Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.02.2013, 09:06
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo und guten Tag!
Ich komme eigentlich aus dem Lungenkrebs-Forum aber ich hoffe,ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich bin seit Dez.2011 an einem Bronchialkarzinom erkrankt. Endeckt wurde es durch eine Dünndarm-Metastase. Dort hatte sich ein tischtennisballgrosser Tumor gebildet,der den Dünndarm durchbrochen hat. Ziemlich grosse Schweinerei in meinem Bauch,Not-OP mit grossem Bauchschnitt. Schon kurz nach der OP im Dez.11 zeichnete sich ein Bauchdeckenbruch (Hernie) ab. Die "Ausbeulung" im Oberbauch war deutlich zu sehen und bei einer Magenspiegelung war auch zu sehen,das der Magen ungewöhnlich weit vorgewölbt war. Nun hat sich der Bruch durch heftiges Husten (laboriere gerade an einer heftigen Bronchitis) extrem verschlimmert! Der gesamte Oberbauch steht soweit vor,das ich meine Füsse nicht mehr sehen kann!
Um eine OP werde ich nicht drum herumkommen... Hat von euch jemand so eine Bruch-OP machen lassen? Nach grossen Bauch/Darm-OP`s kommt es wohl häufig zu solchen Brüchen. (Wenn ich mich recht erinnere,bei 30%??).
Würde mich sehr freuen,wenn jemand mir seine Erfahrungen mitteilen kann.

Erstmal vielen Dank und seid alle lieb gegrüsst (lese häufig bei euch mit..)

Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.02.2013, 10:16
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.456
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo heaven,

ich habe 5 Bauchhernien verschiedener Größen und Lokalitäten mit OP's hinter mir.

Die OP der größten Hernie verlief Dank meines absolut superguten Chirurgen problemlos. Meiner Meinung nach das A und O für diese Operation ist ein kompetenter Chirurg. Einfach nachfragen wieviele dieser Dinger er schon in den Händen hatte. Der große Bruch verlangte auch einen längeren KH-Aufenthalt (nicht nach meinem Geschmack).

Was ich allerdings nicht so angenehm empfand war das danach , da war ich für meine Empfindung ziemlich stark eingeschränkt in vielen Dingen, bis alles gut verheilt war. Man muß bei allen Bewegungen aufpassen, daß die Wundnaht nicht wieder bricht... Sockenanziehhilfe und dergleichen
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.02.2013, 11:43
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo Jutta,
danke für deine Antwort! Ui, 5 Hernien..-da kannst du ja wirklich mitreden.
"Schlüsselloch-Technik" kommt sicher bei so einem Eingriff nicht in Frage. Wie lange war dein KH-Aufenthalt und wie lang hat es ca. gedauert, bis du wieder halbwegs den Alltag gewuppt hast?
Ich habe nächste Woche ein Gespräch beim Chirurgen. Der war jahrelang Oberarzt der Bauchchirurgie im hiesigen KH. So hoffe ich doch,der hat schon mal die ein oder andere Hernie unter seinen begnadeten Fingern gehabt..

Viele Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.02.2013, 15:25
She-Bear She-Bear ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo Heaven,

bei meinem Mann wurde vor gut einem Jahr ebenfalls eine solche OP durchgeführt - Folge einer großen Darmoperation vor vielen Jahren. War nicht so ohne und brauchte auch einige Zeit und Geduld, bis Dinge wie Schuhe zubinden, Haare waschen usw. wieder alleine gingen. Er hatte eine Art Korsett aus dem Krankenhaus mitbekommen (der Aufenthalt dort dauerte etwa eine Woche), das er die erste Zeit getragen hat, um das Aufreißen der Wunde zu verhindern, und das ihm auch etwas mehr Sicherheit in den Bewegungen gegeben hat.

Er war zu Anfang sehr enttäuscht, dass das Ganze doch einige Wochen weh getan hat, es war aber auch eine Riesenhernie. Ich drück Dir die Daumen, dass es bei Dir alles gut läuft und Du schnell wieder fit bist!

Liebe Grüße
She-Bear
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.02.2013, 18:31
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo She-Bear!
Danke für die Info. Mmmh,dann weiss ich ja in etwa was mich (im schlimmsten Fall) erwartet. War nach meiner Darm-OP trotz grosser Bauchnaht sehr schnell wieder alltagstauglich-darum hätte ich jetzt vermutet,das ist vergleichbar mit der Wundheilung. Nun warte ich erst mal ab was der Chirurg nächste Woche sagt.

Danke nochmal und viele Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.02.2013, 20:18
She-Bear She-Bear ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo Heaven,

ich wollte Dir echt nicht noch mehr Sorgen machen, als Du ohnehin schon hast, sorry! http://1.1.1.3/bmi/www.krebs-kompass...s2/smiley8.gif Mein Mann hat auch wirklich immer das Pech, alles mitzunehmen, was es so gibt, wenn er im Krankenhaus ist. Im Normalfall kann das, glaube ich, auch viel einfacher und problemloser sein. Ist nur vielleicht sinnvoll, dass Du Dir für den Fall der Fälle etwas Hilfe organisierst.

Ich drück Dir auf jeden Fall sehr die Daumen!
Liebe Grüße
She-Bear
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.02.2013, 21:50
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe She-Bear,
nein,du hast mir nicht mehr Sorgen bereitet.. Ich bin hart im Nehmen und ich hatte ja nach Erfahrungsberichten gefragt! Das eine Bauch-OP (egal,aus welchem Grund) nicht mit einem Ausflug zum Ponyhof vergleichbar ist,war mir schon klar..
Na,ich werd mal berichten,wenn ich mehr weiss. Gibt ja vielleicht den ein oder anderen hier im Forum,der auch betroffen ist (oder sein wird?)

Liebe Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.02.2013, 09:04
She-Bear She-Bear ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe Heaven,

ja, berichte bitte mal, wenn Du hoffentlich völlig problemlos alles überstanden hast und auf dem Ponyhof bist http://www.krebs-kompass.de/images/smilies2/cool2.gif!

Ich bin bisher (seit langem) nur stille Mitleserin gewesen (als Angehörige: Vater und Mann). Als bei meinem Mann die Hernien-OP anstand (es waren gleich mehrere und riesen-große, er hatte das - verständlicherweise - ziemlich lange vor sich her geschoben), haben wir uns vorher ziemlich Sorgen gemacht, darum wollte ich Dir gerne antworten, zumal ich gerade Euch im Nest von Mouse seit langem sehr dafür bewundere, wie tapfer Ihr mit Eurer Situation umgeht und wie liebevoll Ihr Euch gegenseitig unterstützt.

Liebe Grüße und ich drücke Dir sehr die Daumen.
She-Bear
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.02.2013, 12:57
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.456
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo heaven,

also der Aufenthalt war 10 Tage. Danach dauerte es 4 Monate bis ich mich ohne Probleme wieder dem Leben stellen konnte.

Was extrem wichtig ist, daß du hinterher lange nichts schwerer als 5kg trägst. Und immer schön in die Hocke gehen beim Bücken. Es ist nicht nur die Wundheilung, sondern auch in wie weit innere Organe (Magen/Darm) in Leidenschaft gezogen wurden.
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.02.2013, 15:13
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo Jutta,
danke für die Info. Das Heben zu vermeiden,wäre nicht so das Problem (hab ja 2 Männer zu Hause..). Konntest du sitzen?? Oder hat das Schmerzen verursacht. Ich übe eine rein sitzende Tätigkeit aus (Fahrlehrerin). Da wäre es für mich vorab wichtig zu wissen,wie lange ich in etwa ausfalle.

Liebe Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 13.02.2013, 18:13
She-Bear She-Bear ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe Heaven,

zwei Männer im Haus: das klingt schon mal gut

Mein Mann ist - gegen jede Vernunft ;-) - fast sofort wieder Auto gefahren (er LIEBT das), aber klug war das sicher nicht, der Gurt tat ziemlich weh, wegen dem Druck, ist halt alles sehr empfindlich. Und ein heftiges Bremsen oder, noch schlimmer, ruckartiges Anfahren kommt mit Sicherheit gar nicht gut ... und wenn ich da so an meine Zeit als Fahrschülerin zurück denke ... ;-). Also nach unseren Erfahrungen würde ich Dir echt raten, lieber drei bis vier Wochen Minimum auszusetzen. Weiß natürlich nicht, ob das so einfach geht bei Dir.

Liebe Grüße
She-Bear
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.02.2013, 20:26
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe She-Bear,
ja als Fahrlehrer wird man doch heftig durchgeschüttelt im Auto... Wenn`s nicht anders geht, MUSS ich halt so lange aussetzen. Bin zwar schon im vergangen Jahr 6 Monate ausser Gefecht gewesen durch OP und Chemo-und irgendwie ging`s auch! Ist halt immer besser schon vorher zu wissen,was einen erwartet. So kann ich besser planen. Letztes Jahr haben mich die Ereignisse ja überrollt-von einem Tag zum anderen kampfunfähig.

Geht`s deinem Mann heute gut? Trau mich gar nicht zu fragen,weil hier im Forum ja auch viele Hinterbliebene sind...
Liebe Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.02.2013, 10:59
She-Bear She-Bear ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe Heaven,

stimmt, wenn man so total überrollt wird, ist man völlig fassungslos. Das muss so furchtbar für Dich gewesen sein und ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass es Dir so gut wie nur irgend möglich geht - und das für immer.

Lieb, dass Du fragst! Meinem Mann geht es heute gut. Er hat zwar noch ein paar andere gesundheitliche Baustellen. Und die Angst bleibt wohl für immer, meist etwas im Hintergrund, manchmal schlimm im Vordergrund. Aber wir sind sehr froh, dass jetzt schon fast zehn Jahre vergangen sind, ohne dass ein Rezidiv aufgetreten ist und hoffen, dass es bitte so bleibt.

Ich drücke Dir sehr die Daumen!
Liebe Grüße
She-Bear
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.02.2013, 13:01
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe She-Bear,
Mensch,das freut mich für dich und deinen Mann!! Klasse,10 Jahre rezidivfrei-stolze Leistung. Die Angst wird euch sicher immer begleiten...

Liebe Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.02.2013, 00:33
She-Bear She-Bear ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe Heaven,

danke schön, es ist wirklich lieb, dass Du in Deiner Situation immer wieder so mit anderen mitfühlst! Ja, die Angst wird immer bleiben.

Liebe Grüße und alles, alles Gute und Liebe - jetzt erst einmal für die OP, aber natürlich auch überhaupt!

She-Bear
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:30 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD