Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 10.08.2012, 14:43
Sannchen Sannchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.07.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 196
Standard Chemo mit Topotecan

Hi Conny Danke für die guten Worte.
Na dann wünsch ich dir noch die restlichen Tage viel Spass und gutes Wetter! Ich war bei beiden AHB's in Freyung in der Bavaria Klinik. Das war nicht so sehr weit weg von uns, da kam mein Mann bei der 1.AHB an den Wochenenden. Darüber war ich sehr froh, wir konnten dann viel gemeinsam unternehmen. Bei der 2.AHB war er ganz dabei, war toll für mich und er hat mir sehr viel geholfen, Rollstuhl geschoben und wenn mein Stoma mal wieder total sponn. Ohne ihn hätte ich damals nicht durchgehalten! Das Problem mit Arbeitsunfähig schreiben hatte ich nicht, der behandelnde Onkologe da hat sich mit mir lange über das Thema Arbeiten unterhalten und dann festgestellt in deinem Beruf kannst du auf Grund der Krankheit (soweit fortgeschrittnes Karzinom und der dazu gekommenenSarkoidose) nicht mehr arbeiten. Susanne, ich Schick an die Rentenversicherung deine Papiere mit dem Ergebnis "Ausstufung aus dem Beruf, genieß die Zeit ohne auch noch Arbeiten zu müssen. Die RV wird sich bei dir melden wegen deiner Rente. Er hat mir noch gesagt, ich hätte das Recht, nächstes Jahr auf Grund der Vorgeschichte eine Rehakur zu machen, vielleicht sehen wir uns dann ja wieder?
Hab ich nicht gemacht, mir ging's ja gut, warum sollte ich da zur Kur?
Und als wir 2011 da waren, war er überrascht als er mich wiedererkannte was da alles in den letzten 9 Wochen gemacht worden war. Er hat dann sofort sein Ernährungsberatungsteam eingeschaltet, die haben alles probiert und uns dann auch gut geholfen. Auch wenn da Wahrheiten gesagt wurden die für mich nicht so berauschend waren. War ja med nicht mein Fachgebiet, deswegen kannte ich mich damit kaum aus, hatte bis dahin halt geglaubt was uns im Klinikum alles erzählt worden war. Aber das gute an dieser AHB, Dieter mein Mann war die ganze Zeit dabei, ohne ihn hätte ich nicht durchgehalten. Gerade das von einem Ort zum anderen innerhalb des Hauses mit dem Rolli war schwer (Teppiche und Rolli ging teils für mich alleine gar nicht) und als das Stoma dann anfing zu spinnen war er meine große Stütze und ab und zu auch mein Blitzableiter.
Unsere "Kids"(27/25) waren froh als wir wieder zu Hause waren.
Ja ich glaube es, deine Katze wird sich freuen!
Genieß die Zeit die du dann zu Hause hast ohne arbeiten zu müssen, vielleicht hast du ja auch ein paar Schönwettertage dieses Jahr an denen man gut was draußen unternehmen kann. Ich Wünsche dir ein schönes Wochenende.:knuddele:
Viele liebe Grüße Sanne

Hallo Christine
Danke für deine lieben Zeilen!
Ja, du hast Recht zu Hause ist es am schönsten und da ging es immer ganz schnell Berg auf mit mir die letzten 3 1/2 Jahre. Ich freu mich auch auf den "Stadtbummel" mit meiner Tochter nächste Woche.
Du hast Recht es war einiges los in den Letzten 44Monaten, aber ich hab's immer gepackt und das werde ich es auch dieses mal tun!!!
Bei dir war es aber auch nicht gerade ein Pappenstiel.
Ich kenn das Problem, bin auch Mutationsträgerin, hab es auch leider an Julia weitervererbt. Bei mir hat die Deklaration nur sehr lange und 2x nachblutproben gebraucht, es ist auch BRCA2, aber eine ganz andere Sequenz, diese ist erst 2009 deklariert worden in Amerika.
2005 waren die prophylaktischen Mastektomien( nach dem Vorschlag der Humangenetik) gemacht worden. Die Ovarien sollten auf Grund eines Lipödems erst nach der Menopause entnommen werden. Ich hatte noch einen sehr hohen Östrogenspiegel, also kam die Ovarektomie nicht in Frage. Als dann die Diagnose OVCA stand hieß es man hätte sie vielleicht doch machen sollen. Ich sagte dann immer, Leute bleibt ruhig, keiner hat einen Fehler gemacht und nun wissen wir wonach wir suchen müssen in der Humangenetik. Das Ergebnis kam dann auch prompt im März hatte ich es dann schwarz auf weiß. Ich habe dann gleich gesagt: Julia möchte bitte sofort einen Termin, sie will wissen ob sie die Mutation auch hat. Sie wußte es dann drei Wochen später, ich hab's auch. Sie ist sofort in die Hochrisikoschiene gerutscht. Deine beiden Mädchen ja bestimmt auch,oder?
Ich hatte schon immer eine positive Einstellumg zum Leben und es ist nicht so schlimm. Ich glaube der da oben weiß genau wieviel ich tragen kann und er gibt mir nicht mehr als ich gerade vertrage.
Okay, keine Angst auch ich schimpfe oft, nun laß mir endlich mal meine Ruh mein lieber Freund geh mal jemand anders nerven, aber das geht auch nicht, das hieße ja jemand anderem den Krebs zu schicken! Also hab ich ihnversucht in die Wüste zu schicken, da gefällt's ihm aber scheinbar nicht. Mal sehen vielleicht Schick ich ihn mal auf den Mars, vielleicht findet er von da nicht zurück!!!
Ich glaube fest daran, wie schaffen das, meine Prof und ich, ich werde ihn noch mal los und dann genieße ich die Zeit mit wieder richtigem Geschmack und viel Freizeit ohne Kamp auf einem Gebiet.
Wie alt sind denn deine Mädels und wie kommen sie damit klar? Du kannst mir auch gerne eine PN schicken wenn du möchtest.
Dir/euch ein schönes Wochenende, liebe Grüße Sanne

Geändert von gitti2002 (29.10.2012 um 17:04 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
  #17  
Alt 11.08.2012, 11:39
Orchidee Orchidee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.01.2009
Beiträge: 176
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Liebe Sanne,

das freut mich riesig für dich, dass es endlich mit dem Nachhausekommen geklappt hat! Bei deinen Lieben und in deiner vertrauten Umgebung erholst du dich bestimmt viel schneller, so dass die nächste Chemo dir nicht mehr so viel anhaben kann. Mal abgesehen von der ganzen Krankenhausumgebung: allein das eigene Bett und Essenszeiten, die man selber bestimmt, sind Gold wert, nä?

Deine Einstellung "der da oben weiß, wieviel ich tragen kann", hat mich richtig berührt. Ich bin selber gläubig und nach dem ersten Schock bei der Diagnose konnte ich mir auch sagen "wenn das mein Weg ist, dann werde ich ihn gehen". Damit komme ich ganz gut klar, habe aber auch keine Kinder. Ich bin mir sicher, dann ist es so unendlich schwieriger...

Mir geht es gut, vielen Dank für die Nachfrage. Leider ist mein Urlaub vorbei und deswegen schaue ich hier meist nur zwischendurch kurz rein. Für´s Schreiben brauche ich immer etwas länger. Ich hoffe jetzt auf das versprochene schöne Wetter am Wochenende, sieht im Moment noch nicht so aus. Brauche einfach mal wieder ein paar Sonnenstunden mit einem guten Buch auf dem Balkon.


Machs gut, herzliche Grüße
Orchidee
  #18  
Alt 11.08.2012, 12:32
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.274
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Liebe Sanne,
Danke für Deine lieben Zeilen,
gestern hatte ich Abschlussgespräch und meine Onkologin meinte auch ich solle alles langsam anfangen.
Auf jedenfall nochmal 2-3 Monate arbeitsunfähig und dann könnte ich mit Wiedereingliederung anfangen.
Der Körper braucht auch einige Zeit um sich wieder zu erholen,es gab auch dafür einen bestimmten Namen,aber hab ich schon wieder vergessen
Muss ja sowieso erstmal abwarten was am 27.8 bei meiner TM Kontrolle rauskommt.
Schön was Du über Deine AHB geschrieben hast und es freut mich dass Du so einem lieben Mann hast,echt süss.
Ja mein Sohn und meine Katze freuen sich schon wenn ich nach Hause komme,alleine das ist schon ein schönes Gefühl wenn man erwartet wird.
Wünsch Dir und Deiner Familie ein schönes sonniges Wochenende
Lieben Gruß Conny
  #19  
Alt 11.08.2012, 12:38
Benutzerbild von Christine55
Christine55 Christine55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 81
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Hallo Sanne,
es ist so schön von dir zu hören wie du das alles anpackst. Auch ich lass mich nicht unterkriegen und es geht mir derzeit richtig gut. Gerade spriessen meine Haare wieder und ich bin gespannt ob es auch diesmal wieder "Löckchen" werden. Geh schon ohne Mützchen und mein Onkolge meinte: "mutig, mutig", weil es noch ein bisschen sehr wenig Haar ist. Meine Tochter ist 32 und mein Sohn 37. Meine Tochter wird auch sehr engmaschig über ihren Frauenarzt kontrolliert. Es wurde auch schon über die Abnahme der Brust gesprochen, aber das ist eine so schwerwiegende Entscheidung.... Sie ist eine lebenslustige, tapfere, junge Frau und stellt sich dem Ganzem. Mein Sohn verdrängt das alles, aber das Risiko an Prostatakrebs zu erkranken ist nicht so hoch. Meine Schwester ist einige Monate vor mir an Brustkrebs erkrankt, mein Vater hat derzeit Blasenkrebs - aber wir leben und es geht allen den Umständen entsprechend gut. Ich freu mich jeden Tag an kleinen Dingen, habe das Malen angefangen, handarbeite gerne, liebe das Essen das mein Mann mir kocht, bin viel mit meiner Familie zusammen und ich fühl mich momentan "gesund".
So liebe Sanne - jetzt wünsch ich dir ein wunderschönes Wochenende im Kreis deiner Familie, dass dein Körper sich ganz schnell von den Strapazen erholt und einen tollen Stadtbummel mit deiner Tochter, vielleicht mit einem Päuschen in einem Cafe und einem schönen Stück Kuchen.
Lieben Gruß Christine
  #20  
Alt 13.08.2012, 00:57
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.985
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Liebe Sanne,

als ich Deine Geschichte gelesen habe und Deine bewundernswerten Zeilen, wie Du mit der Krankheit umgehst, war ich beeindruckt von Deiner Kraft und Zuversicht. Es tut so gut, ähnliche Gedanken, die man selbst hat, wiederzufinden.

Ich bin auch auch so eine, die der Herr Krebs allzu häufig besucht: Erstdiagnose 4/2010, Rezidiv 3/2011, und jetzt gerade wieder Rezidiv, also 8/2012. Und das alles mit zwei kleinen Kindern, bei Erstdiagnose 1 Jahr und 2 1/2 Jahre alt.
Ich habe mich gegen den Test Mutationsträgerin oder nicht entschieden, bin aber noch unsicher, ob das so richtig ist. vielleicht, wenn die Kleine älter wird (und ich das noch lang genug erlebe ...). Mal sehen.

Meine nächste Chemo steht nun an: Carboplatin, Gemzar und hoffentlich Avastin. Hattest Du Gemzar/Gemcabini auch schon? Hast Du Erfahrungen mit den Nebenwirkungen?

Ich wünsche Dir eine gute Genesungszeit mit vielen schönen Momenten und Erlebnissen, zuhause in Deiner Familie (da ist es einfach am schönsten ..).

Liebe müde Grüße
Birgit
  #21  
Alt 15.08.2012, 03:45
Sannchen Sannchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.07.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 196
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Hallo Birgit, da hast du aber wirklich schon einiges mitgemacht wegen dem "Tierchen". Ich habe die ersten beiden Male (2009 und 2010) Carboplatin/Paclitaxel bekommen und es hat jedesmal Super gewirkt. Der TM war beide Male unter 20 gerutscht. Das Problem war nur, das "Tierchen" liebt mich zu stark, es kam immer nach 6-7 Monaten zurück! Und 2010 war es dann echt hartnäckig, es hieß drei Metas im Becken (Darmbereich und Scheidendach), wurde dann etwas mehr. OP wieder über 12 Std, letzte Meta aktiver Zwerchfellmuskel, diesmal aber links. " Gott sei Dank, rechts Wart ihr da ja schon 2008 dran!" Die Komplikationen mit dem geplatzten Darm =} endständiges Ileostoma hätte ich nicht gebraucht. Aber man muß nehmen was man kriegt, oder? Nun waren sie sich sicher eine neue Chemo muß her. Also bekam ich erstmal eine Chemo nur Caelyx, eigentlich keine Brecherei, bei mir aber doch, nach 10Std Dauerbrechattacken landete ich gleich wieder auf Station. Eine Woche dann Heim, Chemo umgestellt Caelyx( nun leichter dosiert) und dazu Yondeles. Die Spuckerei ging lustig weiter, wieder Station und dann aufpäppeln. 3. Zyklus Caelyx/Yondeles, wieder Station, wieder aufpäppeln. TM ging diesmal aber nicht runter, nachdem uns der Chirurgiechef im Januar gesagt hatte es könne keine OP mehr bei mir gemacht werden war nun klar das wird nichts mehr. Meine Prof und wir beschlossen nur noch Palliativchemo, wieder Paclitaxel, aber als Monochemo =}} der TM ging mit einemmal runter am 25.11. machten wir bei TM 22 Pause!!! Leider hielt er sich da nicht lange auf, wieder anfangen mit Paclitaxel, aber die Zeit war zu kurz, nur 12 Wochen bis zur nächsten Chemo =} Pacliresistent. Ich habe inzwischen den 1.zyklus Topotecan hinter mir. Die Niere macht bisher mit ohne neue Probleme und ich hoffe es bleibt so.
Es gibt aber hier einige die deine Chemo Zusammenstellung kennen, glaube ich.
Ich halte dir ganz fest die Daumen das du es auch diesmal schaffst und des "Tierchen" vertreibst du hast schon soviel geschafft und du hast noch einen viel größeren Grund zu kämpfen. Deine Kinder sind noch so klein und du willst sie bestimmt aufwachsen sehen. Du schaffst das!!!!
Ich habe mein erstes "Tierchen" mit 17 gut zum Teufel gejagd, es kam nie wieder und jetzt Versuch ich es auf den Mars zu schicken, von da findet es dann bestimmt nicht zurück!
Ich schicke dir ein ganz großes Kraftpaket!!!
Wann hast du denn die erste Chemo, dann drücke ich dir die Daumen das es klappt
Liebe Grüße Sanne
Liebe Birgit, du kannst ja auch später noch zur Humangenetik gehen, du mußt das nicht sofort machen. Du hast auch eine Tochter und einen Sohn, oder? Bei uns ist es so gewesen, Julia wollte sofort, sie war damals 23 wissen ob sie die Mutation auch hat. Micha will es bisher nicht wissen. Ich akzeptiere es, falls er es später mal wissen will kann er auch dann noch die Untersuchung machen lassen.
Du mußt das nicht jetzt sofort machen, lass erstmal die Chemos vorbei sein und dann kannst du dich mit dem Gedanken auseinander setzen. Vielleicht hast du jemanden (psychonko oder Gyn oder Hausarzt) mit dem du in Ruhe über dieses Thema reden kannst? Falls du deswegen irgendwelche Fragen hast kannstndu dich auch bei mir melden.
So nun aber erst mal Schluss, eine Mütze voll Schlaf wäre bestimmt nicht falsch. Vielleicht klappt es ja mal mit dem Einschlafen von alleine. Dir alles, alles Güte für die Chemo ich drück dich mal ganz fest in Gedanken. Liebe Grüße Sanne

Geändert von Sannchen (15.08.2012 um 03:57 Uhr)
  #22  
Alt 24.08.2012, 11:31
Sannchen Sannchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.07.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 196
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Hallo ihr Lieben, so nun ist der 2. Zyklus Topotecan schon bei Chemo Nr.4 angekommen. Ich warte darauf sie gleich zu bekommen. Am Mo gab's erst mal "Vampirnahrung" 2Erykonserven, der HB Wert war nicht gut. Seit Di. nun jeden Tag die Chemo, wenn morgen nach der 5. Chemo alles okay ist dann darf ich diese heiligen Hallen wieder verlassen. Bis zum nächsten Zyklus, ist zwar etwas doof deswegen (Chemo läuft ja nur 2-2,5 Stunden) stationär hier zu sein, aber anders würde das wegen der Nierenprobleme im Moment nicht gehen, wäre auch zu anstrengend, im Moment bin ich nach 3Std. ausgehen (eher ausfahren, durch den Rollstuhl) so k o das gar nichts mehr geht. Außer hohes Fieber am Abend.
Aber ich freu mich total auf zu Hause, da ist es am schönsten und ich kann machen was ich möchte. Viel mit den Kids und mit meinem Liebsten! Und sie haben nicht mehr das Theater ins Klinikum zu müssen.
Ärgerlich ist nur der 3. Zyklus beginnt genau am 60. Geburtstag von meinem Schatz, naja dann müssen wir halt nachfeiern!!!
Aber sonst ist alles gut, ich habe keine größeren Probleme mit der Chemo, nur entsetzliche Müdigkeit, bevorzugt tagsüber, Nachts Schlaf ich nicht richtig ein. Macht nichts Dreh ich den Tag halt um
So nun grüß ich euch alle ganz lieb, allen eine schöne Zeit und viele große Kraftpakete.
Liebe Grüße Sanne
  #23  
Alt 10.09.2012, 15:14
Sandra43 Sandra43 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.07.2012
Ort: Rhein-Main Gebiet
Beiträge: 438
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Hallo Sannchen,

beim überfliegen der Einträge der letzten Zeit glaube ich irgendwo gelesen zu haben, dass Du aus dem KH wieder draußen bist. Ich hoffe dass stimmt auch so. )
Wünsche Dir von ganzem Herzen, dass die Nebenwirkungen sich in Grenzen halten.

Liebe Grüße
Sandra43
  #24  
Alt 10.09.2012, 15:36
Sannchen Sannchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.07.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 196
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Hi Sandra, ja ich war übers Wochenende, seit Donachmittag zu Hause. Hatte mir eine Blasenentzündung eingefangen. Dadurch von 2.9.-6.9. Nachmittags im Klinikum. Seit heute früh bin ich wieder hier, hoffe nur bis Frnachmittag. Der 3. Zyklus Topotecan fängt heute irgendwann noch an. Und dann kann ich in 2-3 Wo bestimmt verkünden, Chemo wirkt, der TM geht runter, runter, runter!!!
Ich Wünsche deiner Mama viel Glück für ihre Therapie. Hab dir vorhin eine PN geschickt. Dir eine schönen Abend.
liebe Grüße Sanne
  #25  
Alt 16.09.2012, 17:47
Sandra43 Sandra43 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.07.2012
Ort: Rhein-Main Gebiet
Beiträge: 438
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Hallo Sanne,
hoffe der 3 Zyklus ist problemlos durchgelaufen und Du konntest am 14. uc wirklich nach Hause.
Drücke Dir ab sofort alles was man Drücken kann, dass die Chemo so richtig gut gewirkt hat und den TM in ungeahnte Tiefen katapuktiert hat.
Viele Grüße
Sandra
  #26  
Alt 05.10.2012, 13:51
Sannchen Sannchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.07.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 196
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Der Tumormarker ist gefallen
Es hat gut geklappt, drei Zyklen Topotecan sind inzwischen gewesen und das Ergebnis ist KLASSE!!! Der TM ist von 689 auf 118 gefallen!!!
Nur die Nebenwirkungen machen mir das Leben im Moment etwas schwer. Die Polyneuropathien habe ich eigentlich mit basteln und stricken ganz gut an den Händen in Griff bekommen, bei den Füßen heißt es halt wenn laufen dann vorsichtig!!! Die Müdigkeit in der ersten Woche, naja dagegen hilft nur SCHLAFEN, SCHLAFEN!!!
Bloß die Blasenentzündung, nach den beiden letzten Zyklen, die hätte ich nicht gebraucht. Bei der ersten blieben wir trotzdem im Rhythmus, diesmal hat's nicht hingehauen. Eigentlich sollte seit Montag der 4. 5tage Zyklus laufen, doch noch liege ich hier wegen der Blasenentzündung( wieder so nen relativ resistenten Keim) und nun müssen am Mo erst die Harnleiterschienen in Narkose getauscht werden. Danach dann Chemo!!!
Aber wenn die nächsten 3Zyklen auch so toll wirken, dann sind die NW echt egal! wenn dann der TM unter 35 liegt dann war's das alles allemal wert. Und das das so seien wird, daran glaube ich ganz fest!!!!
Euch allen ein tolles Wochenende und denen denen es nicht so gut geht ein ganz großes Kraftpaket
Liebe Grüße Sanne


Hallo Sandra43, danke für die PN hoffe du hast meine auch bekommen?


Hallo Töchterchen,
liebe Sandra, ich hoffe es geht deiner Mama gut?
Dir ein schönes Wochenende.
  #27  
Alt 26.10.2012, 13:02
Sannchen Sannchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.07.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 196
Standard 5. Zyklus Chemo kommt!

So nun folgt am Montag der 5. Zyklus Topotecan stationär.
Gestern mußte ich aber erst einmal hier antreten, zum Portwechsel. Die Haut über der Membran des Portes ist nur noch eine "Pergamentschicht" gewesen. Er funktionierte nicht mehr richtig. Das explantieren und neu implantieren ging Dank Novocain ja ganz gut, irgendwann ist aber die beste örtliche Betäubung weg, dann ging's rund. Mein Schlüsselbein gehört auch jetzt nicht wirklich zu mir, es tut teuflisch weh. Aber das Gute, heute Nacht kann wieder die paraenterale Ernährung laufen =} das Gewicht geht nicht total den Bach hinunter. Und ab Mo. kann die Chemo dann auch über den Port laufen und die Nieren freuen sich bestimmt auch wenn sie wieder genug Flüssigkeit abbekommen. Gestern kam da ja nicht viel an, nun geht es ja wieder Infusionen. Der Port wurde inzwischen wieder angestochen und die erste Infusion läuft und wenn die nachher fertig ist, dann darf ich übers Wochenende Heim!!!! Toll, und ab Mo dann der vorletzte 5Tagesblock, das heißt: ohne Zwischenfälle wäre der letzte Chemoblock am 23.11.2012 zu Ende!!! Die Adventszeit wäre auch wirklich Vorweihnachtszeit, ohne Chemos!!!!
Ich hoffe es geht euch allen gut? Schicke euch mal ein großes Kraftpaket!!!
Liebe Grüße Sanne
  #28  
Alt 26.10.2012, 17:34
Benutzerbild von XsunnyX
XsunnyX XsunnyX ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2011
Beiträge: 126
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Das freut mich für dich, dass du übers Wochenende heim darfst!!! Und der 23.11. ist ja auch bald super!

Am 23.11.2011 habe ich damals meine erste Chemo bekommen! Wahnsinn wie schnell die Zeit jetzt rum gegangen ist!

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen für die letzten Wochen Chemo!

Alles Liebe!
Hanna
__________________
Mein eigener Blog:
www.einneuerweg.blogspot.com
  #29  
Alt 27.10.2012, 11:01
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.274
Standard AW: Chemo mit Topotecan

Liebe Sanne,
ist ja Super wie Dein Tm am Purzeln ist,toller Erfolg.
Hoffe Deiner Blasenentzündung geht es besser,das braucht man ja auch nicht noch dazu.
Sanne alles Gute für Deine Chemo am Montag,wünsche Dir wenig Nebenwirkungen und dass Dein Tm nochmals purzelt.
Denk daran bald ist der 23.11 und Du hast es geschafft.
Lieben Gruß und alles alles Gute,bis bald Conny
  #30  
Alt 29.10.2012, 15:38
Sannchen Sannchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.07.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 196
Standard Chemo mit Topotecan

Hallo Hanna, lieben Dank für deine Zeilen.
Erst mal dir happy Birthday zum 1. Jahr, habe gerade in deinem Block gelesen!!! Toll das alles gut ist, ich wünsch dir, dass es immer so bleibt!!!!
Ich bin wieder im KNN in Nürnberg und heute gibt's erstmal Halloween passend Vampirnahrung(2EK's, auf das der HB-Wert sich wieder fängt) und ab morgen dann den 5.Zyklus (5Tage) Topotecan.
Ich wünsche dir eine schöne Woche, bist du noch im Labor?
Und viel Glück für deine Masterarbeit.
Liebe Grüße Sanne

Liebe Conny
Danke für deine lieben Worte. Ich habe gerade in deinem Thread gelesen, du arbeitest wieder voll und es macht dir viel Spass.
TOLL!!! Ich halte die Daumen dass es ganz lange so bleibt, krebsfrei und für dich eine tolle Zeit wird!!!!
Ich freu mich auch schon auf den 23.11. dann sind meine Chemozyklen vorbei und dann kann die Adventszeit kommen, bzw richtig anfangen. Hier in Franken beginnt sie eigentlich schon mit dem Pelzmärtel am 11.11.
unsere Kinder fanden es immer toll, die Mama kommt aus Norddeutschland, da gibt's ja eigentlich nur den Nikolaus. Bei uns gibts 2x was, den fränkischen Pelzemärtel und den Nikolaus. Neulich hat meine Tochter gesagt, was feiern wir dies Jahr? Sie ist 26 und will ja nicht "egoistisch" erscheinen. Mal sehen mir fällt bestimmt für beide Tage ne Kleinigkeit ein.
Und wenn es mir nach der letzten Chemo gut geht, dann wird mein Mann an den Samstagen nicht drum rum kommen, es gibt um uns herum ein paar süße kleine Weihnachtsmärkte. Unseren Nürnberger Christkindlesmarkt Brauch ich nicht, da gibt's nur "Schieberei und Kommerz" davon halte ich nichts. Ist mit Rollstuhl auch nicht gut zu machen.
Ich wünsche dir eine tolle Woche und ganz viel Freude an der Arbeit und viele "Lachmomente mit deinen Kollegen.
Ganz liebe Grüße Sanne

Geändert von gitti2002 (29.10.2012 um 17:01 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Thema geschlossen

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:34 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD