Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #166  
Alt 14.01.2012, 06:49
Pansch Pansch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: Braunschweig
Beiträge: 85
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Moin, Moin!

Mensch Anke, das sind ja Superneuigkeiten, Gratulation!

Ich fahre mit Primenfolie Auto (anders ginge auch gar nicht), dabei vermeide ich lange Nachtfahrten, wegen der manchmal etwas störenden Reflexionen an den Prismenkanten. Selbst in meiner Tauchmaske habe ich eine Folie eingebaut, geht klasse.

Liebe Grüße

Jens
Mit Zitat antworten
  #167  
Alt 14.01.2012, 08:39
moni23 moni23 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Moin Jens,

vielen Dank. Werde ich gleich meinem Filius berichten.

Schönes Wochenende euch allen.

Liebe Grüße

Moni
Mit Zitat antworten
  #168  
Alt 14.01.2012, 21:23
xxFarina xxFarina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 87
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Ja also wegen der Doppelbilder und Prismenfolie und so,....ich wurde ja in der Ortoptik an der Uni Köln immer wieder getestet, inwieweit Besserungen eintreten.
Die Oberärztin dort sagte mir, dass es gut 12 Monate dauern kann bis der Sehnerv oder Sehmuskel nicht mehr "beleidigt" ist. Es hat ja schließlich ziemlich lange dagegen gedrückt. Mit der Prismenfolie hatte ich die Erlaubnis Auto fahren zu dürfen.
liebe Grüße
Anke
Mit Zitat antworten
  #169  
Alt 19.01.2012, 17:26
moni23 moni23 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Danke Anke,
das macht Mut, dass doch noch alles gut wird.
Liebe Grüße

Moni
Mit Zitat antworten
  #170  
Alt 01.02.2012, 20:05
moni23 moni23 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Hallo Jens,

bei dir ist es also morgen soweit. Phil ist grad in Heidelberg. Hat um 19.45 Uhr MRT Termin und dann Arztgespräch. Ich dreh hier voll am Rad und weiß nicht, was ich noch anstellen soll um die Zeit umzukriegen, bis er anruft. Hab ihn zum Zug gebracht, konnte aber leider nicht mit.
Es muss einfach alles gut werden. Der 2.Befund aus Berlin sagt, hochdifferenziertes, niedrig malignes Chondrosarkom (G1). Also recht gut. Aber die STrahlen müssen das Ding einfach kaputt gemacht haben.

Das gleiche wünsche ich euch auch allen.

Noch einen schönen Abend und dir Jens morgen eine gute Fahrt.

LG

Moni
Mit Zitat antworten
  #171  
Alt 04.02.2012, 00:43
Pansch Pansch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: Braunschweig
Beiträge: 85
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Hallo Ihr Lieben,

das war nun also die 2. Nachsorge................alles steht, nichts wächst.

Kann's was schöneres geben? Am 30.04. geht's weiter.

Bei Philip auch alles im grünen Bereich?

Jetzt geht es erstmal in den Urlaub. Haie und kleine Fische gucken.

Ganz liebe Grüße an Euch alle.

Jens
Mit Zitat antworten
  #172  
Alt 04.02.2012, 12:31
moni23 moni23 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Hallo Jens, und alle anderen

super Nachrichten.
Wünsche einen super schönen Urlaub mit vielen bunten Fischen Bei Phil ist soweit alles ok.
Er ist etwas enttäuscht. Man sieht - NICHTS - also keine Entzündung, kein Rückgang vom Tumor usw. Mehr könne man erst in 3 Monaten sagen, dafür wäre alles noch zu frisch. Die Bestrahlung fing ja schon 5 Wochen nach OP an und hörte gerade vor 7 Wochen auf. Vom Tumor konnte operativ wohl nur 1 mm entfernt werden.Somit ist der Tumor noch 2,1 x 1,5 cm groß. Er hat Angst, dass Kopfschmerzen und Doppelbilder für immer bleiben, konnte aber Ibuprofen schon auf 2 x 100 mg reduzieren und ab und zu 1 Tag ganz ohne. Will sich jetzt nächste Woche ne Prismenfolie besorgen.

Tauchen ist wegen der Lungenembolien noch nicht - er muss noch weitere 2 Monate 2 x tgl. Heparin spritzen.
Aber sonst geht es ihm gut - und dann gehts der Mutter natürlich auch gut

Jetzt wünswche ich allen ein sonniges Wochenende und Jens natürlich einen super Tauchurlaub (und seiner Frau starke Nerven )

Ganz liebe Grüße

Moni

Ich glaube, es wird Zeit, dass er ab April endlich sein Studium wieder aufnehmen kann und keine Zeit mehr hat, sich so genau zu beobachten.
Mit Zitat antworten
  #173  
Alt 06.03.2012, 19:42
Pansch Pansch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: Braunschweig
Beiträge: 85
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Hallo Ihr Lieben,

bin wieder im Lande. Hatt alles geklappt, auch mit dem Tauchen.

Inzwischen ist auch der Bericht der 2. NU eingetrudelt....weniger KM Aufnahme im Tumorgewebe, deutet wohl auf zunehmende Nekrotisierung hin. Das ist doch mal ein gutes Zeichen. messbar geschrumpft ist allerdings noch nichts.

Wie schauts bei Euch aus? Irgendwelche neuen Entwicklungen?

Liebe Grüße

Jens
Mit Zitat antworten
  #174  
Alt 10.03.2012, 07:38
moni23 moni23 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Hallo Jens,

hier tut sich leider nicht mehr viel. Nur wir beide sind z.Zt. hier aktiv.
Phil war ja zur 1. Untersuchung. Der Bericht sagt, alles unverändert. Keine Größenzunahme aber auch keine Abnahme. Er führt Statistik über seine Schmerzmitteleinnahme, denn Kopfschmerzen hat er nach wie vor. Aber viel weniger. Braucht jetzt ab und zu mal einen Tag gar keinen Tablette und ansonsten nur ganz geringe Dosen. Doppelbilder noch da, aber auch etwas besser. Hat sich die Prismenfolie immer noch nicht besorgt.
Sag mal, wenn man die Prismenfolie hat, sieht man dann wieder normal und die Doppelbilder sind weg??
Er ist jetzt nämlich ganz heiß drauf da ich ein neues Auto habe und er unbedingt fahren will. Hab aber Angst - um meinen Sohn und mein Auto
ER war Donnerstag zum CT wegen der Lungenembolien und wir hoffen, dass endlich das Heparin abgesetzt werden kann. Er spritzt ja noch 2 x tgl. und die Lähmung der linken Stirnseite (OP Seite) ist auch noch da.

Aber erzähl, wo warst du tauchen, wie war es, wie geht es dir. Ist doch ein Bombenergebnis, dass bei dir die Größe unverändert ist. Wie ich in Erinnerung habe, ist dein Chordom ja ziemlich schnellwachsend. Also ist es vernichtet. Und jetzt kommt der Frühling mit viel Sonne, da steigt auch wieder die Stimmung.
Phil hat sich ab 1.4. wieder an der Uni eingeschrieben, er muss das 5. Semester nochmal machen. Aber die Normalität wird ihm gut tun. Er beobachtet sich einfach zu genau. Seinen Hiwi Job in der Eisenhütte macht er schon wieder.

So, ich wünsche dir (euch) einen super schönen Tag.

Bis denn

Moni (Wär klasse, wenn du mir das mit der Prismenfolie beantworten könntest).
Mit Zitat antworten
  #175  
Alt 16.03.2012, 14:53
Jill1207 Jill1207 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 93
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Hallo zusammen,
Ich bin auch noch hier, war jetzt aber auch erstmal mit meiner Familie 3 Woche in der Karibik im Urlaub und es war toll!!!! Leider darf ich ja im Gegensatz zu euch nicht mehr tauchen aber mein Mann, der tauchen war hatte sowieso eher Pech da die Sicht sehr schlecht war. Also nix verpasst....
Meine 2. Kontrolluntersuchung habe ich auch hinter mir und es alles unverändert. Puh...

Nebenwirkungen habe ich die üblichen angekündigten, die sich auch jetzt noch nach und nach einschleichen. Z.B. Höre ich auf dem linken Ohr inzwischen schlechter. Die meisten anderen Probleme sind aber eher OP-Folgen mit denen ich massiv zu kämpfen habe. Da ihr anders operiert worden seid habt ihr wahrscheinlich auch andere Probleme.
Das taubheitsgefühl von Phil kenn ich aber habe ich auch im Gesicht. Allerdings kann ich alles bewegen so dass man es von außen nicht sieht. Meine Schwester meinte nur, dass es manchmal aussehen würde als ob ich mir Botox hätte Spritzen lassen

Bzgl. Der prismenfolie: die Dinger sind Super. Man sieht wieder einfach und nicht mehr doppelt was ein riesen plus an Lebensqualität ist. Allerdings wird die Sicht ein bisschen milchig je stärker der schielwinkel ist. Ich konnte mit meiner Folie wieder gerade aus sehen ohne doppelt zu sehen - beim Blick nach links hatte ich aber immernoch die Doppelbilder.

Hoffe euch geht's auch allen gut und ich Drücke euch die Daumen für die nächsten Untersuchungen.
LG
Bärbel

Geändert von Jill1207 (17.03.2012 um 15:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #176  
Alt 21.03.2012, 00:31
Pansch Pansch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: Braunschweig
Beiträge: 85
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Hallo Ihr Lieben,

zum Tauchen war ich auf den Malediven. Die Insel (Kuramathi) war mir zwar eigentlich zu groß, aber das war zweitrangig, da es mir in erster Linie um die Chance ging Hammerhaie zu sehen. Hat aber leider nicht geklappt.Die Haie wollten einfach nicht.

Prismenfolie ist klasse. Bis gestern war ich auf 40 Dioptrien, das ist wohl die stärkste, die es gibt. Irgendwie hatte ich dann das Gefühl, dass die Folie nicht mehr passt und habe meine 25er Folie ausprobiert...TaaDaa....alles Super. Zuletzt reichte die 25er, ca 2 Monate vor der Bestrahlung (also ca. August 2011). Cool

DasTaubheitsgefühl im Gesicht, mit der "netten" Botoxwirkung kommt vom Trigeminus-Nerv. Der wird gerne von unseren Tumoren belästigt. Bei mir wurde er noch zusätzlich durch die OP leicht beschädigt. Vorteil: Auf der rechten Seite kann sich meine Zahnärztin jetzt ohne jede Narkose austoben.

Liebe Grüße an Phil und alle die Ihr/Wir lieben

Jens
Mit Zitat antworten
  #177  
Alt 27.03.2012, 20:03
moni23 moni23 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 111
Lächeln Hallo und willkommen zurück

Bärbel und Jens, da habt ihr aber einen traumhaften Urlaub gemacht. War sicherlich wärmer als hier.
Phil gehts so weit ganz gut. Hat jetzt nedlich mal nen Termin wegen der Prismenfolie gemacht. Weiß auch nicht, warum er das so raus zögert.
Die Kopfschmerzen sind immer noch da, aber nicht mehr so heftig und ab und zu kann er auch mal 2-3 Tage ohne Ibu auskommen.
Im April kann er dann mit der Heparin-Spritzerei aufhören. Auf dem CT seiner Lungen war von den Embolien nichts mehr zu sehen. Und am 9.5. ist der nächste Nachsorgetermin.
Aber jetzt bei dem schönen Frühlingswetter, sieht alles nicht mehr so düster aus. War schon ne lange Durststrecke.
Wünsche euch noch einen schönen Abend. Noch 3 Tage dann ist Wochenende.

Liebe Grüße an alle

Moni

Geändert von gitti2002 (08.04.2012 um 13:07 Uhr) Grund: PN
Mit Zitat antworten
  #178  
Alt 03.04.2012, 00:23
Pansch Pansch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: Braunschweig
Beiträge: 85
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Moin, Moin,

bei mir hat Yoga gegen Kopfschmerzen gewirkt. Achtung: Keine "Umkehrhaltungen" machen (Schulterstand, Kopfstand), die harmonieren nicht mit Schädel-OPs. Am besten wirken bei mir die auch nicht ganz einfachen Atemübungen.

Und wenn die Kopfschmerzen bei mir überhand nehmen (kommt inzwischen recht selten vor) dann kann es auch an den Doppelbildern, der "veralteten" Prismenfolie und den Folgeerscheinungen liegen. Ich halte dann meinen Kopf immer leicht schräg, das verspannt die Muskeln und mach Kopfschmerzen, und das rechte Auge selbst kann auch durch die Fehlstellung nerven.

Urlaub war klasse, aber wieder zu Hause bei Freunden, Katze und selbst der Arbeit zu sein, ist auch sehr schön.

Viele Grüße an Phil, lasst mal höhren wie das Leben mit Folie aussieht.

Ciao

Jens
Mit Zitat antworten
  #179  
Alt 04.04.2012, 08:37
moni23 moni23 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Hallo Jens,

danke für die Tips. Hab sie mal an Phil weiter geleitet. Ist z.Zt. mit Freundin in Urlaub. Können die beiden auch mal brauchen.
Im ersten SChritt darf er jetzt Mitte April endlich die Heparin Spritzen absetzen.
Er fängt jetzt auch wieder mit dem Studium an.
Wie seiht es eigentlich mit deiner Konzentration aus.
Phil meint, seine hätte durch die OP etwas gelitten und auch sein Kurzzeitgedächnis.
Denke aber, dass man das wieder trainieren kann.
Wenn er wieder im "normalen" Alltag ist, wird ihm das sicherlich sehr gut tun und er hat nicht mehr so viel Zeit zum Nachdenken.

Noch einen super schönen Tag mit Sonne und ohne Regen

Moni
Mit Zitat antworten
  #180  
Alt 08.04.2012, 08:24
moni23 moni23 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2011
Beiträge: 111
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Hallo,

WÜNSCHE ALLEN EIN SCHÖNES OSTERFEST

im Kreise eurer Lieben.

Liebe Grüße

Monika
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
chondrosarkom, schädelbasis, tumor


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:16 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD