Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 02.10.2002, 01:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

bei meinem eintrag hab ich noch was vergessen, dieses etwas kann man bewegen also es ist nicht fest an einer stelle, aber ich kann es nur auf der linken seite bewegen
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 03.11.2002, 20:16
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

Hallo Jack,
gehe mal lieber zum Arzt,ich hatte das gleiche Symtom und wahr im Januar diesen Jahres im Krankenhaus , dabei bekam ich leider die Diagnose Hodenkrebs mit Metastasen
bildung in den Lymphen.
Ich wünsche Dir natürlich das es nichts ernstes ist.
Melde Dich mal.

Schönen Gruß

Hermann
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 04.11.2002, 20:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hilfe....Peniskarzinom....!!!!

Hallo alle zusammen! Irgendwie bin ich ja hier nicht so ganz richtig, aber eine Seite für Peniskarzinom gib`s nicht! Ich suche ganz dringend Männer die auch an dieser Form des Krebses leiden. Mein Partner ist erst 39 Jahre und Ihr könnt euch vorstellen was das für ihn bedeutet!!! Diese Diagnose ist sehr selten und noch dazu bei jungen Männern...! Bitte meldet euch, wenn ihr Erfahrungen, Ratschläge o.ä.für uns habt! Liebe Grüße - Petra
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 04.11.2002, 20:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hilfe....Peniskarzinom....!!!!

Hallo alle zusammen! Irgendwie bin ich ja hier nicht so ganz richtig, aber eine Seite für Peniskarzinom gib`s nicht! Ich suche ganz dringend Männer die auch an dieser Form des Krebses leiden. Mein Partner ist erst 39 Jahre und Ihr könnt euch vorstellen was das für ihn bedeutet!!! Diese Diagnose ist sehr selten und noch dazu bei jungen Männern...! Bitte meldet euch, wenn ihr Erfahrungen, Ratschläge o.ä.für uns habt! Liebe Grüße - Petra
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 16.11.2002, 17:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

HI LEUTE,
ICH HABE DA MAL EINE FRAGE.ICH HABE EINE VERGROESSERUNG SEIT LETZTEM MAERZ IN MEINEM LINKEN HODEN FESTGESTELLT.ICH KANN NICHT GEANU ZUORDNEN,WAS DAS GENAU IST UND WIE MAN DAS BESCHREIBEN SOLL.FUEHLT SICH AN WIE EIN KLUMPEN ODER SO.ICH BIN 19 JAHRE ALT UND MEINE FRAGE IST WIE SCHNELL SICH DER HODENKREBS EIGENTLICH VERBREITET,DA ICH DIESEN KLUMPEN SCHON SEIT MAERZ JA FUEHLE.ALLERDINGS HABE ICH KEINE SCHMERZEN ODER SCHWEREGEFUEHL ODER SONST ETWAS,ALSO FUEHLE NUR DIESEN KLUMPEN DER MICH BEUNRUHIGT.MUESSTE SICH NICHT,FALLS ES HODENKREBS IST,DER SICH SCHON VIEL WEITER AUSGEBREITEN SEIT MAERZ UND MIR VIEL MEHR KOERPERLICHE PROBLEME VERSCHAFFEN. WEISS JEMAND DAZU EINE ANTWORT.WUERDE MICH SEHR FREUEN UND ES WAER SEHR HIILFREICH.DANKE.
CHRIS
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 16.11.2002, 19:37
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

Lieber Chris,

Gutartige Geschwüre sind natürlich möglich!
ABER!
Ich kann Dir nur raten Dich umgehend von einem Arzt durchecken zu lassen!!!
Es gibt verschiedenartige Tumore mit unterschiedlichen Ausbreitungsgeschwindigkeiten, also verlass Dich mal nicht auf Deine derzeitig gute körperliche Verfassung!
Grüsse, Philipp
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 16.11.2002, 19:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

Hallo Chris, der Verlauf von Hodenkrebs ist nicht bei jedem gleich. Ein vergrößerter Hoden kann mehrere Ursachen haben. Lass es unbedingt von einem Uro-Doc untersuchen, eine Ultraschalluntersuchung durchführen. Sicherheit bringt eine Blutuntersuchung der Tumormaker.
Mein Tumor (1996) war so groß wie die Spitze vom keinen Finger, nicht zu ertasten. Drei Monate lang hatte ich starke Schmerzen im Rücken. Die Diagnos: Abnutzung. Mit 27? Die Therapie war voll auf meinen Bewegungsapparat ausgelegt und mit Schmerzmitteln unterstützt. Geholfen hat nichts von alledem. Auf mein Drägen hin wurde ein CT der Wirbelsäule durchgeführ - ohne Befund. Auf Anraten des Radiologen noch ein simples Ultraschall des Bauchraumes. Dann war klar woher die Schmerzen kamen. Metastasenbildung in den Lymphknoten im hinteren Bauchraum. Sofortige Einweisung in eine allg.med. Klinik, wo ich eine Woche lang Umgekrämpelt wurde. Auf die Idee mit dem Hodentumor sind die Doktoren zwar gekommen, aber nur Abtasten. Keine Tumormaker und Ultraschall des Hoden erst eine Woche später.
Als mann den klitzekleinen Fleck fand wurde ich noch abends in die Urologische Klink der UNI-Dresden überwiesen. Nach 15 min. war der erste Befund der Tumormaker da - positiv. Am nächsten morgen 7Uhr war ich im OP. Mein rechter Hoden wurde entfernt. Drei von fünf angestzten Zyklen Chemo folgten (die Schmerzen waren nach der Ersten weg) und die Entfernug der Lymphknoten aus dem Bauchraum.
Das ist jetzt acht Jahre her. Nichts ist mehr nach gekommen. Du siehst, es kann viele Wege geben. Trotz der Fehldiagnose bei mir. Solange sich keine Metastasen im Körper (z.B: Lunge) bilden ist die Heilungschance sehr gut.
WARTE ABER NICHT - IRGENDWANN IST ES ZU SPÄT!

Alles Gute, Tilo - DD
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 17.11.2002, 13:02
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

hallo tilo, das hört sich alles so an wie bei meinem freund. der hatte nämlich auch starke rückenschmerzen. da er mal einen bs-vorfall hatte sind die ärzte auch von einer abnutzungserscheinung ausgegangen. nur durch einen zufälligen bluttest ist die ganze sache mit dem hodenkrebs rausgekommen. bei ihm waren auch metastasen da. im thorax und im bauchraum. jetzt nach der dritten chemo wurde feststellt, dass der tumor im thorax weg ist und der im bauchraum nur noch 2-3 cm groß ist. tumormaker normal. und wurde gesagt eine vierte chemo ist notwendig um alles abzutöten. aber danach gäbe es keine mehr. und wenn dann noch tumor gewebe da ist, müßte eine op folgen um zu schauen ob noch aktives gewebe da sei.... . du schreibst bei dir wurden 5 zyklen gemacht. hast du ne ahnung wieso die uns nur von 4 erzählen?
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 17.11.2002, 15:49
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

Hallo Milena
Ich hatte drei Zyklen. Geplant waren fünf. Die ersten Beiden haben so radikal angesprochen dass die Dritte keine optisch erkennbare Veränderung brachte. Die Tumormaker waren auch stark zurück gegangen. Hätte man nach der RAL noch aktives Gewebe gefunden wären noch ein bis zwei Zyklen gefolgt. Für wieviele Zyklen sich die Ärzte entscheiden hängt davon ab wie stark sie ansprechen. Ich habe damals mit einem jungen Mann im Zimmer gelegen der in zwei Jahren acht Chemos bekam. Seine Tumormaker stiegen aber immer wieder. Er bekam damals seine neunte und zehnte Chemo. Probleme hatte er keine mit der Chemo. Er saß auf seinem Bett und ass Döner. Mir drehte sich der Magen schon beim Gedanken etwas essen zu müssen um.
Gruß Tilo - DD
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 17.11.2002, 21:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

danke für die schnelle antwort. hab mich gerade mit dem arzt unterhalten. er meinte das nach dem vierten zyklus schluß sei mit dem peb schema. sollte nach dem ct noch irgendwas ersichtlich sein wird eine bachop -ral? gemacht. aber er geht davon aus, dass sich jetzt nur noch abgestorbenes gewebe im bauch befinden würde, da die tumormaker auf norm bereich sind und das bereits seid zwei zyklen. sollte aber doch noch noch aktives gewebe da sein, würde unter umständen eine hd chemo gemacht werden- aber dies sei im schlimmsten fall zu befürchten. also mein freund hat echt schlimme probleme mit der chemo. morgen wird der zvk gesetzt und dann wird es ihm ab mittwoch schlechter gehen. von der laune her und vom brechen. aber naja ich bin drauf vorbereitet.... .in drei wochen sieht alles anders aus. hast du eine kur gemacht?

gruß aus dortmund milena
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 17.11.2002, 21:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

sorry hab mich verschrieben. sollte bauch op heißen-----
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 17.11.2002, 23:03
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

Schlecht gelaunt war ich auch, hat man mir später gesagt. Selber merkt man das wohl nicht.
Nach der RAL (Retroperitonale Lymphadenektomie)bin ich zur Reha (Anschlussheilbehandlung). Den bürokratischen Kram hat der Sozialdienst übernommen. In jeder größeren Klink sollte ein Sozialarbeiter sein der dem Patienten die Arbeit abnimmt. Das es nicht überall so ist sah ich bei einem Kollegen, der gleich nach der RAL wieder arbeiten ging. Der Sozialdienst übernimmt auch die Beantragung des Schwehrbehindertenausweises und den einmaligen Zuschußß der Deutschen Krebshilfe. Wenn Dein Freund keine BauchOP erhält könnte es sein das er keine Reha-Kur bekommt. Fragt auf jeden Fall nach. Die Kur selbst wird vom Rententräger (LVA o. BFA) bezahlt. Aus kostengründen ist die Länge der Massnahme auf drei Wochen gekürzt wurden. Bei mir waren es noch vier. In den beiden Folgejahren hätte ich auch jedes Jahr fahren können, habe aber verzichtet.
Gruß Tilo - DD
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 19.11.2002, 11:28
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

Hallo Chris !
Ich hatte letztes Jahr das volle Programm !
Ich hatte von jetzt auf gleich starke Schmerzen im linken Hoden, die Abends anfingen und über Nacht so schlimm wurden das es kaum zu ertragen war. Es kam raus das ich einen Tumor im linken Hoden hatte.2Tage später wurde mir der Hoden entfernt.Außerdem hatte ich schon Metastasen in der Lunge und an den Lymphknoten im Bauch. Anschließend bekam ich fünf Zyklen Chemo und nach Ende dieser eine Entfernung ( RAL ) der befallenden Lymphknoten im Bauchraum.
Gemerkt habe ich von dem Tumor vorher auch nichts und ich möchte Dir nur sehr ernst raten gehe schleunigst zum Urologen und lass Dich darauf hin untersuchen. Jede Minute die Du wartest kann (wenn es so ist)dem Krebs die Möglichkeit bieten sich weiter zu verbreiten ! Und je eher man es erkennt desto leichter und besser ist die Sache in den Griff zu bekommen !!
ein lieber Gruß , Christian.

c.a.brzosa@freenet.de
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 20.12.2002, 16:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

Ich habe über dem linken Hoden irgendetwas es sind aus wie Adern ,es fühlt sich nur einwenig seltsam an es tut aber nict weh ich will nur auf Nummer sicher gehen .Was soll ich mache?
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 25.12.2002, 22:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hodenkrebs

Hallo Martin !
Gehe vorsichtshalber lieber zum Urologen und lasse es kontrollieren. Nur so kannst Du sicher sein das es nichts schlimmes ist !
Da Du hier um Rat fragst machst Du Dir auch diesbezüglich gedanken und es ist bestimmt besser zu erfahren ob es harmlos ist oder nicht denn sonst machst Du dich nur verrückt !
Lass mal von Dir hören !
lieber Gruß Chris.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Doch kein Hodenkrebs? -Raphael- Hodenkrebs 8 10.10.2005 16:03
Evtl. hodenkrebs? oder auch nicht? Hodenkrebs 2 09.11.2004 21:01
Vermutung Hodenkrebs, Diagnose kein Hodenkrebs Hodenkrebs 3 30.03.2004 16:12
Hodenkrebs? Hodenkrebs 3 11.01.2004 14:35
Hodenkrebs durch Arbeitplatz (Metall-,Chemie etc.) Hodenkrebs 1 16.06.2002 07:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD