Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Blasenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.09.2011, 10:57
Benutzerbild von Bläschen
Bläschen Bläschen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: in der nähe Basel
Beiträge: 25
Standard pta G3

hallo in der Blasen Welt

Seit 2 Wochen wurde mir eröffnet das ich an Blasenkrebs leide.
Oh Wunder wie gut ich mit zurecht komme, habe es hingenommen.
und eine TUR B über mich ergehen gelassen.
Den Befund abgewartet vom Pathologen.
(pTa high grade)
und nun..alles noch nicht so schlimm sagte man mir gibt Menschen die 20 Jahre schon hinter sich hätten. (danach)

Irgendwie, es kann auch an mir liegen komme ich mit dem Urteil Krebs nicht zurecht. Oder werde dem ganzen nicht gerecht.

Krebs die Nachricht ist erst mal zu verdauen. Habe ichs oder ist es mir nicht bewust, was kommt , was ist.

dann das Leben nach der Entfernung habe ich noch Krebs ?
oder wie soll ich damit Leben ?

ich werde wohl ein Leben lang Kontrollen einplanen müssen.
gut bin 57 und denke jetzt an das Ende meines Lebens , was ja eigendlich blödsin ist.
aber ist eben so ich kann es nicht verdrängen .

würde mich freun Gedanken von Gleichbetroffenen zu lesen.

lg Bläschen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.09.2011, 22:39
asj asj ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2011
Beiträge: 42
Standard AW: pta G3

Hallo!

Bei mir ist es der Darm, die Aussichten sind zwar nicht verheerend aber auch nicht gut, und das im jungen Alter - hätte eigentlich ein Schock sein sollen.
War's aber nicht, obgleich ich natürlich nicht vor Freude im Karree gehüpft bin.
Wenn ich darf, kann ich nur zu einem raten: Es gibt keinen "richtigen" Weg, mit der Krankheit umzugehen, außer den Pfad, auf den man sich selbst führt. Und diesen Pfad findet man meiner Erfahrung nicht durch intensives Nachgrübeln, denn man selbst hatte zuvor ja keinen Krebs, keine Ahnung von alldem und ist genauso geprägt durch die gängigen Klischees über die Krankheit. Noch weniger sollte man sich von anderen und deren Erwartungen beeinflussen lassen. Was war man in einem Freundeskreis schockiert, als ich Witze gemacht habe - nach dem Motto, der müsste doch eigentlich am Boden zerstört sein?

Ferner ist diese Krankheit absolut individuell, kein Patient gleicht dem anderen und kein Tumor tut es. Deswegen nützt es auch nichts, sich großartig zu sorgen und sich als baldiger Bestandteil einer kalten Statistik zu wähnen. Bis man nicht im Sterbebett liegt, hat man immer eine gute Chance und die ist so groß, das man sich nicht einmal an sie klammern muss, sondern guten Gewissens auf sie setzen darf.
Auf mich übertragen bedeutet das, dass ich versuche die Dinge im richtigen Kontext zu sehen und mich nicht weiter aufzuregen - denn wenn ich mich aufrege, ändert das nichts. Zeitverschwendung.

Dieser Pragmatismus ist nicht jedermanns Sache, deswegen rate ich gar nicht erst dazu. Ich will damit nur sagen: Wenn Du Dich mit dem gleichen Gedanken wiederfindest, heißt das nicht, dass Du etwas falsch gemacht hättest oder der große Absturz noch kommt.

Alles Gute!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.09.2011, 20:40
floh floh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2005
Beiträge: 161
Standard AW: pta G3

Hallo,

wie geht es Dir inzwischen?

Ich hatte mit 37 Jahren Blasenkrebs, Blase ist inzwischen raus und ich habe ein Urostoma, mit dem ich gut zurecht kommt.
Dann folgten 12 Chemotherapie mit Cisplatin und Gemcitabine.

Nun ja.. die Diagnose Krebs ist ein Schock.. tausend Gedanken, die einen durch den Kopf gehen. Muss ich jetzt sterben... was passiert wie und wann?
3 Wochen Krankenhaus, 9 Std. OP und Schmerzen.

Schlimm war die Zeit für mich, als mir die Haare ausgingen. Ich mich selber im Spiegel nicht mehr erkannte.
Irgendwann sind sie zum Glück nachgewachsen.

Ich war 2 Jahre arbeitsunfähig, inzwischen bin ich seit Juni in Erwerbsminderungsrente, aber eher aufgrund meiner Gehbehinderung.

Heute geht es mir wieder gut. Manches mal, grade wenn das Thema Krebs mal wieder aufkommt, geht es mir auch schlecht. Weil man an die eigene schwere Zeit zurück denkt.

Würde mich freuen, wieder von Dir zu lesen!!!!!
__________________
Gruß floh
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.09.2011, 10:50
Kamuffel Kamuffel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2010
Beiträge: 289
Standard AW: pta G3

Hallo wie geht es Euch?
Man hat mir vor 4 Tagen gesagt, daß ich einige Stellen habe in der Blase, die nicht gut aussehen, nun mein Urologe ist da knallhart und er legte mir ganz klar, was das bedeutet. Da ich letztes Jahr mein Mann an Lungenkrebs verloren habe und iches bis vor 4 Tagen endlich geschafft habe wieder positives auf dieser Welt zu sehen bin ich natürlich sehr in Watte gepackt und hardere gerade mit meinem Schicksal. Es ist manchmal sehr ungerecht. Aber es bringt nichts. Ich würde mich sehr gerne austauschen, wenn ihr wollt, da ihr ja um einiges erfahrener seid als ich am Anfang. Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.09.2011, 10:49
Benutzerbild von Bläschen
Bläschen Bläschen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: in der nähe Basel
Beiträge: 25
Standard AW: pta G3

Hallo Kamuffel Hallo Floh


erstmal Kopf hoch und ein Lächeln ins Gesicht !!

noch warte ich auf mein zweites Ergebnis der TUR B.
egal wie es aussehn mag, ich werde dem Gürteltier in den H.. treten ^^

Nein, Heute ist der Krebs schon besser zu bekämpfen. Das mußte ich auch erstmal begreifen. Da ich Krebs immer noch als Schreckgespenst im Kopf hatte.

Was mich plagt , ist warum.. ich bin "Ex" Raucher und mache mir natürlich Vorwürfe.
Auch wenn ich aus einer Zeit komme die nicht so die Aufklärung hatte, wie unsere Jugend.

Aber zu Dir Kamuffel
Ich würde versuchen mal mich richtig zu informieren , mit der Aussage
vom Arzt da sind paar nicht schöne Stellen ist ein Chaos im Kopf vorprogramiert.
zum Beispiel pTa low Grad ist heute gut zu entfernen mit guten Aussichten
nie wieder was davon zu sehen. Vorrausgesetzt (0 Rauchen 0 Gifte Aussetzen) gesund Leben .

Aber ich würde Dir raten die verschiedenen Stadien dir mal anzuschaun,

soviel ist das nicht aber man begreift besser was los ist .

nur den Kopf hoch und nicht unterkriegen lassen !

Hallo Floh danke der Nachfrage , doch ich habe ein gutes Gefühl (bis auf die Wundschmerzen) denke ich werde es packen .
lieben Gruß
Bläschen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.09.2011, 16:18
Kamuffel Kamuffel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2010
Beiträge: 289
Standard AW: pta G3

Vielen Dank für Deine Antwort. Chaos war gar kein Ausdruck was da in meinem Kopf vorging und auch noch vorgeht. Ich habe mir so viele Informationen aus dem Internet geholt, daß ich mir selbst gesagt habe, abwarten, man kann später die Hühner satteln, trotzdem ziehe ich jetzt alle Untersuchungen durch. Am Freitag ist erneute Blasenspiegelung angesagt. Bin deshalb etwas dünnhäutig, habe vor 1 Jahr meinen Mann wegen Lungenkrebs (starker Raucher seit dem 15. Lebensjahr) nach drei Jahren Kampf verloren, ein Jahr zuvor mein Papa (Lungenkrebs), 9 Jahre vorher Mama (Bauchspeicheldrüsenkrebs), deshalb bin ich jetzt so hochgegangen wie eine Blinkerkerze.
Zum Thema Rauchen, da bin ich sehr allergisch, man braucht nicht geraucht zu haben um Krebs zu bekommen, Passiv rauchen genügt auch schon, Umweltgifte etc.
Also bleib weiterhin mutig und stark. Wenn ich darf melde ich mich wieder -wenn ich näheres weiss.
Gruß
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.09.2011, 17:00
Benutzerbild von Stine01
Stine01 Stine01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2010
Beiträge: 27
Standard AW: pta G3

Hallo Kamuffel,
ich drücke dir die Daumen für die Blasenspiegelung ... anschließend wirst du bestimmt zur TUR-B stationär aufgenommen ...

Ich war heute auch zur Kontroll-Blasenspiegelung ... im Februar sind es zwei Jahre her, daß ich bei der 1. TUR-B war, im April vor zwei Jahren war die 2. - schon da war nichts mehr zu finden ... der erste Befund war ein pTa G1 multilokulär ... nachdem im Januar 2009 Blut im Urin war ... es wurde zuerst eine Nierenbiopsie durchgeführt (da ich noch an einer seltenen rheumatischen Erkrankung leide u.a. mit Nierenbeteiligung) und erst dann wurde per Ultraschall entdeckt, daß da so einiges in der Blase war, das dort nicht hin gehört - also Blasenspiegelung und drei Tage später war ich in der Klinik ...

Inzwischen war ich schon zweimal in Reha, das hat mir sehr gut getan. Aber jetzt drücke ich dir erst mal beide Daumen ....
__________________
Liebe Grüsse - Stine
Jeder Tag ist ein neuer Anfang

Geändert von gitti2002 (26.04.2012 um 19:30 Uhr) Grund: Kliniknennungen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.09.2011, 14:27
Kamuffel Kamuffel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2010
Beiträge: 289
Standard AW: pta G3

Hallo.
Kurzbericht: Zweite Blasenspiegelung heute durchgeführt. Urologe möchte noch zuwarten zwecks OP, da diese Stellen, die man abklären sollte im Moment nicht mehr so böse aussehen wie bei der ersten Spiegelung. Er meint: Entweder handelt es sich um eine ganz böse Entzündung, die er jetzt richtig mit Antibiotika ausheilen möchte. Nach vier Wochen wird dann weiter entschieden.
Nun fürs erste Erleichterung, aber jetzt nach paar Stunden Ruhe schleichen sich wieder gewisse Teufel in mein Seelenheil.
Also kurz und gut. Ich werde mich jetzt auf das Wartgleis stellen und weiter beobachten. Vielen Dank für euer Ohr. Ich werde mich dann wieder melden.
Man wird halt sehr sensibel - nach 3 Jahre erfolglosen Kampf gegen Lungenkrebs betr. meines Mannes.
Gruß Ilonka

PS: Sorry Bläschen, ich habe mich so unverschämt bei dir eingenistet. Wie geht es Dir? Was macht dein Seelenchaos? Mit der Diagnose Krebs umzugehen, daß ist sehr sehr schwer. Mein Mann konnte darüber gar nicht reden. "Das ist halt so und da muss man durch" war sein Lebensmotto. Mir als Angehöriger hätte es viel besser getan, wenn man darüber redet, damit man sich in einen hineinfühlen kann, wie geht es ihm?, was möchte er?. Ich kann nur aus Erfahrung sagen: Rede viel darüber, wenn es Dir danach ist oder schreibe hier im Forum. Die Seele wird ein bisschen leichter. Du siehst ich habe es hier wieder gut getroffen, in dem ich Euch habe kennen lernen dürfen. Und mit euere Ruhe und Erfahrung habt ihr mir sehr gut getan.

Geändert von Kamuffel (30.09.2011 um 14:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.10.2011, 16:18
Benutzerbild von Bläschen
Bläschen Bläschen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: in der nähe Basel
Beiträge: 25
Standard AW: pta G3

Hallo die Damen

hallo Kamuffel
nein macht nix das du hier reinplatzt gg ich finde es nett !

nach der heutigen Nachsorge Untersuchung darf ich nächste Woche zur BCG
antreten.
Also mit dem so guten Ergebnis war es doch nix .
da es ein High Grad war und zu groß geht mein UHU kein Riesiko ein und ich muß da jetzt durch.
Er ( Urologe) meinte zu 85% würde ich sonst wieder von dem Untier besucht werden.
sage nur "kein Bedarf" ..
ich hoffe Euch gehts den Umständen gut
Lg Bläschen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.10.2011, 21:23
Kamuffel Kamuffel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2010
Beiträge: 289
Standard AW: pta G3

och meno,
das ist aber schade, ich habe so gehofft, daß es bei dir nicht zu einer op kommt. Wann hast du Termin? Lass dich knuddeln. _Dieses Sch... Untier, dem machen wir das Leben schwer.
Ganz liebe Grüße Ilonka

Geändert von gitti2002 (05.10.2011 um 02:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 06.10.2011, 16:21
toya65 toya65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2010
Ort: Kreis Alzey-Worms
Beiträge: 22
Standard AW: pta G3

Hey zusammen

Die BCG ist aber keine Sicherheit das das Schalentier nicht mehr auftritt. Ich hatte BCG auch 1 Jahr lang und es kam dennoch wieder. Hatte auch immer pTa high grad( G2-3).
Lg toya
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 06.10.2011, 23:14
Benutzerbild von Bläschen
Bläschen Bläschen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: in der nähe Basel
Beiträge: 25
Standard pta G3

hi Toya

na dann.. muß man damit fertig werden
Ich erhoffe mir etwas mehr Changs , auch wenn es keine absolute Sicherheit gibt.

und mein pTa ist ein absoluter G3 , sagte man mir.

nun mehr als die Hoffnung hat man nicht.
lg Carsten

ah eine Frage noch Toya

mir ist das etwas unklar eine BCG geht über 3 Jahre soweit ich das mitbekommen habe.
Wieso ist bei Dir nach ein Jahr eingestellt worden ?
lg Carsten

nein Kamuffel keine OP nur TUR -B
jetzt die Zweite hinter mir, und ich rechne nicht damit das es die letzte war :-(
lg Carsten

Geändert von gitti2002 (06.10.2011 um 23:34 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 21.10.2011, 14:46
toya65 toya65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2010
Ort: Kreis Alzey-Worms
Beiträge: 22
Standard AW: pta G3

Hallo Carsten, ich weiß auch nicht mehr warum ich die BCG nur 1 Jahr hatte...kann sein weil es bei mir ein Therpieversager war und ich wieder zur TUR B antanzen durfte. Aber die BCG war echt heftig, vorallem die ersten 6 Instillationen. Ich hatte auch später Mitomycin, musste aber nach der 4ten Instillation abbrechen. Hab´s nicht vertragen. Weil ich es aber auch satt hatte( nach 7x TUR B)..immer diese Angst im Nacken wann der Krebs die Gebärmutter und Lymphkoten befällt- hab ich mich vor einem Jahr zur radikalen Zystektomie entschieden. Ich habe eine orthotope Neoblase bekommen.

Lg Heike

Ps Nach ner TUR sollte man 6-8 Wochen mit der Chemospülung BCG oder Mito warten. Erst die Wunden in der Blase verheilen lassen.

Geändert von toya65 (21.10.2011 um 14:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.10.2011, 11:28
Benutzerbild von Bläschen
Bläschen Bläschen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2011
Ort: in der nähe Basel
Beiträge: 25
Standard AW: pta G3

hallo toya65

Irgendwie hatte ich die Zeiten der endwicklung deiner Krankheit unterschätzt .
entschuldige.
Mitlerweile bekomme ich mit , wie BCG Therpien mit Hindernissen aussehn :-(
bei mir wurde nach einmal abgebrochen wegen Entzündungen in Der Blase....

Wobei ich nicht verstehe (BCG soll entzündungen hervor rufen Immun Stärkung)
oder ich bin da etwas durch den Wind.
Mein Tumor war (ist) ein pTa high Grad. und sollte ja mit der letzten TUR
entfernt sein.
BEkomme da keine klaren Aussagen mehr von meinem Urologen.
Nur das wenn die BCG nicht hinhaut eine Strahlen Therpie ev. nötig sei.
ich war erst mal vorm Kopf geschlagen..
da denkt man pTa sei doch die einfachste und schnell zu lösende Stufe .

Irgendwie werden mir Ärzte suspekt :-(
mal sehn was jetzt kommt
lg Carsten

p.s viel Glück Euch allen und ein Ende der Krankheit ..hach ja ...
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.10.2011, 15:45
toya65 toya65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2010
Ort: Kreis Alzey-Worms
Beiträge: 22
Standard AW: pta G3

Hallo Carsten, wie oft hattest du schon die BCG Instillation? Und es ist richtig das BCG eine Entzündung hervorruft. Ich fand das die 4-6 Instillation am schmerzhaftesten war. Danach ist erst mal pause und es geht mit 3x alle 3 Mon. weiter, die sind aber auszuhalten.
Lg Heike

Geändert von toya65 (22.10.2011 um 15:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:08 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD