Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 22.09.2011, 13:35
Deniz Deniz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Beiträge: 84
Standard Radionuklidtherapie und embolisation ?

Hallo an alle ich brauche eure Hilfe!!!

Papa ist im urlaub mit mama und schwester er ist zu einem Spital in dem man nur bauchspeicheldrüse, leber und gallenblasen- gallengangstumoren behandelt gegangen. Man hat ihn eine reihe von untersuchungen gemacht, man hat ihn vorgeschlagen zuerst Embolisation zu machen und nachher die Radionuklidtherapie zu machen. Hat jemand erfahrung damit?
Sie haben gesagt das er eine große chance auf heilung hat weil er keine andere metastasen hat und keine aktive tumorzellen im körper hat.
Diese therapie macht man da keine Operation möglich weil der Pfortader infiliert ist. Sie haben gesagt das sie schon viel erfolg damit hatten.
wir sind jetzt völlig durcheinander, die chemo würde nicht viel den tumor verkleinern.

Hat jemand erfahrung damit oder davon was gehört?

LG Deniz
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.09.2011, 15:57
Kim2011 Kim2011 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 57
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Hallo Deniz,

davon hab ich noch nichts gehört :-(
Wo ist dein Vater denn in Urlaub?
Wenn du mehr weißt, bin ich gespannt....
schreib mir mal von deinen Erfahrungen.
Bei meinem Vater sitzt der Tumor auch an der Pfortader....
bis dann
liebe Grüße
Kim
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.09.2011, 17:51
omniavincitamor omniavincitamor ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 54
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Hi Deniz und Kim,

ist das nicht dieses SIRT Verfahren? Bei dem punktuell radioaktive Teilchen an die Tumorzellen `geschossen` werden?

Deniz hat dein Vater keinerlei Metastasen?? Also quasi nur den Primärtumor an/bei der Pfortader?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.09.2011, 17:57
Benutzerbild von Marion01
Marion01 Marion01 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2010
Ort: Vulkaneifel
Beiträge: 381
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Ich kenne Radionuklidtherapie nur im Zusammenhang mit Knochenmetastasen und nur zur Schmerzlinderung, nicht zur Heilung.
http://nuk.klinikum.uni-muenchen.de/...er_skelett.php

Gruß Marion
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.09.2011, 20:39
Kim2011 Kim2011 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 57
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Hallo ihr Lieben,

mein Vater hat keine Metastasen, "nur" (jedenfalls noch) an der Pfortader.
Bei uns sagen die Ärzte, dass nichts auf diesen Tumor anspricht. Auch keine Chemo. Trotzdem soll er Gemcitabine bekommen. Ich bin gespannt, vor allem
wo es eine Möglichkeit dieser Therapie gibt. Mein Vater will, aber eh sonst keine Möglichkeit in Betracht ziehen. Er vertraut auf seinen Onkologen... und ich auf seine Chemo, dass sie anspricht.
liebe Grüße
Kim
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.09.2011, 23:30
Deniz Deniz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Beiträge: 84
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Hallo,

Hab erst jetzt schreiben können tut mir leid.
Also Papa ist in der Türkei im Urlaub, ich weiß leider nicht viel aber man hat ihm eine PET tomographie gemacht und er hat keine einzige Metastase außer der primärtumor im pfortader genau wie Kim's Papa.
Ich weiß nicht ob das SIRT ist ich werde noch fragen Omniavincitamor aber von SIRT hab ich nicht viel positives gelesen.
Danke für den Link Marion wie gesagt ich weiß nicht viel aber hab auch gelesen das man das zum schmerzlinderung macht.
Sie haben auch gesagt das chemo nicht viel helfen würde vielleicht würde es den Tumor zum stillstand bringen aber nicht kleiner machen aber wer weiß.
Wir werden mal unseren Onkologen fragen sie würde eh gleich ablehnen und sagen das es bei Papa nicht geht.
Ich werde trotzdem nach fragen, werde sicher euch berichten irgendwas muss es doch geben den sch... Tumor zu verkleinern.
Und Kim vertrauen ist schon gut aber man sollte trotzdem Eine zweitmeinung einholen vielleicht gibt es andere Möglichkeiten?

LG deniz
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.09.2011, 08:24
Rösschen Rösschen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2010
Beiträge: 70
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Hallo Deniz,

das interessiert mich natürlich auch! Wo ist die Klinik in der Türkei und wie heißt sie?

Herzliche Grüßen

Rösschen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.09.2011, 11:11
Deniz Deniz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Beiträge: 84
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Hallo Rösschen,

Der ist in Istanbul heißt Acibadem ist eine Privatklinik, hab schon viel positives gelesen ist aber sehr teuer.
Wenn ich mehr Infos hab melde ich mich wieder.

LG Deniz
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.09.2011, 11:31
Rösschen Rösschen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2010
Beiträge: 70
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Danke für die Infos. Falls ich was rausfinde, melde ich mich.

Schönes Wochenende.

Rösschen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.09.2011, 13:49
Rösschen Rösschen ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2010
Beiträge: 70
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

wenn ich mich durchs Internet google finde ich Radionuklidtherapie = SIRT. Eigentlich ein Verfahren, das hauptsächlich bei Lebertumoren angewandt wird, selten bei CCC....Embolisation ist mir auch nur bei Lebertumoren bekannt.

Weiß jemand was anderes?

Rösschen
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 23.09.2011, 14:54
Kim2011 Kim2011 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 57
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Ich bin gespannt.... vor allem wie es weitergeht, Deniz!
Halte uns bitte auf dem laufenden!!

liebe Grüße
Kim
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.09.2011, 15:32
Deniz Deniz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Beiträge: 84
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Hallo Rösschen und Kim,

Hab so viel gelesen bin jetzt völlig durcheinander aber hab auch gelesen wisst ihr was TACE ist? Ich werde sicher weiter berichten.
In der Türkei haben sie gesagt das man das auch bei ccc macht, embolisation und radionuklidtherapie kombiniert mit chemo zusammen würde erfolg bringen.
Der Preis ist sehr hoch um die 150.000 Euro sehr viel.
Wir werden mal unseren Onkologen fragen, Würde das die Krankenkasse bezahlen?

Lg deniz
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.09.2011, 17:21
Kim2011 Kim2011 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 57
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Davon habe ich noch nichts gehört. Wir sind ja auch noch ziemlich neu "auf diesem Gebiet". Auf uns rollte diese unsägliche Lawine ja erst vor 8 Wochen zu. Mit Erschüttung bin ich dann auf dieses Forum gestoßen und bin froh, dass ich hier so viel erfahren kann.
Wenn das soviel kostet, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Krankenkasse das übernimmt. Hier sind ja schon Diskussionen, dass das PET-CT nicht von der Krankenkasse übernommen wird, weil es so teuer ist.
Bin gespannt, was du herausbekommst.
liebe Grüße
Kim
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 23.09.2011, 23:09
Deniz Deniz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2011
Beiträge: 84
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Hallo Kim,

Ich war auch am Anfang so wusste von nichts, man hofft nur auf positives zu lesen. Ich wünschte es wäre nur ein böser Traum...
Aber ich bin auch froh euch gefunden zu haben, es hilft wirklich alles zu schreiben und zu wissen das wir nicht alleine sind.
Die PET untersuchung hat papa in der türkei machen kasden kostet ungefähr 1200 Euro aber man sieht alles sehr genau. Ich weiß hier zahlen sie es nicht, ich finde es sehr schade echt Papa hat 35 Jahre lang gearbeitet er war vielleicht 2 mal im Krankenstand und beim Arzt war er auch fast nie und jetzt wo er Hilfe braucht von denen kommt nichts. Echt schade echt, ich weiß das sie die Therapie nicht bezahlen aber gehe trotzdem hin probier mal.

Lg Deniz
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.09.2011, 09:36
omniavincitamor omniavincitamor ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 54
Standard AW: Radionuklidtherapie und embolisation ?

Wie ich vermutete, Radionuklidtherpie ist SIRT.SIRT ist anscheinend sehr teuer und ich bin mir nicht sicher, ob es von der Kasse übernommen wird. Meinem Vater wurde nun gesagt, man solle abwarten wie die Chemo Gemzar+Cispl. wirkt und sollte man die Tumore so nicht verkleinern, wird bei ihm SIRT oder so etwas ähnliches (muss meinen Doktorfreund mal fragen, ob es da noch andere Verfahren gibt?!)

@Kim: ich habe einige Lektüren über CCC die aus den Staaten und Japan publiziert wurden, gelesen und dort wird Gemcitabine+Cisplatin als Chemo 1. Wahl genannt. Es sollen angeblich die Nebenwirkungen vom Cisplatin so stark sein, weswegen viele Patienten die Therapie abrechen. Aber bis dato geht es meinem Vater sehr gut
Was ich mir eben noch vorstellen kann, ist, dass sie in Fällen, bei denen der Patient KEINE Metastasen hat, sondern "nur" den Primärtumor, erstmal versucht ob der Tumor auf Gemcitabine solo anspricht?!

Wieso liest man allerdings das SIRT nicht so gut sein soll? Ist es wegen der Nebenwirkungen oder bringt es keine Erfolge?

Bis dahin, meine Lieben,
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:39 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD