Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.09.2009, 21:34
gaweb gaweb ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2009
Beiträge: 9
Standard Kehlkopfkrebs und Alkohol

hallo alle zusammen.

Bin neu hier im Forum und sehr verzweifelt. Meinem Mann soll der ganze Kehlkopf entfernt werden.Er ist seit zwanzig Jahren trockener Alkoholiker. Nun hat er nach Diagnosestellung wieder angefangen zu trinken. Ich bin natürlich total ausgerastet.Er sagt ich würde ihn nicht verstehen und ist auch total unzugänglich. Zeitgleich liegt die Mutter seiner Tochter im Sterben. Fatale Situation! Seine Tochter weiss nichts von seiner Erkrankung. Kann mir vielleicht irgendjemand einen Rat geben, wie ich mich verhalten soll?Bislang war er nicht volltrunken,aber ich fürchte es wird soweit kommen.
Über einen Rat wäre ich sehr dankbar.
liebe Grüsse, Gabi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.09.2009, 09:45
Silke23 Silke23 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.08.2009
Ort: Elmshorn
Beiträge: 95
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

Liebe Gabi!
Verstehe,daß Du verzweifelt bist und Dein Mann natürlich auch!
Wenn bei ihm erstmal die OP ansteht,ist er lange außer Gefecht gesetzt und kommt auch nicht an den Alkohol.
Dann erledigt sich dieses Thema hoffentlich von selbst.
Ich wünsche Euch viel Kraft!
Liebe Grüße
Silke
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.09.2009, 16:51
klaus65 klaus65 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 84
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

auf die gefahr hin das andere jetzt über mich herfallen,lass ihn paar bier oder halbe flasche wein am tag trinken nur keine kurzen das wäre fatal.tip der doc soll ihm ,,fluspi" geben das sind so leckmichamarsch spritzen halten 1-2 wochen an und haben keine nebenwirkungen.kann das mit dem alkohol verstehen er denkt das sowieso nichts zu verlieren ist.meine hno station in der uni freiburg ist ganz oben im hochhaus da sind schon viele gesprungen mit der diagnose,also lass ihm ein paar bier besser so.solls nur nicht übertreiben besoffen mit der sache im kopf macht man vielleicht dummheiten.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.09.2009, 11:59
gaweb gaweb ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2009
Beiträge: 9
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

Hallo Klaus,

danke für Deine Antwort. Hab mich auch dazu entschlossen nicht dagegen anzugehen.Er braucht jetzt eher meinen Beistand,als ein Gezetere meinerseits,zumal die Mutter seiner Tochter gestern starb.
Noch ne Frage zu Flupsi. Wie heissen die richtig und was sagt man um sie vom Arzt zu erhalten?

liebe Grüsse,
Gabi
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.09.2009, 14:12
klaus65 klaus65 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 84
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

die spritzen heissen fluspi,bekommst 3 stück verschrieben die bringste zum doc,sag ihm brauchst was für die nerven zur beruhigung und hast das empfolen bekommen.besser wie tabletten haben keine nebenwirkungen und schont den magen.wirken anders wie die bunten pillen du wirst einfacher gelassener ohne die wäre ich nicht geniesbar.vor allen dinen ich denke nicht mehr den ganzen tag an krebs.zum alkohol,ich trinke auch 2-3 bier am tag das ist erlaubt,im gegenteil bissle rotwein ist gut gegen krebs.wenn er ins krankenhaus muss schmeckt ihm eh nix mehr also lass ihn solange er sich nicht besäuft.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.09.2009, 14:20
gaweb gaweb ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2009
Beiträge: 9
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

danke,werd,s ihm sagen.vielleicht geht er ja montag zum arzt.

grüsse, gabi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.09.2009, 21:08
Medi Medi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2009
Beiträge: 9
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

Hallo Gabi,

ich hoffe dein Mann hat das Trinken wieder aufgehört. Wenn er weitertrinkt, wird der Alkohol der größere Feind sein.

Viel Kraft
Marion

P.S. Ich weiß von was ich spreche - ich bin trockene Alkoholikerin und habe Eierstockkrebs.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.09.2009, 21:17
gaweb gaweb ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2009
Beiträge: 9
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

hallo,
im Moment ist es so : ein Tag ja, ein Tag nein.Gestern verkatert, ziemlich erledigt,war aber mit seiner Tochter im Krankenhaus und hat Totenwache bei der Mutter seiner Tocher gehalten. Sie verstarb am Nachmittag.
Heute der totale Zusammenbruch ( eine Flasche Wein oder mehr ?? )
Hab jetzt heute kein Gezetre gemacht,wäre glaub ich auch sinnlos gewesen.
Leider weiss ich nicht wie ich weiterhin damit umgehen soll.

Grüsse Gabi
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.09.2009, 21:27
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.196
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

Liebe Gabi, hast Du einmal versucht mit seinem behandelnden Arzt Kontakt aufzunehmen, denn auf Dich allein gestellt, wirst Du da nicht viel erreichen!

Es ist auch schwierig, hier im Forum jemand da konkrete Hinweise zu geben, da man voneinander und der jeweiligen Situation einfach zu wenig weiß.

Elisabethh.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.09.2009, 21:30
Medi Medi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2009
Beiträge: 9
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

Wenn er betrunken ist, bringt das auch nichts. Du kannst nur zu ihm durchdringen wenn er nüchtern ist. Wenn er den Rückfall nicht stoppen kann, wird sich erfahrungsgemäß die Alkoholmenge weiter steigern und dann wirds schwierig mit der Operation und Weiterbehandlung.
Ich hätte meine OP wahrscheinlich nicht überlebt, wenn ich mit der Diagnose Krebs wieder zu trinken angefangen hätte und ich hätte keine Kraft um mein Leben zu kämpfen und die Chemo gut zu überstehen.
Geht dein Mann in eine Selbsthilfegruppe? Das wäre super wichtig - gerade in der jetzigen Situation.

Liebe Grüße
Marion
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 05.09.2009, 21:54
klaus65 klaus65 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 84
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

gabi,weiss nicht wie fit er körperlich ist.wenn er so fit ist wie ich soll er was arbeiten das hilft und man denkt nicht den ganzen tag nur an krebs.ich haben gestern und heute in der wohnung gestrichen,gardinen gewaschen bin viel am putzen.erledige alles was ich bis jetzt aufgeschoben hab,das lenkt ab und wer weiss wann ich dazu wieder in der lage bin.bin mit dem rad unterwegs,hab öfters den hund von meiner freundin da.schick ihn in keller aufräumen oder sonst was.nur rumgrübeln macht alles noch schlimmer.wichtig sind leute wo ihm mut machen.mal versuchen das ganze für paar stunden aus dem kopf rauslassenich versuch mich so auszulasten das keine zeit ist darüber nachzudenken,wenigstens die sache nicht den ganzen tag im kopf sonst ertrinkste irgendwann in selbstmitleid.wenn er fit ist dann ist halbe flasche wein ok aber nicht aufeinmal.wichtigste ist kein schnaps und nur soviel das er nicht besoffen ist sonst kommt er vielleicht auf dummheiten.
wenn mich jemand ausserhalb des forums erreichen will:[kls.zimmermann@yahoo.de
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 05.09.2009, 21:55
klaus65 klaus65 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 84
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

gabi,weiss nicht wie fit er körperlich ist.wenn er so fit ist wie ich soll er was arbeiten das hilft und man denkt nicht den ganzen tag nur an krebs.ich haben gestern und heute in der wohnung gestrichen,gardinen gewaschen bin viel am putzen.erledige alles was ich bis jetzt aufgeschoben hab,das lenkt ab und wer weiss wann ich dazu wieder in der lage bin.bin mit dem rad unterwegs,hab öfters den hund von meiner freundin da.schick ihn in keller aufräumen oder sonst was.nur rumgrübeln macht alles noch schlimmer.wichtig sind leute wo ihm mut machen.mal versuchen das ganze für paar stunden aus dem kopf rauslassenich versuch mich so auszulasten das keine zeit ist darüber nachzudenken,wenigstens die sache nicht den ganzen tag im kopf sonst ertrinkste irgendwann in selbstmitleid.wenn er fit ist dann ist halbe flasche wein ok aber nicht aufeinmal.wichtigste ist kein schnaps und nur soviel das er nicht besoffen ist sonst kommt er vielleicht auf dummheiten.
wenn mich jemand ausserhalb des forums erreichen will:kls.zimmermann@yahoo.de
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.09.2009, 12:45
Brima13 Brima13 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2009
Beiträge: 35
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

Hallo Gabi!

Wollte dir nur mitteilen, mein Mann war Alkoholiker als er die Diagnose Hypo-u.Oropharynx Tumor rezitiv bekam, will jetzt nicht näher auf seine Krankheit eingehen, möchte dir nur mitteilen das er im KRH. Medikamente gegen den alkohol bekam und auch gegen das rauchen (ca 100 Stk.) am tag. er Raucht u. trinkt nicht mehr ist aber schwer Krank, Kann nichts mehr Schlucken nur mehr über Sonde und auch nicht Sprechen, Weiß nicht genau was besser Wäre Sufen Od. diese Krankheit.
Lass den Kopf nicht hängen und sei für ihn da und keppl nicht zu viel.

LG. Brigitte
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 08.09.2009, 14:06
wo_moebius wo_moebius ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2009
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 26
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

Liebe Gabi,
ich bin Wolfgang,Alkoholiker, heute trocken. Ich hatte selbst vor 2 Jahren Blasenkrebs, der mit der Entfernung der Blase kuriert wurde, und laboriere zur Zeit an einem Non-Hodgkin-Lymphom.
Du wirst sicher aus deiner erfahrung wissen, daß du deinen Mann nicht vom Alkohol wegbringen kannst. Du kannst höchstens was für dich selbst tun, zB. eine Selbsthilfegruppe für Angehörige besuchen. Wenn er weitertrinkt, wird das sein Hauptproblem, Krebs eignet sich sehr für Selbstmitleid. Du brauchst ihn nicht fallenlassen, aber sei vorsichtig, daß er dich nicht mit runterzieht.
Alles erdenklich Gute für euch beide
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.09.2009, 19:59
gaweb gaweb ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2009
Beiträge: 9
Standard AW: Kehlkopfkrebs und Alkohol

hallo moebius,
hallo brima,
danke für eure nachricht. irgendwie werden wir das schon überstehen.fallen lassen geht natürlich garnicht. muss aber auch auf mich aufpassen ( nicht wegen alk ) sonst fehlt mir die kraft für alles was noch kommt.geht manchmal nicht ohne gezeter.
danke, liebe grüsse,
Gabi
PS: immerhin war er gestern beim arzt u. hat sich medikamente verordnen lassen. hoffe nur dass sie bald anschlagen!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:25 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD