Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 07.05.2002, 14:25
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Vor 5 Jahren hatte meine Mutter ein Melanom, daß erfolgreich operiert wurde.Nun hat Sie einen 8 x 8 cm großen Tumor an den Lymphen nähe Bauchschlagader. Leider wurde sie bisher auf eigenen Wunsch nicht mehr operiert. stattdessen nur mit Akupunktur, Schlangengift, Ernährung usw. behandeln lassen. Mittlerweile hat der Tumor eine Größe, die wirklich nur von einem Spezialisten entfernt werden kann.
Sie hat Schmerzen. Wer kennt Fachkliniken oder Ärzte???
Welche Behandlungsformen gibt es sonst noch???
Meine Mutter ist erst 51 und ich mache mir wirklich große Sorgen.
Bitte schreibt mich an.
D.Loll@t-online.de
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 07.05.2002, 15:52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Desiree!
Eine Fachklinik für Hautkrebserkrankungen möchte ich Dir empfehlen "Münster- Hornheide"

Hier die Telefonnummer: 0251- 3287431

Verliert nicht Eure Hoffnung!!!!!!!!
Viele Grüße,
Christian
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 07.05.2002, 19:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Christian,
Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Hornheide wäre für meine Mutter bestimmt das beste auch von der Entfernung her.Sie wohnt nur 40 km davon entfernt. Doch sie war schon vor 6 Jahren in Hornheide und leider auch viele Gesichtsoperierte gesehen und seitdem hat sie Angst vor Hornheide. Für mich auch unverständlich. Ich bin glücklich das Sie jetzt überhaupt bereit ist sich operieren zu lassen. Bisher war Sie bei einem Arzt der Ihr leider von allen Operationen abgeraten hat...Seine Aussage...Krebs kann man auch ohne Operation heilen..Operationen wären für Krebs tödlich!! Was soll ich dem noch zufügen.
Der Mann hat gut verdient und mittlerweile ist der Tumor auf 8 x 8 cm angewachsen.
Es ist grauenvoll mit anzusehen....
Grüße
Desiree
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 07.05.2002, 20:06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Christian,
Ich habe noch eine Frage. Dein Krankheitsbild ähnelt sehr dem meine Mutter. Nachdem du die Lyphknoten entfernt bekommen hast, konntest du da noch laufen bzw. welche schwierigkeiten bereitet dir das Bein??
Meiner Mutter sollten auch vor 1 Jahr die Lyphknoten entfernt werden und sie hat die operation mit der Begründung danach ein steifes Bein zuhaben oder im Rollstuhl zu sitzen abgelehnt!!!!und hat eine Therapie mit Schlangengift, Akupunktur und Ernährung(Vitamine) begonnen.
Grüße
Desiree
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 07.05.2002, 21:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Desiree!
Wenn die Lymphknoten aus der Leiste entfernt werden bleibt das Bein nicht steif!!! Die Schwierigkeiten sind einfach nur das das Bein dick werden kann! Deswegen sitzt man nicht sein restliches Leben im Rollstuhl! Man kann viel damit machen! Natürlich müssen die OP wunden erst abheilen, das dauert aber nur ein paar Wochen.
Geht weg von diesem Arzt, er ist nur auf euer Geld aus!!!!!!
Versucht nach der OP die Interferontherapie sie hilft, die Onkologen in Münster werden euch alles genau erklären können, sie sind sehr nett!!!
Verlier nicht deine Hoffnung!!!!!!!
Viele Grüße,
Christian
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 08.05.2002, 07:17
Ute S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Desiree!
Ich kann euch auch nur raten euch in Hornheide zu melden,eine Op ist bei dieser Erkrankung erste Wahl.Wenn der Tumor schon zu groß ist wird nicht in Hornheide operiert ,sondern woanders.Auf jeden Fall habt ihr dort eine sehr gute Betreuung.Ihr könnt euch ja auch erstmal telefonisch erkundigen.Schlangengift oder ähnliches ist in diesem Fall nur Geldmacherei und ein gefährliches Spiel mit dem Leben!!!Ich wünsche euch alles liebe und gute,
viele Grüße,
Ute
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 13.05.2002, 11:26
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Ute, Christian und Martina,

erstmal bin ich froh zuhören, daß die Bestrahlung auf die Hirnmetastase erfolgreich ist! und keine weiteren zu erwarten sind!
Danke für eure lieben Worte! Auch hier bleibt nur das große "WARUM" soviele sch... Zufälle zusammen kamen. Hoffe, daß die Introntheraphie Dir immer weniger Schwierigkeiten bereitet Christian!
Liebe Martina, diese ständige Ungewißheit im Nacken ist ein furchtbares Gefühl, ich lernte es in der Zeit als mein Dad an Hautkrebs erkrankte, kennen.
Du hast aber recht die Ärzte können nicht jeden Menschen in ein "Raster einordenen" und wie man ja zum Glück lesen kann, gibt es IMMER HOFFNUNG.
Ich wünschte so man würde endlich, etwas finden, das diese SCh...metasesen stoppt- ich wünsche es allen hier so sehr.
Liebe Grüße, bleibt so stark! ALLES Gute Conni
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 14.05.2002, 14:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Conni,
danke für Deine lieben Worte! Kann jetzt wieder öfter spazieren gehen, es geht schon besser jetzt.
Das ist viel wert! Nur die Müdigkeit und Kraftlosigkeit ist noch da und sie wird wohl bleiben, aber das tut ja nicht weh und das ist doch schon ne Menge wert!
Als bis bald und Dir Wünsche ich auch viiiel Kraft!!
Viele Grüße von,
Christian
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 14.05.2002, 18:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo!
Mein Papa kam heute ins Krankenhaus zur zweiten Chemotherapie. Er hat in den letzten Wochen so sehr an Kraft verloren, daß wir ihn mit dem Krankenwagen fahren mußten. Aber als kleinen Hoffnungsschimmer haben wir heute erfahren, daß keine Metastasen im Kopf gefunden wurden. Jetzt hoffe ich, daß man ihn im Krankenhaus etwas aufpäppeln kann, damit er die Chemo gut übersteht.
Viele Grüße an alle von
Chris
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 15.05.2002, 18:55
Ute S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Conni! Hallo Chris!
Auch ich bin froh das mein Kopf wenigstens jetzt wieder in Ordnung ist.Gestern war ich zur 2ten Impfung in Berlin.Jetzt erst mal wieder 4 Wochen Pause dann noch einmal.CT wird dann 3 Wochen später wieder gemacht.Sonst geht es mir recht gut und ich bin eigentlich zufrieden mit mir.
Ich hoffe das dein Papa im Krankenhaus wieder ein wenig aufgepäppelt wird,Chris.Ich drücke die Daumen,das die Chemo anschlägt und wünsche euch alles gute und alle Stärke die ihr braucht.
Liebe Grüße sendet euch
Ute
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 16.05.2002, 09:01
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo!
Mein lieber Papa ist seit gestern ein absoluter Pflegefall. Er kann nicht mehr austehen, nicht mehr allein essen und kaum noch sprechen. Ich begreife nicht wie das so schnell gehen konnte, ich begreife es einfach nicht. Auch die Ärzte sind ratlos. Von denen sind wir so enttäuscht. Wie die meinen Papa behandeln ist einfach nicht O.K. Der Herr Onkologe hat noch nicht mal den Mut nochmal aufzutauchen. Er hat seinen jungen Stationsarzt vorgeschickt uns zu sagen, daß sie ratlos sind und absolut nichts mehr zu machen ist. Gestern haben sie nochmal eine Chemo gemacht, aber ich weiß nicht wozu. Ich hoffe, er hat es bald überstanden, denn so einen Zustand wünsche ich ihm einfach nicht.
Heute morgen wird er in ein Krankenhaus in unserer Nähe überwiesen. Da werden sie ihn besser behandeln hoffentlich. Es ist alles so schwer ......
Liebe Grüße Chris
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 16.05.2002, 22:47
Ute S
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Chris!
Es tut mir sehr leid zu lesen das es deinem Vater so schlecht geht.Ich weiß das jetzt eine sehr schwere Zeit für euch ist.Ich wünsche euch dafür alle Kraft die ihr braucht.Ihr könnt deinem Pa jetzt helfen indem ihr für ihn da seid und er spürt das er nicht alleine ist.In der Gewißheit das man nicht allein ist fällt es vielleicht leichter zu gehen und gehen zu lassen.Ich wünsche euch viel viel Kraft für die nächste Zeit,alles alles liebe,
Ute
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 17.05.2002, 13:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Chris!
Ich kann mich den Worten von Ute nur anschließen.Haltet in dieser schweren Phase zusammen.Ich wünsche Dir viel Kraft und noch mehr Glück!!!
Lieben Gruß
Martina
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 19.05.2002, 10:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo!
Ich muß Euch leider mitteilen, daß mein Papa gestern Nacht gestorben ist.
Mit ihm ist meine ganze Hoffnung gegangen. Ich hatte sie bis zum Schluß, obwohl es so ausweglos und quälend für ihn war.
Mein Papa wollte nicht gehen und ich konnte ihm nicht helfen. Es tut so weh .....
Liebe Grüße
Chris
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 19.05.2002, 11:48
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Metastasen

Hallo Chris!
Das tut mir sehr,sehr leid!!!!!!!!!! Ich fühle mit Euch!
Aber er ist jetzt an einem schönen Ort!!!Und hat Frieden gefunden!
Traurige Grüße,
Christian
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
niere raus...tumor raus....was nun????? Nierenkrebs 248 31.12.2007 14:18
Stadien bei Magenkrebs Tanja L. Magenkrebs 0 07.05.2005 13:03
Nierenkrebs, Metastasen Lunge u Bauchspeicheldrüse Nierenkrebs 2 20.04.2005 19:40
Lungenkrebs und Metastasen Mario Forum für Angehörige 65 09.02.2005 20:19
Hoffnung auch für BK Erkrankte mit Metastasen Brustkrebs 15 06.11.2004 23:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD