Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Knochentumor

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 21.06.2012, 07:42
nyana nyana ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Ort: NRW
Beiträge: 55
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Danke!
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 22.06.2012, 07:52
nyana nyana ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Ort: NRW
Beiträge: 55
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Guten Morgen,

kann mir mal jemand Entzündungswerte erklären?
Heute Morgen war der Doc da und sagte die Werte lägen bei 4. Sobald sie auf 2 gefallen sind, darf er nach Hause.
Wenn ich mal bei google nachsehe find ich alles andere, nur nicht 1, 2, 3, 4, ...
Was genau bedeutet das also, welche Werte sind normal, usw.
Interssiert mich einfach mal
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 22.06.2012, 14:08
Benutzerbild von Nina1995
Nina1995 Nina1995 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Ort: Willich - in der Nähe von Düsseldorf / Krefeld / Köln
Beiträge: 382
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Also ich kenne den CRP da ist der Referenzbereich BEI UNS bis 5. Aber ob der den CRP meint, weiß ich natürlich nicht!
__________________

♥ In Gedanken bei meinem Papa,
♥ bei meiner Cousine,
♥ bei meinem Opa,
♥ bei meinem Bruder,
♥ bei unserem geliebten Kater,
♥ und bei vielen Kids von meiner Onkostation.


Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 06.07.2012, 10:42
nyana nyana ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Ort: NRW
Beiträge: 55
Pfeil AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Jaa... uns gibt es noch!

Die letzten Tage / Wochen waren soo stressig, das ich einfach keine Zeit gefunden habe, mich mal wieder zu melden...

Hier also eine kleine Übersicht wie es uns so erging:
  • 23.06. Entlassung Nachdem die Blutwerte tatsächlich in Ordnung waren
  • Medikamentation zu dem Zeitpunkt:
  • 2x tägl. Antibiotika Cefuroxim 500
  • 1x tägl. Clexane (Thrombose-Spritzen)
  • 1x tägl. L-Thyroxin (sind für die Schilddrüse )
  • 1x tägl. Pantozol (Magentabletten, da ihm das alles sehr auf den Magen schlug)
  • 1x tägl. Tetrazepam (gegen Muskelverspannungen / krämpfe / ...)
  • keine Schmerztabletten mehr, im Krankenhaus gab es ein Morphin
  • 25.06. Klammern wurden entfernt und ein Kompressionsverband gemacht. Möglicherweise Entzündung im Bein, da sehr dick (neu), rot, schmerzhaft
  • 26.06. Wieder Blutabnahme, Kontrolle, Werte gut
  • 28.06. Laut Arzt doch keine Entzündung, nur schlimmer Bluterguss. Ab jetzt sollte ich die Wunde verbinden. Nächster Termin erst am 06.07.
    Der Fuß sollte umbedingt bewegt werden, damit die Muskeln / Sehnen sich nicht verspannen und verkürzen. Das ging aber 'dank' der Schmerzen so gut wie gar nicht. Daher jetzt doch wieder Schmerzmittel:
  • Medikamentation:
  • 2x tägl. Antibiotika Cefuroxim 500
  • 1x tägl. Clexane (Thrombose-Spritzen)
  • 1x tägl. L-Thyroxin (sind für die Schilddrüse )
  • 3x tägl. Ibuprofen 600 mg
  • 29. / 30.06 Rechtes Bein und Fuß schwollen an wie ein aufgeblasener Einwegehandschuh, Schmerzen, schlimme Waden- und Oberschenkelkrämpe, beinahe alle 5 Minuten.
  • 03.07. Doch wieder zum Arzt. Ab jetzt auch noch 3x täglich Tabletten gegen Muskelkrämpfe. Außerdem sollte die Schiene nicht mehr getragen werden. Noch mehr Vorsicht bei der Bewegung des Beines, aber die Schiene schadet mehr, als das sie hilft. Schmerzt auf dem Bluterguss und ist vorallem so lang, das sie bis in den Schritt hereinragt und ein schmerzfreies Sitzen unmöglich macht. In 1 - 2 Tagen darf auch der Verband entfernt werden.
  • Medikamentation:
  • 2x tägl. Antibiotika Cefuroxim 500
  • 1x tägl. Clexane (Thrombose-Spritzen)
  • 1x tägl. L-Thyroxin (sind für die Schilddrüse )
  • 3x tägl. Ibuprofen 600 mg
  • 3x tägl. Limptar (Chininsulfat, gegen Muskelkrämpfe)
  • 04.07. Mittwoch?? Jetzt weiß ich, warum ich vor verschlossenen Türen stehe. Die Apotheke hat zu. Dann bleibt der Verband eben bis Donnerstag dran... Dafür fahr ich nun nicht mehr zum Notdienst
  • 05.07. 18.00 Uhr Erster Termin zur Physiotherapie / Krankengymnastik. Das Bein / Knie soll bereits bis auf 30° gebeugt werden. Geht aber noch nicht ganz - irgendwas "sperrt"
  • Es soll noch ein Rezept für Lymphdrainage ausgestellt werden
  • Später am Abend wurden die Schmerzen und Krämpfe wieder schlimmer. Bestimmt durch die Bewegung bei der Physio.
  • 06.07. 10.30 Uhr nochmal Physiotherapie. Jaa... mal sehen, wie es nun weiter geht

So, folgendes wollte ich da oben nicht mehr reinquetschen:
In der Woche vom 25.06. - 01.07. kamen unsere tollen Nachbarn (sind alles Eigentümer, daher waren wir als Mieter nicht ganz so informiert) auf die Idee, das gesamte Treppenhaus zu renovieren.
Nebenbei: Wir wohnen ganz oben (2. Etage). Alleine da irgendwie hoch zu kommen dauert lange und ist wahnsinnig anstrengend.
Am 28. / 29.06 wurde dann das Treppengeländer gestrichen (was er zum hochkommen dringend benötigt), also mussten wir kurzerhand 'ausziehen'. Aber auch das ließ sich halbwegs gut bewältigen.

Ich bin übrigens seit dem 02.07. wieder arbeiten, war also nur eine Woche lang komplett zu Hause. Wenn mich jetzt jemand fragt, ob das ausreicht: Jein...

Es gibt einige Dinge, die eben einfach nicht gut funktionieren:
  • Allein zur Toilette gehen
  • Sich irgendwas aus dem (Kühl- /)Schrank zu nehmen
  • Vielleicht mal eine DVD gucken - das Auswechseln der CD / DVD gestaltet sich schon schwierig
  • Und so weiter....
Aber... Das Zusammenleben wird auch schwierig. Beide sind gestresst, angestrengt, vielleicht mal genervt. Man muss aufpassen, dass das nicht in Streit und sinnlose Diskussionen ausartet. Ein paar Minuten Abstand können zwischendurch auch nicht schaden.

Glücklicherweise arbeite ich etwa 15 Minuten Fahrtzeit von zu Hause entfernt und wenn irgendetwas sein sollte, bin ich schnell da. Auch kann ich mehrmals am Tag mit ihm telefonieren und hören, ob alles in Ordnung ist.
Ein Teil seiner Familie (Eltern, Geschwister) sind auch tagsüber gut zu erreichen.. Ja, es funktioniert also ganz gut.

Drei Mini-Erfolge haben wir auch schon zu verzeichnen:
  • Das Krücken laufen klappt gut, den Rollstuhl benutzen wir sehr selten
  • Allein Anziehen funktioniert. Nicht wirklich gut, aber es funktioniert
  • Gestern hat er zum ersten Mal vorne im Auto gesessen, nicht mehr quer auf der Rücksitzbank. (Macht aber auch nur Sinn bei längeren Fahrten, das Ein- / Aussteigen dauert jeweils rund 5 Minuten)

Und noch ein kleiner Rückblick meinerseits:
Die Tage sind unwahrscheinlich anstregend. Ich bin immer nur müde, schlafe nachts kaum mehr als 4 - 5 Stunden. Ich arbeite 8 Std. täglich, bereite ihm vorher Frühstück zu und stelle es im Wohnzimmer bereit (-tragen kann er ja nichts-), ebenso wie seine Medikamente. Nach der Arbeit fahre ich immer zuerst nach Hause, gucke ob alles i.O. ist, versorge ihn mit Kühlakkus (wegen dem Bluterguss) und anderen Dingen. Danach verschiedenes... Einkaufen, Wäsche machen, Wohnung aufräumen / putzen, Apotheke, Physio, Arzt, .... Dann essen kochen (es gibt schon immer was Warmes am Abend, da ich auf der Arbeit keine Möglichkeit habe, was anderes als Brote zu essen..) Dann i.d.R. mit Hilfe des Badewannenbrettes (Danke Nina, ohne ginge es doch nicht!) "duschen". Und zu guter letzt mag man sich selber ja auch noch mal frisch machen
Bis man damit durch ist, ist es auch mal schnell 22 Uhr und später.
Heute bin ich besonders müde, da lag ich ab 3.00 Uhr wach. Aber sowas kommt vor.. Dafür ist ja nun Wochenende.

Jetzt seid ihr auf dem Neuesten Stand. Ich weiß nicht, ob ich noch was Interessantes vergessen habe..

Viele Grüße und alles gute euch Lieben!

Geändert von nyana (06.07.2012 um 10:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 10.07.2012, 21:02
Benutzerbild von Nina1995
Nina1995 Nina1995 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Ort: Willich - in der Nähe von Düsseldorf / Krefeld / Köln
Beiträge: 382
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Wow da habt ihr ja in der Zeit einiges erlebt.. Wie ist es denn jetzt mit den Schmerzen? Ich hoffe es geht bergauf!
Bin auch noch immer im Krankenhaus und habe nun neue Medis bekommen, die besser helfen "Palexia".
Die OP wird also auf jeden Fall noch herausgezögert.

Ich wünsche euch alles Gute und es war schön von euch zu hören!

Liebe Grüße Nina
__________________

♥ In Gedanken bei meinem Papa,
♥ bei meiner Cousine,
♥ bei meinem Opa,
♥ bei meinem Bruder,
♥ bei unserem geliebten Kater,
♥ und bei vielen Kids von meiner Onkostation.


Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 12.07.2012, 10:39
nyana nyana ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Ort: NRW
Beiträge: 55
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Hey,

ohje... ich habe mir mal einen Wikipedia Artikel durchgelesen. Das ist ja richtiges Hammerzeug... Wie lange nimmst du es denn? Weißt du das schon?
Die OP, die du ansprichst: Meinst du das Einsetzen der Schmerzpumpe?
Es wäre so schön, wenn dir das erspart bleiben könnte!

Bei uns geht es immer nur weiter bergauf
(Tatsächlich hat jemand gewagt zu sagen "Das ist doch nicht normal, eigentlich gibt es doch immer Rückschläge." )

Am Dienstag bei der Physio hat er tatsächlich die 30° Beugung geschafft. (Hab nachgemessen!) Mehr darf es im Moment auch nicht sein. Nur an die Ansage "passiv" hält er sich nicht und arbeitet immer fleißig mit. Bin aber fest davon überzeugt, dass es nicht schadet, wenn es halt funktioniert, ist doch gut

Die Schmerzen:
Also es war ja so, dass der nach Entlassung aus der Klinik erstmal überhaupt nichts mehr genommen hat. Da das ja auf Dauer nicht gut ging hat er ja 3 x tägl. Ibuprofen 600 genommen und zusätzlich dieses Limptar, wegen den Muskelkrämpfen.
Seit mittlerweile 4 Tagen lässt er die Limptar weg und nimmt Ibuprofen nur noch bei Bedarf. Im Moment funktioniert es mit einer Tablette am Tag ganz gut!
Und nur einmal kündigte sich ein Muskelkrampf an, der aber schnell wieder abflachte.
Ich steck nicht drin... Möchte aber behaupten, dass es auch schmerztechnisch jeden Tag mit großen Schritten vorwärts geht.

Viele liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 19.07.2012, 09:59
nyana nyana ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Ort: NRW
Beiträge: 55
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Guten Morgen!

Vielleicht hat jemand eine Idee zu Folgendem:

Er hat extrem viel Wasser im Bein und der Dr. rät von einer Lymphdrainage ab, da die Wunde wohl erst verheilt sein muss, oder so... Seit gestern Abend ist es so schlimm, dass das ganze Bein richtig prall ist und schmerzt und vorallem:
Die "Naht" aufreißt! Es hat an mehreren Stellen wieder begonnen zu bluten.
Bein hochlegen (funktioniert ja nur eingeschränkt) sowie Kühlen hilft eigentlich gar nicht. Ruhig liegt es sowieo die meiste Zeit.

Kann man noch irgendwas versuchen, um die Schwellung da etwas rauszukriegen?
Haben erst Montag wieder einen Termin beim Arzt... Wenn es zu schlimm wird, fahren wir ins Krankenhaus.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 19.07.2012, 20:46
Amazonengirl Amazonengirl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2011
Beiträge: 42
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Kann der Arzt keiner Wassertabletten verschreiben? Das soll helfen das Wasser aus den Beinen über die Niere wieder auszuscheiden.

Nach Möglichkeit sollte er den Salzkonsum verringern. Weil Salz Wasser speichert.

Kann er denn die Zehen bewegen? Das soll die Pumpfunktion des Blutes anregen...

Ich weiß ja nicht, was er machen kann.

Manchmal helfen auch Hausmittel
Also ich würde wirklich die Wassertabletten in Erwägung ziehen!


Ich wünsche gute Besserung und ein großes Kraftpaket für Dich.

LG Tina

Geändert von gitti2002 (24.02.2013 um 19:31 Uhr) Grund: Link entfernt
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 20.07.2012, 10:23
Benutzerbild von Nina1995
Nina1995 Nina1995 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Ort: Willich - in der Nähe von Düsseldorf / Krefeld / Köln
Beiträge: 382
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Hallo nyana,

Oh man, das ist ja doof!
Ich hoffe das Wasser verschwindet ganz schnell wieder...
Ich kenne leider auch nichts außer Lymphdrainage.
Wenn es schon so schlimm ist dass die Naht aufreißt solltet ihr wirklich ganz schnell zum Arzt..
Wie ist es denn jetzt?
Joa Palexia hat auch nicht wenig nebenwirkungen. Aber anders bekomm ich die Schmerzen nicht in den Griff.
Also, nein die Schmerzpumpe war nicht gemeint, da sie für mich nicht infrage kommt. Ich soll wenn nichts mehr gut hilft wieder an meinem Bein operiert werden, da soll dann die Prothese entweder verkürzt oder ganz rausgenommen werden. Ich kann dann mein Bein zwar nicht belasten (was ich jetzt auch nicht kann) habe aber das Bein noch und eventuell gar keine Schmerzen mehr..
Nur wenn komplikationen bei der OP oder nach der OP auftauchen, verlier ich mein Bein.
Deshalb wird die OP hinausgezögert.

Ich drück euch weiterhin die Daumen dass er das Wasser schnell los wird, und dass er weiterhin nicht zu schlimme schmerzen hat.

Lg Nina
__________________

♥ In Gedanken bei meinem Papa,
♥ bei meiner Cousine,
♥ bei meinem Opa,
♥ bei meinem Bruder,
♥ bei unserem geliebten Kater,
♥ und bei vielen Kids von meiner Onkostation.


Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 28.07.2012, 13:49
nyana nyana ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Ort: NRW
Beiträge: 55
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Hallo Nina,
ich schreibe nur ganz kurz, da ich mit dem Handy online bin und das gar nicht so leicht ist
wir waren Gestern in der UniKlinik, dort haben sie endlich die Lymphdrainage verschrieben. Jetzt müssen wir mal abwarten, ob es den gewünschten Erfolg bringt. Heute Morgen konnte er tatsächlich sein Bein aus eigener Kraft anheben! sogar ein bisschen auf der Seite liegen / schlafen hat funktioniert und einen Schuh trägt er auch!
ich hoffe ich schaffe es zeitnah mich wieder zu melden, dann auch ausführlicher!
ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles gute!
__
Habe jetzt erst gesehen, dass du, Tina, auch geschrieben hast. Wassertabletten kriegt er nicht, aber jetzt geht es ja auch anders, zum Glück!

Geändert von nyana (28.07.2012 um 13:53 Uhr) Grund: _
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 28.07.2012, 22:46
Benutzerbild von Nina1995
Nina1995 Nina1995 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Ort: Willich - in der Nähe von Düsseldorf / Krefeld / Köln
Beiträge: 382
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Hallo nyana,


Ist doch nicht schlimm wenn es nicht ausführlich ist.
Wird aber auch Zeit dass sie mal Lymphdrainage verschreiben.
Das hört sich ja alles schon ganz gut an.
Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft und alles Gute!

Liebe Grüße,

Nina
__________________

♥ In Gedanken bei meinem Papa,
♥ bei meiner Cousine,
♥ bei meinem Opa,
♥ bei meinem Bruder,
♥ bei unserem geliebten Kater,
♥ und bei vielen Kids von meiner Onkostation.


Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 03.08.2012, 17:42
nyana nyana ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Ort: NRW
Beiträge: 55
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Hallo

Es ist zwar schon ein paar Tage her, dennoch vielleicht erwähnenswert.
Am 23.07. waren wir beim Orthopäden und am 27.07. dann erst in der Uni-Klinik. In der Klinik sagte man uns ja, das alles soweit "im Soll" ist und erstmal alles gut aussieht.

Der Termin vorher, am 23., war dagegen ziemlich ernüchternd.
Der Dr. meinte, dass Frank sein Bein anheben sollte. Das ging aus eigener Kraft natürlich gar nicht. Dann sollte er sich auf die Kante der Liege setzen und das Bein herunterhängen lassen, so dass eben eine Kniebeugung entsteht. Auch das war nicht möglich. Gerade eben so bis etwa 30°.
Da der Arzt der Meinung war, dass das so nicht in Ordnung ist und das die Physiotherapeutin nur "kiki" gemacht hat, waren wir erstmal ziemlich entsetzt.
Schließlich arbeitet die Zeit ja auch gegen uns. (Verklebte, verhärtete, verkürzte Muskeln usw.)

Darauf hin bekam Frank ein Tens-Gerät (zur Stimulation der Oberschenkelmuskulatur) verschrieben und wir haben noch am selben Tag die Physio gewechselt.

Das Tens-Gerät ist von der Krankenkasse übrigens bis heute, 1,5 Wochen später, nicht renehmigt. Bzw: Es ist noch nicht einmal bearbeitet worden. Schade!

Glücklicherweise brauchen wir es eh nicht mehr. Vor lauter "Schreck" hat Frank geübt bis zum Umfallen und konnte 4 Tage später, Samstag, bereits sein Bein aus eigener Kraft (im Liegen) komplett anheben!

Am Freitag (bei der Uniklinik) haben wir zum ersten mal Röntgenaufnahmen vom Implantat gesehen. Schon komisch... Aber wenigstens hat man jetzt mal was vor Augen.
Noch ein Dämpfer war, dass der Arzt dort meinte, dass Frank wohl nie wieder 8 Stunden am Stück in seinem ursprünglichen Beruf arbeiten wird (Fahrzeuglackierer) und das er wohl sein Leben lang Stützstrümpfe wird tragen müssen. Auch diese sind bislang nicht bei der Krankenkasse 'durch'. Es ist schon ärgerlich, wenn man erst das OK bekommt, wenn man schon fast wieder gesund ist. Ok, das ist zwar etwas übertrieben, aber langsam nervts. Das muss man bei so einer OP doch nicht lange überprüfen?

Blut haben sie auch noch abgenommen und alle Werte sind top!

Und Gestern war auch wieder ein ganz besonderer Tag!
Wir waren bei schönem Wetter noch ein bisschen unterwegs. Als wir wieder zu Hause ankamen konnte er plötzlich seinen Fuß nicht nur gerade aufsetzen sondern sogar schon ansatzweise "abrollen". Halt wie eine normale Gehbewegung.
Und kurz darauf ging es zum ersten Mal unter die Dusche! (Bislang haben wir ja das Badewannenbrett genutzt.) Duschen war zwar nicht ganz so einfach und erfordert auch viel Kraft, aber letztendlich hat es super gut funktioniert!
Ich bin richtig stolz und natürlich endlos erleichtert!

Also bei uns läuft es gut... Frank geht es gut, in jeder Hinsicht, also auch "kopfmäßig".

Jetzt geht es gleich los zur Gymanstik.

Liebe Grüße Verena
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 03.08.2012, 17:55
Benutzerbild von Nina1995
Nina1995 Nina1995 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Ort: Willich - in der Nähe von Düsseldorf / Krefeld / Köln
Beiträge: 382
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Hallo Verena,

Naja nach so einer Op die ja auch noch nicht so lange her ist, kann man auch nicht sehr schnell sein mit dem bein. Da erwarten manche Ärzte einfach zu viel!
Wow das sind ja tolle Neuigkeiten. Wenn er weiter so macht kann er bald voll belasten
Naja mit der Krankenkasse gibts auch mit so einer Op / Krankheit noch Probleme. Echt unglaublich..

Ich wünsche viel Spaß bei der Gymnastik.

liebe Grüße auch an Frank

Gruß Nina
__________________

♥ In Gedanken bei meinem Papa,
♥ bei meiner Cousine,
♥ bei meinem Opa,
♥ bei meinem Bruder,
♥ bei unserem geliebten Kater,
♥ und bei vielen Kids von meiner Onkostation.


Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 13.08.2012, 09:09
nyana nyana ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2012
Ort: NRW
Beiträge: 55
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Hallo,

in den letzten Tagen hat uns ein Tiefpunkt erreicht.
Er ist ständig gereizt, weil alles zu langsam vorangeht und sich irgendwie niemand um ihn kümmert. Egal welche Stelle (Arzt, Krankenkasse, Klinik, ...) man anspricht, jeder schiebt die Verantwortung auf den jeweils anderen. Und mir wird das gerade auch etwas viel. Echt ätzend

Grundsätzlich wird es ja immer ein bisschen besser, aber der Physiotherapeut sagte jetzt auch schon mehrmals, dass er umbedingt sofort in die REHA müsse und das wir so keine 90 Grad erreichen werden und so... Naja...

Irgendwie geht es da nicht vorwärts. Nirgendwo kann man telefonisch jemanden erreichen, dann kriegt man nur so blöde Antworten wie "Ja, ist halt Urlaubszeit", ...

Für Donnerstag haben wir erneut einen Termin in der Uniklinik. Auch, weil die jetzt die Physio- und Lymphdr.-Rezepte schreiben.

Wenn man wenigstens wüsste, dass man nicht so ungeduldig sein darf und alles richtig läuft, dann wäre es ja okay. Aber so fühlt es sich einfach nur mies an.

Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 13.08.2012, 10:00
Benutzerbild von Nina1995
Nina1995 Nina1995 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2012
Ort: Willich - in der Nähe von Düsseldorf / Krefeld / Köln
Beiträge: 382
Standard AW: Osteosarkom Wadenbein / Schienbein

Hallo Verena,

Das hört sich ja nicht so gut an.
Naja das alles lange dauert kennt man ja..
Da muss man leider Gottes seeeehr viel Geduld und starke Nerven haben!
Warum fährt er denn nicht in Reha?
Das wäre wirklich toll. Man wird super betreut, kann viel erreichen und hat auch spaß!
Du kannnst dann ja Donnerstag mal bescheid geben, was jetzt ist!

Lg Nina
__________________

♥ In Gedanken bei meinem Papa,
♥ bei meiner Cousine,
♥ bei meinem Opa,
♥ bei meinem Bruder,
♥ bei unserem geliebten Kater,
♥ und bei vielen Kids von meiner Onkostation.


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD