Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Umgang mit Krebs und Krankheitsbewältigung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #226  
Alt 08.07.2014, 22:32
Cecil Cecil ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 562
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Zitat:
Zitat von Mathias974 Beitrag anzeigen
..... das wollte ich damit ausdrücken, dass ich einfach mit mir alleine schon genügend Probleme habe, dann nicht auch noch irgendwelche Standardsprüche brauche von Bekannten oder ähnlichem. .....

Dann sagt es ihnen doch einfach, herrje.
Zu meinen Eltern sage ich auch ganz häufig: Ihr müsst mir klipp und klar sagen, was Ihr von mir wollt - ich bin nämlich außerstande Gedanken zu lesen.
Mit Zitat antworten
  #227  
Alt 08.07.2014, 23:15
Krabbe76 Krabbe76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 328
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Ja, ich habe es ihnen gesagt und ich habe zum Teil kräftig den Hals aufgerissen deswegen. Aber zunächst musste ich doch erstmal kräftig schlucken und war sehr verletzt, weil ich grade von besonders nahestehenden Menschen solche dämlichen Sprüche und Floskeln nicht erwartet habe.

Klar haben meine Eltern unheimlich unter der Situation gelitten. Das eigene Kind (wenn auch schon 37!!) bekommt die Diagnose Krebs. Auch für sie war es nicht einfach!

Trotzdem (meine Meinung) ist es für den Betroffenen am Schwersten, denn man muss sich nicht nur damit auseinandersetzen diese sch.... Krankheit zu haben, sondern auch mit der persönlichen Veränderung. Ich habe das bei mir sehr stark gemerkt. Für mich war es der emotionale Ausnahmezustand und dann vertraut man sich jemand an und bekommt nen dämlichen Spruch gedrückt...super!!!

Sicher, bekommen manche Angehörigen, wenn sie sich jemand anvertrauen auch Dämliches zu hören und sind dann zu Recht sehr verletzt. Die Angehörigen haben ja auch das Recht, sich mal "ausser Haus" den Kummer von der Seele zu reden und werden dann abgewatscht :-(

Lasst uns doch bitte nicht streiten, wer denn am Meisten verletzt wird durch blöde Sprüche!! Das Thema Krebs ist furchtbar genug und wenn eine intakte Familie zusammenhält, dann ist das doch schon viel Wert, oder? Dann kann man sich gegenseitig Halt geben und aufmuntern, oder? Halt, der dringend nötig ist, für beide Seiten!!



lg
Krabbe
Mit Zitat antworten
  #228  
Alt 08.07.2014, 23:28
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 766
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Zitat:
Zitat von Mathias974 Beitrag anzeigen
... denn besser ich, als mein Kind.
Lieber Mathias,

du bringst es für mich persönlich auf den Punkt.
Immer, wenn ich lese "nur Angehöriger" trifft mich das mit voller Wucht.
Ich hätte ihr diese Krankheit doch so gerne erspart, aber wir hatten - wie alle hier - nicht die Wahl.

Herzliche Grüße und und das Bestmögliche für Donnerstag
Simi
Mit Zitat antworten
  #229  
Alt 13.10.2014, 03:48
Immerhungerhab Immerhungerhab ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2012
Beiträge: 24
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

"Wie lange ist Ihre Diagnose jetzt her? - 2 Jahre? Ach, dann sind Sie noch nicht wieder dran"
Aussage meiner Gynäkologin bei der Nachsorge
Mit Zitat antworten
  #230  
Alt 09.11.2014, 17:42
itteb itteb ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2014
Ort: Stuttgart
Beiträge: 14
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Nachdem mir jetzt nicht nur die Haare durch die Chemo ausgegangen sind, sondern auch noch die Wimpern und teilweise die Augenbrauen und ich mich meiner Weiblichkeit beraubt fühl:

"Die wachsen doch genauso wie deine anderen Haare wieder. Sind doch nur Haare."

Ja genau, MEINE Haare. Wie wär's, wenn sich jeder, der diesen Satz ausspricht mal sämtliche Körperhaare abrasiert, wenn das nicht so schlimm ist?!

Und nachdem ich jetzt aufgrund einer ad hoc Entscheidung der Ärzte doch nochmal zur Chemo antanzen soll kam:

"Ach komm, du hast die anderen Male doch jetzt auch so gut überstanden und nie gejammert..."

Wie bitte? Es geht einem wohl erst richtig schlecht, wenn man nur noch daheim sitzt, jammert und heult. Als ob man eine Wahl hätte... Die ganze Kotzerei, die Nebenwirkungen der Chemo, die Blutkonserven, die gereizte Mundschleimhaut, die Appetitlosigkeit, ... alles Peanuts!

Und wehe, man ist nicht für alles dankbar und immer gut drauf...
Mit Zitat antworten
  #231  
Alt 15.11.2014, 15:12
Elevyn Elevyn ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 3
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Hi, bin neu hier und war bislang nur Leserin. Gut, um sich erstmal einzufinden . Ihr sprecht mir größtenteils aus dem Herzen, und ich finde mich hier wieder. Das ist sehr schön!

Steige grad seit 2 Wochen mit dem Hamburger Modell wieder ins Berufsleben ein. Bin seit Januar raus aus der Berufswelt: OP Entfernung Sigmakarzinom (Darm) mit ein paar Metasthasen im Bauchraum. Anschließend Chemo bis August. Bei meiner Chemo "können" einem die Haar ausfallen, aber zumindest werden sie viel weniger, sagte man mir.
So, es blieben so viele Haare, dass es nicht sehr auffiel.

Jetzt möchte ich mal kübeln, was ich während und nach der Therapie zu hören bekam:

"Du hast ja noch Haare!" Dann ein misstrauischer Blick von der Fontanelle bis zum großen Zeh.
"Du siehst aber gut aus. Ist Deine Chemo nicht so stark?"
Oder wenn ich vom Cortison neben der Chemo einen knallroten Kopf hatte:
"Mensch, siehst du gut aus. Sitzt du den ganzen Tag in der Sonne?"
DER Kracher war aber "Richtig gut siehst Du aus. Wenn man nicht wüßte, dass Du Krebs hast und in einer Chemo steckst würde man meinen, das ist alles ein Fake und Du machst auf ein halbes Jahr Krank."

Also, ich war oft sprachlos, dabei bin ich nicht auf den Mund gefallen. Alles sooo nett in Komplimente gepackt, da darf man doch nicht böse werden, oder?
Oder? Oder?

Zugebissen habe ich dann aber, als ein Familienmitglied mein Outfit komentierte mit "Mann, Du hast aber mickrige Beine. Ess mal was!"

Was meint Ihr dazu?
Mit Zitat antworten
  #232  
Alt 19.11.2014, 14:59
Thoraxer Thoraxer ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 05.11.2014
Beiträge: 36
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

So übel und nervig es klingt, habe ich soweit es ging/geht über alles hinweggeschaut. Es ist nicht einfach für die anderen... Oft wissen sie nicht wie man damit umgeht und dann fallen unbewusst solche Sprüche.
Mit Zitat antworten
  #233  
Alt 19.11.2014, 18:24
Landleben Landleben ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.05.2014
Ort: Österreich
Beiträge: 186
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Hallo Elevyn !


Kann Deinen Ärger sehr gut verstehen, bei vielen ist der Spruch " zuerst denken,dann reden " anscheinend nicht geläufig und sehr oft trifft das bei Freunden zu , die einem eigentlich kennen sollten.

Alles Gute !

LG
Landleben
Mit Zitat antworten
  #234  
Alt 20.11.2014, 12:44
Mayana Mayana ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2013
Beiträge: 88
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Evelyn.. letztendlich sollen das Alles Komplimente sein. Ganz aufrichtig gemeint.
Man ist positiv überrascht, wie gut Du so eine Horror-Diagnose wegsteckst.

Ich kann das deshalb nachempfinden, weil ich das bei der Krebserkrankung meines Mannes (Lungenkrebs Stadium 4) selbst oft von ihm so gedacht habe. Bei der Chemo hat man ihm von außen nichts angesehen-er wirkte fit und hat auch sehr dafür gekämpft, so zu wirken. Er war deshalb zufrieden, wenn andere Menschen ihm das dann bestätigt haben und empfand das nicht als Beleidigung. Er war stolz, so stark zu sein. Und er dachte: Wenn man es mir nicht anmerkt, dann kann es auch nicht so schlimm sein, und ich werde wieder gesund. Solche blöden Sprüche haben ihm also geholfen. Solche Sprüche wirken wohl auf jeden anders.

Er hatte die Prognose, dass er den Krebs nicht überleben wird. Ich habe ihn öfter angeschaut und gedacht: So, wie er aussieht und was er alles macht, kann das gar nicht sein. Auch mir hat das Mut gemacht. Und ich bin wirklich die Letzte, die solche Gedanken böse gemeint hätte.

Es kommt wahrscheinlich so an, als würde man die Schwere der Erkrankung nicht würdigen. Aber das Gegenteil war der Fall: Wenn ich ihn dann ansah, war ich einfach nur froh, dass er trotzdem noch so gesund aussah und Grund zur Hoffnung bestand. Und ich war auch froh und stolz, dass er trotzdem nicht aufgab. Weder sich selbst noch uns. Gerade, weil ich wusste, wie krank er wirklich ist.

Liebe Grüße
Mayana
Mit Zitat antworten
  #235  
Alt 10.12.2014, 15:36
itteb itteb ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2014
Ort: Stuttgart
Beiträge: 14
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Na ja, ich finde da muss man schon einen Unterschied ziehen zwischen Aufmunterungssprüchen wie "du siehst gut aus" und überflüssigen Kommentaren wie sie z.B. Elevyn zu hören bekommen hat. Wenn mir jemand - egal im Spaß oder im Ernst - unterstellen würde, dass ich ja gar nicht wirklich krank wirke, weil man es mir nicht unbedingt ansieht oder anmerkt, dann würd ich mich vergessen!
Mit Zitat antworten
  #236  
Alt 01.01.2015, 22:36
Benutzerbild von Geli-Emilie
Geli-Emilie Geli-Emilie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.10.2005
Ort: Asslar
Beiträge: 251
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!


Ich wurde bei einem Geschäftsessen Zeuge eines Gesprächs, welches mir für immer unvergessen bleiben wird. Einer der Teilnehmer fragte einen Kollegen, wie ist denn nun eigentlich dessen netter Sekretärin ginge.
Die unglaubliche Antwort war:“Ach, hör bloß auf mit der! Was glaubst du wohl, was ich mit der alles durchgemacht habe! Erst kriegt sie Brustkrebs und bekommt eine Brust abgenommen. Na gut, das ist zwar schlimm, aber dann noch einen auf Psycho machen, in die Reha gehn und hier monatelang krankfeiern und wegen sowas auch noch einen Schwerbehinderten-Ausweis bekommen, das schlägt dem Fass den Boden aus. Diese Behinderten kriegt man ja nie wieder raus aus mit all ihren Sonderrechten , aber zum Glück hab ich es trotzdem noch geschafft, sie loszuwerden. Das muss nun mal in aller Deutlichkeit gesagt werden, dass diese Behinderten die wahren Sozialschmarotzer der Nation sind ."
Daraufhin eisiges Schweigen im Raum. Irgendwie hab ich es noch geschafft, den Saal zu verlassen, ohne diesen..... (dafür finde ich keinen Ausdruck)körperlich anzugehen.
Scheinbar hat man ihm dann in meiner Abwesenheit mitgeteilt, dass auch ich zu den von ihm bezeichneten "Sozialsscmarotzern “ gehöre. Dummerweise hat er dann den Fehler begangen, mich beim Frühstücksbuffet unter vier Augen anzusprechen. Er wollte sich bei MIR entschuldigen. Ich werde hier nicht wiederholen, was ich ihm gewünscht habe. Aber immerhin ist der im Gesicht knallrot angelaufen und hat danach immer einen riesigen Bogen um mich herum gemacht. Mein Mann sagte am Tisch zu mir:“ ich möchte es gar nicht wissen, was er von dir zu hören bekommen hat…möchte auch jetzt nicht mit ihm tauschen."
Und was mich im Laufe Und nach meiner Krebserkrankungen am meisten genervt hat waren Kommentare wie:
"ach, sei doch nicht immer gleich so empfindlich, war doch nur gut gemeint…!“
"warum lässt du MICH das nicht machen?" (wenn ich bei einer Tätigkeit wieder mal etwas ungeschickt bin)
"Was? Du trinkst Bier? Ich an deiner Stelle würde jetzt aber keinen Alkohol mehr trinken.“
"du reitest? sei doch froh, dass du die Krankheit überhaupt überlebt hast und fordere das Schicksal nicht nochmal mit so gefährlichen Sportarten heraus."
"Also wenn du noch anderthalb Stunden Nordic Walking machen kannst, wieso brauchst du dann am Flughafen Assistenz?"
"wie kann man nur soooo unvernünftig sein?“
... Das lässt sich unendlich fortsetzen…
Prost Neujahr an alle, die es trotz all den dumm-dreisten und verletzenden Sprüchen noch in das Jahr 2014 geschafft haben.
Ach ja: Danke Gott für meine Unvernunft

Geändert von gitti2002 (01.01.2015 um 22:51 Uhr) Grund: Leerzeilen
Mit Zitat antworten
  #237  
Alt 08.01.2015, 15:34
Sushimonster Sushimonster ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 96
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Von meinen Eltern: "Es ist alles gut!"

Nein Eltern es ist nicht alles gut! Mir hat man einen Tumor entfernt und ich habe habe Angst dass der Krebs zurück kommt!

Klar meinen meine Eltern es gut, aber ich habe trotzdem immer wieder Angst vor Rückfällen. Wer sagt, dass ich nun Ruhe habe. Klar im Kopf wurde im Sommer nichts gefunden aber der Tumor wurde erst November heraus geschnitten. Die Lunge war laut Röntgen in Ordnung aber Röntgen und CT ist auch ein Unterschied.
Mit Zitat antworten
  #238  
Alt 24.01.2015, 00:54
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.891
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

zwei Dinge kann ich so gaaar nicht mehr hören:

zum einen kämpfe ich damit, dass nach mehreren Chemos meine Merkfähigkeit gelitten hat und ich vieles vergesse. Das ist mir teilweise peinlich, es stört meinen Lebensablauf, manchmal finde ich es schlimm, dann wieder lustig, meist belastend.

Der standardspruch dazu:
na, wir werden ja alle älter, ich vergesse auch ständig was

zum anderen habe ich wie viele von uns mit Fatigue zu kämpfen und höre das, was sicher jede/r schon hören mußte:

ach, ich bin auch ständig müde. Das ist die Frühjahrs- sommer Herbst Wintermüdigkeit ....
Du musst doch halt mehr schonen und mehr schlafen

(als obs davon besser würde. und überhaupt: neben den chemos der letzten 5 Jahre habe ich 2 Kleinstkinder grossgezogen, davon eines schwer krank gewesen, einen Entsetzlichen Hausbau eines Monstrums mitgemacht, habe einen beruflich absenten Mann, meine Eltern sind verstorben, ich bin sehr leistungsreduziert .... - KLAR, dass ich jeden Tag Zeit für 12 Stunden Schlaf finde ...)


danke fürs jammern ...
Mit Zitat antworten
  #239  
Alt 24.01.2015, 17:53
Julchen68 Julchen68 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 16
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Den besten Spruch brachte meine Nachbarin, als ich die Diagnose Leukämie erhielt... "es gibt Schlimmeres" .... okay (bis heute weiß ich zwar noch nichts Schlimmeres als Krebs, aber..).

Mein Bruder (Krankenpfleger) vergleicht mich (mein Krankheitsbild) immer mit einer Bekannten, die vor mehreren Jahren an Leukämie erkrankt war und so ungefähr den gleichen Verlauf hatte wie ich.
"Boah, siehst Du gut aus.. bei Jutta war das aber so und so"... "Du machst diese Dinge schon wieder? Bei Jutta hat es viel länger gedauert...."

Manchmal habe ich schon fast ein schlechtes Gewissen, dass ich mir schon einige Dinge wieder zutraue.
Frage mich manchmal: gibt es "Verhaltensregeln" für Krebspatienten, damit die Umwelt ihre "Bestätigung" bekommt "der Mensch ist sterbenskranke"????

z.b. musste ich jetzt neue Passbilder für das Versorgungsamt machen lassen...
ich hatte beim Fotografen 2 Möglichkeiten: personalisierte Fotos für den Personalausweis (kein Lachen; tierisch ernst) oder "normale" Fotos (mit einem Lächeln).
Die Fotografin erzählte mir, dass es Menschen gibt, die wirklich meinen Fotos für das Versorgungsamt oder Krankenkasse, müssten einen "kranken Eindruck" machen (blass, Ringe unter den Augen...)
Hallo? Ich bin froh, dass ich lebe!!!
Mir wurden die "Ringe unter den Augen" einfach wegretuschiert und ich lächle auf dem Foto

Es wird immer wieder Sprücheklopfer geben.... lasst uns versuchen sie zu ignorieren!

Liebe Grüße

Anja
Mit Zitat antworten
  #240  
Alt 12.02.2015, 00:06
Nyralya Nyralya ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2015
Ort: Kreis Karlsruhe
Beiträge: 8
Standard AW: Sprüche die ich nicht mehr hören kann!

Mein Topfavorit, den ich von einer gewissen Person so oft gehört habe, dass ich mittlerweile total unfairerweise schon ausraste wenn er nur zu seinem "einfühlsamen" Blick ansetzt:

"Du musst einfach nur gesund werden."

Ja, das ist auch so leicht. Deswegen sterben einige Menschen auch einfach dran, weil sie zu blöd sind gesund zu werden!

Ich weiß dass das auch nur gut gemeint ist, aber tausend Mal erträglicher ist es für mich wenn jemand mit mir weint. Oder sonst ganz normal zu mir ist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 4 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 4)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:22 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD