Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1531  
Alt 25.03.2013, 12:28
Jamaha Jamaha ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 21
Standard AW: Konisation

Hi flotty:

Zitat:
also ich hatte ja am gleichen Tag Konisation wie du und bei mir war eine verstärkte Blutung von Mittwoch bis Freitag vorhanden, ich nehme an, das war der Wundschorf.
Meinst du gleich den Mittwoch nach der OP? Das wäre recht früh, oder?

Zitat:
Ich nehme an, es kommt darauf an, wie spitz der Konus ist, bei einem spitzeren Konus wurde mehr entfernt, daher gibt es auch mehr Schorffläche würde ich mal behaupten, dann blutet es vielleicht mehr bzw. länger.
Das finde ich plausibel. Bei mir wurde nur sehr flach geschnitten und dann auch noch genäht, weshalb sich vermutlich nicht so viel Schorf bilden brauchte.

Am Wochenende hatte ich sehr starke Blutungen. Das passt mit den Hinweisen zusammen, dass die WS-Blutungen ca. am 8.-10. Tag liegen. Bin heute 13 Tage nach Koni und es kommt deutlicher weniger Blut als noch gestern und vorgestern.

Bislang waren es über 3 Tage verteilt nur ganz kleine, schwarze Krümel auf dem Toilettenpapier.

Gestern dann der Schock als auf dem Toilettenpapier plötzlich ein geknoteter, kreisrunder, lila Faden lag. Vermutlich eine der beiden Nähte, oder....?? Aber saubere Handarbeit muss ich sagen. 2x ganz eng und sauber geknotet.

Ich habe den Faden gut eingewickelt und werde ihn wie einen Glücksbringer aufbewahren. Hufeisen vom Pferd bringen bekanntlich ja auch Glück!

So, ich denke, ich bin aus dem Gröbsten raus. Trotzdem hat mich mein Hausarzt heute noch einmal 3 Tage krankgeschrieben. Ich bin halt noch nicht 100% wieder auf dem Damm, fühle mich unpässlich wegen des juckenden Schorfes und der Blutungen, und dann kommt da noch die emotionale Seite hinzu. Die ganze Aufregung, die Angst, der Stress und die Ungewissheit haben ihre Spuren hinterlassen. Aber Ostern kann ich mich ja dann - hoffentlich bei schönerem Wetter - noch ein bisschen erholen und eine ruhige Kugel schieben.

Alles Gute euch allen!!!

LG, jamaha
Mit Zitat antworten
  #1532  
Alt 25.03.2013, 16:41
flotty flotty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2013
Beiträge: 36
Standard AW: Konisation

@ jamaha: ich meinte den Mittwoch eine Woche nach der OP, also am 20. genäht wurde bei mir nicht, daher kann ich das mit den Fäden nicht beurteilen.
Mit Zitat antworten
  #1533  
Alt 25.03.2013, 20:31
datkleene datkleene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 52
Standard AW: Konisation

Heute ist mein Tag 0...!

Ergebnisse:
CIS, eventuell nicht komplett entfernt
So gesehen von "9-12 Uhr" waren an den "Rändern" noch was.
Wir warten jetzt 3 lange Monate ab, dann gibts den nächsten Abstrich und dann entscheiden wir über eine Re-Koni oder sonstige Maßnahmen.

Ich fühle mich schrecklich. Meine FA ist erstmal optimistisch, ich vertraue ihr auch, so ist es nicht, aber es ärgert mich einfach!

Die grinsende Ärztin im KH, die mir sagte "Wir haben gar nicht so viel entfernen müssen..."

Und jetzt? Ich fühle mich wie eine tickende Zeitbombe.
3 Monate, ich muss und werde einiges ändern, aber im Moment ist es einfach noch ein schreckliches Gefühl.
Ich bin in keinster Weise beruhigt oder optimistisch.
In diesem Moment bin ich traurig, verängstig und stinksauer.
Auf alles und Jeden!
Ich soll mit dem Rauchen aufhören, ich soll aufhören hormonell zu verhüten, ich soll Stress auf ein Minimum reduzieren... Natürlich werd ich das alles versuchen und so gut es geht umsetzen, aber ich hab im Moment einfach keine Kraft.
Ich hab heute nur geschlafen... Geweint und geschlafen.
Diese Woche, also bis nach Ostern, bin ich noch krank geschrieben, danach darf und will ich wieder arbeiten gehen.

Ich bin einfach völlig überfordert und hab so viele Gedanken im Kopf. Es gibt jetzt so viel zu tun und ich weiß einfach nicht wo ich anfangen soll

LG Steffie
__________________
Mama *7.5.1956 +16.10.2010
Wir sehen uns wieder, wenn du mich an meinem Regenbogen abbholst! Ich liebe dich!!
Mit Zitat antworten
  #1534  
Alt 26.03.2013, 17:13
Jamaha Jamaha ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 21
Standard AW: Konisation

Hi Steffie,

Zitat:
CIS, eventuell nicht komplett entfernt
Also, das ist ja mal wieder seeeeehr aussagekräftig!!

Ähnelt meinem "offenbar Adenocarcinoma in situ".

Ich empfehle dir bei einer solch schwammigen Diagnose, eine Zusatzuntersuchung in Auftrag zu geben. Erkundige dich mal bei deiner FÄ, ob das möglich wäre. In so einem Fall würde ich es wohl auch selbst bezahlen. Damit ersparst du dir möglicherweise eine zweite Konisation und monatelange Ungewissheit geschweige denn die Minderung deiner Lebensqualität.

Mein Koni-Erstbefund war ja so, dass GAR NICHTS gefunden worden war und dass nach einer Adeno-CIS Diagnose in der Biopsie. Dann gab es eine Zusatzuntersuchung und man fand doch ein klitzekleines, "diskret ausgebildetes" ACIS, das aber restlos und meilenweit im Gesunden entfernt worden war. Erst danach konnte ich wirklich aufatmen.

Zitat:
Die grinsende Ärztin im KH, die mir sagte "Wir haben gar nicht so viel entfernen müssen..."
Wieso meinte sie das? Gab es da vor oder während der Koni neue Erkenntnisse zum Ausbildungsgrad des CIS?

Dir viel Kraft in den kommenden Wochen!
LG, jamaha
Mit Zitat antworten
  #1535  
Alt 26.03.2013, 22:58
datkleene datkleene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 52
Standard AW: Konisation

Hallo Jamaha,
ja, irgendwie ist das alles sehr unklar, undurchsichtig und völlig bescheiden

Was will man machen?
Ich habe mit meiner FÄ gesprochen, die Proben sind alle 2 mal untersucht worden, deswegen dauerte es ja auch so lange. Normalerweise macht das der Pathologe in dem KH wo ich war.
Aber mein Konisat und die restlichen Gewebeproben wurden noch von einem Spezialisten gecheckt.

Und auch in seiner Empfehlung an meine Ärztin stand, erst einmal abzuwarten.
Auch wenn ca ein viertel des Konisats noch nicht so gut aussieht.
Also meine FÄ schickt mir alle Unterlagen und Ergebnisse und hat mich gebeten noch eine zweite Meinung einzuholen.
Einfach weil sie auch selbst gemerkt hat, wie unsicher ich bin.

Eine zweite Koni zu vermeiden wäre schön... Aber wenn es eine weitere Möglichkeit ist Gewissheit und ein anständiges Resultat zu bekommen, dann muss ich da eben durch.
Das ist nicht meine größte Angst!

Ich habe ausdrücklich gesagt, dass ich keine Gebärmutterentfernung will, außer wir haben alles andere probiert...
Natürlich ist bei meiner Ärztin am Montag auch das Thema Chemo auf den Tisch gekommen.
Das wäre dann noch eine Alternative nach einer Re-Koni mit schlechtem Ergebnis.

Das ganze jetzt schon so schnell und wohlmöglich überstürzt anzugehen, lehnt sie ganz klar ab, aber auch da sagt sie, solle ich mich noch mal informieren.
Habe am Do. noch einen kurzen Termin bei dem ehemaligen Onkologen meiner Mama, es ist selber auch Gyn und ich vertraue ihm mindestens so sehr, wie meiner Ärztin.
Habe von ihm auch eine Ansprechpartnerin in der Nachbarstadt bekommen.
Dort kriege ich aber erst nach Ostern einen Termin. Das Ganze wird wirklich noch ein langer Weg.

Das mit der Ärztin im KH war einfach nur, weil ich so ein Theater wegen der OP Aufklärung gemacht habe. Ich sollte unterschreiben, dass ich dem Arzt freistelle zu entscheiden, ob im Notfall die Gebärmutter sofort entnommen werden darf. Und da hab ich mich geweigert.
Wollte das nicht einfach irgendwem in die Hände legen.
Sie dachte aber wohl, es geht mir ausschließlich um den Kinderwunsch, daher hat sie sich so "gefreut", dass so wenig entnommen wurde. Eigentlich hat sie es nur gut gemeint... Zumindest hoffe ich das ganz stark für sie!

Ich bin ehrlich, ich habe mich schon früher mit dem Thema Krebs beschäftigen müssen und mir war auch klar, dass ich eventuell Pech habe und die Chancen für eine Erkrankung bei mir auch sehr hoch sind... Aber mit 24 habe ich da mit Sicherheit nicht dran gedacht

LG
Steffie
__________________
Mama *7.5.1956 +16.10.2010
Wir sehen uns wieder, wenn du mich an meinem Regenbogen abbholst! Ich liebe dich!!
Mit Zitat antworten
  #1536  
Alt 28.03.2013, 12:46
Kerry906 Kerry906 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2013
Beiträge: 19
Standard AW: Konisation

Hallo ihr lieben,

so wie es aussieht steht meine Koni auch an.

Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, was ich zu beachten habe.

Wie lange wart ihr im Krankenhaus.

Haben euch eure Ärzte auch zur einer Impfung geraten?
Die Meinung teilen Sie dort extrem.

Viele liebe Grüße und euch alles Gute und schöne Ostertage.
Mit Zitat antworten
  #1537  
Alt 28.03.2013, 13:27
tipsy84 tipsy84 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2013
Ort: Franken
Beiträge: 3
Standard AW: Konisation

hallo Kerry906

ich war ambulant zur koni und zur ausscharbung. hatte meine koni am 20.3.2013 und musste frühs 7 uhr nüchtern antreten. naja habe dann mein op-päckchen bekommen und bin um 8:40uhr in den op gebracht worden. vor diesem termin musst du dich dem anästhesiearzt vorstellen und blut abgeben mehr nich aber das wird dir dein fa schon alles in ruhe erklären
__________________
Mit Zitat antworten
  #1538  
Alt 28.03.2013, 13:42
Rauchquarz Rauchquarz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2012
Beiträge: 99
Standard AW: Konisation

Hallo Kerry!

I. d. R. ist so eine Koni eine Sache von gut 15 Minuten im OP, wenn alles gut geht. Meist wird das auch ambulant gemacht, d. h., man kann anschließend/abends nach Hause.

Die Zeit der AU beträgt meist ca. eine Woche und ist auch abhängig davon, als was Du arbeitest. Auf jeden Fall solltest Du nach der OP die erste Zeit nicht schwerer als 1 bis 5 kg heben und auf Wärmezufuhr im Bauchbereich verzichten. Wie frau das verpackt, ist wohl immer unterschiedlich. Ich selbst fühlte mich am selben Abend und dem nächsten Tag total fit, so daß ich mich leider etwas überanstrengt hatte.

Eine Impfung hatte man mir nicht angeraten. Bin mir auch nicht sicher, ob das zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch Zweck hat. Auf jeden Fall empfehle ich Dir, Deinen FA und die Ärzte im Krankenhaus im Zweifelsfalle zu löchern. Heute muss niemand mehr Behandlungen einfach informationslos über sich ergehen lassen, es geht ja um Deinen Körper.

Viele Grüße,
Rauchquarz
Mit Zitat antworten
  #1539  
Alt 28.03.2013, 13:52
tipsy84 tipsy84 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2013
Ort: Franken
Beiträge: 3
Standard AW: Konisation

hmmm.... also mit einer woche komme ich leider nicht hin op war vor ner woche und nächste woche bin ich auch noch krankgeschrieben. das ist auch gut so ich arbeite in der produktion und renne 9 std am tag durch die gegend muss schwer heben usw. also lasse ich mir da etwas mehr zeit zu mal ich bei der op noch am scharmbein verletzt wurde und ich noch druck der narbe spüre...
__________________
Mit Zitat antworten
  #1540  
Alt 28.03.2013, 14:22
Katha86rina Katha86rina ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2013
Ort: LOS
Beiträge: 8
Standard AW: Konisation

Hallo zusammen, ich bin es nochmal.

Wollte mal fragen wie lange ihr ungefähr die Blutung danach hattet?
War ja nun diesen einen Abend wegen schmerzen auf der Rettungsstelle und die meinten ist nix, alles ok, im Blut auch keine Entzündungswerte.

Nun bin ich jetzt in der endenden 4.Woche und mich nervt es einfach diese Blutungen.
Hat das irgendwann ein ende?

Und die schmerzen, kann das der HeilungsProzess sein?

Möchte auch endlich wieder mit meinem Freund schlafen.
Kann mir jemand vielleicht weiter helfen?

Lg katha
Mit Zitat antworten
  #1541  
Alt 28.03.2013, 15:02
tipsy84 tipsy84 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2013
Ort: Franken
Beiträge: 3
Standard AW: Konisation

hallo Katha86rina

ich werde dir keine hilfe sein... bin bei tag 8 und habe auch noch diese komische "wundflüssigkeit" (rosa-beige) in der binde
hoffe auch das das bald aufhört.....

lg tipsy
__________________
Mit Zitat antworten
  #1542  
Alt 28.03.2013, 15:36
Katha86rina Katha86rina ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2013
Ort: LOS
Beiträge: 8
Standard AW: Konisation

Wenn es bei mir mal die wäre. Es ist bei mir Blut, nicht rosa aber jetzt schon leicht bräunlich aber es kommt immer wieder ein Schub rot
Mit Zitat antworten
  #1543  
Alt 28.03.2013, 20:39
Benutzerbild von Jessa
Jessa Jessa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 180
Standard AW: Konisation

Zitat:
Zitat von Katha86rina Beitrag anzeigen
Es ist bei mir Blut, nicht rosa aber jetzt schon leicht bräunlich aber es kommt immer wieder ein Schub rot
Katharina,
bei mir war es auch so, nach jeder Koni (ich hatte drei). Habe jeweils 4-6 Wochen lang geblutet, mal stärker, mal schwächer, teils auch stärker als während der Regel, aber viel Ruhe hat die Blutungen immer wieder mal schwächer werden lassen.

Da helfen wohl nur Geduld und Schonung

LG, Jessa
Mit Zitat antworten
  #1544  
Alt 28.03.2013, 21:34
Katha86rina Katha86rina ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2013
Ort: LOS
Beiträge: 8
Standard AW: Konisation

Zitat:
Zitat von Jessa Beitrag anzeigen

Da helfen wohl nur Geduld und Schonungen
Oh je, da erwartet mich ja noch was. Ist gar nicht so einfach mit schonen!
Habe zwei Kinder die es mir gerade nicht so einfach machen.

Werde nächste Woche mal zum Arzt. Habe hier im Forum gelesen das man Medikamente bekommt das die Blutungen aufhören.

Trotzdem Danke für den Tipp

Lg katha
Mit Zitat antworten
  #1545  
Alt 28.03.2013, 23:04
flotty flotty ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2013
Beiträge: 36
Standard AW: Konisation

Hallo Kerry,

also bei mir wurde die Konisation auch ambulant gemacht, konnte am Abend wieder nach Hause und hatte auch keine Schmerzen.
Du solltest dich aber auf jedenfall trotzdem schonen.

An Katharina: Ich bin jetzt 16 Tage nach der Konisation und blute auch noch etwas. Ist so wie ne Schmierblutung. Hoffe aber auch, dass es bald aufhört, die Binden Scheuern bei mir, fühle mich schon wie ein Baby mit Windel....
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cin3, druck, gebärmutter entfernen, gebärmutterhals, gebärmutterhalskrebs, grevenbroich, hilfe, hpv, immunsystem, karzinom, kinderwunsch, kolposkopie, koni pap rezidiv, konisation, konisationsmarathon, leep, ohne biopsie, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iva, pap-wert, pap3d, pap4a, periode, schlinge, schmerzen, schmierblutung, schwangerschaft, stammtisch konisation, umgang konisation, uniklinik köln, vaporisation, vin


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Konisation und Schwangerschaft Gebärmutterkrebs 9 01.03.2007 10:15
Schwanger im zweiten Monat und Konisation?! Peter76 Gebärmutterkrebs 0 25.03.2006 14:12
Schmerzen und Blutung fast 4 Wochen nach Konisation! Hilfe! Biene1981 Gebärmutterkrebs 12 25.03.2006 12:13
Regelstörungen nach Konisation? Gebärmutterkrebs 2 02.09.2005 10:48
Fragen zum Befund nach Konisation Gebärmutterkrebs 18 26.07.2005 18:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:12 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD