Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lungenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 04.08.2012, 14:11
Susanne52 Susanne52 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2012
Ort: Neu Wulmstorf
Beiträge: 116
Standard AW: NSCLC und Operation - Erfahrungen ?

Als ich Ende April die niederschmetternde Diagnose bekam: Bronchialkarzinom, war mein erster Gedanke: Tja, nun wirst Du Dein Enkelkindchen niemals kennen lernen. Eine Stunde später dachte ich mir: Niemals bekommt mich diese Seuche klein. Am 22.05. wurde ich operiert, linker Lungenlappen entfernt und den Tumor so raus. Ich weigere mich hartnäckig zu sagen: Ich habe Krebs, nein ich sage immer ich hatte einen bösen Tumor und der ist nun weg.
Nach 28 Bestrahlungen gehts mir soweit schon ziemlich gut. Ich kann schon gut ne Stunde mit meinem Hund durch die Gegend laufen und fahre schon wieder Fahrrad
Anfang September gehts zur Reha und danach nur noch aufwärts.
Nun gruselts mir nur noch vor der ersten Nachsorge Ende August
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Susanne
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 10.08.2012, 10:27
mani59 mani59 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 20.03.2012
Ort: Umgebung Hannover
Beiträge: 28
Standard 3 Monate nach der OP - Chemo unterbrochen/ Thrombose

3 Monate nach der OP - Chemo unterbrochen/ Thrombose

Ich will kurz zum weiteren Verlauf bei mir berichten:

Eigentlich hätte ich ab dem 16.07. wöchentlich über 3 Zyklen Chemo(Cisplatin/Vinorelbin) erhalten sollen.

Die 1.Chemo im KH (dann weiter ambulant) wurde abgebrochen, da ich
Fieber und Durchfall hatte. Ich wurde im KH dann erstmal 'isoliert' und erhielt Antibiotika.- Nach 5 Tagen dann doch die 1. Chemo im KH.
Verlauf war für mich so, das ich dachte , 'das nun die nächsten 3 Monate und dann noch Strahlen hinten dran' , das schaffe ich nicht und will ich das ?

Als ich dann nach einer Woche wieder Zuhause war, ging es mir an 2 Tagen so gut, dass ich meinte ich könnte wenigtsens den Rasen mähen.
Das klappte auch ganz gut( ich brauchte zwar das 4- fache an Zeit) aber es ging, trotz Hitze an diesem Tag. Diese beiden guten Tagen machten mir echt wieder Mut und ich wollte die Woche darauf am Montag in die 2. Chemo gehen. Am Samstag/Sonntag davor ging es mir nicht gut. - Am Sonntagabend bin ich dann 'notfallmäßig' ins KH gekommen: die Venen im Halsbereich stark angeschwollen/Atmung kurz ..., Schwindel´/Übelkeit .... . Die Tage danach im KH: diverse Untersuchungen und wieder Antibiotikaun. Jetzt war auch der rechte Arm stark angeschwollen. - Muss der Port (rechts unter dem Schlüsselbein) wieder raus ? - Erst ja ; dann nach weiterer Untersuchung : nein. Ich kann nur noch in der Rückenlage (am Besten halb sitzend schlafen- und das kann ich eben nicht).

Ergebnis der Untersuchungen: ich habe eine Thrombose ( obere Hohlvene und ???) , die mit jetzt mit Heparinspritzen behandelt wird . In Zukunft wird dann wohl längerfristig auf regelmäßige Macumar-Therapie
umgestellt werden müssen.

Eigentlich hätte man gestern wohl mit der 2. Chemogabe weitermachen wollen . Ich habe aber darauf bestanden, das ich erstmal wieder eine Woche nach Hause gehe. -
Mit dieser 'adjuvanten Chemo' bin ich eh spät dran .... 90 Tage nach OP.
Ich muss auch überlegen, ob ich das mit der Chemo wirklich weiter machen will - mit der OP -> R0 bin ich ja 'tumorfrei'. Alle sagen: ich muss das tun - meine Chancen sind dann um '30 % höher ' .... .
Ich weiß nicht, aber zur Zeit reicht es erstmal.- Ich würde gerne mit meiner Frau und den Hunden einige Tage ans Meer fahren (Rügen oder so ... ).
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 10.08.2012, 10:46
Benutzerbild von panter61
panter61 panter61 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2012
Ort: NRW
Beiträge: 38
Standard AW: NSCLC und Operation - Erfahrungen ?

Hallo Mani59,
es tut mir leid das es Dir nicht gut geht.Frage doch einfach Deinen OnKoDoc ob Du zwischen den Chemos ans Meer fahren kannst.Hilft bestimmt aus dem Loch wieder rauszuklettern! Ich habe nach meiner OP keine Chemo gemacht weil ja alles rausoperiert wurde.Tumorkonferenz meinte zu 50% ich solle eine Chemo machen,aber mein OnkoDoc riet mir auch davon ab.Leider wurde jetzt doch eine Hirnmeta festgestellt und jetzt bekomme ich wieder eine Chemo.Egal ein Tapetenwechsel ist immer gut und man kann wieder neue Kraft tanken.Frage einfach nach!
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 10.08.2012, 11:01
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 451
Standard AW: NSCLC und Operation - Erfahrungen ?

Lieber Mani,
mensch das tut mir leid-so schlechte Nachrichten! Tja, was soll ich dir raten? Ich kann gut nachvollziehen, das du im Moment keine Chemo willst. Das war bei mir ja auch der Grund, die Erhaltungschemo abzubrechen. Hör einfach auf deinen Bauch! Ein paar Tage Abstand,mit Frau und Pfiffis tut dir bestimmt gut. Dann kannst du immer noch eine Entscheidung treffen. Es kann dir vorher keiner sagen, ob die Chemo wirkt. Und danach kann man auch nicht mit Sicherheit sagen, ob der Verlauf mit oder ohne Chemo genauso gewesen wäre..
Ich wünsche dir alles Gute,egal wie deine Entscheidung ausfällt!
Kannst mich auch gern per PN anschreiben..

Liebe Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 10.08.2012, 11:06
Gabrieleli Gabrieleli ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 27.01.2011
Beiträge: 787
Standard AW: NSCLC und Operation - Erfahrungen ?

Lieber Mani,

wenn du die Chemo so schlecht vertragen hast ist es verständlich das du überlegst erst einmal wegzufahren und rauszukommen. Ich hatte die gleiche Chemo wie du, 4 Zyklen, prickelnd ging es mir auch nicht, aber ich bin dadurch und die Bestrahlungen haben mich nahezu gar nicht gestört. Aber jeder reagiert anders, stärker oder weniger stark.
Das du eh spät dran bist ist richtig. 4-8 Wochen nach OP--da sollte die Chemo beginnen. Ich würde das nicht mehr schieben, aber das bin ch, ich hätte zu viel Angst das das nach hinten los geht. Auch bei mir ist beide Male nach RO operiert worden. Und du siehst, trotzdem ist es nach 3 Jahren wiedergekommen. Auch das ist bei jedem anders.
Wenn du deinem Arzt, Onkologen, vertraust, besprich das mit ihm. Meiner hat mich diesesmal nach dem ersten Zyklus fahren lassen, 14 Tage die gut getan haben, wo ich Kraft sammeln konnte für die nächsten Zyklen. Man kann generell glaube ich nicht sagen richtig oder falsch. Aber ich würde wirklich mit dem Onkologen reden und schaun ob du seinem Rat folgen kannst.
Ich wünsche dir jetzt erst mal gute Besserung, das du schnell wieder auf die Beine kommst.
Lieben Gruß
Gabriele
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 10.08.2012, 13:32
paya paya ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2012
Beiträge: 240
Standard AW: NSCLC und Operation - Erfahrungen ?

Lieber Mani

erst mal schön, wieder von Dir zu hören, aber schade dass es keine guten News sind. Wie meine Vorrednerinnen schon sagten, es fällt schwer was zu raten. Hör auf dein Gefühl und ich drück dir ganz feste die Daumen!!!

Liebe Grüße Paya
__________________
Adenokarzinom festgestellt Jan2012
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 10.08.2012, 14:05
Susanne52 Susanne52 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2012
Ort: Neu Wulmstorf
Beiträge: 116
Standard AW: NSCLC und Operation - Erfahrungen ?

Hallo Mani,
na das ist je ne schöne Sch...... !
Aber was soll ich lange schreiben, meine Vorrednerinnen haben eigentlich alles gesagt bzw. geschrieben.
Höre auf Deine innere Stimme und entscheide so wie Du es für gut hältst.
Liebe Grüße
Susanne
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 10.08.2012, 14:14
Cismo66 Cismo66 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 05.08.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 201
Standard AW: NSCLC und Operation - Erfahrungen ?

Hallo Mani,

Ich,wurde im Dezember operiert RO.
Habe 6 Wochen später mit meiner Chemo (Cisplatin/Vinorelbin) 4Zyklen
begonnen.Augen zu und durch....
Hoffe,das es sich gelohnt hat
Möchte Dir auf diesen Wege alles Gute wünschen,du schaffst das.

LG Yvonne
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
adenokarzinom, nsclc, operation, therapien


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:27 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD