Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 24.05.2018, 10:46
FrauFeuer FrauFeuer ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 2
Standard Lymphknotentransplantation

Hallo,
ich hoffe, dass ich hier jemanden zwecks Austausch finden kann.
Ich habe in einigen Wochen einen Termin bei einem plastischen Chirugen, zwecks einer Lymphknotentransplantation.
Ich habe schon einiges darüber gelesen, aber mich würde interessieren, ob es Jemanden hier gibt der mir seine Erfahrungen weiter geben kann...bin einfach mega aufgeregt und erhoffe mir so viel von diesem Termin. Und ich möchte natürlich mit allen eventuellen Fragen vorbereitet sein.
Kurz zu mir: Ich bin 35 Jahre und kinderlos. 2014 wurde bei mir Gebärmutterhalskrebs aufgrund von undefinierbaren Blutungen festgestellt...es ging dann alles recht schnell...Trachelektomie mit Entnahme von 36 Lymphnoten...da alle frei waren und noch ein Kinderwunsch bestand, wurde nicht weiter therapiert...eineinhalb Jahre später war der Krebs zurück und es folgte die Komplettentnahme nach Wertheim über den Bauchschnitt und die Entnahme von weiteren Lymphknoten und anschließender sechswöchiger Radio-Chemo...fünf Monate nach Abschluss der Behandlung viel mir dann auf, dass mein linkes Bein dicker ist als das rechte....naja, seither bekomme ich Lymphdrainage und im November/Dezember letzten Jahres war ich auch zur Reha in einer Spezialklinik für Lymphologie. Da in dem ersten halben Jahr bei mir sehr viel falsch gemacht wurde. Von falscher Bestrumpfung bis hin zu falscher Lymphdrainage war ich nach dem Klinikaufenthalt um einiges schlauer und das Ödem ist auch ordentlich zurückgegangen...allerdings hat es nicht lange angehalten, da ich im Büro arbeite und viel sitze.
Naja, lange Rede...vielleicht ist ja auch Jemand da draußen, dem ich meine Erfahrungen weiter geben kann...ich hatte zu Anfang auch so viele Fragen und war dankbar für jede Info...ich würde mich jedenfalls freuen von Jemandem zu lesen, der vielleicht die selbe Vorgeschichte hat und bereits alles hinter sich hat....Bisher habe ich nur von Brustkrebspatientinnen gelesen, welche ein Armödem haben bzw. hatten.

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:22 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD