Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 07.02.2002, 15:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Andrea,
gerade las ich mit betroffenheit Deine Zeilen.
Ich kann Dir gar nicht sagen wie leid es mir tut, dass für Dein Vater nichts mehr getan werden kann.
Gebt bitte auch noch nicht auf, es sagt sich zwar immer leicht aber kämpft weiter!!!
Vielleicht kommst Du nochmal in den Chat, dort kannst Du reden! Du bekommst dort sehr viel hilfe!
Du kannst auch sehr gerne mailen, wenn Du möchtest!
Höre Dir einfach nur zu!!
Wünsche Euch trotz allem nur das allerbeste.
Viele liebe Grüße an Euch,
Christian fam.huetter@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 07.02.2002, 17:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Andrea,
vielen Dank für die lieben Ratschläge. Es gibt ein
Buch, herausgegeben von Jean Pütz und von der
Deutschen Krebshilfe empfohlen, indem über Spontanremissionen berichtet wird (Tatsachenberichte)Vielleicht ein kleiner Strohalm für Dich und Deinen Vater. Es heißt:
Leben mit Krebs, Autorin: Monike Kirchner,vgs-Verlag, ISBN 3-8025-1355-X. Herzliche Grüße Anne
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 10.02.2002, 00:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Andrea!
Ich weiß wie schrecklich es ist zu hören man sei nicht mehr Therapiefähig.Trotzdem verliert nicht den Mut und gebt nicht auf. Aber ich finde auch wichtig über den Tod zu sprechen. Wenn mein Vater Andeutungen gemacht hat, wie ich werde bald abtreten, haben wir immer gesagt : Quatsch, du schaffst das schon. Natürlich muss man immer Hoffnung haben und darf sich nicht unterkriegen lassen. Im nachhinein denke ich aber, das mein Dad gerne einmal darüber geredet hätte. Heute finde ich es schade das uns dafür der Mut gefehlt hat.Aber sicher geht jeder damit anders um. Wir sind nun mal nicht alle gleich.
Ich wünsche euch alles,alles gute und verliert nicht euren Mut.

Viele Grüße, Ute
coolschulz@web.de
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.02.2002, 15:08
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Anne,

bei meinem Freund wurde im Nov 2000 ebenfalls ein MM entfernt. Trotz der anschließenden Therapie mit Interferon mußten im Okt 2001 ein Großteil der Lymphknoten entfernt werden und wir stehen jetzt wieder kurz vor einer erneuten OP.
Ich interessiere mich für die Misteltherapie, die Du gemacht hast. Wie sind Deine Erfahrungen damit?

Vielen Dank und an alle Betroffenen: never give up!

Liebe Grüsse
Nicole
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26.02.2002, 21:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Nicole,
mein Vater hat auch ein Melanom und ich hatte den behandelnden Onkologen nach der Misteltherapie gefragt. Seine Antwort lautete bloß nicht Mistel bei diesem Tumor. Mistel stehe unter Verdacht in einem Organ verstärkt Metastasen zu bilden. Fragt lieber erst den Arzt, ob es für deinen Freund in Frage kommt.
Alles Liebe und Gute für Euch: Nina
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 04.03.2002, 12:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Zusammen,
habe auch gehört in Krefeld Hautklinik ,(dort wurde mein Vater, wegen M.M. behandelt)daß Mispeln bei diesem Tumor nicht angewendet werden sollten!?
Danke, daß Ihr Mut machen wolltet, aber mein Vater ist an diesem
metastasierendem Melanom gestorben, ich möchte niemandem Angst machen, denn es ist viel viel zu spät erkannt/entdeckt worden,
aber ich denke ich muß es aufklären.
Wir haben NICHT an Hautkrebs gedacht, er hatte sich doch schon so oft verletzt und diese Warze heilte nicht mehr ab, er hatte sie in der Kniekehle und man sah sie nie. Christian hat recht, in dieser Zeit lernt man Freunde und die Menschen kennen!
Noch letzte Woche hat eine "Freundin" meiner Mutter behauptet, ein Arzt habe gesagt an Hautkrebs könne man nicht sterben-ich wünschte es wäre so gewesen.
Bitte habt keine Angst und bezieht dies nicht auf Euch, dieser Tumor wurde so großflächig rausgeschnitten, daß eine 15cm lange
Narbe in Papas Kniekehle entstand.
Sicher können auch wir es nicht fassen, daß mein Paps an dieser
Krankheit gestorben ist-ausgehend von einer "Warze in der Kniekehle".
Mein nächster Termin beim Hautarzt steht fest, ich denke ich bin derselbe Hauttyp wie mein Paps, er war NIE ein Sonnenanbeter, daß alles paßt nicht zusammen.
Paßt auf Euch auf, ich denke es ist sehr gut, wenn man über die Krankheit reden kann, wie Christian auch schreibt, mein Dad konnte daß nicht und wir haben es respektiert, daß er es nciht wollte.
Wünsche Euch allen GESUNDHEIT!
Conni
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 04.03.2002, 13:47
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Conni,
vielen Dank, dass Du uns noch trotz allem Tipps gibst, am Donnerstag muß ich wieder zur Kontrolle nach Münster-Hornheide. Habe aber ein gutes Gefühl.
Angst habe ich nicht, aber wenn es heißt Kontrolle fahre ich natürlich mit einem mulmigen Gefühl dorthin. Werde in Hornheide bezüglich Misteltherapie
dort auch noch mal nachfragen. Bin gespannt ob sie auch davon abraten, was ich eigentlich auch glaube.
Weiß auch nicht woher ich es bekommen habe, ich habe nie lange in der Sonne geschmort. Die Onkologen in Hornheide wußten auch nicht woher es kommt. Denke einfach, dass es vielleicht irgendwo bei uns in den
Genen so verankert ist, leider. Wir können aber einiges dagegen tun und wenn wir nur jede Kontrolluntersuchung machen. Also noch mal an alle,
verliert nie eure Hoffnung!!!!!! Solche Leute wie die Freundin Deiner Mutter unterschätzen leider den bösartigen Krebs!!! Sie wissen nichts darüber und gehen wahrscheinlich auch gar nicht zu den Vorsorgeuntersuchungen.
Wünsche Dir alles, alles Gute und das der Hautarzt nichts bei Dir findet. Melde Dich bald wieder!!
Viele liebe Grüße,
Christian
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 05.03.2002, 07:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Christian!
Ich wünsche dir alles Gute für Donnerstag und das alles in Ordnung ist.Bei mir ist schon wieder mal alles verschoben worden. Jetzt habe ich noch eine Hirnmetastase, deshalb kann ich noch nicht geimpft werden. Muß am Donnerstag nach Münster zur Radiologie, wegen Bestrahlung.Die Metastase ist noch so klein, das sie nach einer Bestrahlung weg sein soll. Dann kann ich mir einen neuen Termin zum Impfen geben lassen. Leider muss man ja immer 2 Wochen warten, um igendwo mal einen Termin zu bekommen. Deshalb verzögert sich jetzt alles um mindestens 5 Wochen. Naja, auch die Zeit werde ich noch rumbekommen. Wie ich schon immer sagte, man braucht eben viel Geduld.Von Misteltherapie hat man mir auch abgeraten, weil sie wohl in diesem Fall das Tumorwachstum eher fördert.
Viele Grüße und alles Gute für Honheide,
Ute
coolschulz@web.de
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 05.03.2002, 10:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Ute,
es tut mir sehr leid das man bei dir jetzt noch eine Hirnmetastase gefunden hat!! Und das mal wieder alles verschoben wurde!Ist sicher die Uniklinik in Münster. Wünsche Dir viiiiiel Kraft und hoffe das Du nicht noch viel Nebenbwirkungen bekommst durch die Bestrahlungen! Ich würde mich freuen Dich mal wieder
im Chat zu treffen!! Ja, das warten sind wir schon gewohnt! Bin eigentlich schon überfällig mit der Kontrolle, hatte mitte Januar in Hornheide einen Termin. Aber Dr.Kamanabrou ist ja in den Ruhestand gegangen, dadurch hat es sich bei mir verschoben.
Fahre aber mit einem guten Gefühl dort hin.
Drücke Dir ganz fest meine Daumen, damit das Ding aus Deinem Kopf verschwindet und Du Dich bald impfen lassen kannst!!!
Wünsche Dir nur das allerbeste und viiiel Kraft für Dich!!! Wir geben trotz allem nie die Hoffnung auf!!
Melde Dich bald wieder, also bis dann und sei herzlich gegrüßt von
Christian
fam.huetter@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 05.03.2002, 10:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Christian,
danke für deine liebe Antwort. Ich schaue ab und an hier herein, weil mir das SChreiben hier geholfen hat, denn viele Freunde versuchen zu verstehen, aber nur Betroffene verstehen wirklich.
Ob ich Tips geben kann weiß ich nicht, denke aber dass Intron eine gute Sache ist!
Wünsche Dir für Donnerstag alles gute, bin überzeugt, daß alles gut ist!
Hallo Ute,
wenn nur Ärzte verstehen könnten wie furchtbar WARTEN ist...
Drücke Dir die Daumen, dass Du schnell einen neuen Impftermin bekommst.
Weiterhin viel Kraft und positive Einstellung
Conni
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 05.03.2002, 20:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Lieber Christian!
Auch von mir alles Gute für Donnerstag, ich drücke dir die Daumen!
Ich denke wir kennen uns aus dem Chat, oder (bin dort als Ina - Nina war schon vergeben).
Bis bald mal: Nina

Liebe Ute!
Dir wünsche ich auch, daß es mit der Impfung klappt und ich hoffe du besiegst dadurch diese Scheiß-Krankheit!
Alles Liebe wünscht Nina
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 06.03.2002, 18:36
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Nina Ina,
ja wir kennen uns aus dem Chat, schau mal wieder rein wenn Du Zeit und Lust hast. Wußte gar nicht das Du es bist.
Vielen Dank fürs Daumen drücken!!

Auch Dir vielen Dank Conni!!!

Viele Grüße an Euch von
Christian fam.huetter@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 07.03.2002, 13:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo an alle,
wie versprochen melde ich mich wieder. Bin gerade wieder von Hornheide zurück. Habe den Onkologen nach der Misteltherapie gefragt. Er hat mir auch davon abgeraten. Eben wegen des förderns der Tumore. Sonst alles OK! Nur ich muß jetzt noch mal die Interferonthreapie bis Juni machen,da bis jetzt insgesamt noch keine Ruhe war. Na ja, heißt wieder kämpfen!!! Gebe die Hoffnung nie auf und ihr gebt sie auch nicht auf!!!
Viele Grüße an Euch alle von
Christain fam.huetter@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 07.03.2002, 21:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Christian!
Ich bin echt froh, daß bei dir alles o.k. ist soweit!!! Ich habe heute einige Male daran gedacht, daß du heute dorthin mußt. Bis Juni Interferon das schaffst du doch sicher auch! Wie lange hast du vorher gespritzt? Bei welchem Onkologen warst du dort in Hornheide?
Bis bald und viele liebe Grüße: Nina!!!!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 07.03.2002, 22:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Nina,
erst mal danke!!!! Ja bis Juni schaffe ich das!!!
Habe mir auch wieder Paracetamol besorgt.
Also vorher habe ich ein Jahr gespritzt. Vorher war ich bei DR.Kamanabrou in Behandlung. Er ging Anfang des Jahres in Ruhestand. Nun bin ich bei Prof Dr.Dr.Atzpodien in Behandlung, er ist auch sehr nett!!
Lasse Den Kopf nicht hängen und behalte den Humor!!!
In diesem Sinne bis bald und viele liebe Grüße von
Christian fam.huetter@t-online.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
niere raus...tumor raus....was nun????? Nierenkrebs 248 31.12.2007 14:18
Stadien bei Magenkrebs Tanja L. Magenkrebs 0 07.05.2005 13:03
Nierenkrebs, Metastasen Lunge u Bauchspeicheldrüse Nierenkrebs 2 20.04.2005 19:40
Lungenkrebs und Metastasen Mario Forum für Angehörige 65 09.02.2005 20:19
Hoffnung auch für BK Erkrankte mit Metastasen Brustkrebs 15 06.11.2004 23:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:17 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD