Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 09.06.2004, 20:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 29.09.2003, 08:09

hi

habe am 11.sep ne konisation machen lassen plus ausschabung. wie lange dauert es bis die regel wieder kommt bzw. regelmäßig wieder kommt. ist die 1. mens schwächer wegen der ausschabung? würde mich über antworten freuen!
liebe grüße Bettina
Mit Zitat antworten
  #62  
Alt 09.06.2004, 20:10
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 29.09.2003, 11:15

Hallo Bettina,
habe am 15.Sept. Koni gemacht bekommen. Mein Dok sagte mir ab Eingriff 28 Tage später.
Nach meiner Sterilisation hat diese Aussage voll gestimmt. Dir alles Gute,
viele Grüße Barbara
Mit Zitat antworten
  #63  
Alt 09.06.2004, 20:11
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 29.09.2003, 12:03

Hi barbara!

danke für deine antwort. bei mir traten schon blutungen am 26.tag später auf. wusste nun nicht ob das schon die mens oder der schorf ist, der abgeht, weil es sehr wenig blut war. vielen dank!!!

Bettina
Mit Zitat antworten
  #64  
Alt 09.06.2004, 20:12
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 29.09.2003, 12:31

Hallo Bettina,
meinst du den 11. Sept. 2003 als Koni Termin? Dann hast du heute erst 18 Tage später nicht 26 Tage. Ist wahrscheinlich doch der Schorf. Warum rufst du nicht deinen Dok an? Bei meinem ist dies nie ein Problem eine kurze Antwort zu bekommen. Rein Theoretisch bist du mit der ersten Periode nach Koni am 09.10.03 dran.
Viele Grüße aus Aachen,
Barbara
Mit Zitat antworten
  #65  
Alt 09.06.2004, 20:21
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 09.09.2002, 22:52

Hallo,

habe vor ca.10 Tagen Koni. durchführen lassen. Mein Befund war io, dh. habe zur Zeit nichts zu befürchten. Was mir aber Sorgen macht, ich bin für diesen Eingriff insgesamt 15 Tage krank geschrieben und jetzt am 10 Tag treten immer noch leichte Blutungen auf. Ist das normal oder hat mein Arzt mir was verschwiegen??
Mit Zitat antworten
  #66  
Alt 09.06.2004, 20:22
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 14.09.2002, 00:57

nein ist normal mach dir also keine sorgen ich hatte das im dez 1995 bis heute alles gesund gebliebne war carzinoma in situ und habe sogar inzwischen noch ein kind bekommen sie ist jetzt 2,5 jahre und ich sehr froh
hätte auch alles rausnehmen lassen können gott sei dank riet mir mein arzt davon ab. außerdem habe ich noch 3 myome aber ich lasse mich davon einfach nicht belasten
also alles gute
Mit Zitat antworten
  #67  
Alt 09.06.2004, 20:54
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 10.03.2004, 11:04

Hallo an alle,
bin seit einer weile stiller leser in diesem Forum und möchte jetzt doch schreiben.Hoffe auf Antworten und eure Erfahrungen.Nun zu mir: Ich bin 27J alt und habe seit 3jahren probleme. Zwischenblutungen,Kontaktblutungen und mittlerweile leichte Schmerzen.Ich habe eine gute Fr.Ärztin und wir haben schon eineiges unternommen unm die Beschwerden los zu werden.Hatte im 2001 eine Auschabung, ohne erfolg.2002 wieder eine, mit befund Virus HPV. Dann musste ich alle 3monate zum Abstrich und wir hatten den HPV Test gemacht,der war dann aber wieder negativ und PAP 2.Die Beschwerden sind immer noch nicht weg. Jetzt haben wir uns entschlossen eine Koni machen zu lassen.Um der Sache auf den Grund zu gehen. Kann eine Koni aufklärung bringen? Kann es sein das die veränderten Zellen tiefer sitzen und somit beim Abstrich nicht "erwischt" werden? Sind die Beschwerden nach der Koni endlich weg? Wie sind eure Erfahrungen?

Uff, so viele Fragen und hoffentlich viele Antworten.Würde mich freuen.
Sorry, ist nun doch ein Roman geworden.

Sandra
Mit Zitat antworten
  #68  
Alt 09.06.2004, 20:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 11.03.2004, 21:07

Hallo Sandra,
ich glaube zwar, dass ich Dir Deine Fragen nicht wirklich beantworten kann, möchte Dir aber dennoch schreiben.
Ich selbst bin 26 und hatte bereits dreimal pap3d und jetzt Montag war ich dann zur weiteren Abklärung zur Dysplasie-Sprechstunde. Die Ärztin (war übrigens super toll) hat nach einem ausführlichen Gespräch einen erneuten Abstrich gemacht, dann die Kolposkopie durchgeführt (dabei wird der Gebärmutterhals mit Jod bzw.Essig eingepinselt und durch ein spezielles Mikroskop betrachtet, verdächtige Stellen verfärben sich). Bei mir haben sich leider auch einige Stellen verfärbt und von diesen Stellen hat sie dann Gewebeproben entnommen (Knipsbiopsie).Diese werden jetzt genau untersucht. Da kann man halt auch "tiefer" ins Gewebe schauen. Soweit ich mitbekommen habe, ist nämlich eine Konisation nicht unbedingt das Beste (man kann wohl auch lasern--> ist schonender) zumal Du ja vielleicht noch Kinder willst.
Ich finde die Homepages der Unikliniken Berlin und Jena sind zur Info ganz gut (die Adressen habe ich mal unter dem Titel "Dysplasie IIId" eingestellt).
Vielleicht konnte ich Dir ein klein wenig helfen.
Viel Glück!!!
Beatrice
Mit Zitat antworten
  #69  
Alt 09.06.2004, 20:56
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 12.03.2004, 23:12

Hallo Sandra,
ich möchte Dir auch nur kurz meine Erfahrung berichten. Ich hatte über einige Jahre hindurch einen Pap2 und dann wieder nichts. Ende 2001 begann ich Zwischenblutungen zu haben, auch nach GV und ging im Januar 2002 zum FA. Der meinte, das sei vermutlich die Pille und ich solle das beobachten. Er machte einen Abstrich (dabei hat es sofort wieder angefangen zu bluten, da sei ein empfindlicher Gebärmutterhals!!) und das Resultat war negativ. Im Juli blutete ich aber immer häufiger und ein Abstrich und Kolposkopie ergaben eine Gewebsveränderung (Pap3 und Dysplasie). Im November wurde Konisation durchgeführt. Und dann kam der Hammer: Gebärmutterhalskrebs 1b1. An einem Ort, wo der Abstrich nicht hinkommt.

Ich will Dir auf gar keinen Fall Angst machen, ich meine bloss, ich wäre froh gewesen, wenn man mir die Konisation früher gemacht hätte.

Heute würde ich eine 2. Meinung anfragen. Damals dachte ich, der FA wird es schon wissen. Leider hat er die Sache nicht sofort ernst genommen, ich bin heute noch sehr enttäuscht und wütend auf ihn. Seit meiner Krankheit gehe ich immer zu zwei Ärzten, das beruhigt mich.

Also, liebe Sandra, ich hoffe ich habe Dir nicht Angst gemacht. Aber ich wollte es Dir einfach erzählen.

Liebe Grüsse und Kopf hoch, mein Fall ist zum Glück nicht die Regel.
Alles Gute, Gabriella
gsimonpietri@hotmail.com
Mit Zitat antworten
  #70  
Alt 09.06.2004, 20:57
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 13.03.2004, 15:04

Danke für eure Antworten. Ist gut zu wissen das man "damit" nicht allein steht.

Hallo Beatrice,
bei mir waren die PAP ergebnise eigentlich immer gut.Meine Ärztin vermutet das die veränderten Zellen vielleicht tiefer liegen und wwir wollen vorsichtshalber die Koni machen. Und ich bin froh das sie es vorgeschlagen hat, lieber jetzt Kontrolieren, als später zu hören es ist zu spät, sie haben Krebs.Zumahl ich ich so schon zur risikogruppe gehöre, in meiner Familie kam Krebs vor.Ich hatte auch schon einen Knoten in der Brust, der Gott sei dank noch verkapselt war.Ich habe schon 2 Kinder, zwei freche Lausbuben.

Liebe Gabriella,
du hast mir keine Angst gemacht. Bin froh das du offen darüber gesprochen hast. Ich war mir erst nicht schlüssig ob ich die Koni machen soll,ob sie was bringt. Aber jetzt weiss das es besser ist wenn ich die Koni mache. Wenn nichts gefunden wird ist es super, wenn doch was sein sollte kann man wenigstens gleich Handeln und vielleicht schlimmeres verhindern.Und beobachtet haben wir ja nun schon 3jahre! Im moment warte ich auf das Ergebnis von letzten Abstrich. Am 23.03.habe ich dann die Koni. Wenn ich fragen darf, was hat man bei dir dann unternommen um den Krebs zu bekämpfen?

Liebe grüsse Sandra
Mit Zitat antworten
  #71  
Alt 09.06.2004, 20:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 20.03.2004, 10:53

Liebe Sandra,
entschuldige, habe erst heute wieder in den KK geschaut.
Ich wurde zuerst mit Curietherapie (5 Tage)behandelt (ich glaube in deutschen Sprachraum heisst das Brachytherapie oder After Loadings, weiss es nicht genau), dann wurde ich total operiert (GM, Eierstöcke, jede Menge Lymphknoten, und einen Teil der Scheide). Da ein Lymphknoten, ein einziger positiv war, musste ich 5 Wochen bestrahlt werde mit 5 Chemos (ein Mal pro Woche). Also wenn der KRebs damit nicht tot ist....

Seither geht es mir gut. Natürlich habe ich einige Nebenwirkungen aber damit muss ich leben. Ich bin 36 Jahre alt.

Ich werde am 23.3. fest an Dich denken und lass uns doch hören, wie es Dir gegangen ist. Alles Gute
Gabriella
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 09.06.2004, 20:58
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 23.03.2004, 12:13

Hallo Sandra,
auch ich kann nur sagen, dass Du nicht allein bist: habe auch seit drei Jahren mal mehr mal weniger Kontaktblutungen, allerdings immer ein gutes Pap-Ergebnis und keine HPV. War nun Ende Januar - wie Beatrice auch - zur Kolposkopie und man stellte fest, es seien veränderte Zellen vorhanden. Allerdings kein Krebs - und jedoch ein Pap3d. Man empfahl mir eine Konisation, dann hätte ich Ruhe. Aber ich bin total unsicher: eínfach etwas wegschneiden lassen...außerdem will ich noch Kinder haben.Derzeit suche ich nach anderen Alternativen - und versuche die Sorgen los zu werden. Hinzu kommt, dass ich in den letzten Monaten auch sehr viel seelischen Stress hatte. Mal sehen - vielleicht werdet Ihr ja schlauer???
Liebe Grüße, Heidi
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 09.06.2004, 20:59
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 23.03.2004, 17:04

Hallo, Sandra,
Ich kann deine Unsicherheit vollkommen verstehen; meine Tochter hatte (Mitte 20) damals auch einen Pap2 und Dysplasie. Man machte eine Koni,mit oertl. Betaeubung in der Praxis. Heute sind wir froh darueber, man sagte uns wie leicht sowas verschleppt und tiefer eindringen kann. Sie hatte damals noch keine Kinder, aber-- es ging alles gut ,keine Komplikationen bei der Geburt. Sie ist ok heute.
Eine 2te Meinung fragen ist immer gut! Blutungen kommen nicht ohne Grund. Ausserdem wurde uns gesagt: ein Abstrich ist immer nur so gut wie der Arzt selbst, auch Labs koennen Sachen uebersehen, kein WUnder, bei dem Volumen, dass sie jeden Tag bewaeltigen muessen.
Alles Gute,
Gruss, Anna
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 09.06.2004, 21:00
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation 25.03.2004, 11:17

Hallo ihr lieben,

ich habe am 23.03.04 die Koni gehabt und alles gut überstanden. War überhaupt nicht schlimm. Bin ja nun schon Stammgast in der Gyn. war meine 4. OP. Muss mich aber noch die nächste Tage Spritzen lassen.*ggr* Sagt mal, wie lange habt ihr auf das Ergebniss warten müssen? Ich habe am 31.03.den Nachsorge Termin beim FA, bekomme ich da mein Ergebniss vom Histologischen Befund?

Wie geht euch? Würde mich freuen von euch zu hören.
Liebe Grüsse Sandra
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 04.07.2004, 18:32
barbara sohm
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Konisation

Hallo,
ich hatte meine erste konisation am 11.mai, befund PapIV, alles wurde im guten entfernt, konisch geschnitten, aber sehr tief und breitflächig (bin 37, habe 2 kinder, keinen kinderwunsch mehr). 2 wochen später hatte ich eine sturzblutung, nochmalige OP mit nähen, wo möglich, und verschorfung. mein frauenarzt sagte mir dann 14 tage nach 2. operation, dass die wundheilung nicht funktioniert, abwarten, ev. antibiothika, da "schlechte bakterien" in der scheidenflora vorhanden sind.
in der zwischenzeit bis heute habe ich schmierigen rötlich-braunen ausfluss.
ich bin jetzt bei einer homoöpathin in behandlung und hoffe, die wundheilung in den griff zu bekommen.
hat jemand von euch ähnliche erfahrungen gemacht und kann mir tipps geben? freue mich auf eure antwort.
danke,
barbara
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cin3, druck, gebärmutter entfernen, gebärmutterhals, gebärmutterhalskrebs, grevenbroich, hilfe, hpv, immunsystem, karzinom, kinderwunsch, kolposkopie, koni pap rezidiv, konisation, konisationsmarathon, leep, ohne biopsie, pap, pap 3d, pap 4a, pap iii d, pap iva, pap-wert, pap3d, pap4a, periode, schlinge, schmerzen, schmierblutung, schwangerschaft, stammtisch konisation, umgang konisation, uniklinik köln, vaporisation, vin


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Konisation und Schwangerschaft Gebärmutterkrebs 9 01.03.2007 11:15
Schwanger im zweiten Monat und Konisation?! Peter76 Gebärmutterkrebs 0 25.03.2006 15:12
Schmerzen und Blutung fast 4 Wochen nach Konisation! Hilfe! Biene1981 Gebärmutterkrebs 12 25.03.2006 13:13
Regelstörungen nach Konisation? Gebärmutterkrebs 2 02.09.2005 11:48
Fragen zum Befund nach Konisation Gebärmutterkrebs 18 26.07.2005 19:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:19 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD