Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 13.07.2012, 17:31
Kampfküken Kampfküken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 424
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Liebe Helga22!
Ganz herzlichen Dank für Deinen Rat.Werde mal in der Onko nachfragen.
Is ja echt nicht mehr schön und die Schmerzen hinterher auch teils unerträglich.
Nochmals DANKE DANKE DANKE und für Euch alles Gute
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 13.07.2012, 17:34
Kampfküken Kampfküken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 424
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo Nicole!
Naja,hast ja einerseits recht.Durchstarten wäre schon schön.
Aber es heißt halt immer noch Geduld haben.
Alles andere wäre wohl zu einfach.
Loperamid hab ich auch bekommem während der Therapie.
Werde mal nachfragen.
Ganz liebe Grüße,Kampfküken
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 13.07.2012, 20:13
galgant galgant ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2012
Beiträge: 269
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

hallo, Kampfküken ich habe auch von meinem Arzt , die " Tinctura Opii 20ml Tropfen " verschrieben bekommen , da ich ja auch nach den Bestrahlungen und Chemo immer brennenden Durchfall hatte. Die Dosierung . 2x tgl. 6 Tropfen.
Gruß und liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 13.07.2012, 20:32
Helga22 Helga22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2011
Beiträge: 76
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Mein Mann hatte mit 2 bis 3 täglich 3 Tropfen angefangen - und dann auf ärztlichen Rat gesteigert - er hat dann tatsächlich 3 x 10 Tropfen gebraucht, wenn es schlimmere Durchfälle waren, dann hat er die Loperamid dazu genommen. Der Hausarzt wusste gar nicht die genaue Bezeichnung der Opium-Tinktur und hat sie sich dankbar von meinem Mann abgeschrieben ;-)
Liebe Grüße und viel Erfolg wünsche ich dir - ich habe bei meinem Mann miterlebt, wie furchtbar diese Durchfälle sein können!
Helga
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 13.07.2012, 21:25
anita_ anita_ ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: NRW
Beiträge: 105
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo zusammen,
also bei meiner Mutter nimmt sie Xeloda und hat sie hartnäckige Durchfälle, Loperamid hilft so gut wie gar nicht.Okoubaka D6 hat auch nicht gehlofen.
Jatzt kämpfen wir um die Oppii-tinktur verschrieben zu bekommen.Der Onkologe sagt, ich habe diese Tropfen nie für Darmkrebspatienten verschrieben,und die Hausärtzin, die immer um den heißen brei herum läuft, sagt das ist Opiate und wenn deine Mutter einnimmt dann hat sie keinen Appetit mehr, ich verschreibe nicht.
Wir sind auf der Suche nach einer Onkologe der mutig ist. Ich habe einen Onkologie Praxis in Köln angerufen und habe sie gefragt ob der Onkologe da diese Oppi-tinktur verschreibt, die Arzthelferin sagte der Chef verschreibt Opiate gegen Schmerzen und nicht gegen Durchfall.Oh Got wo soll ich dennn hin um diese (Tinktura opii) zu bekommen.

viele Grüße und alles Gute

anita
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 14.07.2012, 11:04
Helga22 Helga22 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2011
Beiträge: 76
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Liebe Anita, das ist ja total blöde :-( Ich weiß ja nicht, in welcher Stadt du wohnst, kannst mir aber gerne eine PN schicken und ich schicke dir dann den Namen/Stadt unseres Onkkologen. Und es stimmt nicht, dass man bei der Einnahme keinen Appetit mehr hat. Viele Ärzte kennen sich damit halt nicht aus und reagieren dann so wie deiner. Und schreib doch mal galgant an - sie wohnt vielleicht näher, da kann sie dir auch eine Adresse nennen.
Liebe Grüße Helga
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 14.07.2012, 13:19
anita_ anita_ ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: NRW
Beiträge: 105
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo Ihr Lieben,
@Helge, danke dir für den Beitrag, ich schicke dir eine PN,und auch noch eine an galgant, ich hoffe dass wir uns endlich auf einen Onkologe stoßen, der zuverlässig und hilfsbereit ist,nicht wie dieser Onkologe den jetzt haben,er erinnert mich jeden Momment dass meine Mutter nicht lange lebt und so braucht nicht viel Versuche und Kümmer,ich sage ihm ja ich weiß das aber wenn sie ein oder zwei Jahre noch leben kann,ist das auch toll. wir haben gerade seit zwei Monaten mit Xeloda angefangen und wenn nicht
anschlägt denn versuchen wir mit den anderen.

liebe Grüße
anita
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 14.07.2012, 22:51
Kampfküken Kampfküken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 424
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo all Ihr Lieben!
Vielen vielen tausend Dank für die gutgemeinten Ratschläge.Heute war ein richtig richtig rabenschwarzer Tag.Von morgens bis abends durchgehend auf Klo.
Jetzt wurde es ruhiger,dafür beginnen die Blähungen
Hab nur noch geheult und ich sag Euch,man hat dann ja echt die schlimmsten Gedanken...
Werd mal sehen,was in meiner Onko dazu gesagt wird.
Man weiß sich ja wirklich bald keinen Rat mehr und ist tierisch verzweifelt.
Nochmals lieben Dank Euch allen.
Gruß,Kampfküken
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 15.07.2012, 10:40
Benutzerbild von hope38
hope38 hope38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2006
Ort: norddeutschland
Beiträge: 2.127
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo Kampfküken,
Deine Geschichte habe ich nun ein wenig nachgelesen, sicherlich nicht alles, deshalb verzeih´, wenn ich etwas frage oder erzähle, was Du schon geschrieben hast!
Zunächst tut es mir leid, dass Du auch so jung erkrankt bist Du hast sicherlich auch niemanden in der Familie, der diese Erkrankung hat, oder?

Dann zu Deinem Problem: Du hattest ein Rektum-Karzinom, nicht wahr? Dir wurde wahrscheinlich das Rektum entfernt. Die dient für uns dazu, dass sie den Stuhl sammelt und er dort gespeichert wird, bis er raus darf. Das Rektum sieht auch aus wie eine Ampulle und nicht, wie der übrige Darm, ein Schlauch.
Nun ist die weg und der Darm muß lernen, seine Aufgabe zu übernehmen.

Wie die anderen schon schrieben, ist viel Geduld angesagt! Ich habe damals oft faktu akut gegen die Schmerzen genommen, das ist eine betäubende Salbe. Dann habe ich auch jetzt mit Loperamid begonnen, vor allem, wenn ich lange Autofahrten uä vor mir habe (Anm. meine Rückverlegung war 2009). Ich will Dir keine Angst machen und Dir sagen, es wird wirklich besser, es dauert und es wird anders. Die Illusion, dass es mal wird wie früher, die mußte ich auch schon bald begraben.
Ich war dann bei einer Heilpraktikerin, durch die ich erfuhr, dass ich versuchen sollte, Laktose wegzulassen. Wenn Du dazu Infos brauchst, kannst Du Dich gern per Mail melden. Das entlastet den Darm um einiges.
Dann war ich bei einer Ernährungsberaterin, die mit chronisch darmerkrankten Menschen zusammenarbeitet. Dadurch habe ich auch eine Menge gelernt.

Fazit: Jeder Tag ist neu und die meisten Tage sind gut erträglich. Es geht in kleinen Schritten vorwärts, manchmal wieder rückwärts. Man muß viel ausprobieren, am Besten mit einem Ernährungstagebuch. Dadurch bekommst Du ein wenig Übersicht, was Du verträgst und was nicht.

Bei Fragen darfst Du Dich gern melden!

Viele Grüße
hope
__________________
am 02.05.2006 Rektum-Ca-Diagnose, Chemo+Bestrahlung, OP im August 2006, danach von 11/06 bis 02/07 adjuvante Chemo, Anlage eines Ileostomas, Rückverlegung in 01/09

(alle von mir im KK verfaßten Beiträge/Texte und Geschichten dürfen ohne meine Erlaubnis nicht weiterverwendet werden)
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 15.07.2012, 12:48
Kampfküken Kampfküken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 424
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo hope38!
Ja,ich hatte ein Rektumkarzinom und es gab wirklich niemanden in meiner Familie mit so ´ner Erkrankung.
Ganz lieb von Dir,daß Du mir diese Ratschläge schreibst und es tut unheimlich gut,sich mit erfahrenen Menschen auszutauschen.
Der Darm macht echt einfach,was er will und ich fühl mich nur noch zuhaus eingesperrt
Dann helfen auch keine lieben Worte mehr von den Liebsten um Dich herum.
Es tut mir leid,daß auch Du sowas mitmachen mußt.Dieses ist nix für niemanden,keiner hat soviel Elend verdient.
Muß mich echt mal bei meiner Ärztin schlau machen,denn so geht es nicht weiter.
Vielen lieben tausend Dank für Deine Antwort und einen dicken
Liebe Grüße,Kampfküken
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 15.07.2012, 13:30
anita_ anita_ ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: NRW
Beiträge: 105
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo Kampfküken,
als meine Mutter operiert wurde, kam eine Frau aus Ilco-Selbshilfegruppe und sagte wenn deine Mutter an Blähungen leidet dann hilft Imogas Forte sehr viel. Meine Mutter hat es noch nicht probiert. Sie hat Kautabletten Lefax bekommen. Ich weiß nicht ob sie dir Helfen.Natürlich ist es am besten wenn man mit dem Arzt spricht,es gibt verschiedene Gründe für den Durchfälle und Blähungen.

Viele Grüße
anita
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 15.07.2012, 15:19
Kampfküken Kampfküken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 424
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Liebe anita!
Auch Dir ganz lieben Dank für Deine Antwort.
Ich bin echt total überwältigt von soviel Anteilnahme
Ja,Du hast recht,es gibt die verschiedensten Gründe,warum man Blähungen hat.Und genauso viel verschiedene Medikamente gibt es dagegen.
Ich achte immer schon peinlich genau auf meine Ernährung,aber trotzdem bleibt sowas nicht aus...komisch.
Werde also nachfragen.
Herzliche Grüße,Kampfküken
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 16.07.2012, 18:01
Kampfküken Kampfküken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 424
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo!
Hab mich doch gestern tatsächlich getraut und überwunden und bin mit meinem Freund zu meiner Schwester gefahren.Tat verdammt gut,sie alle wiederzusehen.Und weil ich wußte,ich würd wegfahren,hatte ich vorher noch Durchfall.Aufregung?Es ging ein paar Stunden gut und ich war echt stolz auf mich und unendlich happy
Heut ist auch ein schöner Tag mit relativ viel Ruhe.
Hoffe,Euch gehts soweit auch ganz gut.
Ganz LG.Kampfküken
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 17.07.2012, 13:31
Nicole15 Nicole15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Zwischen Sauerland und Pott
Beiträge: 328
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hey Kampfküken!!!

Super!!! So holt man sich das Leben zurück, step by step!!! Ist das nicht ein schönes Gefühl?!?!
Heute habe ich erfahren, dass ein Kollege auch die Diagnose Rektumkarzinom bekommen hat. Mensch, da gehe ich arbeiten um nichts von der besch... Krankheit zu hören und da kommt sowas....

Drück Dich

LG Nicole
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 17.07.2012, 14:42
Kampfküken Kampfküken ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 424
Standard AW: Kampfküken kämpft weiter

Hallo Nicole15!
Oh man,das kann ja echt nicht wahr sein.
Diese sch... Krankheit zieht ja überall ihre Kreise
Hab heut mal wieder nen doofen Tag.Fühl mich auch irgentwie total matschig.
Aber alles jammern hilft nix.Da heul ich erstmal ne Runde und hoffe dann,daß es besser wird.
LG zurück
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:57 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD