Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 12.05.2011, 11:12
Ingwertee Ingwertee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

Gute Frage... aber keiner hat das verdient, wir hatten einfach nur unglaublich viel Pech.

Naja, heute bekomm ich meine Flasche ab, dann ist der 5. Zyklus hinter mir. Momentan bin ich genervt, mir ist übel, mein Gesicht ist durch das Cortison super angeschwollen (war beim letzten Zyklus auch schon so, davor noch nie), meine Finger kribbeln schon den ganzen Tag ununterbrochen und ich nehm seit heute Beta-Blocker wegen meiner Puls/Blutdruck-Probleme. Aber ich weiß ja, dass die Welt nächste Woche wieder besser aussieht, darum versuch ich mir nicht zuviel Druck zu machen.

Achja, das CT war gut, nichts zu sehen.. wobei mein fehlendes Bauchfett wohl irgendwie die Sichtbarkeit verschlechtert??? Naja, das gute Gefühl nachdem ich aus der Praxis kam, war auf jeden Fal mit das beste seit langem.
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 12.05.2011, 18:03
jane67 jane67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 39
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

Hallo an Euch............ich bin richtig neidig ;-)

Lothar.............gratuliere 7 geschafft :-) du hast also die Bergspitze überschritten !!!!


ingwertee.... ich kann es dir so gut nachempfinden wie es dir heute geht....das mit dem Gesicht habe ich auch beim letzten Mal so empfunden...ich hatte auch extrem rote Wangen!! Aber sag mal...fährst du nicht am WE zum Grand Prix ?? Da wünsche ich dir allen erdenklichen Spaß dabei....dann wird es dir auch wieder besser gehen (hoffe ich mal).

Ich werde mich dann morgen wieder zur Blutabnahme bewegen und dann am Montag meinen 5. Zyklus antreten....boah was k..... mich das an.

Drück Euch mal

Bis dann Jane
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 15.05.2011, 12:02
Benutzerbild von Lothar58
Lothar58 Lothar58 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2011
Ort: Sindelfingen
Beiträge: 130
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

Hallo

Geschwollenes Gesicht ??? kenn ich nicht, aber ich nehm ja auch kein Cortison.
Ihr lasst ja nichts aus ... man muss doch nicht jede Nebenwirkung mitnehmen

Ansonsten halte ich es nach der Chemo auch so ... es wird Tag für Tag besser ... bis die nächste Chemo kommt.

Die kommende Woche hat mein Doc Urlaub und ich Pause (mal wieder).
Aber mir gehts gerade gut. Keine Einschränkungen, Radfahren macht Spaß und strengt mich nicht allzusehr an, Kondition stimmt, das Wetter ist super (für meinen Garten) und meiner Familie gehts auch gut ... und eine ganze Woche ohne dass jemand ne Nadel in mich reinsticht ... das wird super.

Ich wünsche euch auch gute Tage ...

Gruß Lothar
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 15.05.2011, 22:56
Ingwertee Ingwertee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

Hallo,

ich war ja gestern beim Grand Prix und es war wirklich großartig!! Das hat sich sowas von gelohnt da hinzufahren und gottseidank ging es mir auch wirklich gut, nachdem ich Freitag noch einen ziemlichen Hänger hatte mit starker Müdigkeit und Übelkeit. Aber gestern hab ich sehr gut durchgehalten. Darum geht es mir auch heute super, vorallem wenn ich daran denke, dass ich jetzt 10 chemofreie Tage vor mir habe! Seit heute kann ich auch wieder essen, mein Gesicht sieht wieder normal aus etc. Achja, Jane, ja, mein Gesicht wird auch immer knallrot. Das war von Anfang an so, aber seit Chemo Nr. 4 schwillt es eben auch zu so einem Mondgesicht an, ungefähr wie nach einer Weisheitszahn-OP. Und ja Lothar, auf diese Nebenwirkung könnte ich auch verzichten , aber sie ist ja noch eine der harmlosereni... und da du das nicht zu haben scheinst, liegt es vermutlich tatsächlich nur am Cortison.

Das Fingerkribbeln ist leider schon heftiger als sonst, ich knete auch die ganze Zeit fleißig auf einem Igelball herum, in der Hoffnung, dass das etwas bringt... mit kaltem Wasser Hände waschen oder ohne Handschuhe in den Kühlschrank greifen geht aber nicht ohne ordentliche Kribbelattacke. Naja, abgesetzt wird das Oxaliplatin aber erst, wenn das Kribbeln gar nicht mehr weggeht... bin da etwas hin- und hergerissen. Will natürlich das bestmögliche machen, um einen Rückfall zu vermeiden, aber ich will auch keine dauerhafte Schädigung meiner Fingerspitzen in Kauf nehmen. Naja, die 6. Chemo werd ich sicherlich noch mit Oxaliplatin machen und danach schauen wir mal.

Jane, ich drück die Daumen, dass Dein 5. Zyklus ähnlich gut verläuft wie meiner und Du die Woche gut durchstehst. Denk daran, spätestens am Freitag oder Samstag sieht die Welt schon wieder ganz anders und vorallem deutlich besser aus, versprochen.

Lothar, wieso kannst Du eigentlich die Chemo nicht ohne den Doc machen? Ist die Praxis dann zu? Ich bin in einer Gemeinschaftspraxis und wenn mein Onkologe nicht da ist, dann kann ich auch immer mit einem der zwei anderen reden, falls ich das wünsche.. aber im Normalfall betreuen mich eh nur die Onkologieschwestern, die nehmen Blut ab, stechen den Port an, geben die Chemo, notieren sich meine Anliegen, reichen alles weiter, rufen bei Bedarf den Arzt etc., die haben ziemliche weitreichende Kompetenzen.

Geändert von Ingwertee (15.05.2011 um 22:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 15.05.2011, 23:05
Ingwertee Ingwertee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

Achja, noch etwas als Info für "zukünftige Generationen", die das eventuell googlen: Seit ich Enzyme nehme (Phlogenzym), sind zumindest die Kieferschmerzen und Schleimhautprobleme während der Chemos etwas zurückgegangen. Da das jetzt in zwei Zyklen so war, schätze ich mal, dass es kein Zufall mehr ist. Im letzten Zyklus haben sich sogar die Spastiken im Rahmen gehalten... schreibe ich und schon verkrampft sich mir die linke Hand.
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 19.05.2011, 23:18
biggen biggen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 50
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

werde das mit den enzymen auch mal ausprobieren.
meine chemo wird zurzeit pausiert und ich bekomme nur noch alle 3 wochen den antikörper. meine lungenmetastasen sind nämlich nach 4 chemos mit oxilaplatin, 5FU und bevazizumab (schreibt sich das so?) im ct zurzeit nicht mehr sichtbar.
ich gehöre eigentlich hier gar nicht hin, weil ich darmkrebs im stadium IV habe, aber ich bekomme die gleiche chemo mit den gleichen netten nebenwirkungen. bin also froh, dass ich zurzeit pause und zeit zum erholen habe. ich musste übrigens sogar beim autofahren handschuhe anziehen, weil selbst das lenkrad zu kalt war.
lch nehme übrigens selen und vitamin B und lass mir spritzen zur leberentgiftung geben, außerdem gehe ich zu einer heilerin (handauflegen zur stärkung des immunsystems). tja, man tut, was man kann.
habe heute die 1. rechnung zur zuzahlung für die 1. chemo bekommen und darin zu meinem entsetzen gesehen, dass eine einzige chemo fast 3.000 euro kostet. da muss man doch gesund werden, sonst kriegt man ja ein schlechtes gewissen der krankenkasse gegenüber, kein wunder, dass das gesundheitssystem so krankt.
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 21.05.2011, 14:02
Benutzerbild von Lothar58
Lothar58 Lothar58 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2011
Ort: Sindelfingen
Beiträge: 130
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

Hallo

Bin heute wieder top in Form und am Dienstag gibts die nächste Chemo. Dann bin ich wieder ganz unten, wie nach jeder Chemo.

Das Gute ist wirklich, dass man weiss ... es wird schon wieder.

Ich bin leider in keiner Gemeinschaftspraxis, also wenn mein Arzt Urlaub hat ist die Parxis zu. Aber ich will nicht wechseln, er ist sehr einfühlsam und nimmt sich immer Zeit.

Naja, dann werd ich mal mein Wochenende geniessen und mich auf Dienstag freuen ... juhuuu, die 8-te ....

@Ingwertee ... freut mich, dass das mit dem Grandprix geklappt hat und es dir so gut gefallen hat.

Bye
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 21.05.2011, 16:17
Ingwertee Ingwertee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

Hallo zusammen,

biggen, ich bin die einzige mit Stadium II hier, die Überschrift des Threads ist eigentlich irreführend. Momentan schreiben wir hier alle unsere Erfahrungen während der FOLFOX-Therapie rein, insofern bist Du genau richtig. Freut mich zu hören, dass FOLFOX bei Dir nach nur 4 Sitzungen schon angeschlagen hat. Das zeigt, wie wirkungsvoll dieses Schema ist/sein kann.
Selen nehme ich auch, aber was sind das den für Spritzen zur Leberentgiftung? Machst Du das bei einem Hausarzt oder verabreicht Dein Onkologe die? Das Phologenzym kann ich nach meiner Erfahrung empfehlen, aber es ist leider auch nicht so supergünstig. Eine Packung mit 100 Tabletten kostet knapp 40€, man muss aber auch 4-6 Tabletten am Tag nehmen. Und immer eine Stunde vor dem Essen, der Magen muss leer sein.

Lothar, Du hast es bald schon hinter Dir, ich wäre auch schon gern bei Nr. 8. Am Donnerstag beginnt bei mir Nr. 6, aber momentan versuch ich keinen Gedanken dran zu verschwenden. Mir geht es gerade gut, wobei ich die letzten Tage eine starke Gastritis hatte, seit heute hält sich der Schmerz in Grenzen.. das nervt natürlich, weil ich mich an meinen guten Tag nur gut fühlen möchte. Die Betablocker halten meinen Blutdruck und Puls jetzt auch im Rahmen. Bzw. ist der Puls sogar ziemlich gut, beim Blutdruck ist der diastolische Wert manchmal noch etwas arg hoch... ich bin leider kein sportlicher Mensch und mir fällt es schwer, Sport in meinen Alltag einzuplanen. Ich versuch immerhin 1x die Woche schwimmen zu gehen, aber das ist natürlich zu wenig.
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 24.05.2011, 18:56
jane67 jane67 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 39
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

Hallo an ALLE !!!

Oh Mann ist das schön wenn es einem GUT geht !!!! Wenn ich an nächste Woche denke.....naja immerhin ist dann auch bei mir die Nr. 6 rum

Wobei ich sagen muss....

diesmal war es irgentwie anders.Sonst ging es mir am ersten Tag (Montags)der Chemo immer noch recht gut....diesmal war ich sofort platt.Dafür ging es mir aber am dritten Tag (Mittwoch) eigentlich nicht sooo schlecht wie sonst. Donnerstags fühlte ich mich erstaunlich gut. Sonst habe ich an diesem Tag noch ziemlich durchgehangen. Das einzig Blöde (ja anscheinend probier ich alle Nebenwirkungen mal aus) hatte ich 2 x extremes Nasenbluten. Habe eine halbe Stunde gebraucht um das wieder in den Griff zu bekommen. Denke es liegt am Oxiplatin (glaube ist nicht richtig geschrieben...ihr wisst aber was ich meine) daher werde ich das auf jeden Fall am Freitag bei der Blutabnahme mit dem Arzt besprechen....weil das hat mir echt ein bisschen Angst gemacht.

Ansonsten fühle ich mich halt im Moment wieder pudelwohl und genieße es !!!

Ingwertee: werde am Donnertag an dich denken und schicke dir ganz viele positive Gedanken !!!

Lothar: pass auf das wir dich nicht noch einholen

LG Jane
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 24.05.2011, 21:36
biggen biggen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 50
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

hallo jane,
das nasenbluten kann auch vom antikörper kommen.
ich hatte am sonntag plötzlich blut im stuhl und habe heute mit der onkologin darüber gesprochen. sie hat die für heute angesetzte abgespeckte chemo (nur den antikörper) auf nächste woche verschoben und erstmal einen termin für freitag zur magen- und darmspiegelung veranlasst (habe einen 5 l Kanister mitbekommen, mir wird jetzt schon schlecht...).


gruß
biggen

Geändert von Jutta (25.05.2011 um 06:04 Uhr) Grund: Werbung verstößt gegen Nutzungsbedingungen
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 26.05.2011, 12:30
Benutzerbild von Lothar58
Lothar58 Lothar58 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2011
Ort: Sindelfingen
Beiträge: 130
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

Hallo

... 5 Liter Kanister ... Darm- und Magenspiegelung ... iiiihhh

In 30 MInuten hab ich meine 8-te hinter mir :-)
Das mit dem Einholen kriegt ihr schon noch hin, da ich ja eher in einem 3-Wochen Rhythmus bin. Aber ich gönne euch das.

Nasenbluten ... beim Schneuzen hatte ich auch bis zur 5 Chemo, seitdem ist es weg. Ob das am Oxilaplatin liegt ??? Keine Ahnung, aber ich mache mir sowieso nicht so viele Gedanken um Nebenwirkungen etc.

Wenn ich meine Leidensgenossen in der Praxis oder bei der Chemo sehe, habe ich schon manchmal ein schlechtes Gewissen weil es mir doch noch so gut geht.
Jeder hat da seine psychischen Tiefs oder vergräbt sich im Glauben oder leidet dramatisch an jeder Kleinigkeit.

Nun denn ... ich geh jetzt meine Flasche wegmachen lassen, kaufe etwas Kuchen und geniesse die letzen Minuten schönes Wetters mit meiner Frau im Garten.

Bye, bis später
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 29.05.2011, 17:12
Ingwertee Ingwertee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

Hallo,

bin wieder unter den Lebenden, aber immer noch müde und das ständige Fingerkribbeln nervt. Naja, spätestens ab übermogen bin ich wieder die Alte. Jane, ich drück die Daumen für morgen, dass Du Deine 6. Sitzung genauso gut rumkriegst, dann können wir ab Mittwoch gemeinsam Bergfest feiern.

Hatte ich mir das eigentlich eingebildet, dass biggen mir mit den Namen der Leberentgiftungsspritzen geantwortet hatte? Finde den Beitrag irgendwie nicht und wollte morgen eigentlich meinen Arzt darauf ansprechen. Meine Leberwerte erholen sich zwar zwischen den Chemos, aber nie so weit, dass sie wieder in den Normalbereich fallen. Achja, neuste Nebenwirkung: Tinnitus. Ich bin da aber empfindlich, hatte vor Jahren einen, der ziemlich verblasst ist, und den ich selten hörte.. jetzt ist er wieder da. Ist eigentlich keine der üblichen Nebenwirkungen, aber von was soll's denn sonst kommen?

So, ich hoffe, ihr genießt den Sonntag und habt ähnlich gutes Wetter wie ich gerade!
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 29.05.2011, 20:18
biggen biggen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 50
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

hallo ingwertee,
ich bin mir auch sicher, dass ich dir bezüglich der leberentgiftung geantwortet hatte, weiß aber auch nicht, wohin der beitrag verschwunden ist.


ich habe am freitag meine magen- und darmspiegelung gut überstanden, man hat aber noch nicht mit mir über das ergebnis gesprochen, erst am dienstag, wenn das ergebnis der biopsie da ist. habe nur mitgekriegt, wie der untersuchende arzt 3 x gesagt hat: das ist es eng!!! da tats auch weh, obwohl ich sediert war. also, mein darm ist eingeengt, aber wodurch?????? lieber noch nicht drüber nachdenken. warum hat man nichts auf dem ct vor ein paar wochen gesehen???
mensch, ich will doch nur meine ruhe haben!!!!
übrigens hat man vergessen, mir die kanüle aus dem port zu ziehen, habe ich nicht gemerkt, war noch ein bisschen dusselig...

Geändert von Jutta (30.05.2011 um 06:07 Uhr) Grund: Verstoß Nutzunbedingungen
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 31.05.2011, 00:47
Ingwertee Ingwertee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

Also, dass es bei der Darmspiegelung eng war, kann doch einfach daran liegen, dass er Darm sich irgendwie verdreht hat? Oder hast Du zufällig Divertikel? Ansonsten könnten es auch Vernarbungen sein.. also ich würd erstmal vom Guten ausgehen. Wenn Panik angebracht wäre, hätten die Ärzte sicherlich schon etwas verlauten lassen.
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 31.05.2011, 20:05
biggen biggen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 50
Standard AW: Erfahrungen mit Chemotherapie bei Stadium II?

war heute zur chemo (nur antikörper), bisher merke ich keine nebenwirkungen.
bei meiner magen- und darmspiegelung ist KEIN krebs entdeckt worden,im magen eine hämorrhagische gastritiis, zysten und polypen (dafür pantoprazol 40 mg 2 x täglich), der darm war nicht vollständig spiegelbar wegen verengungen, aber mögliche gründe wurden nicht genannt, die onkologin meinte, es hängt sicherlich mit den operationen zusammen, soll movicol einnehmen.
ok, also kann ich mich es doch wagen, eine woche horumersiel zu buchen, wenn ich noch was kriege.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:24 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD