Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.04.2012, 23:19
Tanne1577 Tanne1577 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2012
Beiträge: 1
Standard ...in situ ... was heisst das?

War heute zur Kontrolle beim Hautarzt....nach 1,5 Jahre. Die Ärztin kam rein und sah meine Akte (es war eine neue Ärztin) und sah mich mit großen Augen an: "Oh mein Gott, sie hatten einen Schutzengel"! Ich war völlig verdaddert... dass das damals nicht ohne war ok, aber so? Ich fragte noch mal nach.... ich weiß ja dass das nicht gut war damals, aber sie machte mir Angst! Sie "Na ja, sie waren rechtzeitig da, es war ein Melanom ritu.... paar Monate später und es hätten Metastasen im Gehirn sein können !" Hallooo.... ich bin 34, hab eine 4 jährige Tochter, und nein, das nicht mir! Heute wurde mir noch mal so einiges klar... und nachdem sie mir sagte... 2 müssen raus und den dritten beobachten wir??? 8 Wochen muss ich bis zum nächsten Termin warten und werde "verrückt"! Sorry für die wilden Worte aber ich hoffe ihr versteht mich und könnt mir gewissermaßen Feedback geben....
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.04.2012, 10:43
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.860
Lächeln AW: ...in situ ... was heisst das?

Hallo Tanne,

ein Melanom in situ ist ein Melanom- wo die Krebszellen noch nicht in die Hautschichten eingedrungen sind und daher nicht streuen kann. Es kann nicht zu Metastasen kommen.
Patienten die ein Melanom in situ hatten, sollten regelmäßig alle 6 Monate beim Hautarzt die Haut kontrollieren lassen.
Denn es kann leicht passieren, dass die anderen Muttermäler eventuell auch nicht in Ordnung sind.
Normalerweise wird ein Melanom in situ 0,5 cm nachgeschnitten, erstaunlicherweise wurdest du von deinem Hautarzt nicht informiert.
Hat dein Arzt tatsächlich gesagt, in ein paar Monaten hätten Metastasen im Gehirn sein können?
Normalerweise sollte ein Arzt den Patienten nicht solche Angst machen.
Ich denke in der Histologie wird gestanden haben " im Gesunden entfernt", so dass der Nachschnitt nicht zwingend war.
Die Daumen sind gedrückt, damit in den weiteren zu entfernenden Muttermälern keine Krebszellen gefunden werden und die Entfernung nur zur Vorsicht erfolgt.
Wenn es offensichtlich gewesen wäre, dann hättest du von deinem Hautarzt sicherlich einen früheren Termin zur Entfernung bekommen.
Über das Melanom in situ gibt es einen eigenen Thread, empfehle dir dort nachzulesen:
http://www.krebskompass.de/showthread.php?t=11015

Als weiteren Rat empfehle ich dir zu den Kontrollen alle 6 Monate, man sollte nicht ins Solarium gehen und nur mit Sonnencreme geschützt in die Sonne gehen.

Melde dich auf jeden Fall wenn du die Histologie bekommst.
Ich drücke dir die Daumen, dass du kein weiteres Melanom hast.

Alles erdenklich Gute für dich
-babs_Tirol-
__________________
"Die Hoffnung aufgeben bedeutet, nach der Gegenwart auch die Zukunft preisgeben" Pearl S. Buck, 1892-1973, Literatur-Nobelpreisträgerin 1938
-Meine im Krebskompass verfassten Beiträge dürfen in anderen Foren, oder HP’s nicht ohne meine persönliche Zustimmung kopiert oder veröffentlicht werden-
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:05 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD