Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hirntumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.02.2011, 21:18
Benutzerbild von tinkabell
tinkabell tinkabell ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 112
Standard 1. bestrahlung

habe morgen meine 1. bestrahlung!

kopfmaske und ct wurden bereits gemacht- ziemlich eng das ding..........

im bogen steht, bei der 1.bestrahlung kann es bis zu 2 stunden wartezeit kommen. wie muss ich das verstehn? wartezeit im warteraum oder auf der liege???? ich bin ohnehin schon so zappelig????
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.02.2011, 11:34
Andorra97 Andorra97 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 1.694
Standard AW: 1. bestrahlung

Hallo Tinkabell,
keine Sorge, nur im Wartezimmer! Kein Mensch wird Dich 2 Stunden auf der Liege rumliegen lassen.

Die Bestrahlung selbst dauert nur ganz kurz. Wenige Sekunden.

Bitte lass Dir unbedingt was gegen die Übelkeit verschreiben. Es muss ja nicht sein, dass Du es brauchst, aber wenn es Dich erwischt, dann ist es gut was im Haus zu haben! Bei meinem Mann startete die Übelkeit nach der 3. Bestrahlung.

Alles Gute!
__________________
Einen schönen Tag wünsche ich euch!
Nicole

Mein Mann: NHL Diagnose 31.10.2007 / Glioblastom Diagnose 31.10.2008
Zur Zeit geht es uns gut.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.02.2011, 16:47
Benutzerbild von hohesonne
hohesonne hohesonne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: hoch im Norden
Beiträge: 509
Standard AW: 1. bestrahlung

Liebe Tinkabell,
heute hast du deine erste Bestrahlung hinter dir.
Wie ist es dir dort ergangen?

Liebe Grüße von Bettina
__________________
Manchmal wollt ich fast verzagen und ich glaubt ich trüg es nie. Und dann hab ich's doch getragen. Aber fragt mich bloß nicht wie.
H.Heine

Mein Mann: Zustand nach Hirntumor OP 2001,
Chemo, Bestrahlung. Jetzt Spätfolgen und Folgeschäden von der Hirnbestrahlung
Zustand nach Schlaganfall 2001
Herzkrank
Lebt seit 2015 in einem Pflegeheim
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.02.2011, 21:44
Medulloblastom Medulloblastom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Münster
Beiträge: 11
Standard AW: 1. bestrahlung

Hallo tinkabell,

ich hoffe deine erste bestrahlung war einigermaßen erträglich?

Ich drück dir fest die Daumen das alles gut wird.

LG christel
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.02.2011, 00:00
lamerbodo lamerbodo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2007
Ort: RhlPfl.
Beiträge: 137
Standard AW: 1. bestrahlung

Liebe Tinkabell,
Ich will Dir nur sagen:mein Mann hat die Bestrahlungen immer super vertragen
und es ging auch immer sehr schnell....
Alles alles Gute
Barbara..
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.02.2011, 21:35
Benutzerbild von tinkabell
tinkabell tinkabell ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 112
Standard AW: 1. bestrahlung

hallo und danke für die zahlreichen antworten

...also die wartezeit bezog sich wirklich auf das WARTEZIMMER...bei der 1.bestrahlung dauerte es dann nur 15 min mit markierung und einstellung.....hab danach nix gespürt..... heute (2.bestrahlung) dauerte es nur 3 minuten und auch keine übelkeit.....bin dann erst montag zum 3.mal dran und gespannt wann und ob nebenwirkungen eintreten.....

schön finde ich dass im bestrahlungsraum radio läuft und ich gedanklich immer die lieder mit singen kann.........
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.02.2011, 21:45
Medulloblastom Medulloblastom ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Münster
Beiträge: 11
Standard AW: 1. bestrahlung

hey tinkerbell,

schön das es dir gut geht. Das freut mich total das zu lesen. Ich wünsche dir ein schönes WE.



christel
__________________
Es ist wie es ist......
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.02.2011, 23:38
lamerbodo lamerbodo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2007
Ort: RhlPfl.
Beiträge: 137
Standard AW: 1. bestrahlung

Bin so froh dass es dir gut geht....
Barbara..
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.02.2011, 09:58
Benutzerbild von tinkabell
tinkabell tinkabell ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 112
Standard AW: 1. bestrahlung



danke an alle.... noch 28 sitzungen - sollte zu schaffen sein
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.02.2011, 12:41
Benutzerbild von hohesonne
hohesonne hohesonne ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: hoch im Norden
Beiträge: 509
Standard AW: 1. bestrahlung

Ja, sicher, die schaffst du schon!
Jetzt kommt ja auch die schönere Jahreszeit, mit mehr Sonne, und so .
Da ist dann vieles leichter als in der Herbstzeit oder mitten im Winter!

Liebe Grüße!
Bettina
__________________
Manchmal wollt ich fast verzagen und ich glaubt ich trüg es nie. Und dann hab ich's doch getragen. Aber fragt mich bloß nicht wie.
H.Heine

Mein Mann: Zustand nach Hirntumor OP 2001,
Chemo, Bestrahlung. Jetzt Spätfolgen und Folgeschäden von der Hirnbestrahlung
Zustand nach Schlaganfall 2001
Herzkrank
Lebt seit 2015 in einem Pflegeheim
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 26.02.2011, 13:17
Benutzerbild von tinkabell
tinkabell tinkabell ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 112
Standard AW: 1. bestrahlung

wie war das bei euch eigentlich beim haarewaschen????
mein radioonkologe (ein assistenzarzt der unsicheren sorte ) sagte zu mir schon nach der 1.bestrahlung, dass ich meine haare ab nun nur noch 1 mal wöchentlich mit babyshampoo waschen darf...auf die frage warum , bekam ich keine antwort...noch sind die haare ja nicht ausgefallen...... er sagte das passiert erst nach der 3. bestrahlungswochen....

sitze nun mit fettfrisur da
allein das ist ja schon ein grund, dass ich mir rechtzeitig ca 10 tücher und 5 mützen zugelegt habe
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 26.02.2011, 13:25
Andorra97 Andorra97 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.11.2007
Beiträge: 1.694
Standard AW: 1. bestrahlung

Hallo Tinkabell,
ich denke er meinte das deshalb, weil die Haut ohnehin gereizt ist durch die Bestrahlung. Manche haben fast so etwas wie Sonnenbrand. Da reizt Schampoo natürlich noch mehr.

Hast Du schon überlegt wie Du das mit den Haaren machen wirst? Wirst Du sie ganz abrasieren? Bei meinem Mann sind sie nur an beiden Seiten ausgegangen. Der Rest des Kopfes blieb unerändert (wie ein Irokesenschnitt). Es war allerdings schon auch so großflächig, dass man das nicht mit anderen Haaren hätte kaschieren können.

Tücher und Mützen sind auf jeden Fall gut. Ich finde gerade mit Tüchern kann man richtig schön aussehen!
__________________
Einen schönen Tag wünsche ich euch!
Nicole

Mein Mann: NHL Diagnose 31.10.2007 / Glioblastom Diagnose 31.10.2008
Zur Zeit geht es uns gut.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.02.2011, 13:30
Benutzerbild von tinkabell
tinkabell tinkabell ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 112
Standard AW: 1. bestrahlung

andorra...ja das mit der hautreizung ist geht mir schon ein , aber mit 2 mal pro woche haarewaschen (babyshampoo) werd ich noch verhandeln

also meine bestrahlungsfläche ist sehr groß , zumindest sah ich die eingezeichneten felder auf der kopfmaske , da hab ich mich richtig erschrocken.......

derweil hab ich mir über den haarschnitt noch keine gedanken gemacht. möchte zuerst beobachten , wieviel haar tatsächlich verloren gehen wird ..und dann wird entschieden........................: engel:
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 03.03.2011, 13:19
Benutzerbild von asnk17a
asnk17a asnk17a ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.08.2008
Ort: Baden bei Wien
Beiträge: 350
Standard AW: 1. bestrahlung

Liebe Tinkabell!

Meine Tochter hatte vor 2,5 Jahren 68 Bestrahlungen (2 Bestrahlungen am Tag) wo von 40 Kopf und Wirbelsäule beinhalteten, die restlichen nurmehr der Kopf. Die Bestrahlung selber hat ca. 15 Minuten gedauert.

Wir haben ihr damals die Haare vor der Bestrahlung kurz schneiden lassen, so hatte sie dann auch mehr Platz in der Maske. Sie musste den 1. Teil nämlich am Bauch liegend über sich ergehen lassen und das war schon extrem eng. Als die Wirbelsäule weg war, durfte sie dann am Rücken liegen, was für sie eine extreme Erleichterung darstellte.

Die Haare fielen nach 2 Wochen Bestrahlung aus. Das ging dann super schnell. Mit Haaren fuhren wir am Montag ins KH und am Freitag ohne Haare heim. Ich habe ihr dann die restlichen Haare abrasiert.

Wir haben dann diese Headtücher in allen möglichen Farben gekauft und damit sah sie super schick aus. Perücke hatte sie zwar, aber nie getragen.

Als dann die Haare weg waren, hab ich ihr immer übers Wochenende den Kopf ordentlich eingecremt. Man muss nur aufpassen, weil die Bestrahlungsstelle bei der Bestrahlung nicht fett sein darf. Sonnenbrand hatte sie gar keinen, muss aber sagen, ich habe sie nicht eingestuppt. Das wollten die auf der Kinderonkologie, hab es einmal gemacht und dachte nur, dass trocknet die Haut noch mehr aus, habe es dann nicht weiter gemacht.

Haarewaschen war bei uns kein Thema, da wir eh im KH waren, es ihr als Kind so wieso egal ist/war und sie so wieso nicht durfte, wegen der Op-Narbe.

Liebe Grüße und noch alles Gute

Sabine
__________________
Meine im Krebskompass verfassten Beiträge und eingestellten Bilder dürfen nicht ohne meine Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.03.2011, 11:19
Benutzerbild von Ruepel
Ruepel Ruepel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2009
Beiträge: 185
Standard AW: 1. bestrahlung

Hallo Tinkabell,

auch bei meinem Papa sind die Haare nach der 3-4 Woche ausgefallen, aber auch nur an den besrahlten Feldern. Da er sie eh kurz hat und als Mann auch nicht wirklich beeinträchtigt ist, hat er den Rest einfach nur kurz gehalten. Hatte halt mal ne etwas auffällige Frisur ;-).

Wenn du damit klar kommst, sieh doch erst was in weit passiert. Dann kannst du ja immernoch entscheiden ob du sie vielleicht nur kürzen musst oder ob sie ratzekurz müssen. Vielleicht reichen ja auch nur Tücher und Caps ich wünsch es dir auf jeden Fall
__________________
Liebe Grüße
Birgit

Balkengliom 11/ 2009 diagnostiziert
Rezidiv 07/2011



Hoffnung ist nicht die Überzeugung, das etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, das etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht.


Papa wir lieben dich !


20.03.1955-25.11.2011
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:50 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD