Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Darmkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 07.03.2013, 12:25
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Melde mich gehorsamst aus dem KH zurück..
Puh,das war `ne brutale Nummer mit der Hernien-OP! Man hat es endoskopisch hingekriegt-obwohl,darf man das mit 12 "Schlüssellöchern" noch endoskopisch nennen? Die OP hat 3,5 Stunden gedauert und ich war 2 Tage auf der Überwachungsstation weil es mir so scheixxe ging.. Übelste Schmerzen,Sauerstoffsättigung bei 88%,irre hoher Blutdruck. Nun nach 7 Tagen entlassen mit 2 schicken Kunststoffnetzen im Bauch. Der Bruch war sehr massiv und der Chirurg hat recht unverblümt Kritik an seinen Kollegen der damaligen Darm-OP geübt. O-Ton:" In Ihrem Bauch sah es aus,als hätte man Sie innen gar nicht zugenäht,oder es hat nur sehr kurze Zeit gehalten.."
Der Darm war an vielen Stellen verwachsen,bedingt durch den damaligen Darmdurchbruch.
Im Moment geht`s mir sehr bescheiden,bin noch auf starke Schmerzmittel angewiesen. AB ist auch nötig,da die Entzündungswerte noch zu hoch sind.
Aber- Unkraut vergeht nicht...

Liebe Grüsse an alle von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 07.03.2013, 13:32
She-Bear She-Bear ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe Heaven,

das klingt ja echt ätzend, Du Arme! Aber gut, dass Du jetzt zumidest das Krankenhaus hinter Dir hast - und erst recht gut, dass Du Dir den Virus nicht eingefangen hast! Ich drück dir sehr die Daumen, dass die Schmerzen und die Entzündungen bald zurückgehen und es Dir einfach möglichst gut geht!

Liebe Grüße
She-Bear

Geändert von She-Bear (07.03.2013 um 16:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.03.2013, 08:54
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo!
Nun sind 3 Wochen seit meiner OP vergangen-und es läuft ziemlich blöd...
Die Entzündungswerte sind trotz 12 Tage AB immer noch erhöht (nicht dramatisch hoch) und die Schmerzen (auch im Ruhezustand) sind nur mit 3xtägl. Tramadol auszuhalten! Mein HA hat letzte Woche im U-Schall gesehen,das Flüssigkeit unter der Bauchdecke ist. So bin ich also am Montag wieder stationär im KH gelandet. Die Flüssigkeitsansammlung (Wundflüssigkeit) wurde im CT bestätigt. Punktieren wollte der Chirurg nicht,um nicht Keime von aussen einzubringen. O.k., das leuchtet mir noch ein. Die Schmerzen könnten nach einem so massiven Bruch bis zu 3 Monaten anhalten! Ich habe den Doc gefragt,ob ich dann in 3 Monaten den Schmerzmittelentzug in seiner Klinik durchführen lassen kann... Zu den erhöhten Enzuündungswerten meinte er: " Wenn Sie mir jetzt kräftig ans Schienbein treten,bekomme ich auch so hohe Werte wie Sie."
Ein weiteres Problem konnte er mir auch nicht schlüssig erklären. Seit der OP habe ich grosse Probleme mit dem Essen. Ich kann nur winzige Portionen zu mir nehmen. Es stellt sich sofort ein unangenehmes Völlegefühl ein und mir wird übel-fühlt sich an,als ob der Magen sich nicht ausdehnen kann. Dadurch habe ich 4 kg Gewicht verloren. (Bin aber noch weit vom Untergewicht entfernt,ganz gut gepolstert

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und mag mir berichten? Bin für jeden Hinweis dankbar.

Liebe (und etwas entnervte) Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.03.2013, 11:37
She-Bear She-Bear ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe Heaven,

das tut mir ja total Leid, dass es Dir immer noch so schlecht geht. Solche Probleme mit Wundflüssigkeit hatten wir nicht, darum kann ich Dir da leider nicht viel zu sagen.

Nur erinnere ich, dass mein Mann zunächst einige Zeit auch nur relativ kleine Mahlzeiten zu sich nehmen konnte, weil er sich auch sofort total voll gefühlt hat. Unser Arzt meinte, das käme daher, dass im Bauch durch das Netz jetzt einfach die Möglichkeit zur Ausdehnung eingeschränkt sei, bei den Riesenlöchern vorher konnte sich ja alles leichter dehnen. und das Netz selbst nimmt ja auch Volumen ein. Und wenn ich mir dann noch vorstelle, dass da so viel Wundflüssigkeit bei Dir ist: Kann es sein, dass da einfach zurzeit nur Platz für kleine Portionen ist?

Bei meinem Mann hat sich das Problem dann nach einigen Wochen erledigt ;-) und das wünsche ich Dir auch von ganzem Herzen, vor allem auch, dass die Schmerzen aufhören!

Liebe Grüße und ich hoffe wirklich sehr, dass es Dir bald besser geht.
She-Bear
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.03.2013, 13:44
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe She-Bear,
danke für deine Antwort! Da bin ich ja schon mal beruhigt,das dein Mann auch diese "Platzprobleme" im Magen hatte. Ich dachte schon,ich spinne jetzt total... Habe im übrigen beschlossen,wenn die Ärzte das alles für so normal halten,bin ich ab sofort gesund! Bin erstmals seit 3 Wochen wieder mit dem Hund `ne grosse Waldrunde gedreht. War anstrengend,ging aber. So werde ich das jetzt handhaben.

Liebe Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 22.03.2013, 16:53
She-Bear She-Bear ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 23.06.2011
Beiträge: 12
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

... das hat mein Mann auch so gemacht - allerdings ohne Hund, aber wir sind viel Spazierengegangen und hin und wieder hat er sich zu etwas Gymnastik durchgerungen ;-) (natürlich unter strickter Beachtung, dass er nicht viel tragen durfte, das ist, glaube ich, wirklich ganz wichtig). Jedenfalls hatte er immer das Gefühl, dass ihm das viel besser tat als nur ruhig sitzen, irgendwie konnte sich so wohl alles "zurecht ruckeln" und wurde etwas "geschmeidiger"!

Hoffentlich geht es Dir bald besser, es ist wirklich gemein, dass Du jetzt auch damit so zu kämpfen hast.
http://www.krebs-kompass.de/images/s...2/pftroest.gif
(irgendwas mache ich mit den Smileys noch falsch!)

Liebe Grüße
She-Bear
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 02.04.2013, 10:56
rosarotmeliert rosarotmeliert ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 60
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe Heaven,
ich hatte auch nach einer großen Darm-OP mehrere Hernien im Bauch, die operiert wurden. Das Völlegefühl hatte ich auch. Wenn ich mehr gegessen habe musste ich mich übergeben. Es wurden dann CT-Untesuchungen mit Konrastmittel angesetzt und festgestellt das der Übergang vom Magen in den Dünndarm das Problem macht. Der Speisebrei passierte diese Stelle nur sehr langsam, so kam es zu Stockungen, die das Völlegefühl auslösten. Wenn ich dann weitergegessen habe (dachte, dann dehnt sich der Magen, oder so..) musste ich mich übergeben... Das ganze behebt sich mit der Zeit (bei mir ca. 8 Wochen) von alleine. Der Doc erklärte mir, dass dies von dem "wilden Rumgewühle" im Bauch kommt, dann passiert dies schon mal. Nur so als Info. Die Hernien kamen bei mir vom Übergeben nach der OP. Also Hauptaugenmerk auf Husten, Niesen, Übergeben. Wenn du Husten, Niesen musst, mit dem Rücken an die Wand stellen, Hände auf den Bauch drücken und mit offenen Mund Husten, Niesen. Auf keinen Fall unterdrücktes Niesen mit geschlossenem Mund und Hand vor der Nase gedrückt. Hier knallt sonst der ganze Druck in deinen Bauch und kann etwas kaputt machen!!! Nach einer OP auf Verabreichung von Übelkeitsmedikamenten bestehen, die bereits vor dem Aufwachen verabreicht werden, nicht erst wenn einem schon Speiübel ist, damit ein Erbrechen unterbunden wird sowie ein langsameres Ausschleichen der Narkose, dann gibt es weniger Kreislauf-Übelkeit. Ist doch nichts blöder, als wenn man sich direkt nach einer OP einen Bauchdeckenbruch durch übergeben zuzieht, der dann später eine weitere OP nötig macht. Und dann geht es wieder von Vorne los. Auto bin ich schon nach 14 Tagen wieder gefahren, habe mir jedoch vom Hausarzt einen Bauchgurt (Sanitärfachhandel, Bauchgurt mit Klettverwschluss) verschreiben lassen, das gibt besseren Halt und beim Autofahren eine bessere Haltung, denn längeres Bauchknicken macht sonst Schmerzen. Lieben Gruß, Katja
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02.04.2013, 11:44
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe Katja,
vielen Dank für deine Antwort! Das hat mich sehr beruhigt,das du auch diese Probleme mit dem Völlegefühl kennst. Bei mir wird es jetzt auch langsam besser (5 Wochen nach OP)-die Portionen sind zwar immer noch klein,aber nicht mehr so spatzenmässig. Ich huste auch ganz ungeniert ohne mir die Hand vor den Mund zu halten,denn die brauche ich,wie du auch schreibst, um den Bauch festzuhalten. Erbrechen mit Bauchwunde ist wirklich extrem übel-man kann eben nicht vorsichtig erbrechen.. Die Bauchbinde hab ich gleich nach der OP bekommen,soll sie auch bis zu 8 Wochen tragen. Nachts mach ich sie mittlerweile ab. Tagsüber,besonders wenn ich mit dem Hund unterwegs bin,trage ich sie immer. Gibt Halt,einfach ein besseres Gefühl. Es geht jetzt aber wirklich aufwärts,die Schmerzen sind auch weniger geworden!

Vielen Dank nochmal und liebe Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 02.04.2013, 22:06
rosarotmeliert rosarotmeliert ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 60
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Ja, das klingt ja schon ganz gut. Dann bist du ja mittlerweile auch gut aufgeklärt... Ich hatte meinen Bauchgurt auch bei den Gängen mit meinen Hunden (2 Golden-Retriever) um, da ich einen davon ein kurzes Stück an die Leine nehmen musste, ansonsten laufen sie ohne Leine, dann ruckelts auch nirgends. Nach diversen OP´s merken die Hunde auch, wie man drauf ist und nehmen dann meist Rücksicht (Ausnahme, Hund ist sehr jung und/oder neu). Habe gerade eine 10Monate junges Goldie-Mädel, die hat noch Power... Meine Hunde waren mir in der schwersten Zeit meines Lebens eine sehr sehr große Hilfe. Lieben Gruß, Katja
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 03.04.2013, 06:57
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe Katja,

meine Hündin (Schäferhund-Kangal-Mix) sorgt auch dafür,das ich schnell wieder auf die Beine komme (egal,ob nach Chemo,OP..). Sie ist mein persönl. Gradmesser für mein Befinden. Wenn ich wieder mit Hundi den Wald unsicher machen kann,gehts mir auch wieder gut! Obwohl mein Hund der absolute Wirbelwind ist und sie ihre 30kg Körpergewicht auch zielgerichtet einsetzt,merkt sie,wenn Frauchen etwas derangiert ist. Sie ist dann lammfromm und tempomässig sehr zurückhaltend.

Liebe Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 22.07.2013, 20:54
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo!
Wollte nur mal kurz berichten:
4 Monate nach meiner Bauchdeckenbruch-OP ist wieder alles gebrochen/gerissen!! Trotz der 2 "eingebauten" Kunststoffnetze zur Stabilisation. Habe weder Gewichte gestemmt, noch sonst irgendetwas was den Bauch extrem belastet.. Habe ziemliche Schmerzen und mein Bauch hat wieder diese groteske Form. Nochmal lasse ich da keinen Chirurgen ran-mit dem Beulenbauch geh ich irgendwann in die Urne...

Liebe Grüsse von einer
entnervten Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 22.07.2013, 22:51
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.981
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe Heaven,

das tut mir sehr sehr leid.
Das ist echt Mist. Stell dich doch aber auf jeden Fall nochmals bei dem Operateur vor und sei es auch nur, um ihm Deine Meinung zu sagen.

So ein Pech. Da nimmst Du nun all das auf dich und dann sowas.
falls es dich vielleicht tröstet: es ist nicht selten, dass das passiert. LEider leider.
Wichtig ist, dass du gut aufpasst, dass dein Darm keinen Schaden nimmt, indem er sich ggf. einklemmt oder verschlingt oder ähnliches. Das ist in der Regel mit heftigem Schmerz verbunden.
Da musst du schnell reagieren. innerhalb der ersten 6 Stunden muss das operiert werden. sonst ist der betreffende Darmabschnitt nicht zu retten.

Auf jeden Fall solltest Du jetzt erst mal die Schmerzen abklären lassen. Um eine Darmbeteiligung auszuschließen.

Langfristig, falls du das wirklich so lässt, ist Hautpflege auch wichtig, vor allem an den Falten deiner "Beule". Damit es nicht zur Entzündung kommt.

Ich wünsche dir schnelle gute Besserung.
Gräm dich nicht allzu sehr (ist leicht geschrieben, ich weiss..) Denk an das, was du schon erreicht hast. Und wie toll das ist.

LG
Birgt
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 23.07.2013, 07:05
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.456
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo heaven,

ich kenne diesen Mist nur allzu gut !!, fünf Hernien meinten sich bei mir nacheinander melden zu müssen. Verpfuschte OP, ähnliche Geschichte. Der letzte Netzeinsatz, teilweise Doppelnetz und an der schwächsten Stelle sogar ein Dreifachnetz vor einigen Jahren brachte mir endlich Ruhe vor den Dingern, und ein Chirurg mit absoluter Kompetenz und platinen OP-Händen. Allerdings ist extreme Einschränkung im täglichen Leben angesagt, nichts mehr tragen heben was mehr als 3 Pfund wiegt. Bücken geht nur in der Hocke usw usf. Ich bekam gleich eine lange Liste vom Schnippler in die Hand gedrückt, was ich absolut vermeiden soll. Nach der letzten OP hielt ich mich wirklich streng an alles, benahm mich wie ein Diva die ihr Fußvolk um sich hat. Toi Toi Toi seither zwickt und zwackt es nur hier und da ein wenig.

Bitte überdenke deine Meinung, es ist wie Birgit schon schrieb nicht damit zu spassen. Je länger du damit wartest umso größer wird der Aufwand und die Gefahr. Wenn es dann zum Notfall kommt, reicht es vielleicht nicht mehr hin bis zum besten Operateur!!!!!
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 23.07.2013, 13:18
heaven heaven ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 440
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Liebe Jutta, liebe Birgit,

danke für euren tröstenden Worte! Im Moment bin ich schwer genervt/enttäuscht von der kurzen Dauer... Vor einer weiteren OP habe ich Angst-ich befürchte das wird ein Fass ohne Boden! Bei jedem weiteren Eingriff entstehen wieder Verwachsungen, so das es vermutlich immer schlimmer wird. Nach der OP am 28.2. habe ich schon so lange gebraucht, mich wieder zu berappeln. Bin seit 01.07. GsD wieder am arbeiten und nun das! Der Chirurg war (laut seiner Internet-Seite) kompetent und das KH hat eine Auszeichnung als Hernien-zertifiziertes Haus...

Liebe Grüsse von
Heaven (dem Himmel so fern)
__________________
ED 12/2011 Primärtumor Nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom (grosszellig) T2a,N2,M1b entsprechend Tumorstadium IV
Dünndarmkarzinom pT3,pN1,R0,G3
Jan-April 2012 Chemo Cisplatin/Alimta
Seit Mai 2012 in Remission Erhaltungstherapie mit Alimta bis Ende Juni 2012-seitdem Therapiepause!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 24.07.2013, 04:28
Benutzerbild von Jutta
Jutta Jutta ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2003
Ort: Im Süden
Beiträge: 3.456
Standard AW: Bauchdeckenhernie nach Darm-OP?

Hallo Heaven,

wenn gut operiert wird, kann das Fass einen dauerhaften Boden bekommen! Ich weiß genau wovon du sprichst ... nicht noch mal das ganze Prozedere, Schnauze voll. Ich wollte am Schluß auch nicht mehr.

Leider kommen bei jedem Schnitt auch weitere Verwachsungen, wenn die Dinger schon mal da sind, wuchern sie gerne. Sobald innerlich alles verheilt ist, sind hier osteopathische Behandlungen ein Segen! Heaven, mein Bauch und ich schwören darauf. Meine Physiotherapeutin hat diese unheimlich super in den Griff bekommen, daß sie merklich weniger spürbar sind als nach all den vorangegangenen OP's.
__________________
Jutta
_________________________________________




Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:46 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD