gleich ein Thema, wie ich es in den Griff bekommen habe.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD