Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #61  
Alt 05.07.2012, 23:13
Orchidee Orchidee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2009
Beiträge: 176
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Hallo Christin,

dass dich diese unterschiedlichen Aussagen verunsichern, kann ich gut verstehen. Ich könnte mir vorstellen, dass dir deine Ärzte im Krankenhaus zuerst die vorläufigen Befunde mitgeteilt haben und später bei der histologischen Untersuchung dann doch noch weitere Ergebnisse aus der Pathologie kamen. Manche Untersuchungen dauern ziemlich lange und dann muss schon mal die erste Aussage revidiert werden. Hast du einen Entlassungsbericht vom Krankenhaus bekommen? Da müsste deine Klassifikation bzw. deine Einstufung drin stehen. Ich habe eben dein Postings kurz überflogen und in einem deiner ersten Eintragungen ist von FIGO I die Rede. Das passt eigentlich mit Metas in Leber und Zwerchfell nicht zusammen. Auf welche Unterlagen hat sich deine neue Gynäkologin denn berufen? Sowas findet man ja nicht bei einer Untersuchung heraus.

Schöne Grüße
Orchidee
  #62  
Alt 05.07.2012, 23:22
Eagle-Eye Eagle-Eye ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2012
Beiträge: 244
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Hallo Orchidee,

danke für Deine Antwort.

Hatte der Gynäkologin den Entlassungsbericht gegeben.

Da steht drin (mit meinen Worten ausgedrückt), dass bei beiden Eierstöcken die Diagnose Krebs gesichert ist. Dann steht viel von Borderline-Tumoren drin, Aszites, Lebermetastase und Zwerchfellmetastase.

Und wie Du auch, sagte die Gyn heute, dass das dann kein Borderline-Tumor gewesen sein kann, sondern definitiv gestreut hat.

Im Krankenhaus hatte der Chefarzt zu mir gesagt, dass er noch nie eine solch komische Diagnose hatte. Gesicherter Krebs und dann Borderline-Tumore.
  #63  
Alt 05.07.2012, 23:42
Orchidee Orchidee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2009
Beiträge: 176
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Hey,

ich kenne mich mit Borderline-Tumoren nicht so aus, aber ich vermute mal, dass bei gesicherter EK-Diagnose und Metastasen in Leber und Zwerchfell einige Borderlinezellen doch eher nachrangig sind, zumal diese wie beim EK behandelt werden. Wie lautet denn deine Klassifikation? T1-4...

Oben auf dieser Seite ist übrigens eine Erläuterung zu den Einstufungen "angepappt". Damit kann man den Arztbericht für sich selber ganz gut übersetzen - falls es dich interessiert.

Gruß
Orchidee
  #64  
Alt 05.07.2012, 23:52
Eagle-Eye Eagle-Eye ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2012
Beiträge: 244
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Hab leider den Arztbrief gerade nicht da. Ich weiß, dass da FIGO 1c steht und G2.

Dieser Widerspruch ist ja, dass die Gyn heute sagte, dass die Metastasen nicht vom Borderline Tumor sein können, sondern das dann definitiv Krebs ist und da die Klassifikation nicht stimmt. Bin da seit heute echt mehr als hin und hergerissen zwischen dem was nun stimmt.

Geändert von Eagle-Eye (06.07.2012 um 04:16 Uhr)
  #65  
Alt 06.07.2012, 00:34
Orchidee Orchidee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2009
Beiträge: 176
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Jetzt habe ich mich doch noch mal angemeldet;-)

Das ist ja wirklich seltsam. Bei mir gab es am Anfang auch kleine Unstimmigkeiten und da haben sich die Ärzte untereinander ausgetauscht. Der Pathologe hat seine Unterlagen noch mal durchgeschaut, letzten Endes konnte er seinen Bericht aber bestätigen.

Will deine Ärztin denn in der Klinik nachfragen? Wenn ihr solche Dinge auffallen, kann doch besser sie als deine Ärztin nachhaken. Geht bestimmt schneller und unkomplizierter. Ist ja wichtig, wie man eingestuft ist, z. B. wenn es um eine Studie geht. Das war bei mir der Fall.
  #66  
Alt 06.07.2012, 00:50
Eagle-Eye Eagle-Eye ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2012
Beiträge: 244
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Danke, dass Du Dich nochmals gemeldet hast.

In einer Studie bin ich nicht. Die Gyn wollte von mir wissen, ob ich auch den pathologischen Bericht habe, aber den habe ich nicht.


Eine tolle Aussage der Gyn war ja heute auch: ... Waren sie schon mal schwanger? Meine Antwort: Leider nein. Ihre Antwort: Pech.



Also manchma denke ich echt, dass ich im verkehrten Film bin.
  #67  
Alt 10.07.2012, 02:27
Eagle-Eye Eagle-Eye ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2012
Beiträge: 244
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Eine Frage habe ich da, weil es mir nicht aus dem Kopf geht. Als ich am Donnerstag bei der Gyn war sah sie ja, dass am Kopf etc. die Haare fehlen (nur nicht an den Armen) und sie sagte: "Wie ich sehe, sind die Haare ausgefallen, dann wirkt die Chemo auch. Es müssen bestimmte Anzeichen sein, dann sieht man, dass die Chemo wirkt." Das finde ich etwas befremdlich, da ich im Netz auf einigen Seiten gelesen habe, dass der Haarausfall oder andere Nebenwirkungen nichts mit dem Erfolg einer Chemo zutun haben. Ich meine es wäre ja toll wenn, aber es ist halt wieder so ein Widerspruch.

Hat Euch jemand auch schon mal derartiges gesagt, bzw. glaubt Ihr an so etwas?
  #68  
Alt 10.07.2012, 11:29
Benutzerbild von Christine55
Christine55 Christine55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 81
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Hallo Eagle-Eye,
ich glaube nicht dass man den Erfolg einer Chemo am Haarausfall oder an den Nebenwirkungen messen kann. Ich hatte schon zweimal die gleiche Chemo- Bei der ersten hatte ich kaum Nebenwirkungen und war aber danach lt. PET/CT tumorfrei. Bei der zweiten Chemo waren die Nebenwirkungen manchmal heftig, die Haare auf dem Kopf waren beide Male gleich schnell weg, unterm Arm, an der Achsel habe ich kaum Haare verloren. Mein Tumormarker ist derzeit völlig im Normalbereich. Wieviele Zyklen hast du denn noch? Weiterhin viel Kraft und lass dich nicht unterkriegen. Vielleicht kannst du den schönen sonnigen Tag heute geniessen!!!!
Lieben Gruß Christine
  #69  
Alt 10.07.2012, 13:19
Eagle-Eye Eagle-Eye ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2012
Beiträge: 244
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Hallo Christine,

hab vielen Dank für Deine Antwort. Bin ich ja beruhigt, dass Du das auch so siehst wie ich bzw. erlebt hast. Die Gyn hat mich andauernd gedutzt und auch die Aussagen wegen Pech und Nebenwirkungen verbunden mit der Wirkung der Chemo haben mich an dem Tag so dermaßen irritiert. Wiederum wurde mir die Gyn ja von der Krebshilfe empfohlen....

Ich hab noch 2 Zyklen, morgen den 5`ten. Die Schwellungen im Hals, immer nur rechte Seite, sind seit mehr als einer Woche auch wieder da. Krieg ich die Chemo werden sie wieder gehen und dann garantiert wieder kommen. Nu isses echt so, dass ich langsam wissen will, was es ist. Mir fehlt nur noch dieses: "Wie "haue" ich mal richtig auf den Tisch, damit mir das einer sagt?"

Sonne haben wir leider heute nicht. Hatten viel Regen in den letzten Tagen und heute ist es eher frisch. Hoffe Du genießt die Sonne in vollen Zügen.

LG


Christin
  #70  
Alt 10.07.2012, 13:44
Benutzerbild von bifi65
bifi65 bifi65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2012
Ort: Hessen
Beiträge: 498
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Hallo Christin,

ich mal wieder... Man sagt von Xeloda, welches oft bei metastasiertem Brustkrebs gegeben wird, dass die Chemo gut anschlägt, wenn die Patientinnen ein Hand-Fuß-Syndrom bekommen, vielleicht kommt die Theorie daher. Laut meinem Gynäkoonkologen ist dies aber die einzige Aussage in Punkto Nebenwirkungen und Wirksamkeit der Chemo!
Meine NW hielten sich insgesamt auch in Grenzen und die Chemo hat voll zugeschlagen. Wobei meine Haare nie ganz weg waren (die letzten drei weißen Funzeln konnte man allerdings nicht als Haare bezeichnen...) und weder Wimpern noch Augenbrauen waren vollständig weg (die neuen wuchsen schon, da waren die alten noch nicht ganz weg) und die Haare auf den Armen gar nicht (ist schon alles seltsam...)
Wegen der Lymphknoten am Hals vielleicht mal beim HNO Doc auftauchen oder ein CT anleiern, ich weiß ja auch nicht, blöde Sache...

Alles Gute für dich und viele liebe Grüße von Birgit
  #71  
Alt 10.07.2012, 14:02
Eagle-Eye Eagle-Eye ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2012
Beiträge: 244
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Ahh, die bifi muss mit Hab vielen Dank für Deine Worte.

Irgendwie sagt jeder immer was anderes von den Doktoren.
Muss mal schauen, ob ich zu einer anderen Gyn gehe, aber da dann wieder einen Termin kriegen wird mehr als schwer.

Wimpern und Augenbrauen sind bei mir auch noch vorhanden, sehe ums Auge herum zwar aus wie ein gerupftes Huhn, aber es is noch etwas Haar da. Auf`m Kopf ist alles weg, aber die Armbehaarung ist am hartnäckigsten. Jedenfalls - es halten doch noch ein paar Haare zu mir.

Ich wünsch Dir auch alles Gute, Birgit.

LG

Christin
  #72  
Alt 11.07.2012, 02:34
Eagle-Eye Eagle-Eye ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2012
Beiträge: 244
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

So, in ein paar Stunden ist die fünfte Chemo fällig. Meine Wenigkeit kann mal wieder nicht schlafen... aber was soll`s. Werde heute dann zum ersten Mal einen Laptop mit Webstick in der Tagesklinik dabei haben. Aber werde wohl etwas einschlafen durch das eine Mittelchen, kommt einen der Tag dort nicht so lang vor.

Ich hoffe, dass es Euch gut geht.

LG


Christin
  #73  
Alt 11.07.2012, 11:49
Kati2012 Kati2012 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2012
Beiträge: 14
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

hallo , ja das mit den Haaren ist so eine Sache, bei mir gingen die Augenbrauen und Wimpern erst kurz vor der letzten (6.) komplett aus und sonst waren alle Haare bei mir komplett weg, am ganzen Körper...nackt wie ein Baby PoPo

ich wünsch dir für deinen vorletzten Zyklus alle Kraft. Versuche zu schlafen , denn dein Körper wird Kraft brauchen für den Endspurt.

Lg Katrin
  #74  
Alt 11.07.2012, 15:55
Eagle-Eye Eagle-Eye ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2012
Beiträge: 244
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Huhu Kati,


danke für Deine Antwort. Das Taxol ist gerade mit mir "verbunden." Habe 4 Stunden geschlafen, dieses Antihistamin macht soooooooooooo müde.

Mein Tumormarker ist gesunken. Zu den geschwollenen Lymphknoten sagte der Onkologe heute, dass er nicht genau sagen kann, was da ist, könnten eventuell Wassereinlagerungen sein. Wäre ich ja zufrieden mit, wenns nur das ist, aber so ne richtige Aussage wieso da etwas geschwollen ist, wäre mir lieber.

Wie geht es Dir Kati mit ehemals Baby-Popo Look?


Lieben Gruß



Christin
  #75  
Alt 12.07.2012, 04:50
Eagle-Eye Eagle-Eye ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2012
Beiträge: 244
Standard AW: Wir stellen uns mal vor (ich und der Krebs)

Oh, und mein Port hat gestern schlapp gemacht... Der hats nicht zugelassen, dass die Schwestern Blut entnehmen konnten. Rein gingen die ganzen Flüssigkeiten, aber es kam Null Blut raus. Die Schwester, welche die Chemo anschloss sagte, dass es sein kann, dass der Schlauch des Ports an der Venenwand lag und dann kann man nichts machen. Ich hoffe echt, dass es beim nächsten Mal Blutabnehmen besser ist, meine Venen sind schlecht zusehen, rollen weg und geben wenig Blut an Armen etc.
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:17 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD