Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 10.04.2011, 19:01
tzorkr tzorkr ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.06.2010
Beiträge: 299
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

nach dem mtx gehts mir eigentlich immer recht gut und ich nehm mir 1 woche pause, regel sind eigentlich nur 1-3 tage, nach der kombi 2 wochen pause, die ersten 3 tage gehts mir da immer mies, dann jeden tag besser, von der kombi fallen leider auch die haare aus.

warte mal bis donnerstag, dann sprechen wir nochmal
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.04.2011, 16:46
Benutzerbild von Ritschy
Ritschy Ritschy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.09.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 233
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

Hallo meine Lieben,

es scheint, die Erholungszeit für mich hat bald ein Ende. Am Montag gehts also nun los ins Krankenhaus, ich muss für 1 Woche stationär (also auch über die Osterfeiertage *schnief*), davon bekomme ich an 5 Tagen hintereinander die Chemo. In 4 Wochen ist dann der nächste Zyklus geplant (für die fachlich Interessierten unter euch, ich bekomme Ifosfamid+Cisplatin - eine andere Kombi kann wegen meines für diesen Tumortyp fast schon "biblischen Alters" und meiner Vorbehandlung mit Zytostatika nicht gegeben werden).
Nach der 2. Runde wird dann eine Computertomographie der Lunge gemacht und dann schauen wir mal, wie sehr sich die Lungenmetastasen von dem Zellgift beeindrucken haben lassen. Die Metas, die dann noch vorhanden sind, sollen dann in einer weiteren Lungenoperation entfernt werden :-(
Sobald ich danach wieder genügend Luft bekomme, werden noch 2 Zyklen Chemo angeschlossen....mehr Chemo würde ich wahrscheinlich nicht vertragen meint der Onkologe.

Ich fühle mich sehr gut beraten und aufgehoben in der Hand der onkologischen Abteilung im Krankenhaus BB, so dass ich das Vertrauen habe, mit der Hilfe dieser Medikamente, Ärzte, Schwestern, aber vor allem mit Hilfe meiner Familie und meiner vielen lieben Freunde trotz schlechter Prognosen wieder gesund werde.

Ich geb zu, ich war eben etwas faul - allerdings habe ich auch immer noch starke Schmerzen im rechten Arm - deshalb hab ich einfach eine Mail an meine Freunde kopiert und hier reingestellt. Aber die Informationen sind ja alle da.

Ich weiß, dass mir hier eigentlich niemand einen Rat geben kann bzw. mir Tipps geben kann, weil er die selbe Therapie hatte...die hatte nämlich sicher keiner. Bin ein ziemlicher Einzelfall, habe ich das Gefühl. Alles läuft halt etwas anders als bei den Standards....! Als mich der Doc heute für Montag auf der Station anmeldete meinte er am Telefon zu seinem Kollegen "die Frau P. braucht ein Bett ab Montag, das ist die Patientin mit den 4 Tumoren"...so werde ich jetzt genannt...die Patientin mit den 4 Tumoren...irgendwie schon traurig, andererseits..schließlich hab ich 3 schon überlebt, wieso auch nicht den Vierten, oder?

Ich meld mich bald wieder und lass euch solange einen lieben Gruß da
Regina
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.04.2011, 10:16
anju anju ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2008
Ort: BW
Beiträge: 13
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

Hallo Regina,

ich verfolge schon eine ganze Weile deinen Thread und habe schon viel mit meinem Mann über dich gesprochen.
Du schreibst schon richtig, dass du mit deinen vielen Krebserkrankungen, die Ausnahme bist und deshalb einfach nichts verglichen werden kann.
Trotzdem gibt es zwischen deiner Krankengeschichte und der meines Mannes viele Paralellen:
Er erkrankte 1980 auch an Morbus Hodgkin. Die Behandlung wurde nach damaligem Wissenstand durchgeführt. Seit 1995 tauchten immer mehr Strahlenschäden auf. Heute wird ja nur noch mit einem Bruchteil bestrahlt. Im Oktober 2008 wurde dann ein Ewingsarkom diagnostiziert (PNET). Wie du ja leider auch weißt, in diesem "biblischen Alter" fast immer durch Strahlenschäden verursacht. Die Chemos hat er überhaupt nicht vertragen. Es war oft sehr knapp, aber er hat immer gekämpft. Die Spätfolgen jedes einzelnen der vier Zytostatikas (Vincristin, Ifosfamid, Dexorubicin und Etoposid) verfolgen ihn noch heute. Bei der OP im Juni 09 konnte aber alles entfernt werden und er galt danach als "krebsfrei". Nach der OP hätten noch 8 weitere Chemos folgen sollen, aber in Absprache mit den Ärzten haben wir auf die letzten 7 verzichtet. Es war einfach klar, dass er dann vermulich den Krebs besiegt hätte, aber die Chemos ihn. Tatsächlich ist der Ewing bis heute komplett geheilt.
Als Spätfolge von Dexorubicin und Etoposit hat er jetzt (03/11) leider eine sekundäre AML-Leukämie. Eine echte Chance auf Heilung gibt es nicht mehr. Es waren damals eben schon zu viele Chemos. Irgendwie ist es eben doch furchtbar, wenn man den "Teufel" mit dem "Belzebub" bekämpfen muss.

Also kämpfe weiter und beweise, dass auch die vierte Erkrankung besiegt werden kann. Aber vor allem achte auf dich.

Gruß anju
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 19.04.2011, 17:41
Benutzerbild von Ritschy
Ritschy Ritschy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.09.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 233
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

Hallo meine lieben Mitleser,

ich bin also jetzt im Krankenhaus und hänge grad an der Chemo. Nach nochmaliger Recherche des Chefarztes bekomme ich jetzt folgendes Schema:
Carboplatin + Ifosfamid + Etoposid, 2. Zyklus nach 4 Wochen dann Zwischenstaging CT Thorax. Die Metastasen in der Lunge sollen dann nochmal operiert werden, sofern alles operabel ist. Wenn ich nach der OP wieder Luft kriege, dann werden noch 2 Zyklen Chemo angeschlossen.

So ist zumindest der Plan...abzuwarten ist, wie ich die Chemo vertrage und ob sich alle Metastasen in der Lunge operieren lassen..eine OP hat nur Sinn, wenn alle Metas für den Chirurgen zu entfernen sind.

Also drückt mir für die beiden kleinen Wünsche von mir die Daumen, den Rest schaff ich dann mit Hilfe meiner Familie und meiner Freunde.

Dicken Drücker
Regina
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.04.2011, 20:30
vintage vintage ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2009
Beiträge: 704
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

liebe regina,

als stille mitleserin drücke ich dir von ganzem herzen die daumen,
damit deine wünsche in erfüllung gehen!
du hast ja wirklich schon viel erfahrung mit tumoren -
ich hoffe, du schaffst alles und die ärzte auch
und dir und deiner familie wünsche ich ganz viel kraft!

viele gruesse, vintage
__________________
lieben gruß, vintage



Mein geliebter Mann wurde nur 49 Jahre alt und
starb knapp fünf Monate nach der Diagnose.
* Juli 1965 - + Mai 2015

ED Weihnachten 2014 Darmkrebs mit zu vielen Lebermetastasen,
dann auch Lungenmetastasen...
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 20.04.2011, 07:53
Benutzerbild von Ritschy
Ritschy Ritschy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.09.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 233
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

@vintage : Ganz lieben Dank...ich kämpfe....
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 20.04.2011, 09:53
paula2007 paula2007 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2009
Beiträge: 811
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

liebe regina,

auch meine daumen sind ganz doll für dich gedrückt! ich wünsche dir von herzen, dass deine wünsche in erfüllung gehen.

und ich wünsche dir ganz viel kraft und liebe menschen an deiner seite!

liebe grüße, nicole
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 20.04.2011, 21:53
Benutzerbild von Ritschy
Ritschy Ritschy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.09.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 233
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

@paula auch dir vielen lieben Dank, ja ich werd die Hoffnung nicht aufgeben
Regina
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 27.04.2011, 19:32
vintage vintage ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2009
Beiträge: 704
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

liebe regina,

ich wollte dir einfach mal "zwischendurch" kraft wünschen!
__________________
lieben gruß, vintage



Mein geliebter Mann wurde nur 49 Jahre alt und
starb knapp fünf Monate nach der Diagnose.
* Juli 1965 - + Mai 2015

ED Weihnachten 2014 Darmkrebs mit zu vielen Lebermetastasen,
dann auch Lungenmetastasen...
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 29.04.2011, 23:54
Sascha A. Sascha A. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2011
Beiträge: 80
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

Auch ich wünsche dir viel Kraft und das die Chemo gut anschlägt!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 01.05.2011, 10:18
Benutzerbild von Ritschy
Ritschy Ritschy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.09.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 233
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

Hallo mein Lieben,

erstes Durchschnaufen nach Runde 1. Ich hab ja schon 2 Chemos hinter mir, aber so kaputt wie nach dem 1. Zyklus ICE (tolle Bezeichnung - hoffentlich hält die Chemo mehr, als der Name verspricht) war ich noch nie. Bin mittlerweile 1 Woche zu Hause und bin dabei mir zu berappeln. Die Blutwerte sind bisher gut, die Schleimhautläsionen und der Pilz im Mund gehen allmählich zurück, langsam schmeckt sogar das eine oder andere Essen wieder.

Hätte ich jetzt nicht noch die greulichen Schmerzen von der Wirbelsäulenoperation gings mir direkt gut. Am 17.5. muss ich wieder in die Klinik für den 2. Zyklus - bin ein wenig traurig, weil meine Kleine am 19.5. ihren 12. Geburtstag hat und nicht mit ihr feiern kann...aber wir werden das nachholen!

Ich wünsche euch einen gelungenen Start in den Mai und schick euch einen dicken Drücker
Regina
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 08.06.2011, 18:22
anju anju ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2008
Ort: BW
Beiträge: 13
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

Hallo Regina,

wie geht es dir denn? Ich drück dir feste die Daumen, dass du es schaffst!

LG Anju
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 09.06.2011, 17:28
Benutzerbild von Ritschy
Ritschy Ritschy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.09.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 233
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

Hallo Anju,

ich wollte bis heute wegen der Antwort warten, da ich vorhin erst das Ergebnis der CT Untersuchung bekommen habe.

Es sieht so aus, dass die Lungenmetas gering progredient sind, aber teilweise verkalkte Areale aufweisen - also einerseits gut, andererseits schlecht!
Die Ärzte wollen jetzt trotzdem die Chemo weiterführen, da eine Umstellung bei meiner chemotherapeutischen Vorbehandlung extrem schwierig ist. Das heißt für mich 2 weitere Zyklen, dann wieder CT. Sollte sich dann ein stabiler Befund zeigen, wird wohl zuerst noch die Wirbelsäule bestrahlt werden, danach will man die Lungenmetas operativ entfernen.

Ich hab also noch ein gutes Stück Weg vor mir, aber ich bin nach wie vor zäh und kämpfe weiter!

Lieben Gruß
Regina
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 09.06.2011, 19:07
anju anju ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2008
Ort: BW
Beiträge: 13
Daumen hoch AW: Osteosarkom Wirbelsäule

Liebe Regina,

ich die Daumen feste! Jemand muss doch dieser sch... Krankheit erfolgreich die Stirn bieten!

Lieber Gruß

Anju
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 12.06.2011, 08:12
Benutzerbild von Jamila05
Jamila05 Jamila05 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 232
Standard AW: Osteosarkom Wirbelsäule

viel Sonne
viel Halt
Geborgenheit
Liebe
Kraft
und einfach all das was du brauchst um diese schwere zeit durchzustehen

Immer wieder lese ich hier und bin berührt von deinem durchhalten und deinem augenscheinlichem starksein!
Mach weiter so und biete deiner Krankheit die Stirn

Jamila
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD