Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.09.2011, 09:29
HubertWeixel HubertWeixel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.10.2006
Beiträge: 63
Standard verklebung des stomas

nach einer schweren operation im magenbereich, die nachträglich auch mit brechattakten weiter ging, habe ich eine zeit lang keine kanüle getragen.

jetzt, da es sich wieder gelegt hat, möchte ich regelmässig täglich stundenweise und besonders nachts eine kanüle einsetzen,

jedoch das problem ist, dass stoma sitz voll borken und / oder verklebten und verhärtete schleim. ich habe gerade noch die möglichkeit regelmässig zu abzusaugen-, da alles fast zu ist. da das loch zum abzusaugen ausreicht, kannst du dir ja vorstellen, wie es mit der Luft/Atmung ist. abhusten klappt auch nicht. ich muss hierbei erwähnen, dass ich erst 3 - 4 jahre nach der op erfahren hatte, dass man nicht lange absaugen, sondern abhusten sollte. da war es bei mir schon ein gewohnheitssache, die ich auch heute noch anwende.
jetzt versuche ich mit den fingern den verklebten, verhärteten schleim zu lösen, da es mit einer birkenpinzette leider nicht klappt.
unter den jetzigen voraussetzungen kann ich eine kleine kanüle mal für ein paar minuten einsetzen, ansonsten drückt die sich wieder raus.
daher beabsichtige ich auch wieder eine längere kanüle zu tragen, aber erst einmal muss der weg dazu frei gemacht werden.

wer hat einen tipp oder ein paar tricks.,

danke, hubert.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.09.2011, 09:59
Ulrike2802 Ulrike2802 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2005
Ort: Bad Schlema /Sachsen
Beiträge: 26
Standard AW: verklebung des stomas

Hallo Hubert,
ich kenne dieses Problem auch. Aber es war am Anfang meiner Op...2004.
Absaugen tu ich schon zig Jahre nicht mehr. Es sei denn, ich bin stark erkältet und komme mit dem Abhusten nicht nach.
Das verkleben und zusetzten des Stomas kenne ich auch. Ich inhaliere und setzt eine längere Kanüle ein und kann dadurch alles abhusten. Die längere Kanüle reizt den Hals zum husten. Ansonsten trage ich aus Silikon einen 2 cm langen Button. Der hält super von alleine. Trage ihn schon viele Jahre . Und da er so kurz ist, habe ich keinen Hustenreiz mehr.
Lass dir doch einfach mal einen Button schicken von der Firma. Damit er dir nicht rausfällt, musst du dir mal eine andere Größe im Durchmesser bestellen. Ich glaube, die Button sind alle nur 2 cm lang. Aber im Durchmesser sind sie verschieden. Und die fallen ja nur raus, wenn sie kleiner sind, als dein Stoma....denke ich mal.


Lg Ulrike
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.09.2011, 21:01
silverlady silverlady ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.03.2006
Beiträge: 1.985
Standard AW: verklebung des stomas

hallo Hubert

als mein Männe sein Stoma hatte, war es auch ständig mit Borken und zähem Schleim verklebt.

Ich habe dann aus dem Supermarkt einfaches Erkältungsbad geholt. Davon ein halbes Schnapsglas in heißes Wasser und dann inhaliert wie zu Omas Zeiten, mit einem großen Handtuch drüber.
Dadurch haben sich die Verhärtungen und der zähe Schleim gelöst und er konnte wesentlich mehr und wesentlich besser abhusten.

Einen Versuch wäre es doch immerhin wert.

Alles Gute für euch
silverlady
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.09.2011, 21:55
sarah 123 sarah 123 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 50
Standard AW: verklebung des stomas

Hallo Hubert

Etwas Nacl (isotonische Kochsalzlösung) ins Stoma einträufeln, danach abhusten, oder damit inhalieren (Pari Boy) ,mit Stoma Öl lassen sich auch große Borken die festsitzen prima abhusten. Wichtig ist halt das du die Schleimhäute nicht zu sehr reizt. Oben beschriebenes wurde von der HNO so für den Hausgebrauch empfohlen. Am besten ist es natürlich wenn du einen Stomaschutz trägst.
LG sarah

Geändert von sarah 123 (06.09.2011 um 22:04 Uhr) Grund: Nachtrag
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.09.2011, 11:37
HubertWeixel HubertWeixel ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 18.10.2006
Beiträge: 63
Standard AW: verklebung des stomas

vielen dank, sarah.
nachdem ich die tipps angenommen habe, komme ich auch wieder ganz gut klar. allerdings muss ich dabei erwähnen,dass ich die kanüle nun wieder regelmässig einsetze.
ich inhalieren 4 - 6 x täglich 10 minuten und habe die kanüle nur mal für 1 - 2 stunden draussen. es verhärtet sich dann wieder etwas gerade am rand des stomas, allerdings durch das inhalieren, klappt es doch wieder recht gut.
ich bewundere die menschen, die ohne den einsatz von kanülen diese probleme nicht haben. ich glaube davon gibt es nur wenige.
ich habe aus dieser sache gelernt und werde wohl immer zeitweise ein kanüle einsetzen.
gruß hubert
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.09.2011, 11:55
Ulrike2802 Ulrike2802 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2005
Ort: Bad Schlema /Sachsen
Beiträge: 26
Standard AW: verklebung des stomas

Hallo Hubert,

ich inhaliere ja nun.....fast gar nicht. Mein Stoma ist nur verschleimt, wenn ich eine Erkältung habe. Absaugen nur im schlimmsten Fall, weil man eben dadurch die Schleimhäute reizt. Ich versuche es abzuhusten.
Wenn ich mein Stoma innen gereinigt habe, mit einem Öltuch, dann schmiere ich mir ..SULMYCIN-CREME rein. Die ist echt gut. Dadurch geht mein Button auch leicht einzusetzen...Kanüle trage ich schon viele Jahre nicht mehr.
Lg Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:43 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD