Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 23.08.2011, 09:08
Auntie Little Auntie Little ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2007
Ort: zwischen Köln und Olpe
Beiträge: 921
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Liebe Tina,

hier sind natürlich sämtliche Pfoten, Hufe und Daumen gedrückt.

TOI TOI TOI
und liebe Grüße
Birgit
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 23.08.2011, 15:00
Tina W. Tina W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2010
Ort: NRW
Beiträge: 243
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Hallo,

MRT auf Do verschoben wegen irgendeinem Geräteproblem. Meld mich sofort.
Danke fürs Daumen/Pfotendrücken

Tina
__________________
------------
2 Jahre und 7 Monate nach der Diagnose Glio IV ist er friedlich im Kreise seiner Lieben zu seinem Schöpfer heimgegangen (11.4.1937-6.7.2012) RUHE IN FRIEDEN,PAPA
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 23.08.2011, 15:03
Auntie Little Auntie Little ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2007
Ort: zwischen Köln und Olpe
Beiträge: 921
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Huhu,

wie ätzend

Ihr Armen. Noch länger diese nervliche Belastung.

Nicht dafür.

LG
Birgit
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 23.08.2011, 19:18
Benutzerbild von HeikesFreundin
HeikesFreundin HeikesFreundin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 924
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Ja, das ist wirklich schlimm ... warten warten warten ...

Wenn man eines in Krankheit lernt ist es Geduld.

Ich drück auch alles was ich habe!


TOI TOI TOI *daumendrück*

Alles Liebe,
Angie
__________________
... meine Freundin Heike ist am 24. Mai 2010 mit 48 J ganz friedlich für immer eingeschlafen ...

... meine liebe Freundin Lilli44 - auch Du hast für immer Deinen Platz in meinem Herzen ...


... I`ll see you when the sun sets!!!
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 25.08.2011, 14:23
Tina W. Tina W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2010
Ort: NRW
Beiträge: 243
Daumen hoch AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei



HUUURRRRAAA!!!!

Das MRT ist unverändert, eher sogar eine Tendenz besser als beim letzten Mal.
Ihr müßtet die Steine schon poltern gehört haben, so erleichtert und unheimlich
glücklich sind wir alle.

Es lohnt sich, zu kämpfen! Ich wünsche allen ebensolche Ergebnisse!

Alles Liebe von einer wahnsinnig glücklichen Tina
__________________
------------
2 Jahre und 7 Monate nach der Diagnose Glio IV ist er friedlich im Kreise seiner Lieben zu seinem Schöpfer heimgegangen (11.4.1937-6.7.2012) RUHE IN FRIEDEN,PAPA
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 25.08.2011, 17:19
Benutzerbild von HeikesFreundin
HeikesFreundin HeikesFreundin ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 924
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Zitat:
Ihr müßtet die Steine schon poltern gehört haben,
Hier hat sogar die Erde gewackelt - das warst also Du ?

Scherz beiseite:
ich freue mich sooooooooooooooooooooooo sehr, was Positives zu lesen -
hab so sehr an euch gedacht !!!



Toll toll toll!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

__________________
... meine Freundin Heike ist am 24. Mai 2010 mit 48 J ganz friedlich für immer eingeschlafen ...

... meine liebe Freundin Lilli44 - auch Du hast für immer Deinen Platz in meinem Herzen ...


... I`ll see you when the sun sets!!!
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 26.08.2011, 00:20
Benutzerbild von Ruepel
Ruepel Ruepel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2009
Beiträge: 185
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

:rot ier2:

FReu mich ganz dolle !!!!
__________________
Liebe Grüße
Birgit

Balkengliom 11/ 2009 diagnostiziert
Rezidiv 07/2011



Hoffnung ist nicht die Überzeugung, das etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, das etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht.


Papa wir lieben dich !


20.03.1955-25.11.2011
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 29.08.2011, 11:53
Auntie Little Auntie Little ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2007
Ort: zwischen Köln und Olpe
Beiträge: 921
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei



JUHU, ich freu mich riesig für Euch. Weiter so !!!

Liebe Grüße
Birgit
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 29.08.2011, 21:18
Tina W. Tina W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2010
Ort: NRW
Beiträge: 243
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Lieben Dank Euch allen
__________________
------------
2 Jahre und 7 Monate nach der Diagnose Glio IV ist er friedlich im Kreise seiner Lieben zu seinem Schöpfer heimgegangen (11.4.1937-6.7.2012) RUHE IN FRIEDEN,PAPA
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 31.08.2011, 23:38
Luca7 Luca7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Hallo alle zusammen ...
Ich habe hier ritig eifrig eure ganzen Zeilen und texte verfolgt und ich bin richtig richtig froh mal etwas postives über dieses Sch.....Ding zu lesen , also ich meine das es auch jemanden gibt wo etwas anschlägt und der Tumor zurück geht . Bei meinem Sohn Luca (7) wurde am 27.7. auf grund eines Anfalls ein MRT gemacht und die erschütternde Nachricht .. Gehirntumor . Unsere Geschichte ist in den 4 Wochen einfach nicht wieder zu geben bzw.sehr viel zu schreiben . Nach der Diagnose wurden wir Donnerstags sofort nach Essen Uni Klinik verlegt wo sich die Neurochirogen die MRT Bilder anschauten . Uns wurde gesagt das er halt ungünstig liegt ( Hirnspalte ) aber sie einen Teil raus nehmen wollen um Proben von dem Biest zu haben.Aber erstmal durften wir nach Hause um Luca seine 7 ten geburtstag zu feiern ( natürlich ist der riesen gross ausgefallen mit all seinen Freunden + Zaubershow ) . Dienstags sollten wir dann wieder kommen um ihn für die am Mittwoch anstehende OP vorzubereiten . Mittwoch 3.8. Op ...alles verlief gut ausser das er links eingeschränkt war . Dienstag dann die Nachricht die Ergebnisse sind da ...Astrozytom WHO3 . Na Super , ich am boden zerstört da das Teil ja bösartig ist . Nachmittags habe ich ihn im Rolli rüber in die Kinderklinik geschoben weil dort ein Fussballspieler vom BVB kam und er hatte sich riesig gefreut einen Spieler seiner Lieblingsmanschaft da zu sehen . Mittwoch dann ...Luca machte seine ersten Schritte wieder ganz allein und abends wollte er schon Fussball spielen . Mittwoch nachmittag wollte ich dann die Fotos aus der Klinik holen die gemacht wurden von der Presse und mich hatte der weiterbehandelde Arzt angesprochen und meinte ...Die Patologin hätte sich gemeldet es wäre doch was anderes aber was steht noch nicht fest . Ich habe mir seit dem wieder hoffnung gemacht das es doch nicht so was schlimmes ist . Donnerstags waren alle ziehmlich komisch zu mir und ich merkte das was nicht stimmt . Nach dem ich immer mehr anfing zu kochen weil mir niemand was sagte kam dann jemand und meinte es wäre ein PNET in verdacht aber wir müssten abwarten bis die Untersuchungen abgeschlossen sind . Donnerstags durften wir dann nach Hause und Montag 15.8. ging das telefon bei mit zu Hause und der Dr. meinte wir sollten sofort wieder kommen es hat sich bestätigt das es ein stPNET ist und man muss mit der Terapie anfangen . Na toll und noch was schlimmeres dachte ich wie sollen wir das schaffen ??? . Dienstag morgen angekommen und schon ging alles los mit den Untersuchungen . Donnerstag 18.8. wurde dann ein Broviak gelegt , Blutwerte nach OP nicht sehr gut . Freitag ging es los mit Chemo , morgens aber noch eine Bluttransfusion um alles zu stabilisieren . 19 , 20 , 21 .8 bekam er Chemo und Samstag lag er dann schon richtig flach mit Fieber , Erbrechen und so weiter . Mittwoch durften wir dann nach Hause weil alles Ok war . Montag den 29.8. dann in die Ambulanz zur Kontrolle der Werte .( Durch diese ganzen Dinge und weil ich nichts über diese Monster wusste habe ich mich durch gegoogelt und habe somit ja über viele Dinge gelesen und auch über andere Tumore ). Plötzlich bat mich der Arzt noch mal eben ins Sprechzimmer rein und ich hatte meinen Sohn und meine Tochter bei meiner Mama gelassen die mich begleitet hat . Dort meinte man dann zu mir das Ergebnis aus bonn wäre da und es stimmt nicht mit unseren überein !!! Wie jetzt , ich war platt und sprachlos und dachte nur es kann ja nur besser werden und war gespannt . Er sagte sie haben sofort noch eine Meinung und Untersuchung aus Düsseldorf angefortdert und sind zu dem Ergebnis gekommen das es ein Glioblaston IV ist und man die ganze Terapie umwerfen muss .
ich wusste nicht was mir geschah und holte meine Mutter dazu die sich dann alles weitere anhörte weil ich für kurze zeit nicht in der Lage war . Meine mutter meinte nur als du da raus kamst und mich rein geholt hast sah ich aus wie eine Leiche und sie wusste irgendwas war nicht OK .
Im mom weiss ich nicht mehr wie oder was ich denken soll und komme mir vor wie ein Roboter der einfach funktionieren muss . Egal wie und was man über dieses monster leist es ist nur negativ . Es kann doch nicht sein das ich mein Kind an solch einem doofen Ding verlieren werde und nichts hilft . Ich weiss das es vielen anderen auch so geht wie mir aber sagt doch mal , wie kann und soll man damit klar kommen ? Ich denke nur was habe ich dem da oben den getan das er mir und den kindern solch einen Schmerz zuführt ? Zu guter letzt muss ich dazu schreiben hat sich mein Mann auch mit meiner damaligen Arbeitskolligen abgesetz und mich mit Haus und 3 Kinder 1,4,7 allein gelassen . ich weiss im mom nicht vor oder zurück und würde mich freuen wenn ich hier einfach mal mit schreiben darf , den es tut gut zu lesen das es machen gut geht die auch so ein Teil haben .
LG Jessy
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 01.09.2011, 15:49
Tina W. Tina W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2010
Ort: NRW
Beiträge: 243
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Hallo Jessy,

es tat mir in der Seele weh, Deinen Bericht zu lesen. Ich möchte Dich einfach nur in den Arm nehmen. Wie ungleich schwerer ist so ein Befund bei einem Kind zu ertragen, ich kann es mir nur ansatzweise vorstellen, da wir vor 12 Jahren als unser jüngster knapp 2 Jahre alt war, 1 Woche mit der Verdachtsdiagnose Leukämie leben müssen. Gott sei Dank war es eine andere Bluterkrankung, die nach 6 Monaten ausgeheilt war. Diese Angst und Lethargie auf der einen Seite, und dieses automatisch funktionieren auf der anderen Seite aber kann man nicht vergessen. Trotzt allem muß Du auch an Dich denken und Dir vielleicht sogar frühzeitig professionelle Hilfe suchen, damit Du nicht zusammenklappst. JETZT BITTE NICHT ERSCHRECKEN: solche Hilfe bekommt man z.B. auch von ambulanten Hospizen. Hospiz bedeutet nicht immer, daß wir uns nur mit dem Sterben auseinandersetzten müssen. Sie stehen einem auch in schweren Krankheiten zur Seite, da sie Erfahrungen mit solchen Grenzsituationen haben - auch die freuen sich unheimlich über gute Verläufe. Dort findet man aber Menschen, die sich mit solchen Situationen auskennen - laß sie dann funktionieren und Du hast Kraft für Dein krankes Kind, Dich selber und Deine anderen beiden Kinder.

Bei solch einer schweren Erkrankung ist es auch nicht verwerflich, eine zusätzliche Meinung eines Hirntumor-Schwerpunktzentrums einzuholen. Ihr scheint ja auch wohl in NRW zu wohnen. Schwerpunktzentren hierfür sind z.B. auch das Knappschaftskrankenhaus in Bochum- Langendreer und die Uni Bonn. Falls Du Infos wünschst, kannst Du mir eine PN schicken.

Im Moment ist das alles furchtbar viel, aber es gibt Hoffnung, mein Vater hat die Diagnose seit 21 Monaten und es geht ihm zur Zeit gut, wir hatten auch 2 OPs und viel ´Therapie - es ist ein schlimmes auf und ab bisher gewesen, aber es gab auch unheimlich intensive und schöne Momente. Bei uns allen in der Familie und im Freundeskreis hat sich viel an der Einstellung geändert. Wir leben intensiver und spontaner - auch das kann trotzt der entsetzlichen Diagnose ein großer Gewinn sein.

Ich werde für Euch eine Kerze anzünden und hoffe, Dich nicht zu sehr mit meiner Offenheit erschreckt zu haben, aber ich bin selber Ärztin und viel auch beruflich mit solchen Situationen konfrontiert, außerdem habe ich selbst die professionelle Hilfe unseres amb. Hospizes in Anspruch genommen, was mir viel gegeben hat.

Ich drück Dich aus der Ferne

Tina
__________________
------------
2 Jahre und 7 Monate nach der Diagnose Glio IV ist er friedlich im Kreise seiner Lieben zu seinem Schöpfer heimgegangen (11.4.1937-6.7.2012) RUHE IN FRIEDEN,PAPA
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 02.09.2011, 09:26
Luca7 Luca7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Hallo Tina ,
Mich freut es hier zu lesen das es deinm Vater gut geht und das alles so anschlägt . Luca würde auch jetzt mit Temodal therapiert werden und ich habe eben schon sehr oft gelesen das es nicht anschlägt und ich wollte den Arzt einfach mal fragen was es mit diesen Avestin aufsich hat . Ob Luca dies auch bekommen kann wenn das eine nichts bringt ???
Über Hilfe zu holen habe ich auch schon nachgedacht , ich denke über kurze oder lange zeit werde ich es in Anspruch nehmen müssen . Wir haben schon eine Meinung + >Tumorzellen untersuchung aus Bonn , Düsseldorf und Essen selber . Bonn und Düsseldorf lagen halt bei der Diagnose gleich und Essen lag daneben . Daher hat Essen selber sich an diese Kliniken gewannt ohne das ich was machen musste , aber ich bin mir leider nicht sicher , ich weiss nicht wieso ich habe so ein komisches Gefühl . Ich wollte gerne nach Heidelberg fahren weil ich da schon viel gelesen habe aber auch diese Klinik hat ihr 2 Anlaufstelle in Bonn . Im mom bin ich halt ziehmlich verunsichert und weiss nicht was ich machen soll . ich möchte Luca auch keine unnötige Belastung aufhalsen , denn er braucht jetzt seine Kraft um das Ding klein zu bekommen . ( Ich weiss das wird er nicht aber ich hoffe es ganz stark ) . Ich habe mir gesagt es gab mal den ersten der .... zum Mond ist , der eine Schule besucht hat ,der in den kiga gekommen ist , der auto gefahren ist und es wir den ersten geben der solch ein Ding besiegt und vielleicht ist es mein Sohn , man weiss es nicht . Luca weiss zwar das er davon sterben kann , aber nicht das er es wahrscheinlich wird . Der Arzt meinte auch das es viele gibt die unter der Therapie sterben und das hat mit Angst gemacht worauf ich Luca mal in Ruhe fragte was er machen würde wenn er einen Wunsch frei hätte , er sagte ... Zeppelin fliegen . Im mom geht es Luca sehr gut und ich versuche das Geld zusammen zu bekommen um ihn noch in der Nächsten Woche dies zu ermöglichen , weil ich nicht weiss ob er die Chance noch bekommt wenn jetzt die neue Therapie startet .
Alle meinen immer klar schafft der das , aber ich bin halt so und befasse mich auch damit falls es nicht so ist und wenn dann hat er in 10 Jahren noch Erinnerung daran und wenn nicht hat er es erlebt und ich weissfür mich das ich es ihm ermöglciht habe dies zu erleben .
Es ist alles so schwer und ich weiss nicht mehr was ich denken oder glauben soll und möchte ihm einfach alles ermöglichen .
Am Mittwoch geht er erstmal noch für ein paar Tage in die Schule (2 te Klasse ) und er freut sich riesig .
Am Mitteoch habe ich ein Gespräch in der Klinik , mit den Arzt und Therapieleuten , alles wir vorbereitet und noch ein CT gemacht . Ich berichte dann mal wie es gelaufen ist und was die Planung ist .
Bis dahin ein schönes WE

Danke für deine Zeilen und ich drücke Dich , es tut gut zu schrieben
Gruss Jessy mit Luca
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 02.09.2011, 15:58
Hoffnung09 Hoffnung09 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: Schweiz
Beiträge: 225
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Ich wünsche euch ganz viel Kraft für alles. Es ist nicht einfach, aber es bleibt uns ja nichts anderes übrig, weiterzumachen. Die Realität ist da, die Zeit läuft - obwohl wir selber stillstehen. Auch wenn wir mit kleinen Schritten vorwärts gehen und umfallen, stehen wir wieder auf und machen ein paar Schritte vorwärts.

Plötzlich steht die Welt still. Und wenn sie sich dann weiterdreht, ist nichts mehr, wie es mal wahr.

Auf die Frage warum werden wir keine Antwort erhalten.

Die Medizin kann viel aber nicht alles. Leider hat der Krebs gegen die Medizin die Oberhand.

Liebe Grüsse und viel Kraft!
__________________
Wenn du bei Nacht in den Himmel schaust,
wird es dir sein, als lachten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
(Antoine de Saint-Exupery)

Euer Matthias 6.3.05 - 22.4.10

(3.4.10)

Geliebt, vermisst und unvergessen.
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 09.09.2011, 13:48
Luca7 Luca7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Hallo Tina W.
Ich freue mich sehr für Euch , nicht nur das es euch gut geht , sondern baut es mich auf zu lesen das es eine Hoffnung gibt und es ich eventuell davon ausgehen kann das es bei und auch was wirs .
Sorry das ich mich länger nicht gemeldet habe , bin nur im Stress , alle Kinder hatten geburtstag und wir haben am Samstag die dicke party mit Familie . Gleich fahren wir los zum kontroll MRT für die Bestrahlung die am Mittwoch 14 Uhr startet . Ich haben den Arzt in Essen auf das Avestin angesprochen und er meinte das sie nichts unversucht lassen und man darauf zurück greifen kann wenn diese Therapie ( bestrahlung + Temodal )nichts bringt . Obwohl es sich doof anhört , aber ich feue mich das es am Mittwoch los geht weil ich gespannt bin wie dieses Ding reagiert . Am Mittwoch hat Luca seine Haare verloren und wir haben dann den rasierer genommen und alles kurz und klein gemacht . Er hat seht geweint aber jetzt gibt er schon kontra wenn jemand was sagt . Er ist diese Woche auch zur Schule gegangen und es tat ihm sehr gut zu sehen das seinen Klasse hinter ihm steht .
So nun bin ich mal weg und fahre nach Essen . berichte natürlich wenn es was neues gibt .
Lieben Gruss von uns und bleit fit wie ihr seit
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 09.09.2011, 15:37
Tina W. Tina W. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2010
Ort: NRW
Beiträge: 243
Standard AW: Glio IV, trotzdem glücklich und z.Zt. rezidivfrei

Hallo Jessy,
das hört sich aber gut an, daß die Klinik wirklich alle Optionen schon im Kopf hat und sie alles möglich machen. Ich kann das gut verstehen, daß Du erleichtert bist, wenn es los geht. Das ging uns auch so, man fühlt sich nicht so machtlos und es passiert was - dem Ding wird der garaus gemacht. Mein Vater hat die Zeit der Bestrahlung und des Temodals gut verkraftet, er hat immer 1h vor der Tablette etwas gegen Übelkeit genommen und so beides bis auf Müdigkeit gut überstanden. Wichtig ist für Luca, daß er, damit die Zähne und der Mundraum nicht leiden regelmäßig mit Salbeitee den Mund ausspült und z.b. Kaugummi kaut oder etwas lutscht, damit die Schleimhaut nicht austrocknet. Es gibt auch ein Gel was "dry mouth" heißt. Diese Tips haben wir von meiner Freundin, die unsere Zahnärztin ist bekommen. Man sollte mit den Spülungen nämlich nicht erst beginnen, wenn schon Probeme da sind. Papa hat es sofort konsequent 3-4x gemacht und gar keine Probleme mit irgendwelchen Infektionen bekommen. Stell dich darauf ein, daß sich Lucas Geschmackssinn etwas verändern kann, das ist völlig normal. Frag ihn einfach worauf er Lust hat - mein Papa hat z.B. auf einmal jeden Tag Suppe essen wollen, früher undenkbar, und er möchte nicht mehr gerne Graubrot und Käse - früher genauso undenkbar.
Wichtig ist einfach, daß man sich darauf einstellt, damit man sich nicht verrückt macht.

Ich wünsche Euch alles Gute und denke am Mittwoch fest an Euch
Drück ihn von mir! Tina

P.S. habe Dir auch eine PN geschickt
__________________
------------
2 Jahre und 7 Monate nach der Diagnose Glio IV ist er friedlich im Kreise seiner Lieben zu seinem Schöpfer heimgegangen (11.4.1937-6.7.2012) RUHE IN FRIEDEN,PAPA
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:09 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD