Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1516  
Alt 21.10.2013, 18:04
mucki53 mucki53 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.11.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 793
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo ,
@Kampfküken . Bald liegt Dein Plastik-Kästlein im Schrank !
@aureli - denke im MRT an was ganz Schönes, dann ist es nicht schlimm.
Mir hatte eine Hundeforums-Freundin ein Bild von ihrem 3jährigen Hundi geschickt, der so krank war, dass sie ihn gehen lassen musste . Und er hat alle Untersuchungen und Behandlungen so geduldig und lieb ertragen.
Da hab ich mir immer sein Bild vorgestellt und hatte keine Angst mehr.
Bin sogar einmal trotz des ganzen Getöses und Gewummeres fast eingeschlafen .
Alles wird gut und ich für morgen !
Hab heute im Garten ein bissl abgeschnipselt. Menno, war das , aber schön !
Geniesst die angenehmen Tage noch .
Mit Zitat antworten
  #1517  
Alt 21.10.2013, 18:51
aureli aureli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2012
Beiträge: 515
Lächeln AW: Kampfküken kämpft weiter

Ja Mucki das werde ich tun.

Vor der Röhre hab ich ja keine Angst,nur das vielleicht was Schlechtes raus kommt.
Wenn die Werte gut sind muß man keine Angst haben , oder.

Die hatte ich ja vor 4 Wochen untersuchen lassen.

Liebe Grüße
Bei mir gibts heut lecker Pilze mit Nudeln zum Abendbrot
Mit Zitat antworten
  #1518  
Alt 21.10.2013, 20:23
Kampfküken Kampfküken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 424
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Liebe Aureli!
Für morgen sind ganz ganz fest die Daumen gedrückt.
Alles Böse bleibt weg
Wie mucki schon schrieb: Denk an was Schönes,z.B. an schöne Momente mit Deinen Kids.
Oder mach ein Lied aus der Hämmerei da drin
Du schaffst das schon und alles wird gut
LG,Kampfküken
Mit Zitat antworten
  #1519  
Alt 22.10.2013, 14:00
aureli aureli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2012
Beiträge: 515
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Ich bin gerade zurück und hab so ein ungutes Gefühl.
Die Schwester sagte ich soll mich in einer Woche wegen Befundbesprechung melden.
Da wäre der Befund dort bei der onkologin
Wenn etwas wäre würden die doch sofort reagieren oder.
Ich hab eine Scheiß Angst.

Aureli
Mit Zitat antworten
  #1520  
Alt 22.10.2013, 14:25
Nicole15 Nicole15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Zwischen Sauerland und Pott
Beiträge: 328
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo Aureli!

Mach Dich mal nicht verrückt!!! Es dauert doch immer einige Tage bis die Onkologie die Unterlagen hat! Mach Dich bitte nicht verrückt ! ! !
Ich habe auch immer wieder ein schlechtes Gefühl, grad jetzt bei der letzten Untersuchung. Port war raus und das Kopfkino fing an... Lag aber auch an die Schicksale die ich in der Reha gesehen und kennengelernt habe...

Drück Dich und auch die Daumen!!!

LG Nicole
Mit Zitat antworten
  #1521  
Alt 22.10.2013, 19:35
galgant galgant ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2012
Beiträge: 268
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

liebe aureli

das läuft ja immer so ab, denn die Schwestern sagen ja nichts zu dem Befund , dazu muß man ja immer zum Arzt , ich glaube eine Schwester darf hier gar nichts dazu sagen? oder bin ich da schlecht informiert?

möchte hier allen danken für die Tips wegen meiner Reha , es wäre die 2. Reha die 1. Reha hatte ich im März 2013, also dieses Jahr und ich möchte eine für 2014 .Werde mal Wiederspruch einlegen na dann schau ma mal .

Gruß galgant
Mit Zitat antworten
  #1522  
Alt 22.10.2013, 20:16
Nicole15 Nicole15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Zwischen Sauerland und Pott
Beiträge: 328
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo Susi!

Auf jeden Fall widersprechen!!! Und am Besten mit einem Schreiben vom Arzt, in dem halt die Reha als notwendig angesehen wird. Grad wir Krebspatienten haben doch ein Anrecht auf eine Reha... In den Reha-Einrichtungen wird doch auch immer gesagt, dass wir den Antrag auf die Folgereha innerhalb von 2 Jahren nach Therapieende stellen sollen!?!? Allerdings sagen sie auch immer dabei, das ein Arzt die Maßnahme befürworten muss...
Also meine lieben Mädels, anscheinend haben ja gleich mehrere Problem mit den Reha's, immer schön am Ball bleiben!!!

Einen schönen Abend wünsche ich Euch!!

Nicole

Ps. Und Aureli, Galgant hat recht, Schwestern dürfen gar nichts sagen... Und die Radiologen müssen die Bilder ja erst auswerten.... Mach Dir keinen Kopf!
Mit Zitat antworten
  #1523  
Alt 22.10.2013, 21:00
Chichi0212 Chichi0212 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2013
Beiträge: 1
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Zitat:
Zitat von Kampfküken Beitrag anzeigen
Gibt es noch jemanden,der sich mit mir austauschen mag?
Fühl mich manchmal ziemlich allein mit dem ganzen Sch...
Bräuchte mal jemanden zum Reden bzw. zum Schreiben...
Wie funktioniert das mit dem Kämpfen?
Mit Zitat antworten
  #1524  
Alt 22.10.2013, 21:15
Kampfküken Kampfküken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 424
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hi Mädels!

Man oh man,eine Sorge jagt hier die Nächste,was?
@Aureli
Bitte,mach Dich einfach nicht verrückt.Du hast jetzt die "Hämmerei" überstanden,das ist erstmal allererste Sahne
Hm,ja,Du mußt Dich tatsächlich gedulden,aaaaaaaaaaber as haben wir doch alle gelernt,oder

@galgant
Na dann drück ich Dir aber mal ganz ganz fest die Daumen,daß das mit dem Widerspruch klappt.Ich habe schon gehört,daß man es immer wieder machen soll.Bei der RV sagte man mir,ich könne auch die KK mal fragen,aber die würden das sowieso wieder der RV übergeben.Und dann könnte man auch einen Anwalt einschalten...Aber da frag ich mich,ob ich wirklich DIESEN Stein ins Rollen bringen muß???Ich dachte eigentlich,wir sind doch eh immer gefährdet...haben wir keinen Anspruch auf Erholung???Es ist einfach nur eine Frechheit

@all
Heute war es so herrlich,daß ich mich mal im Garten "ausgepowert" hab Und dann mußte ich echt erstmal ´ne Pause machen,war ganz schön anstrengend
Aber es war auch echt geil,sich mal wieder etwas anzustrengen und,ob Ihr es glaubt oder nicht,ich hab nach Ewigkeiten mal wieder richtig geschwitzt
Morgen fahre ich mal wieder zu meiner Mama und nächste Woche will ich mit ihr frühstücken.Meine Schwester,ich mag es gar nicht erwähnen,geht es soweit wieder gut.Sie fährt Donnerstag zu meiner Mama und geht mit ihr Pilze suchen (siehste Aureli,wir haben auch Pilzesammler in der Familie Gibt es echt so viele Pilze bei Euch,daß es den Tag ausfüllt,bis Du sie in der Truhe hast?)
Naja,und so habe ich den Tag heute draußen so richtig genossen und bin vorhin ganz erschöpft auf dem Sofa eingeschlafen
Und dann nochmal aufraffen und mit unserem Hund raus
So Mädels,laßt es Euch gutgehen.Habt noch einen schönen Abend und für später eine angenehme Nacht.
LG,Kampfküken
Mit Zitat antworten
  #1525  
Alt 23.10.2013, 09:18
aureli aureli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2012
Beiträge: 515
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Ihr lieben Mädels,
ist immer beruhigend das jemand da ist und die Ängste versteht.

Ich verhalte mich in solchen Momenten wahrscheinlich total fern ab der Normalität.

Bin gestern noch zu meinem Hausarzt auch wegen der Wiedereingliederung und die Schwester hatte dort angerufen.
Die Schwester dort hatte es schon an meiner Reaktion gemerkt und sagte,das sie nichts sieht noch was sagen darf und jedem das Gleiche sagt.

Vorallem wenn man davor sitzt und die albern drin rum.Für sie ist es nur Arbeit und für uns hängt das Leben und die Lebensqualität ab.
Von Emphatie keine Spur.

Gestern Abend rief auch noch mein Bruder an weil meine Mama kaum noch isst und sie will nicht ins Krankenhaus.

Sie hat keine Schmerzen , steht aber auch nicht weiter mehr auf.
Man weiß gar nicht was richtig ist und falsch.

Sie wird bald 80 .

Kampfküken ja Pilze suchen ist schon was entspannendes .
Das Putzen danach weniger .

Schön das es dir so gut geht.
Deine Zeilen sprühen richtig vor Kraft und Lebensfreude.

Liebe Nicole wie geht es bei dir auf Arbeit.
Fällt es dir noch schwer?

So liebe Grüße
Aureli
Mit Zitat antworten
  #1526  
Alt 23.10.2013, 11:48
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.981
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

guten Morgen liebe Küken!!!

hey, bei Euch ist ja richtig viel los. Komme ja gar nicht mehr hinterher mit Lesen .....
Freue mich darüber.

Wie ich herauslese, geht es einigen Hühnern ganz so wie mir: wildes Scharren im sonnigen Garten ist angesagt ....
Liebes Kampfküken, das mit dem völlig nass geschwitzt hatte ich gestern auch hatte nur leider nicht bedacht, dass wir gerade IM Haus die Handwerker haben und wir die Dusche gar nicht benutzen können na ja, gibt schlimmeres und hier virtuell riecht Ihr ja nix

Meine liebe liebe Aureli,
lass dich mal ganz feste in den Arm nehmen.

Es ist klar, dass du Angst hast. nach unseren Geschichten ist das "normal". Aber du hast KEINEN AKUTEN Anhaltspunkt dafür. Sie ist also diffus, entsteht "nur" (ja ja, ich weiss, das klinngt doof) in deinem Kopf.
Die Schwestern können und dürfen nicht befunden. Ehrlich gesagt, haben die meist keine Ahnung von Bildern ... (da weisst ja: meine Medizinerfamilie verschafft Einblicke ..). So. Also vergiss die Schwestern. Und der Arzt, also der Radiologe BEFUNDET auf gar keinen Fall so schnell. Der sieht vielleicht einmal drüber, ob die Bilder technisch i.O. sind. Er würde Dir noch nicht mal was "halbgares" sagen, wenn er auf den ersten Blick was gesehen hätte.
Hat er aber nicht. Weil er bestimmte Zeitkapazitäten hat, in denen er eine Befundung nach der anderen macht. Und das ist NICHT dann, wenn du da raus kommst.

Deshalb dauert es ein paar Tage, bis der Befund ordentlich ausgewertet und GENAU durchgesehen beim Onkologen ist.
Überleg mal: Ein MRT ist ja nicht EIN Bild (wie beim Röntgen oder CT), sondern ein Schnitt-Verfahren. So dass, um DREIDIMENSIAL beurteilung möglich ist, immer mehrere Bilder durchgesehen werden müssen.
Momentan stehen die Chancen 50 zu 50 zu welcher Gruppe zu gehörst. Und damit kann man durchaus im Kopf etwas anstellen ...

Was ich hier so wortreich herumplappere, also was ich damit sagen will: versuch die Angst aus deinem Kopf zu schieben. Rational gibt es keinen Anhaltspunkt. Bitte versuch ruhig zu werden. zGeh spazieren, versuche daran zu glauben, dass es die richtigen 50% sind - nämlich o.B. (ohne Befund), zu denen zu gehörst. Bis zur Befundung geht es Dir einfach besser, wenn Du DARAN glaubst.
"Selbst-Suggestion" nennt man das (hab manchmal ein Faible für Fremdworte .... na ja, häufig einfach für Worte überhaupt. )
Also Selbst-Suggestion meint, dass Du Deinen Kopf und deine Emotionen und dein Lebensgefühl selbst dahingehend beieinflussen kannst, daran zu glauben, dass alles gut sein wird .....


Liebe Aureli, ich hör jetzt mal auf. Keine Ahnung ob meine ganze Plapperei bei Dir ankommt, oder ob das einfach wie Quark rüberkommt. ich möchte dich einfach trösten und dir Mut zusprechen.
Wir alle kennen diese Absturz-Löcher ja nur zu gut.


@liebes Kampfküken,
für die Port-Entfernung von mir auch noch alles gute.
Kann da meine Erfahrung beisteuern: habe ja auf eigenen Wunsch das Ding rausmachen lassen. Das Entfernen an sich hat nicht weh getan. ist halt ein wenig komisches Gefühl mit dem Herumgeruckel. Und danach ist es bei mir sehr sehr schnell verheilt. Schneller als beim Reinmachen.
Warum: weil unser Körper nicht mehr mit Chemo überschwemmt ist und deshalb die Wundheilung viel besser und schneller funktioniert.
Hinzu kommt noch die Freude darüber, das Ding loszusein.

Ich persönlich glaube und hoffe, dass es für dich gar nicht shclimm sein wird. Jetzt im Herbst heilen Wunden auch ganz gut. Noch nicht so kalt, nicht ganz heijß (schweijß ist nicht gut), keine übermäßge Belastung ...
BESTE Voraussetzungen.


an alle REHA-kämpferinnen: Widerspruch WIderspruch Widerspruch
Enspruchsfristen beachten !!! (meist 3-4 Wochen).
Nicht locker lassen. Nachfragen, nerven. Emails schicken. Die Träger testen erst mal aus, mit wem sie es machen können. Meine Meinung ist, dass das System hat. Bei x % kommen sie damit durch und das ist dann einfach eine Gewinnmarche. So einfach ist das.
Bitter, dass wir immer kämpfen müssen, aber unsere Realität.
ALLEN ganz viel Kraft dafür. Lasst Euch nicht abwimmeln. !!


@ liebe Mucki,
danke dass du so fleissig schreibst bei mir
Aber weißt du was ganz doof ist: ich gehöre zu den exotischen Menschen, die eine Allergie auf Lauchgewächse haben. U.A. Zwiebeln
ich kann das nur in Mini-mengen vertragen und auch nur in lange gekochtem Zustand ... GRRR doof, oder?
Trotzdem danke für den Tipp.

Sag mal, verwendest Du vielleicht solche oder ähnliche Rezepte für deinen Bubi?? Dann würde mich die Geruchsentwicklung nicht überraschen ....

Gestern war meine Cousine überraschend da und hat erzählt, dass sie einen Platz sucht für einen grossen schwarzen Wuschelhund von einem Hof ... und ob ich nicht ???? Aber ich hab dann mal nein gesagt. fieps. (und den Kindern bei dem Thema die Ohren zugehalten
Es ist einfach zu viel Arbeit für mich. LEIDER

@ liebe Paulla,
Dein Bericht über den Psychotherapie geht mir im Kopf herum. Aber ich trau mich nicht recht, dazu was zu sagen, weil ich das anders sehe als Du.
ist es denn nach wie vor ein Thema für dich oder hast Du das Kapitel für Dich schon ganz geschlossen und von Dir geschoben??
So eine Therapie ist immer eine Reise zu Dir selbst. Klingt banal, ich weiss. Aber es geht nicht um Gerechtigkeit, nicht darum Täter zu belangen. Ein guter Therapeut will dir Wege aufzeigen, mit dem, was dir (auch und vor allem als Opfer) widerfahren ist, besser oder anders umzugehen.
Das bedeutet dann zum einen, dass man sich ganz schön aufmachen muss, mal neue Wege zu gehen, die einem Fremd und suspekt sind. Und zum anderen gehören da viele Tränen dazu, weil es Teil des Verarbeitungsprozesses ist.
Ich habe mich auch oft gefragt, ob es richtig ist, dass wenn ich von der Psychologin komme erst mal wieder stundenlang heule und es mir dafinitiv schlechter geht als vorher. Das ist ja erst mal paradox.
Aber es geht ja um das Durchleben. Erst wenn genug Trauer, Wut, Frust, Verzweiflung 100% gelebt wurde, kann man es hinter sich lassen ....

ach ich hör jetzt mal auf.
vielleicht kommt es ganz falsch an und du denkst dir, was´n das fürn esoterisches Psychogeschwafel.

auf jeden Fall wünsche ich Dir sehr, dass du weiterhin viel Kraft aus deinem Glauben schöpfst. Dort ist viel Lebensstabilität zu finden und wenn es Dein Weg ist, ist das schon ganz ganz toll für Dich.



@ all

Anna ist nun schon seit einigen Wochen nicht mehr bei uns.
Doch immer ncoh ständig führe ich Zwiegespräche mit ihr und bin so traurig. Das Loch, das sie hinterlassen hat, ist so gross.
Geht euch das auch so?
Meine Hängematte kann ich gar nicht anschauen, ohne jedes Mal an sie zu denken ... Sicher würde sie nicht wollen, dass wir traurig sind, aber da kann man einfach mal nichts machen ...
Warum nur wurde sie so aus unserer Mitte gerissen? Sie war wie ein Familienmitglied im Kükennest ....

So, meine Lieben,
eigentlich wollte ich Euchnicht mit traurigen Gedanken entlassen.

ich wünsche Euch wundervolle Herbsttage voll Sonnenschein.
Stellen wir uns vor, Anna hat DIESE Herbststage, die einem das Herz wärmen, extra für uns zu uns geschickt!!

LG
Birgit
Mit Zitat antworten
  #1527  
Alt 23.10.2013, 12:52
aureli aureli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2012
Beiträge: 515
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Liebes Engelchen,danke für deine Zeilen.

Ich lese immer auf deiner Seite mit wenn du mal längere Zeit nicht bei uns schreibst und ich staune immer wieder wo du diese Energie her nimmst.

Du hattest ja so mit der Chemo zu kämpfen und im gleichen Atemzug wühlst du gleich mal das halbe Anwesen durch mit sämtlichen Schnitt und Mäharbeiten

Deine Ratschläge wegen der Angst sind berechtigt und richtig.
Du hättest auch Arzt werden können denn das hat er mir gestern auch so erklärt.

Ich hab einen super Hausarzt mit genauso tollen Schwestern und das ist viel wert.

Ich soll mich ablenken und es stimmt.

Die Nacht konnt ich nun nicht schlafen weil die Sorgen mit meiner Mama noch sind obwohl sie hat keine Schmerzen und mausert vor sich hin.

Die liebe Anna fehlt mir genauso wie am ersten Tag der Nachricht.
Ich habe ihre Beiträge sehr gern gelesen und dieses auf den Punkt bringen ohne wenn und aber war sehr bewundernswert obwohl sie auch Schmerzen hatte,kümmerte sie sich um uns alle.

Eine intelligente Frau mit einem riesengroßen Herz.

I
Mit Zitat antworten
  #1528  
Alt 23.10.2013, 16:12
Nicole15 Nicole15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Zwischen Sauerland und Pott
Beiträge: 328
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo Ihr Lieben!

@Birgit
Leider leider läuft die Uhr immer und immer weiter und plötzlich sind es schon 4 Wochen, dann sind es auf einmal schon Monate. Aber trotzdem wird uns unsere Anna immer fehlen... Sie hat uns an ihrem Leben teilnehmen lassen, uns durch ihre Postings die Höhen und Tiefen miterleben lassen... Auch wenn wir sie niemals persönlich kennengelernt haben, gehörte sie zu unserem Leben dazu... Aber sie hätte niemals gewollt, dass wir traurig sind, weil wir sie nicht mehr unter uns haben. (Wie Du schon sagst!) Viel mehr hätte sie gewollt, dass wir uns mit einem Lächeln auf den Lippen an sie erinnern!!! Anna war so herrlich selbstironisch, unsere Waldhexe!
Wenn ich zwischendurch mal ins Eierforum schaue, lese leider keine guten Nachrichten von Dir... Es ist doch ätzend, dass Du so viel Nebenwirkungen hast bei dieser Chemo. Was sagen die Ärzte dazu? Kann man die Dosierung verringern oder eher nicht? Wo soll das denn enden, wenn Du noch so viele Chemos vor Dir hast?

@Kampfküken
Wie geil ist das denn? Du bist jetzt aber mal so richtig unterwegs, was? Ich freue mich wirklich für Dich! Jetzt wo Du nicht nur zu Hause gefangen bist und endlich auch mal was anderes erlebst, wird alles bestimmt besser! Auch mit Deinem Menne... Du hast geschrieben, Du wärst auch nicht psychologisch betreut worden? Grad dann wäre es ja wichtig eine Reha zu bekommen, dort bekommst Du ja schon Unterstützung und merkst wie schräg die Psychologen sein können... So kann man die Krankheit besser verarbeiten und vielleicht auch besser damit abschließen. Allerdings muss man sich auch im Klaren sein, dass es auch sehr belastend sein kann andere Menschen in den verschiedensten Krebsstufen kennenzulernen. Ach und wegen dem Port. Also ich merke kaum was davon. Nach ein paar Tagen war alles gut, die Narbe schon gut geschlossen. Ich konnte schon am 3.Tag nach OP wieder duschen gehen ohne Pflaster!

@Aureli
Mein Liebe.... Was musst Du alles mitmachen?! Erst diese blöde Untersuchung und dann Deine Mama.... Nicht sehr schön! War denn der Arzt bei ihr? Oder will ich gar keine Hilfe annehmen? Die älteren Leute sind ja oft etwas eigen, wenn es um Arztgänge usw. geht. Und fast 80 ist auch ein stolzes Alter! Meine Eltern sind auch weit über 70 und mein Papa ist auch nicht gesund, man macht sich immer wieder Sorgen... Aber schön, dass Dein Hausarzt Dich ein wenig beruhigen konnte. Du Aureli, mir fällt die Arbeit nicht schwer, ich bin momentan wieder auf Halbtags, wegen meiner Urlaubstage. Habe immer noch über 20 Tage und bekomme im Jan. wieder 35 drauf, das mag meine Chefin nicht so gern...

So meine Lieben, ich fange mal an meinem Menne und mir was leckeres zu kochen...
Bis bald, lasst es euch gutgehen!

Nicole
Mit Zitat antworten
  #1529  
Alt 23.10.2013, 20:12
aureli aureli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2012
Beiträge: 515
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Liebe Nicole,

nein sie will natürlich nicht ins Krankenhaus
und irgendwie bin ich auch nicht davon überzeugt ,ihr all diese Untersuchungen aufzulasten.
Bestimmt wäre Magen spiegeln dran .

Ich weiß selber wie es einem schon ging bei den ganzen Untersuchungen am Darm .

Ihr geht es ja nicht schlecht.Sie will nur nicht mehr.
Mein Vater ist schon 9 Jahre tot und es hat mich mitgenomen ihn am Krebs sterben zu sehen und dann holt einen die Krankheit selber ein.

Manchmal versteht man die Welt nicht mehr.
Von meinem Lebensgefährten die Mama war auch noch hingestürzt auf dem Hof aber sie läuft seit heut wieder .

Ich bin sehr froh euch zu haben denn wer versteht die Ängste und Sorgen wenn nicht wir zusammen.

Einen schönen Abend
Aureli
Mit Zitat antworten
  #1530  
Alt 23.10.2013, 20:18
aureli aureli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2012
Beiträge: 515
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Keiner weiß was mit Hilde ist das macht mir auch Sorgen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:10 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD