Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 28.03.2002, 12:43
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Conni, hallo Christian!
Ich wünsche euch beiden schöne Osterfeiertage. Ich weiß, das bei euch, Conni immer jemand fehlen wird. Mein Vater ist nun schon über ein Jahr tot. Trotzdem fehlt er gerade an solchen Tagen.Der Schmerz wird mit der Zeit zwar kleiner, aber vermissen werden wir ihn immer.Christian, hast du schon mal über eine Kur jetzt nachgedacht? Ich war auch während meiner Interferonzeit zur Kur. In dieser Zeit ist mir die Therapie viel leichter gefallen. Auch die Nebenwirkungen habe ich nicht so bemerkt. Man ist einfach viel zu abgelenkt um darüber nachzudenken.Dadurch bemerkt man manche Nebenwirkungen gar nicht so.
Also viele Grüße,
Ute
coolschulz@web.de
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 28.03.2002, 18:27
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Ute,
ich wünsche Dir auch ein schönes Osterfest!
Über die Kur habe ich jetzt gar nicht weiter nachgedacht. Möchte sie eigentlich erst nach der Therapie machen. Na ja, vielleicht entscheide ich mich doch noch anders.
Also bis bald und viele liebe Grüße von
Christian
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 17.04.2002, 11:30
Ute S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Liebe Conni!
Vielen Dank für deine Zeilen. Ja,ich war gestern in Berlin. Die erste IMpfung habe ich hinter mir. War auch nicht schlimm. Der Impfstoff wurde direkt in die Haut gespritzt. Das ist zwar etwas unangenehm, aber auszuhalten. Nebenwirkungen habe ich bis jetzt auch keine ,außer etwas Rötung an den Einstichstellen. Nun hab ich erst mal 4 Wochen Pause,dann kommt die nächste Impfung an die Reihe.
Ich glaube auch,eine Kur wird deiner Ma sicher guttun. Ein Tapetenwechsel ist meist sehr hilfreich.
Am Anfang ist der Schmerz ja noch sehr groß,aber mit der Zeit läßt er nach und ihr könnt an die schönen Zeiten mit ihm zurückdenken.Wenn ich jetzt an meinen Pa denke dann nur an die schönen Zeiten,nicht mehr so an seine Schmerzen und die Krankheit.Ich bin froh,das ich ihn hatte.
Also,viele Grüße,bis bald,alles liebe, Ute
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 18.04.2002, 16:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Conni,
danke mir geht es ganz gut, nur müde und abgeschlagen.
Bekomme kein Fieber und kein Schüttelefrost mehr!
Ich denke das eine Kur Deiner Mam sehr hilft und das sie sich gut erholen kann!
Hoffe das Du Dich auch ein wenig erholen kannst. Vielleicht kannst Du ja auch einen Tapetenwechsel gebrauchen? Mal etwas ganz anderes sehen. Es tut Dir bestimmt auch gut!!!!
So liebe Conni bis bald und hoffe für Dich,dass bei Dir alles in Ordnung ist beim Hautarzt, gut das Du die Kontrollen ernst nimmst!!!!!
Viele liebe Grüße von,
Christian
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 19.04.2002, 16:30
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Conni,
muß Dir gleich antworten. Da steht 100% beim Hautarzt,
aber weißt Du daran glaube ich nicht. In Hornheide sagte man mir , dass es gar keine vernünftige Statistik
gibt. Klar, man kann gesund werden, darauf hoffe ich auch. Aber es gibt soviel Faktoren und jeder Körper ist verschieden. Diese Aussage 100% verführt meiner Meinung
nach auch zu Leichtsinn. Geh bitte weiter zu den Kontrollen!!!!!!! Mach Dir bitte auch nicht soviel Vorwürfe!!!!! Ich war auch ein Jahr vorher beim Arzt und er sagte alles o.k.! Doch ein Jahr später kam die Diagnose. Genau das Muttermal was er sich vorher angesehn hat! Versuch nicht daran zu denken "wir hätten es verhindern können". Denk doch an die schöne Zeit die ihr hattet!!!
Ich wünsche Euch alle Kraft die ihr noch braucht!!!!!!!
Viele liebe Grüße von,
Christian
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 22.04.2002, 10:50
Ute S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Conni!
Nein , Conni arbeiten muß ich nicht,bin eh "nur Hausfrau".Bei 3 Kindern geht das auch nicht anders. Im übrigen bekomme ich eine Berufsunfähigkeitsrente.Liebe Conni, macht euch bitte keine Vorwürfe.Ihr hättet es nicht verhindern können.Auch ich hätte ja früher zunm Arzt gehen können. Bei meinem Vater habe ich mir hinterher auch oft gedacht "was wäre wenn",leider hilft uns das jetzt auch nicht mehr.In unserem Herzen ist er doch immer bei uns und ein Stück von ihm wird in uns immer weiterleben und an unsere Nachkommen vererbt,also niemand stirbt jemals ganz.Ein Teil bleibt immer hier,auch wenn das nur ein schwacher Trost ist.Ich wünsche dir auch weiterhin alles gute und noch viel Kraft.
Alles LIebe wünscht dir,
Ute
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 25.04.2002, 22:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

" Wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat bereits verloren"

Hi,

Mein Name ist Christian und ich komme aus Wien.
Meine Mutter ist vor 6 Wochen an Hirnmetastasen ausgehend von einem MM vor 2 Jahren gestorben.
Ich kann bei Interesse nähere Details posten, nur eins lasst mir euch sagen:

Verliert nie die Hoffnung und den Humor, seid einfach ihr selber und gebt nicht auf!
Dann wird es schon!!

'Who dares, wins'

Liebe Grüße und alles Gute aus Wien
Christian
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 01.05.2002, 20:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Utel, hallo Christian,
hoffe, daß bei Euch alles OK! ist!
Letzten Samstag ist einer unserer Freunde bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen, er hat einen 1 1/2 jährigen Sohn. So ist mir erst wieder bewußt geworden, ich konnte meinen Dad immerhin 32 jahrelang "für mich / uns haben"!
Liebe Grüße und laßt es Euch gut gehen Conni
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 01.05.2002, 21:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Conni,
das tut mir sehr leid, dass ein Freund umgekommen ist!!!! Das ist wahr das Du Deinen Dad 32 Jahre gehabt hast. Bei mir ist alles o.k.! Nur die letzten 2 Wochen war es nicht so gut. Aber heute hatte ich wieder einen guten Tag. Hab ihn zum spazieren gehen genutzt und ihn genossen. Das war halt in den letzten 2 Wochen nicht so. Ich weiß wieder wie das ist wenn einem nichts weh tut und man sich einigermaßen wohl fühlt, daran kann ich mich gut erinnern wenn es mal wieder nicht so gut geht. Und kann dann wieder hoffen, bis die Therapie zu Ende ist. Aufgeben werde ich aber auf keinen Fall!!!
Also Conni, ich wünsch Dir weiterhin viiiel Kraft und allerbeste Gesundheit!!!!!!
Viele liebe Grüße an Dich von,
Christian
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 02.05.2002, 14:31
Ute S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Conni!
Es tut mir auch sehr leid das ein Freund gestorben ist.So plötzlich ist es noch viel schlimmer zu begreifen. Ich war heute zur Kernspin Kontrolle vom Kopf. Die Metastase spricht auf die Bestrahlung an und neue sind da auch keine in Sicht. Hättest mal den Felsen hören sollen,der mir vom Herz gepoltert ist.Im Moment hab ich zwar ab und zu noch Sehstörungen,die werden aber wohl auch bald vorbei sein.Liegt daran,das die Metastase sich erst aufbläht bevor sie kaputt geht.Ich drück dich und wünsche dir alles gute,wir hören wieder voneinander.
Viele Grüße,
Ute
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 03.05.2002, 14:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Bei mir wurde 95 ein Malignes Melanom an der Schläfe entfernt.Nun sind Metastasen aufgetreten.(Im Hirn,Leber ,Lunge und Haut)Ich werde nun am Kopf bestrahlt.danach soll eine Chemo gemacht werden.Mein Arzt sagt,es sieht sehr schlecht aus.Man würde die Lebenserwartung verlängern.Eigentlich sagt jeder was anderes.Hat jemand Erfahrungen mit dieser Form der Erkrankung??Steigen die Chancen ,wenn die Hirntumore eingedämmt werden können?
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 03.05.2002, 17:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Martina! Mein Vater befindet sich im gleichen Stadium wie Du. Bei ihm ist allerdings der Kopf noch frei von Metastasen. Ihm wurde ebenfalls gesagt, daß es keine Aussicht auf Heilung gibt. Man hofft mit der Chemotherapie das Wachstum der Metastasen stoppen zu können und so eine Lebensverlängerung zu erzielen. Er wird mit Temodal behandelt. Mit welchem Mittel wirst Du behandelt? Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft.. Melde Dich wieder. Liebe Grüße Chris
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 03.05.2002, 19:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Chris,noch bekomme ich keine Medikamente.Die Bestrahlung läuft noch `ne gute Woche.Ich hoffe eigentlich die ganze Zeit,das Lebensverlängerung schließlich auch Jahre sein kann und nicht zwingend eine kurze Zeit ist.Der heute aufgefallene 4.Hauttumor kann ja schließlich auch"problemlos"komplett entfernt werden.Trotzdem habe ich oftmals Angst,weil ich noch nicht gehört habe,daß jemand langfristig überlebt hat.
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 04.05.2002, 13:58
Ute S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Martina!
Auch ich habe ein malignes Melanom.Mein Ersttumor war 1987. Ich hatte danach 4 Jahre nichts,dann kam es 2 mal zu Hautmetastasen,dann wieder 7 Jahre Ruhe. Seit 2 Jahren bekomme ich immer häufiger Metastasen,in Milz,Lunge,Bauch und auch eine Hirnmetastase.Diese ist erfolgreich bestrahlt worden,so das der Kopf jetzt wieder ohne Metastasen ist.Im MOment nehme ich an einer Impfstudie teil,ich hoffe das die anderen Metastasen damit im Zaum gehalten werden.Ich an deiner Stelle würde mich mal nach ganzheitlichen Therapien erkundigen.Ich hab bis jetzt viel positives darüber gehört.Entsprechende Kliniken findest du zum Beispiel unter www.biokrebs.de Sollte die Impfung bei mir keinen Erfolg zeigen,werde ich es auch auf diesem Weg versuchen.Ich hoffe dir ein wenig damit geholfen zu haben.Man darf eben nie aufgeben und die Hoffnung nicht verlieren.Ich wünsche dir viel Kraft und alles liebe.
Viele Grüße,
Ute
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 05.05.2002, 20:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Ute,es hat gut getan zu lesen,daß man nicht alleine ist.Es gibt also doch auch Menschen die mit solch einer Krankheit leben.Diese Ungewißheit macht manchmal ganz schön zu schaffen.Zu 99 % kann ich gut damit leben,aber manchmal kommen dann diese tiefen Löcher,wo man nicht mehr weiß was man glauben soll.man liest dann irgendwo:Lebenserwartung:2-7 Monate.Baut nicht unbedingt auf,oder?Anderseit sage ich mir immer,ich passe in die 1. Statistik nicht rein(mein Melanom war nur 0,7 mm)warum soll ich dann in die andere Statisik passen??
Jetzt habe ich aber eine Menge geschrieben,dabei wollte ich mich doch nur bedanken.Schön,das es dieses Forum gibt.Es hilft unheimlich klasse.
Liebe Grüße Martina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
niere raus...tumor raus....was nun????? Nierenkrebs 248 31.12.2007 14:18
Stadien bei Magenkrebs Tanja L. Magenkrebs 0 07.05.2005 13:03
Nierenkrebs, Metastasen Lunge u Bauchspeicheldrüse Nierenkrebs 2 20.04.2005 19:40
Lungenkrebs und Metastasen Mario Forum für Angehörige 65 09.02.2005 20:19
Hoffnung auch für BK Erkrankte mit Metastasen Brustkrebs 15 06.11.2004 23:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD