Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hautkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #346  
Alt 22.10.2017, 00:13
spice spice ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.05.2017
Beiträge: 22
Standard AW: MEK Dabrafenib und Tramelinib

Hallo, danke für die ermutigenden Worte
Ich hatte bisher im Ivo/Nivo-Thread geschrieben, daher waren die Infos hier nur unvollständig.
Daher vielleicht nochmal kurz die Eckdaten: Diagnose Hirntumor nach starken Kopfschmerzen mit Übelkeit im April -> OP --> Biopsie ergab MM mit BRAF 600, Primarius wurde nicht gefunden --> stereotaktische Bestrahlung des Tumorbettes im Juni --> staging August: erneuter Tumor am Rand des operierten Gebiets 2 cm. --> Beginn Kombi Ipi/Nivo --> Staging Oktober: Tumor nun 4 cm und zwei kleine, neue.

Mein Mann hat nun die OP hinter sich, er hat sie erstaunlich gut überstanden. Es war allerdings höchste Eisenbahn, der große Tumor hatte bereits begonnen, einzubluten. Leider konnten sie aber nicht alle Metastasen entfernen, eine kleine saß zu ungünstig und die möglichen Folgen wären zu gravierend gewesen (Lähmungen, Auswirkung auf Sprachzentrum etc.). Also MÜSSEN die Medikamente jetzt wirken! Er soll eine Woche nach OP damit anfangen, also Mittwoch.

Kurz zu uns: mein Mann ist 47 J., ich 43 J., wir haben zwei Kinder (Junge, 8 J. und Mädchen, 2 J.)
Mit Zitat antworten
  #347  
Alt 22.10.2017, 10:50
kcto kcto ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2013
Ort: Köln
Beiträge: 15
Standard AW: MEK Dabrafenib und Tramelinib

Hallo,

bei mir nach 2 Wochen kein weiteres Wachstum, nach 4 Wochen leicht geschrumpft, seitdem (Fast 3 Jahre!) unverändert, allerdings keine Metas im Kopf, sondern hauptsächlich Becken.

kcto
Mit Zitat antworten
  #348  
Alt 22.10.2017, 23:47
spice spice ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.05.2017
Beiträge: 22
Standard AW: MEK Dabrafenib und Tramelinib

Danke, das klingt ermutigend, scheinbar muss das nicht sein mit der Resistenz nach einem Jahr. Hoffentlich verträgt er es, v.a. Ab ich Angst vor Hirnblutungen, nachdem ja im Gehirn erst rumgeschnippelt wurde und die sehr aktiven Tumore schon einbluten wollten. Andererseits scheint es seine letzte Chance zu sein .
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD