Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 28.08.2012, 20:36
Karina* Karina* ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2011
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 140
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Hallo Theresa!

Du bist natürlich wie immer sehr tapfer

Schon doof dein Ärger mit diesem Porth. Halte durch und ich drück dir die Daumen, dass du bald mal wieder duschen kannst so wie du es dir vorstellst.

Denk an dich!

Karina
  #62  
Alt 06.09.2012, 20:05
theresa_n theresa_n ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2011
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 220
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Tja, das mit dem port-a-cath hat leider nicht so geklappt, wie ich es mir gewünscht hab.
Gestern wurde der port-a-cath II rechts wegen einer Entzündung entfernt und links ein neuer (Nr. III) eingesetzt.
Ich hab also jetzt ein total interessantes Dekolleté , mit den Tupfern sah es nach der OP aus, als hätte ich vier Brüste...
Der neue port sitzt wieder perfekt und funktioniert einwandfrei. Diesmal hoffentlich bis ich ohne Chemos auskomme.
Soweit das Wort zum -mal nachschaun- Donnerstag aus dem kranken Haus,
liebe Grüße,
theresa
  #63  
Alt 11.09.2012, 18:50
Karina* Karina* ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2011
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 140
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Hallo Theresa!

Wie heißt es so schön? Alle guten Dinge sind DREI! Dein dritter Port der muss aber jetzt mal sitzen ohne Probleme zu machen hoffe ich doch

Alles Gute!
Karina
  #64  
Alt 14.09.2012, 22:56
theresa_n theresa_n ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2011
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 220
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Ja, der port sitzt.
Letzte Woche war ich noch so geschockt von den Ereignissen bei der Implantations/ExplantationsOP, dass ich sie noch nicht mal erwähnt hab. Das hole ich jetzt nach.

Also: mir wurden letzten Mittwoch in einer OP der port-a-cath II rechts aus- und ein neuer links eingebaut.
Das war die dritte OP innerhalb relativ kurzer Zeit, und anscheinend kann man sich an Narkosemittel gewöhnen. Ihr seht schon, wohin das führt:
Ich bin zu früh wachgeworden!!!
Und weil ich für diese OP nicht nur Schmerzmittel, sondern auch Muskelrelaxans bekommen hab, konnte ich mich auch nicht bemerkbar machen.

Ich schildere Details (weiche Seelen bitte nächsten Absatz weiterlesen):
Ich werde munter, und kann nicht einatmen (eh klar, ich werde ja künstlich beatmet wegen des Muskelrelaxans). Und dann kommt irgendwo im Hintergrund dieses klassische emergency-room-beeeeeeep, wo man weiß, jetzt ist einer hinüber. Also denk ich mir "shit, jetzt bin ich zum sterben muntergeworden, und das nur wegen einem blöden port!" *agll*
Einfach nur *wäh*.

...hier können die weichen Seelen wieder einsteigen...
Im Prinzip hat sich der Anästhesist um drei Minuten verrechnet. Aber die gehören definitiv zu den längsten meines Lebens.
An dem Schock "kiefel" ich wohl noch eine Zeitlang.....

Die anschließende Chemo ist jedenfalls gut verlaufen, und seit heute gehts mir wieder recht gut.

Wie sagt meine Mama so schön:
Was uns nicht umbringt, macht uns härter

Danke, Kim, Karina und Andrea, dass ihr mir zur Seite steht!
Und ihr anderen, stillen Mitleser: danke für euer Interesse

Alles Liebe,
theresa
  #65  
Alt 17.09.2012, 02:19
smuek smuek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2009
Beiträge: 131
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Servus, bin zwar eine weiche Seele hab aber tapfer alles gelesen
Herrje solche Szenen gibt es normalerweise nur in Sci fi filmen - ich kann mir gut dein Entsetzen vorstellen
Wie kann sich der Typ um 3 Minuten verrechnen? Was sagt er dazu?
Ich hoffe dir gehts wieder gut!!!
Ich bin praktisch Dauergast im AKH.
Meine Mutter liegt seit mittlerweile 2 Wochen dort, 2 Tage war sie zwischendurch daheim.
Sie hatte eine PCT , ein Stent wurde implementiert, morgen noch ein zweiter. Ihr ist dauernd übel und sie kann nichts bei sich behalten. Wir hoffen sehr dass der zweite Stent hilft
Sie ist dünn geworden.......es ist ein jammer
Ich Denk an dich! lg andrea
  #66  
Alt 20.09.2012, 16:21
Andrea61 Andrea61 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Ort: Prignitz
Beiträge: 66
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Das sind ja mal gute Neuigkeiten. Ist der Tumor denn zurückgegangen, oder wurde er noch operiert? Würde mich echt interressieren. War es ein Frühstadium usw.

LG Andrea
  #67  
Alt 20.09.2012, 20:50
Andrea61 Andrea61 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Ort: Prignitz
Beiträge: 66
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Bei meiner Mam war es auch so. Starke Krämpfe und Erbrechen ein Schatten auf der Leber und die meinten das wäre ein Blutschwamm und schickten sie aus dem Krankenhaus. 3 Monate später wieder das gleiche und meine Mam bestand auf eine Biobsie, vorher würde sie das KH nicht verlassen und siehe da, CCC Leberkrebs. Sie überwiesen meine Mam in die Charite um sie zu operieren.
Man machte sie auf und wieder zu. Li. Leber mit Pfortaderbefall und Peritonealcarzinose stark ausgeprägt. Sie sollte wohl nicht mehr lange Leben.
Durch dieses Forum bin ich dann auf Herrn M. aus Bad Frankenhausen gestossen. Haben sofort Kontakt aufgenommen nach 2 Zyklen Gemcitabine. Meiner Mam ging es nämlich zunehmend schlechter. Dann kam sie nach Bad Frankenhausen. Es wurde operiert (HIPEC) und nun bekommt sie noch Gemcitabine mit Oxaliplatin. Damit sie durch die Nebenwirkungen nicht weiter abnimmt bekommt zusätzliche Nahrung, Flüssigkeit und Vitamine über 12 Stunden in der Nacht überm Port.
Noch 2 Chemos und dann hat sie es erst mal geschafft, dass hoffen wir zumindest. Erst ist natürlich CT Kontrolle. Hoffentlich wird alles gut.

LG Andrea

Geändert von Andrea61 (20.09.2012 um 20:54 Uhr)
  #68  
Alt 24.09.2012, 09:28
theresa_n theresa_n ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2011
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 220
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Hallo Leute,
da bin ich wieder
Wir waren fürs Wochenende in einer Kindertherme, weil unsere Süße ihren 2. Geburtstag gefeiert hat. Wir haben natürlich mitgefeiert, so ein paar Stunden Kinderbetreuung am Tag können echt was
Morgen gehts wieder ins kranke Haus, diesmal ist eine Kontroll-CT angesagt. Alle sind schon sehr gespannt, wie es denn nun aussieht.
Ich dachte, dass ich nie, NIE, NIEMALS vor so einer Untersuchung nervös sein würde.
hahaha.
Jetzt drückt mich schon seit Tagen alles, was gar nicht weh tun kann *grins*, aber ich weiß ja, dass ich mir das nur einbilde. Blöderweis tuts trotzdem weh. *aglll*
Umso mehr freue ich mich darauf, die Bilder von meiner lieben Leber zu sehen.
Also: morgen. (Bilder schauen wahrscheinlich erst übermorgen...)
Daumenhalten dürft ihr natürlich schon heute
Alles Liebe,
theresa
  #69  
Alt 24.09.2012, 10:20
omniavincitamor omniavincitamor ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 54
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Liebste Theresa,

ich bin stille Mitleserin deiner Beiträge und muss nun endlich mal loswerden:

Ich bewundere deinen Mut, deine positve Art ( auch wenn ich dich nicht kenne und nur von Dir lese

Ich wünsche Dir alles Gute für morgen!



Lass´ Dich nicht unterkriegen!
  #70  
Alt 25.09.2012, 12:43
smuek smuek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2009
Beiträge: 131
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

HI, na da hätten wir uns heute vormittag im kranken Haus treffen können
war meine mutter besuchen.
Bin schon sehr gespannt was dein CT befund sagt - bitte melde dich gleich- ich fiebere voll mit
  #71  
Alt 25.09.2012, 21:29
Karina* Karina* ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2011
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 140
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Guten Abend Theresa!

Ich hatte mal ein ähnliches Erlebnis wie du mit der Narkose. Mein Aufwachen war ähnlich, nur, dass sich das bei mir eben nach der OP abspielte wo niemand mehr da war der an mir rumbastelte. Nicht bewegen können, nicht atmen können. ABer ich konnte schauen und dann wurde ich in letzter Sekunde mit Sauerstoff gerettet...Ich weiß noch, dass ich mir dachte (Denken funktionierte auch) "So würde sterben gar nicht weh tun.."
Aber das sollte so nicht sein und bei dir ja auch nicht...

Drück dir feste die Daumen für gute Ergebnisse!!

Liebe Grüße
Karina
  #72  
Alt 26.09.2012, 21:54
theresa_n theresa_n ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2011
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 220
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Hallo Leute,

Herbstzeit ist Schwammerlzeit, auch bei mir *seufz*.
Jetzt ist mir auch klar, warum ich diesmal zum ersten Mal so dermaßen nervös war: meine ungebetenen Gäste wachsen, zum Glück langsam, aber leider stetig.
Jetzt bekomme ich eine neue Chemo, Tomudex, die bringts sicher.
Seit ich weiß woran ich bin, ist jedenfalls das ganze eingebildete Gezwacke weg
Alles Liebe,
theresa
  #73  
Alt 27.09.2012, 17:38
Karina* Karina* ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2011
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 140
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Hallo Theresa!

Menno..ich hätte dir bessere Ergebnisse gewünscht...

Ich habe leider keinen guten Ratschlag für dich, außer, bleib wie du bist weil das ist toll wie du mit der Krankheit umgehst und deine Einstellung ist super!

Von deiner neuen Chemo habe ich noch nie gehört
Aber bisher lagst du ja mit der Chemoempfehlung deiner Ärzte immer richtig.
Bitte nicht unterkriegen lassen!

Herzliche Grüße
Karina
  #74  
Alt 03.10.2012, 13:31
Regentrude Regentrude ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2012
Beiträge: 47
Standard AW: CCC oder Pankreaskarzinom -Regen oder Traufe?

Liebe Theresa,

ich habe gerade zum ersten Mal in deinem Thread gelesen und bin schwer beeindruckt, wie du mit deiner Erkrankung umgehst. Deine Geschichte berührt mich, ich bin 39 und habe eine 3jährige Tochter. Bei mir ist meine Mama die Betroffene, und sie schafft es leider nicht, den Krebs als Chance zu sehen so wie du. Ich wünsche jedem, der so eine schlimme Diagnose bekommt, deine Haltung. Ich werde hier jetzt öfter reinlesen und drücke dir ganz feste für alles die Daumen.

Regentrude
  #75  
Alt 04.10.2012, 12:38
theresa_n theresa_n ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 28.11.2011
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 220
Standard wenns mal wieder wehtut...

Hallo Leute,

heute ist ein makabrer Jahrestag, denn heute vor einem Jahr habe ich die Diagnose CCC gestellt bekommen. Da hab ich doch glatt einmal wieder meine Beiträge durchgelesen und festgestellt, dass ich euch etwas verschwiegen habe, und zwar das Thema Schmerzen.
Keine Angst, es wird nicht schlimm
Ende Oktober 2011, etwa eine Woche vor Beginn der allerersten Chemo, bekam ich Rückenschmerzen, die sich wie eine Verspannung anfühlten. Auch der Nacken, vorallem rechts, war verspannt. Diese Schmerzen wuchsen sich dann nach ein paar Tagen innerhalb eines Nachmittags auf echt starke, böse Schmerzen aus: rechte Brustkorbseite, stechend-drückend, nur beim Einatmen, lagerungsabhängig.
Kurz gesagt: es fühlte sich an, als hätte ich ein Küchenmesser zwischen den Rippen.
Am Abend war es dann soweit, dass ich ins Krankenhaus musste, denn ich bekam einfach keine Luft mehr. Dort wurde dann ewig herumuntersucht, und nach mir noch ewiger erscheinenden drei Stunden kam ich endlich in die Schmerzambulanz. Nach einer Infusion mit Hydal konnte ich dann auch schlafen. Endlich.
Am nächsten Tag wurde ich mit der Diagnose "Reizung des Zwerchfellnervs durch zwerchfellnahe Leberherde" und zwei Packungen Tabletten heimgeschickt. Der Arzt meinte, dass ich bis auf weiteres mit 2x Hydal 2mg retard plus 1,3mg für Notfälle auskäme.
Ich habe genau zwei Tabletten gebraucht, denn dann war ich bei meiner Energetikerin, und mit ihrer Hilfe habe ich die Schmerzen mit einer Atemübung in den Griff bekommen.

Das ist nun ein Jahr her, und ich habe in diesem Jahr exakt NULL Schmerzmittel (außer bei den OPs, aber das ist ja eine andere Geschichte) gebraucht.
Nach der letzten Chemo habe ich die gleichen Schmerzen zum ersten Mal wieder gehabt. Und wieder habe ich sie weitgehendst mit den Atemübungen in den Griff gekriegt, einmal -als es besonders schlimm war- habe ich Xefo 8mg (hat mir mein Onkologe verschrieben) genommen, und seit gestern sind die Schmerzen wieder ganz weg *freu*.

Was ich damit sagen will?
Schmerzen sind gemein. Schmerzmittel sind super. Atmen hat aber weniger Nebenwirkungen
Soweit das Wort zum -schon wieder- Donnerstag,
alles Liebe,
theresa

p.s.
Liebe Regentrude,
willkommen in "meinem" thread und danke für dein Lob, ich freu mich drüber

Geändert von theresa_n (04.10.2012 um 12:38 Uhr) Grund: ups, vertippt
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
abraxane, avastin, ccc, komplementäre medizin, paclitaxel


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:29 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD