Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.03.2011, 20:37
Bilskirnir Bilskirnir ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Beiträge: 200
Standard Jetzt hab ichs auch

Hallo, muss ja mal sagen es ist echt "schön" das es noch andere Leute so geht und das man sich da austauschen kann ich habe jetzt in den letzten Tagen echt viel drüber gelesen und es macht einen schon viel Mut, mein Arzt hat sich heute schon gewundert das ich schon gewusst habe, welche Schritte jetzt kommen

So erst mal etwas zu mir, vor ca. 1 Monat habe ich gemerkt das bei mir unten irgendwas nicht stimmt, jedes mal wenn ich auf Arbeit auf was warten musste habe ich mich hingesetzt und mein Bein auf das andere gelegt und jedes mal habe ich mir meinen linken Hoden eingeklemmt dann tat er halt weh und ich hab ihn beim duschen mal genauer betrachtet und bin dann sofort zum Urologen gefahren.

Da kam ich mir schon ein bisschen komisch vor, alle Patienten waren gefühlte 40-50 Jahre älter ich dachte mir schon ich werde wohl nichts haben wird wohl nichts besonderes sein, als ich dran kam schilderte ich den Arzt meine Beschwerden und er machte einen Ultraschall und fand wirklich etwas

Heute war mein erster Krankenhaustag und ich wurde noch mal gründlich gecheckt auch wieder durch Ultraschall und jetzt hat sich herrausgestellt das zu 99 % da wirklich was ist was da nicht hingehört, Montag habe ich dann die OP und ich habe jetzt schon voll den Bammel davor, eigentlich bin ich nie so aber diesmal ist es so, ich soll sogar einen Blasenkateter kriegen (das kotzt mich am meisten an), ich hatte diesen Mist damals schon mit 7 Jahren und weis das es höllisch weh tat und wollte das eigentlich nie wieder haben und der Doc knallt da heute sowas raus da muss es doch noch andere Alternativen geben das war doch bei meinen anderen Operationen (hatte bist jetzt 5 andere) noch nie so ich konnte jedes mal auf die Toilette gehen.

Und in der Aufregung hab ich heute vergessen zu Fragen wie das mit so einer Kunstprotese ist

Noch mal kurz was zu mir ich bin erst 22 Jahre und da ist so eine Diagnose ziemlich blöd, aber ich habe eigentlich keine Angst (blos eben vor den Katheter und den Schmerzen) und weis das ich es schaffen werde was komisch klingt ich habe noch Träume und die will ich eben verwirklichen und ich finde wenn man sowas hat geht man an die Sache viel besser ran nur eben die Operation kotzt mich an und die Schmerzen und das ich dann so einen Hodensackträger tragen muss

Nun wollte ich euch eben mal fragen wie bei euch die OP so verlief das ist bis jetzt das was mich am meisten interessiert.

Wenigstens gabs vom Doc heute nen Lob als er mich fragte wann ich das gemerkt habe und ich sagte ich bin gleich zum Arzt gegangen (das machen leider zu wenig)

So das wars mal von mir

Geändert von Bilskirnir (25.03.2011 um 21:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.03.2011, 21:01
Ilmarinen Ilmarinen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 293
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

Keine Sorge, Bilskirnir, der Thread gehört schon hierher. was Dir meint, ist, dass man nicht für jedes einzelne Thema während der Behandlung einen neuen Thread aufmachen soll (also einen von Dir für Diangnose, einen anderen für Ergebnis, Chemo, Nachsorge etc.) Dies hier ist Dein Thread und der gehört hierhin.

Es tut mir Leid für Dich, dass Du nun auch betroffen bist - aber ich hoffe Du weißt spätestens durchs Lesen hier, dass Hodenkrebs hervorragend heilbar ist - und nicht nur behandelbar. Um den Blasenkatheter würde ich mir erstmal keine Sorgen machen, da habe ich noch nie von gehört. Und selbst wenn (ich hatte nach der RLA einen), dann ist das nicht so schlimm, wie Du es aus der Kindheit in Erinnerung hast.

Erstmal viel Glück, dass die Histologie des Tumors ein gutes Ergebnis bringt, es gibt ja Unterschiede in der weiteren Behandlung - vielleicht kommt Du ohne zu große Strapazen hier durch. Wahrscheinlich werden noch einige Untersuchungen kommen, das Warten ist schon für einige schwer. Aber in spätestens zwei Wochen wirst Du wohl vollständig wissen, wo Du stehst und wie man es am besten heilt.

Alos, toitoitoi für die nächsten Tage!

P.s.: Zu Prothesen findest Du hier im Forum viele verschiedene Meinungen, die Dir sicher bei der Meinungsbildung helfen. Ich habe eine, finde sie gut, und würde nur beim nächsten Mal eine tendenziell eher etwas kleiner als die gesunde nehmen. Aber das sehen andere anders. Studien sagen, dass man bei beiden Entscheidungen die Patienten später gleich zufrieden sind... Man fühlt sie übrigens nur, wenn man will, im Alltag - und auch beim Sex, spür ich sie nicht.

Gruß
Ilmarinen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.03.2011, 21:07
Bilskirnir Bilskirnir ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Beiträge: 200
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

Vielen Dank

Ja ich werde den Kopf nicht in den Sand setzen, danke ich find das Forum hier super und es geht oder ging hier fast jeden gleich das macht Mut.

mfg Bilskirnir
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.03.2011, 13:46
Bilskirnir Bilskirnir ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Beiträge: 200
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

So in 48 Stunden hab ichs hinter mir, die Aufgeregtheit steigt irgendwie von Stunde zu Stunde, bin so froh wenn Dienstag ist, jetzt tu ich das Wochenende noch mal richtig genießen und dann gehts langsam los

Wollte eigentlich mal fragen wie es euch dann gleich so nach der OP ging, habe bis jetzt unterschiedliche Erfahrungen gelesen, meinen Bruder (der eine ähnliche OP hatte) ging es gleich nach der OP gut, mal sehn wie es bei mir ist, der Schnitt soll ja ähnlich wie bei der Blinddarmentfernung sein und die hab ich ja auch überlebt.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.03.2011, 18:33
Moppel125 Moppel125 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2010
Ort: Northeim
Beiträge: 16
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

Hallo Bilskirnir,
schade, dass Du jetzt auch zu "Uns" gehörst. Wollte Dir kurz vor Deiner OP noch einen positiven Verlauf dalassen.
Ich wurde am frühen Mittag operiert. Erste Erinnerungen hab ich an den Aufwachraum. Die Überwachungsgeräte, die einen für mich viel zu hohen Blutdruck anzeigten; die eine Bekanntschaft aus der Raucherecke, welche auch zur gleichen Zeit dort lag. Angeblich soll auch mein Vater mit mir telefoniert haben, davon weiß ich allerdings nichts mehr. Auf der Sation hab ich dann wohl noch ne ganze Zeit geschlafen. In der ganzen Zeit hatte ich so gut wie gar keine Schmerzen oder sonstwas. Selbst das in der Nacht nötige hantieren mit der Urinflasche ging ohne weitere Probleme. Am nächsten Morgen kam der Doc, sah sich die ganze Sache an und meinte dass ich aufstehen könnte. Der Nikotinsucht folgend habe ich das dann natürlich auch gleich gemacht. OK, ich war froh als ich mich draussen im Garten wieder hinsetzen konnte. Ich schätze mal dass der "Weg" zur Raucherecke so knapp 50 Meter inklusive ein Stockwerk Treppe betrug. Klar tats weh, war aber durchaus zu ertragen.
Am nächsten Tag durfte ich bereits duschen "wenn Sie aufpassen dass dort nicht zuviel Wasser drauf kommt". Wie auch immer das an der Stelle funktionieren sollte... Und noch einen Tag später durfte ich nach hause.

Drücke Dir die Daumen dass bei Dir ebenfalls alles ohne Probleme abläuft.
Gruß
Micha
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.03.2011, 19:18
Bilskirnir Bilskirnir ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Beiträge: 200
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

Ok da hoffe ich das auch mal das das bei so abläuft, irgendwie fühlt man sich da gleich viel besser wenn man deinen Bericht liest, ich hoffe blos das ich normal auf die Toilette gehen kann oder in die Urinflasche machen kann das ist mir viel lieber als das was er mir gestern gesagt hatte.

Ich halte euch dann auf dem laufenden wies bei mir weiter geht.

Gruss
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.03.2011, 16:04
Bilskirnir Bilskirnir ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Beiträge: 200
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

Moin da melde ich mich mal zu Wort. Montag war meine Op hab sie gut überstanden war nen Tumor da auch die Marker erhöht waren oder sind morgen weis ich allerdings mehr Katheter hatte ich auch das war das schlimmste von allen morgen hab ich dann wohl Ct esSen ist grauenhaft bin aber nicht zur mast hier und hab schon 2kg abgenommen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.03.2011, 22:10
DaBen83 DaBen83 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2009
Beiträge: 155
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

hört sich blöd an;

schnapp dir 'n Notebook oder ipad, vertreib dir die Zeit ein bisschen. Krankenhaus kann so fad sein!...

Bleib in Bewegung (nicht zu viel liegen)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.04.2011, 17:18
Bilskirnir Bilskirnir ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Beiträge: 200
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

So da bin ich wieder. Morgen gehts heim habe keine Schmerzen mehr ist blos voll ungewohnt da ist jetzt so viel Platz unten Ergebnis gibts noch nicht die mehren sich nicht aus ^^ Laufen geht schon wieder wie vorher
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.04.2011, 13:41
Bilskirnir Bilskirnir ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Beiträge: 200
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

So ich bin wieder daheim, ein schönes Gefühl wieder zuhause zu sein.

Mittwoch geht es dann zum fäden ziehen und dann ist das Ergebnis da, gestern war auch der Verband ab und ich hab ein wenig getastet und bin voll erschrocken, da war noch ein kleine Knubel was sich aber als Narbe herausstellte weil sie von den anderen ja eine Probe entnommen wurde.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 09.04.2011, 12:40
Bilskirnir Bilskirnir ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Beiträge: 200
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

So nach langen warten habe ich endlich meinen Befund, ich bin jetzt erstmal "froh" das ich jetzt erst mal weis was es war, jetzt muss ich ihn blos noch wegkriegen, kommende Woche hab ich dann noch mal CT und MRT und dann gehts den Zellen an den Kragen

Zitat:
„Präp. I: Orchiektomiepräperat linkseitig mit einem auf das Hodenparachym begrenzten kombinierten Keimzellentumor (Seminom, Dottersacktumor, embryonales Karzinom mit Blutgefäßinvasion. Tumorfreier Samenstrang, Nebenhoden und Rete testis. Resektion im Gesunden“
PT2 NX, L0, V1, R0, SX
Vielleicht kann mal einer das mal übersetzen, ein bisschen sehe ich ja durch, aber bei dem Code bin ich hinterfragt .
__________________
Stand Up and Fight,
Stand Up and Look Into The Light,
Pushing the clouds away...
Stand Up and Fight,
Stand Up and See The Sky Turn Bright,
Fight for a better day...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.04.2011, 13:11
Dirk1973 Dirk1973 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2006
Ort: Ende aus, Micky Maus
Beiträge: 2.245
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

Hey ho,

also das was Du da hattest ist ein Nichtseminom bestehend aus Anteilen eines Seminoms, eines Dottersacktumors und Embryonalzell-Karzinom, das bereits mindestens ein Blutgefäß befallen hat. Entfernung im Gesunden (Tumor konnte komplett entfernt werden) sollte klar sein, denn das Ei ist ja hoffentlich raus .
Das Samenstrang, Nebenhoden und die Rete testis nicht befallen sind, klingt nach einem nicht all zu großen Tumor, ist jetzt aber völlig zweitrangig, da Du halt eine Blutgefäßinvasion hast. So wäre es theoretisch möglich, dass sich Tumorzellen bereits auf den Weg in den Körper gemacht haben. Soweit die Theorie. Genau wirst Du dies erst nach dem CT / MRT wissen.

Auf Grund der Gefäßinvasion und gefundener Anteile eines Embryonalzell-Karzinoms solltest Du Dich langsam mit dem Gedanken vertraut machen, in eine Chemo zu dürfen. Aber auch hier gibts erst nach der Bildgebung Genaueres.
Drücken wir also die Daumen, dass sich noch nirgendwo Metastasen zeigen, wenn gleich dies die Heilungschancen nicht verringert.
__________________

Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.04.2011, 13:21
Bilskirnir Bilskirnir ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Beiträge: 200
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

Vielen Dank für die Antwort.

Nun noch mal was aktuelles von mir.

Ich werde mich jetzt wahrscheinlich in andere Behandlung geben, dort halte ich es nicht mehr aus, dort kommt mir alles so unprofesionell vor und überhaupt vergeht meiner Meinung nach zu viel Zeit.

.Festgestellt wurde der ganze Mist am 7.3.11, operiert wurde ich erst am 28.03.11 also ganze 3 Wochen später, im nachhinein versteh ich das auch nicht warum es so ist. Und jetzt lese ich hier, das manche schon einen Tag später operiert wurden.

Bei der Feststellung wurde jedoch nur ein Ultraschallbild gemacht, es hies dann Verdacht auf HT nichteinmal Blut wurde mir abgenommen, das wurde erst 3 Tage vor der OP genommen, nun stellt sich mir auch die Frage ob sich da nun etwas verschlechtert hat in den 3 Wochen, ich fand der Hoden sah auf den Ultraschallbild am Anfang (Also beim Urologen) nicht soo schlimm aus wie 3 Wochen später.

Weiter geht es nun mit den Nachuntersuchungen (MRT und CT) meine CT hatte ich vor 3 Tagen, jetzt muss ich noch 2 Wochen auf das Ergebnis warten (ist das normal) und jetzt kommts, die MRT habe ich erst am 1.6.11. ist das den normal? (Das ist doch die Aufgabe der Ärzte eine CT und MRT zu veranlassen ich musste mich um beide selbst kümmern, daher der späte Termin für die MRT, obwohl mir ein CT und MRT Termin bestätigt wurde, es wurde nur CT gemacht)

Ich werd auf jeden Fall morgen meinen Hausarzt aufsuchen (muss ja meinen Krankengeldbescheid ausfüllen lassen) und frag ob ich da wechseln kann, ich muss das, ich halt es dort echt nicht mehr aus und immer mehr sagen, dass sie von den Krankenhaus auch noch nichts gutes gehört haben.

Ich kann mich soweit nicht beklagen, aber diese Wartezeiten (bei solch einer Erkrankung) machen mich verückt.

Ich kann eigentlich blos von Glück reden, dass ich es "früh" genug bemerkt habe, aber was dann danach kam verunsichert mich, gerade das so viel Zeit vergeht.
__________________
Stand Up and Fight,
Stand Up and Look Into The Light,
Pushing the clouds away...
Stand Up and Fight,
Stand Up and See The Sky Turn Bright,
Fight for a better day...

Geändert von Bilskirnir (17.04.2011 um 13:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.04.2011, 00:14
Ka-Ramba Ka-Ramba ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2011
Beiträge: 21
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

Hi,

Ich kann dich gut verstehen...
also deinen Zeitlichen Ablauf kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Bei mir war 42 Stunden nach der Diagnose die Murmel raus und eine Ersatzmurmel drin...

Und das nicht auf MEIN Drängen hin, der Arzt meinte bei der Diagnose: "Übermorgen operieren wir das..."
War noch nicht mal zeit für eine angemessene Abschiedsfeier sozusagen...
Blut wurde mir sofort abgezapft bei der Diagnose, geschätzte 27 Liter
Braucht man ja auch für eine erste grobe Einschätzung was für ein Bastard da eingezogen ist...

3 Wochen erscheinen mir persönlich doch etwas lang... Zumal man sich ja immer Gedanken in die Richtung macht:
"Super... und in der Zwischenzeit wütet das Ding in mir weiter, oder wie ?!"

Zu CT/MRT kann ich dir sagen:

- Es scheint die Termingebung leider wohl doch recht Privat-/Kassenpatient abhängig zu sein. Da wir bei uns das Röntgenlabor gut kennen, wurde mein Termin um 3 Wochen "vorverlegt". Die Terminlegung wurde mir freigestellt. Das Krankenhaus hat angeboten sich draum zu kümmern oder ich könne selbst einen Termin machen... Hab mich für selber kümmern entscheiden...

- Die MRT-Termine scheinen etwas schwieriger bekommen zu sein, da das Teil wohl sehr ausgebucht ist (zumindest bei uns). (Zum Vergleich bekam jedoch ein -privat versicherter- Bekannter in seinem Fall mal 2 Tage nach Anruf einen Termin. Ging aber nicht um HK, sondern um was anderes)

- Mein MRT wurde in ein CT umgewandelt, weil ich dann beides gleichzeitig und an einem Tag (bzw. innerhalb von 5 Minuten) machen konnte. Ob das so "einfach" geht oder ob das an unserem Bekannschafts-Verhältnis lag kann ich nicht sagen. Auswertungstechnisch nimmt sich das CT mit dem MRT nichts, allein die Strahlenbelastung ist beim MRT niedriger als beim CT (bzw. nicht vorhanden). In "unserer" Situation ist einem sowas aber scheissegal, mir zumindest... Andere werden 100 x geröntgt und leben noch... da werde ich 2 x auch überleben... ;-)

Überhaupt kann ich nicht nachvollziehen warum CT und MRT angeordnet werden und nicht gleich 2 CT, dann ist nach 5 Min beides erledigt, aber das nur nebenbei.

- Eine Auswertung der Bilder nach 2 WOCHEN halte ich für einen langen Zeitraum. Ich hatte meine Ergebnisse ca. 10 Minuten nach Ende der Untersuchung. Im Sprechzimmer waren sämtliche Bilder bereits auf 2 Monitoren zu sehen und bereits gesichtet und ausgewertet.

Ob jedoch die direkte Besprechung nach dem CT mit dem Röntgen-Doc "standard" ist oder wiederum auf die Bekanntschaft zurück zu führen ist, weiss ich leider nicht. Das CT wurde nicht im Kranken haus oder so gemacht, sondern in einer Praxis, die halt nur sowas macht.

2 Wochen Wartezeit zuzumuten bis zum Befund finde ich persönlich (zu?!) viel... Die Arzt-Helferin beim Uro meinte sie bekommen die Ergebnisse so durchschnittlich 2 Tage nach dem CT. Das scheint mir realistisch zu sein. Die haben ja noch andere Sachen zu tun...

Und an deiner Stelle würde ich SOFORT wechseln wenn du dich irgendwo nicht gut aufgehoben fühlst, da würde ich auch auf irgendwelche Prozedere oder "Amtshandlungen" scheissen und dahin gehn wos besser ist.

Die Formalitäten kriegt man im Nachhinein schon irgendwie geregelt... Hier gehts schliesslich nicht um n Auto oder sowas, sondern um dein Wohlbefinden. Und falls du wirklich im Eiltempo was erreichen willst, könntest du im Fall auch anbieten die Sprechstunden auf eigene Rechnung zu übernehmen, das soll wohl bei Ärzten gehn.

Ich muss auch sagen dass sich meine Ärzte mit Informations-Fluss auch nicht gerade bekleckern. Aber dafür gibts ja das Internet. Aber sie können halt auch nichts konkretes sagen bis nicht ALLE Deteils vorliegen. CT bringt ohne Histologie nix, Blutwerte ohne CT nix, usw...

Etwas Geduld muss man sicher mitbringen, aber wenn ich bedenke dass du das schon ein paar Wochen mit rumschleppst ist das schon krass.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen dass alles hinhaut !! Und das möglichst bald... so wie ich das sehe befinden wir uns nämlich in einem ähnlichen "Status"...

Grüße

Geändert von Ka-Ramba (18.04.2011 um 00:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 27.04.2011, 11:36
Bilskirnir Bilskirnir ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2011
Beiträge: 200
Standard AW: Jetzt hab ichs auch

Morgen krieg ich mein Ergebnis der CT

Bin irgendwie jetzt schon voll nervös was dabei rauskommt, aber auch irgendwie froh, das jetzt endlich der Kampf gegen dieses Mistding anfängt und ich hoffe mal das ich die feindlichen Reihen, komplett vernichten kann

Mir geht es heute so, als warte ich auf irgendwelche Prüfungsergebnisse, kann man garnicht anders beschreiben, aber ich denke mal nicht das sich dieser Parasit noch irgendwo anders eingenistet hat, den das würde man ja merken (verdickte Lymphknoten, Rückenschmerzen) oder?

So wünsche euch allen noch eine schöne zweite Woche, wir haben ja heute Bergfest wo ich arbeiten war hab ich mich immer drauf gefreut jetzt irgendwie nich.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:28 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD