Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 14.01.2013, 17:59
PantaRei PantaRei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2005
Beiträge: 469
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

Hallo zusammen, hallo carnok,

auch ich möchte Dich begrüßen hier im Forum. Bin selbst nicht mehr besonders aktiv, habe allerdings einige Erfahrung. Gerade auch mit Chemo und FOLFOX.

Zur praktischen Frage mit der "Handgranate" (das ist wahrscheinlich die 46-Std.-Infusion). Ich habe sie Pümpchen oder Büchschen genannt (weil sie ja so groß ist, wie eine Büchse Bier: Ich habe sie in einer Bauchtasche mit mir rumgetragen und den Schlauch unterm Hemd/T-Shirt gehabt. Das fand ich ganz praktisch, einzig nervig ist, dass man dann nie das Hemd/T-Shirt in die Hose stecken kann. Nachts lag sie in der Bauchtasche im Bett, zwischen mir und der Wand. Die Portnadel habe ich mir erst in einer Praxis hier vor Ort herausnehmen lassen - hatte keine Lust, wegen den zwei Handgriffen (Spülen und Rausziehen) zur Onkologiepraxis zu fahren. Später habe ich das selbst gemacht.

Das Oxaliplatin fand ich gar nicht so schlimm - das heisst, dass ich Glück hatte und nicht so starke Nebenwirkungen. Ich hatte insgesamt 2*12 Zyklen FOLFOX und die bleibenden Schäden wie Fingerkribbeln sind recht gering und durchaus zu ertragen. Bei meiner zweiten Chemo habe ich zusätzlich noch Magnesium und Calcium bekommen, das soll der dauerhaften Schädigung der Neven/des Rückenmarks entgegen wirken.

Ich glaube, dass es gut ist, dass Du jetzt einen guten Onkologen gefunden hast. Deine Betreuung im Krankenhaus (Chirurgie) scheint nicht optimal gewesen zu sein (vorsichtig ausgedrückt) - da würde ich überlegen, ob Du für weitere Dinge nicht woanders hingehst.

Etwas sonderbar finde ich, dass Dein Onkologe vom FOLFOX-Schema abweicht. Findest Du die Argumente dafür plausibel? Da wäre ich kritisch, immerhin werden diese Schemata (4 bzw. 6) ja in großen Studien getestet.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und sicherlich ist es eine gute Entscheidung, das Studium nicht auszusetzen, sondern am Ball zu bleiben.

Viele Grüße

PantaRei
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 17.01.2013, 18:55
carnok carnok ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2012
Beiträge: 19
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

So, erste Chemo Sitzung läuft.

Begonnen hat es mit Cortison, dann folgten NaCl und danach Oxaliplatin (110mg) in Glucose (5%). Im Anschluss erneut NaCl und dann die 24 Stunden Pumpe (sieht wirklich wie eine Handgranate aus, ist eine Braun Easypumpe) mit 4400mg Fluorouracil und 1100mg Folinsäure. Aktuell noch keine Nebenwirkungen, hatte nur bei der Gabe von Oxaliplatin ein leichtes Kribbeln in den Lippen und bemerkte eine leichte Wärme im Körper. Gegen eine Mögliche Übelkeit nehme ich 1-2 Stunden vor Chemobeginn 8mg Ondansetron, welche nach 12 Stunden erneut eingenommen werden.

Grüße

carnok

Geändert von carnok (18.01.2013 um 03:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.01.2013, 20:44
PantaRei PantaRei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2005
Beiträge: 469
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

Hallo,

das Wichtigste ist, dass man sich gut aufgehoben fühlt und sich "das Zeug" von Leuten verabreichen lässt, denen man vertraut! Insofern tust Du genau das Richtige, wenn Du Deinem Gefühl folgst.

Mit dem beschriebenen Schema kommst Du sicherlich in Summe auf etwa die Dosis des FOLFOX 4/6 Schemas, nur die Portionierung ist etwas anders, was sich ja vielleicht positiv auf die Nebenwirkungen auswirken kann ... wünsche ich Dir!

Im übrigen: Ich hatte darum gebeten, das Oxaliplatin langsamer einlaufen zu lassen. Insgesamt habe ich weniger dauerhafte Nebenwirkungen als die Ärzte erwartet hatten. Das könnte ein Versuch sein, falls Fingerkribbeln besonders stark wird - allerdings ist es auch ätzend, 8 Std. in der Praxis zu sitzen.

Wünsche Dir was, alles Gute und halte Dich wacker,

PantaRei

Geändert von PantaRei (24.01.2013 um 08:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 23.01.2013, 13:06
carnok carnok ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2012
Beiträge: 19
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

So, morgen ist die nächste Runde. Am Wochenende hatte ich leider ein paar kleine Nebenwirkungen, die sich in Übelkeit und, ich nenne es mal "trockenes Übergeben", äußerten. Auch der Stomabeutel lief voll und sorgte somit für einen neuen Bettbezug. Zum Glück sind die Nebenwirkungen nicht allzu gravierend, wobei ich das auf zu weniges Trinken zurückführe (habe Freitag und Samstag fast nichts getrunken). Werde dies aber für die nächste Runde einmal ändern und mindestens vier Liter am Tag trinken...

Grüße

carnok

Geändert von carnok (23.01.2013 um 16:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 29.01.2013, 21:40
carnok carnok ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2012
Beiträge: 19
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

So, morgen ist die letzte Sitzung des 1. Zyklus - für morgen steht auch die Blutabnahme für ein kleines Blutbild an (nächste Woche dann Untersuchungen -Umfang, Gewicht, etc. sowie großes Blutbild mit Tumormarker). Was bei mir seit der letzten Sitzung angefallen ist, sind leichte Neuropathien (Stechen der Fingerkuppen bei Kälte), ständiges Übelkeitsgefühl (dies jedoch leicht) und ein Kloß im Hals beim Schlucken. Werde das morgen dem Onkologen auch weitergeben.

Solange die Beschwerden aber nur leicht sind, mach ich weiter...

Grüße

carnok
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 14.03.2013, 12:13
carnok carnok ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2012
Beiträge: 19
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

Mal eine kleine Aktualisierung.

Hab nun den 2. Zyklus durch, jedoch begann dieser nicht sehr gut; die Übelkeiten nahmen zu und ich habe mich im Stundentakt übergeben. Mir wurden Kortisontabletten verschrieben,die die Übelkeit und das Erbrechen jedoch auf alle 30 Minuten verkürzten. Mein Onkologe hat daraufhin das 5FU mit Folinsäure abgesetzt und wir versuchen es nun mit Capecitabin, sollte auch hier die Übelkeit mit Erbrechen auftreten, wird die Chemo leider eingestellt.

Das erste große Blutbild ergab jedoch keine auffälligen Tumormarker, alles im grünen Bereich....

Grüße

carnok
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 14.03.2013, 16:09
Nicole15 Nicole15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Zwischen Sauerland und Pott
Beiträge: 328
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

Hallo!
Je länger die Chemotherapie andauert, desto geschwächter ist der Körper. Ich habe insgesamt 14 Infusionen bekommen und die letzten waren wirklich kein Zuckerlecken. Ich habe 9 Chemos mit Oxaliplatin bekommen, dann hatte ich noch eine OP und dann habe ich noch 5 weitere nur mit 5FU und Folsäure bekommen. Mein Glück war wahrscheinlich die lange Pause, deshalb konnte sich mein Körper erholen. Allerdings kann dann auch der Krebs weiter seine "Arbeit" leisten... Ein für und wider!
Ich drücke Dir mal die Daumen, dass Du die neuen Medikamente gut verträgst, schließlich will man doch diese Sch...-Krankheit besiegen!!!

LG Nicole

Ps. Machst Du neben der Therapie noch etwas? Ich weiß nicht, ob es wirklich der Grund war. Aber meine Heilpraktikerin hat mir immer sehr gut geholfen beim Entgiften und bei der Reduzierung der Nebenwirkungen...
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 14.03.2013, 22:58
mucki53 mucki53 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.11.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 793
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

Hallo carnok,
gegen die Übelkeit hat mir ZOFRAN sehr gut geholfen, alle anderen Medis brachten nichts !! Ich konnte zeitweise garnichts mehr essen, nur der Gedanke daran hat mich schon fast zum Erbrechen gebracht. Jetzt geht's mir wieder gut und ich habe 2 kg zugenommen . Frag Deinen Onko mal danach.
Die FOLFOX hatte ich Anfang 2012 und habe heute noch die neurologischen Probleme, Hände und Füsse wie taub und kälteempfindlich.
Danach hatte ich ein halbes Jahr XELODA-Tabletten (= Captecitabin), die jedoch leider nix gebracht haben, nun muss ich wieder Chemo machen, FOLFIRI mit Antikörper Erbitux.
Für Dein Studium gutes Gelingen und für Dich alles Gute !
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 15.03.2013, 13:11
carnok carnok ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2012
Beiträge: 19
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

ZOFRAN ist Ondansetron, dass bekomme ich auch (8mg) und das hat leider auch nichts geholfen. Mit Ondansetron war das Erbrechen stündlich, mit Kortison und Ondansetron alle 30 Minuten...

Grüße

carnok

Geändert von gitti2002 (22.02.2015 um 19:50 Uhr) Grund: Vollzitate entfernt
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 15.03.2013, 20:17
PantaRei PantaRei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2005
Beiträge: 469
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

Hallo Carnok,

ich hatte mich schon gefragt, wie es Dir wohl geht.

Die Heftigkeit der Nebenwirkungen ist sehr extrem. Hast Du den ersten Zyklus einigermaßen gut überstanden? Oder da auch schon die Nebenwirkungen in der Form gehabt?

Ich habe erst gedacht, ob Du gar keine Antiemetika bekommst - aber Dexamethason und Ondansetron war das, was ich bekommen habe. Und ich hatte Glück, habe mich bei insgesamt 24 Zyklen nicht einmal übergeben müssen. So wie es bei Dir läuft ist es wirklich heftig. Ich wünsche Dir, dass es hilft.

Hast Du nicht von Anfang an die beiden Medikamente gekriegt?

Ich drücke Dir sehr die Daumen, dass es besser geht mit dem neuen Versuch.

Falls nicht, dann lass Dich auf jeden Fall in einer guten Klinik beraten. Ich weiss nicht, wo Du herkommst - aber in dem Fall solltest Du Dich nochmal gut informieren.

Aber jetzt wünsche ich Dir erst mal, dass es nun seinen Gang geht.

Alles Gute

PantaRei
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 16.03.2013, 14:17
carnok carnok ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2012
Beiträge: 19
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

Ondansetron bekomm ich seit Beginn der Chemo, Zyklus 1 verlief ohne große Probleme. Erst in der zweiten Woche des zweiten Zyklus begann ich mich zu übergeben, woraufhin ich dann Kortison zusätzlich bekommen habe, in der Hoffnung, dass es sich bessert; dies führte jedoch zur Verschlimmerung. Mein Onkologe meint, wir versuchen es nun mit XELOX, da dies weniger Erbrechen erzeugen soll, sollte es nicht klappen, weiß er auch nicht mehr weiter. Ich sei in seiner Laufbahn der zweite Patient (in 25 Jahren) der so stark mit Erbrechen reagiert hat. MCP kann ich nicht einnehmen, da ich hieraufhin auch mit Übergeben reagiere...

Grüße
carnok

Geändert von gitti2002 (22.02.2015 um 19:51 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 18.03.2013, 16:15
PantaRei PantaRei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2005
Beiträge: 469
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

Blöde Sache, tut mir leid, dass das so ungünstig läuft. ich wünsche Dir, dass es mit den neuen Medikamenten dann besser geht und dass Du die Chemo fortsetzen kannst.

Schöne Grüße

PantaRei
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 29.03.2013, 13:42
carnok carnok ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2012
Beiträge: 19
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

So, seit zwei Tagen nehm ich jetzt XELODA und mir geht es noch gut. War erstmal richtig schwer die Tabletten zu bekommen;
Mein Onkologe hat erstmal die Chemo für 2 Wochen ausgesetzt, sprich Oxaliplatin. Auch die Dosis von XELODA wurde erstmal gering angesetzt (3-0-3), nach Berechnung wären eigentlich 5-0-5 die Dosis, doch diese traut sich der Onkologe nicht zu verordnen. Wir versuchen jetzt erstmal 3-0-3 und steigern dann ggf. auf 4-0-4

Grüße

carnok
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 30.03.2013, 16:06
PantaRei PantaRei ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2005
Beiträge: 469
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

Hallo,
das klingt nach einem guten Plan.
Ich drücke Dir sehr die Daumen, dass es gelingt.
Viele Grüße und schöne Ostern
PantaRei
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 20.05.2013, 18:22
carnok carnok ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.12.2012
Beiträge: 19
Standard AW: Adenokarzinom des Kolon descendes mit 28 Jahren

Mal eine kleine Aktualisierung;

Habe jetzt monatlich nur noch 2 Sitzungen, Tablettenchemo läuft noch gut, wobei ich bei 3 Tabletten bleibe, da ich von 4/0/4 Sodbrennen, einen stark schmerzenden Kiefer und erhöhten Augendruck bekomme. Noch sind es 2 Monate, dann bin ich fertig und warte dann auf die rückverelgung im September...

Grüße

carnok
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:47 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD