Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > andere Krebsarten > Rippenfellkrebs, Asbestose, Pleurales Mesotheliom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.08.2012, 15:55
Juliana7 Juliana7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 54
Beitrag Meine Geschichte

Hallo liebe Mit-Betroffenen und Angehörigen,

da ich hier nun schon ein über ein halbes Jahr mitlese, möchte ich mich auch mal kurz vorstellen.

Ich bin 37 Jahre alt und an einem rechtsseitigen Pleuramesotheliom erkrankt.
Die Diagnose wurde im Januar 2012 gestellt.

Es folgten eine Chemo mit 3 Zyklen Cisplatin/ Alimta (die ich sehr schlecht vertragen habe), die große OP (Entfernung des rechten Lungenflügels etc.) und eine Strahlentherapie über 6 Wochen.

In der nächsten Woche habe ich Gespräche mit dem Radiologen und Onkologen, um die Nachsorge zu besprechen.

Wo ich diese sch... Krankheit herhabe, konnte nicht festgestellt werden. Mit Asbest hatte ich nicht zu tun.

Natürlich gibt es auch oft Tage, an denen ich nur verzweifelt bin, aber dennoch will ich mich nicht unterkriegen lassen und hoffe einfach, dass durch die Behandlung dieser Mist für möglichst lange Zeit aufgehalten werden kann.

Ich wünsche Euch allen ein sonniges Wochenende und viel viel Kraft, um mit Eurer Krankheit umzugehen.

Liebe Grüße
Juliana
__________________




Mein Tagebuch: http://www.krebs-kompass.org/showthr...29#post1170529

Geändert von Juliana7 (11.02.2013 um 10:41 Uhr) Grund: Signatur eingefügt
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.08.2012, 22:48
Kessy86 Kessy86 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2012
Beiträge: 63
Standard AW: Meine Geschichte

Hallo Juliana,

ich bin nur Angehörige... Aber ich möchte dir sagen dein Beitrag hat mich sehr getroffen und ich finde es toll das du der Krankheit den Kampf ansagst, unglaublich Tapfer von dir...

Du scheinst eine sehr starke Person zusein, die schon einiges mitgemacht hat dafür meinen Repekt!!!

Du schreibst das du die Chemotherapie Cisplatin/Alimta nicht gut vertragen hast, das ging meinem Vater ähnlich er bekommt momentan nur Alimenta und verträgt diese Chemotherapie viel besser und die Nebenwirkungen sind viel erträglicher...

ich hoffe du hattest ein angenehmes Wochenende also ich fand den Tag heute einfach zu heiß

Du findest hier bestimmt nette Leute zum Austausch.

Wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft
liebe grüße
Kessy

Geändert von Kessy86 (19.08.2012 um 23:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.08.2012, 23:26
hope75 hope75 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2011
Ort: Schleswig/Holstein
Beiträge: 90
Standard AW: Meine Geschichte

Liebe Juliana!

Ich wünsche Dir alles Gute für deinen tapferen Weg. Hoffentlich wirst Du voller Erfolg alles meistern, was vor Dir liegt. Ganz viel Kraft, Glück Stärke!!!

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.08.2012, 17:12
coca coca ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.05.2012
Ort: Winsen Luhe
Beiträge: 61
Standard AW: Meine Geschichte

Liebe Juliana,

auch von mir die besten Wünsche und ganz viel Kraft. Ich bin so wie auch Kessy und hope die Tochter eines Betroffenen. Mein Vater erhielt Anfang Mai nach einen dreiwöchigen Krankenhausaufenthalt die Diagnose. Inzwischen hat er die 4. Chemo hinter sich gebracht und wartet nun auf die erste Zwischenuntersung. Dann sehen wir weiter...

Es geht ihm sehr gut und wir hoffen alle, dass er zu denen gehört, der die Statisiken bricht odersie zumindest nach oben "korrigiert".

Übrigens bekommt mein Vater jede Woche Hyperthermie Anwendungen - wir glauben, dass ihm das auf jeden Fall hilft.

Liebe Grüße
Corinna
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.08.2012, 20:13
claudchen claudchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.08.2012
Beiträge: 4
Standard AW: Meine Geschichte

Liebe Juliana,

ich muss meinen Hut vor Dir ziehen, du bist sehr sehr tapfer....
Mein Mann ist am 20.07.12 leider an einem Pleuramesothelium gestorben. Ich will Dir keine Hoffnung nehmen, aber es ist ein steiniger Weg, bei dem es das Wichtigste ist die Hoffnung nicht zu verlieren.
Mein Mann hatte übrigens auch nichts mit Asbest zu tun beruflich....

Ich wünsch Dir ganz, ganz viel Kraft.... fühl Dich geddrückt!!

Liebe Grüße Claudia
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.08.2012, 20:22
Susanne52 Susanne52 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2012
Ort: Neu Wulmstorf
Beiträge: 116
Standard AW: Meine Geschichte

Liebe Juliana,
ich kann Dir auch nicht sagen woher ich diese Seuche habe.... hab nie geraucht, nix Asbest und so, aber trotzdem fehlt mir jetzt ein Lungenlappen Links, aber damit kann ich leben.
Wie gehts denn jetzt weiter bei Dir?Wann war deine OP?
Fragen über Fragen.
LG Susanne
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.08.2012, 15:06
Benutzerbild von Koepifisch
Koepifisch Koepifisch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 205
Standard AW: Meine Geschichte

hallo Juliana...
ich bin immer sehr betroffen, wenn ich hier reinschaue und dann wird mir bewußt, wie verzweifelt ich damals bei Diagnose war und wieviele es seitdem nicht geschafft haben.

Auch wenn Du nicht weißt, wo Du Dich infiziert hast, vielleicht war es ein Familienmitglied, der den Asbest in Dein Leben geschleppt hast. Wir haben auch lange überlegen müssen...

ich wünsche Dir viel Kraft und noch viele Jahre ... kämpfe weiter ...

lieben Gruß und fühle Dich gedrückt... Marie-Luise
__________________
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.08.2012, 14:58
Juliana7 Juliana7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 54
Standard AW: Meine Geschichte

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Antworten. Es ist toll, dass es dieses Forum gibt, in dem man sich mit anderen austauschen kann, die einen verstehen...

Manchmal ist man gut drauf und voller Hoffnung, manchmal aber auch einfach nur unglücklich und verzweifelt oder auch mal frustriert, wütend und ungerecht (da braucht es auch bei den Angehörigen und Freunden starke Nerven, aber wie sagte mein Mann neulich zu mir: wenn Du schon wieder so streiten kannst ohne Luftnot zu kriegen, scheint es Dir ja ganz gut zu gehen )

@Susanne: Jetzt soll erst mal noch eine Reha folgen, dies klärt sich aber erst, wenn mein Onkologe aus dem Urlaub ist, da habe ich dann einen Termin, um das zu besprechen. Meine OP war im Juni, also vor gut 2 Monaten.

LG
Juli
__________________




Mein Tagebuch: http://www.krebs-kompass.org/showthr...29#post1170529

Geändert von Juliana7 (11.02.2013 um 10:40 Uhr) Grund: Signatur eingefügt
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.09.2012, 18:07
Ephie Ephie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2012
Beiträge: 29
Standard AW: Meine Geschichte

Hallo Juli,

du wirst hier im Forum über viele schlimme Schicksale lesen. Die meisten Betroffenen sind inzwischen verstorben. Ich hoffe aber, dass du auch Kontakt zu denjenigen findest, die es trotz allem geschafft haben. Es sind nicht viele, aber es gibt sie. Und warum sollst du nicht dazu gehören. Du bist noch jung und hast vielleicht noch mehr Kraft - auch wenn du dich momentan nicht danach fühlst.

Ich drücke dir die Daumen, dass bei dir alles gut wird. Du schaffst das!!!


LG Ephie
__________________
Papa: epitheloides Pleuramesotheliom
Diagnose am 26. Januar 2012;
verstorben am 20.Februar 2012
Ich vermisse dich!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.11.2012, 11:51
Juliana7 Juliana7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 54
Lächeln AW: Meine Geschichte

Hallo Ihr Lieben,

nachdem schon wieder einige Zeit verstrichen ist, wollte ich Euch mal auf den neusten Stand bringen. Ich habe jetzt die erste Nachsorge hinter mir und alles ist in Ordnung!
In der Zwischenzeit habe ich auch mit Krankengymnastik angefangen; das tut richtig gut. Durch die OP hat sich doch einiges verschoben, die Schulter ist abgesackt und die Wirbelsäule wird auch ganz schön belastet. Ich hoffe, das durch die Übungen ein bisschen abfangen zu können.
Ich hoffe, Euch allen bzw. Euren Angehörigen geht es auch soweit gut.
Liebe Grüße aus dem heute sehr sonnigen Norden
Juli
__________________




Mein Tagebuch: http://www.krebs-kompass.org/showthr...29#post1170529

Geändert von Juliana7 (11.02.2013 um 10:39 Uhr) Grund: Signatur eingefügt
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 14.11.2012, 18:11
hope75 hope75 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2011
Ort: Schleswig/Holstein
Beiträge: 90
Standard AW: Meine Geschichte

Hallo Juli!

Das ist ja eine phantastische Nachricht!!!!!!! Glueckwunsch / und moege alles so gut bleiben!

Liebe Gruesse
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 14.11.2012, 22:06
Benutzerbild von Koepifisch
Koepifisch Koepifisch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2007
Ort: Duisburg
Beiträge: 205
Standard AW: Meine Geschichte

hallo Juli,

das sind ja prima Nachrichten!!!
mein Jürgen hat nun auch seine Physiotherapie abgeschlossen und die Brustschmerzen sind auch weg...

ich wünsche Dir alles, alles erdenklich Gute und TOI TOI TOI

lG Marie-Luise
__________________
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.11.2012, 18:33
Tränchen77 Tränchen77 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 158
Standard AW: Meine Geschichte

Hallo Juliana...

Mein Mann war auch sehr jung..als er diese schreckliche Diagnose bekam!!
Mit genau 34 hat er Diagnose bekommen PM...mit 37...im Mrz 2012 ist er nach langem Kampf gestorben!!!

Ich wünsche Dir viel Kraft...nimm den Kampf auf...zeigs dem PM!!!

lg Nicole
__________________
An Deiner Seite..
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 26.02.2013, 13:39
Juliana7 Juliana7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 54
Standard AW: Meine Geschichte

Hallo liebe "Mitstreiter",

es gibt wieder Neues zu berichten. Ich habe die nächste Kontrolluntersuchung hinter mich gebracht und es ist weiterhin alles ohne Befund, also alles in Ordnung!

Ich bin so froh darüber!

Jetzt arbeite ich an meinem Wiedereinstieg in den Beruf...

LG
Juli
__________________




Mein Tagebuch: http://www.krebs-kompass.org/showthr...29#post1170529
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 27.02.2013, 12:17
Kessy86 Kessy86 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2012
Beiträge: 63
Standard AW: Meine Geschichte

Das sind ja tolle Nachrichten, freue mich rießig für dich!!!!!

Ich drücke dir die Daumen für den Wiedereinstieg!

LG
Kessy
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:29 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD