Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #4891  
Alt 14.09.2015, 14:20
Benutzerbild von ilonkad
ilonkad ilonkad ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2015
Ort: Saarland
Beiträge: 31
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo ihr lieben.
Melde mich auch endlich mal wieder...................sorry............

Ich hatte am Fr die letzte Bestrahlung. Bin also fertig !!!
Leider fühle ich mich nicht besser damit.
Meine Gedanken kreisen nur um die Zeit die jetzt kommt........
und was ich für mich noch machen kann. ( Ernährung, Sport usw )
Fühle mich irgendwie unter Druck noch weiter gegen einen Rückfall anzukämpfen.............
Kur werde ich keine machen wegen meinem Sohn ( 20 Monate ) und meinem Hund................aber wir fahren alle nächste Woche eie Woche nah Holland ans Meer.
Hoffentlich kann ich da mal loslassen..................

Wie ist das bei euch ?
Habt ihr auch ständig das Bedürfnis noch was tun zu müssen......

Liebe Grüsse
Ilonka
Mit Zitat antworten
  #4892  
Alt 14.09.2015, 15:43
Benutzerbild von kruemel12
kruemel12 kruemel12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2014
Ort: Nähe Dresden
Beiträge: 1.063
Standard AW: After-Chemo-Thread

@Drachenkopf:
Also ich hatte auch überhaupt keine Probleme mit dem Geschmack. Auch Gefühlsstörungen in Händen oder Füßen hatte ich nicht und lediglich einen ausgefallenen Zehennagel. Die NW sind wirklich bei jedem unterschiedlich. Auch in der Intensität.

@juli:
Da man sowieso nicht allem aus dem Wege gehen kann was evtl. giftig sein könnte, würde ich auch nicht auf blonde Strähnchen verzichten - aber das muss jeder selbst entscheiden. Überall schwirren Umweltgifte herum, wir trinken mal einen Schluck Alkohol oder essen auch mal Fertiggerichte. Allem kann und will ich auch gar nicht aus dem Wege gehen. Das gehört einfach zum Leben dazu und ich will einfach nicht ewigen Zwängen unterliegen, sondern LEBEN!

@ilonkad:
Ich glaube die vielen Gedanken macht man sich nur anfangs. Wenn man dann wieder in seinem Alltag ist und 8 Stunden arbeiten geht, muss man schaun was man neben Haushalt und Familie noch unterbringt. Oft ist man einfach auch erschöpft und hat keinen Nerv mehr für Sport oder ähnliches - bis sich alles wieder etwas eingespielt hat. Es kehrt einfach wieder etwas Normalität ein, was ja auch gut ist. Trotz allem lebt man anders und bewusster als vorher. Es ist einfach nicht mehr dasselbe - aber nicht immer im schlechten Sinne.
__________________
Egal wie viel Dunkelheit es im Leben gibt, am Ende siegt immer das Licht. FARAH DIBA
Mit Zitat antworten
  #4893  
Alt 14.09.2015, 15:56
Nashorn63 Nashorn63 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2014
Beiträge: 220
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo zusammen,
ich versuche auch etwas lockerer die sache angehen zu lassen, allen Giften kann man sowieso nicht aus dem Weg gehen, und es baut nur unnötig Druck auf, aber manchmal kommen einen doch die Erinnerungen, muß zur Zeit noch ein Antibiotika nehmen, und da habe ich bis 2 Stunden nach Einnahme einen irren schlechten Geschmack.....Antibiotika hat aber auch nicht so recht geholfen, mußte mir heute meinen Zahn ziehen lassen, und nu ist es gut das ich Antibiotka nehmen das keine Entzündung reinkommt.... na die Chemo wirkt doch nach , die Zähne können auch im NAchgang sehr unter der Chemo leiden, und das wird dann auch sehr teuer......
Aber sonst versuche ich möglichst normal zu leben auch mal Alkoholtrinken und naschen inklusive Kuchen in MAßen..... die Lebensqualität soll ja nicht total leiden.... man hat ja schon genug gelitten.....
So, werde meine BAcke nun kühlen, und am Donnerstag gehts dann an die Ostsee...
@ all: Euch allen eine gute Woche mit vielen lieben Menschen.......

LG vom NAshorn
Mit Zitat antworten
  #4894  
Alt 14.09.2015, 17:19
Benutzerbild von Resi HST
Resi HST Resi HST ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2015
Ort: An der Ostsee vor der Insel Rügen
Beiträge: 526
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo Ihr lieben!
Ich weiß ich werde hier vermisst! Ich lese auch mit, bin aber zu beschäftigt und zu müde zum Schreiben. 2 1/2 Wochen nach Chemoende wirkt alles noch ganz schön nach. Vor allem tut mir jeder Knochen und Muskel weh. Mein Chemoabschlussgespräch war anders als ich mir das vorgestellt habe.
Gut ist, dass im Ultraschall außer etwas Narbengewebe nichts zu sehn war. Das Gespräch war zuerst ein Monolog des Arztes wo er mir noch mal den Grund der Therapie erläutert hat und mir mitgegeben hat, dass ich eine Risikopatientin bin. Nicht gerade beruhigend. Dann Hinweis auf Bestrahlung und mögliche Kur.
AHT würde angerissen, meine Fragen dazu mit "Das müssen sie selbst entscheiden" beantwortet. Und Schulterzucken. Auf Nebenwirkungen die noch vorhanden sind, ging er gar nicht ein, da seiner Meinung nach das Medikament 3 Wochen wirken würde, und die seien noch nicht rum. Nebenwirkungen seinen normal und ich wäre ja sehr aktiv gewesen diese zu vermeiden und zu bekämpfen (was blieb mir über als er nicht da war). Auf meine Frage was dann nach 3 Wochen wäre, wenn die NW nicht weg wären, an wen ich mich wenden könne, sagte er sehr zögerlich, dann könne ich ja noch mal in der Praxis anrufen. Plötzlich brach er ab, er müsse mich überrumpeln, er müsse jetzt weg. Meine Ärztin wäre eine kompetente Frau und könne den Rest der Behandlung übernehmen. Das wars für ihn dann. Als ich rausging war mir zum Weinen zu Mute. Das kam schon alles sehr unpersönlich bei mir an. Jetzt muss mir alles weitere organisieren. Mal sehn wann ich einen Termin bei meiner Ärztin bekomme. Irgendwie fühle ich mich gerade etwas allein gelassen. Es fühlte sich an wie ein Rausschmiss. Vielleicht habe ich auch zu viel erwartet? Zumindest irgendwas persönliches...
Ohne das Forum und meine Bücher wäre ich in dieser Praxis sehr allein gewesen.
Gerade bin ich in dem Psychotief, in dem viele wohl nach der Chemo fallen. Plötzlich ist eine Betreuung zu Ende. Die nächste muss man sich organisieren. Die Struktur ist erst mal weg. Die muss ich mir jetzt selbst wieder mehr schaffen.
Heute ist nach Sommerpause wieder Chor. Darauf freue ich mich. Gehört zur Struktur.
Ich hoffe dass die Müdigkeit bald wieder nachlässt.Die Blutwerte erholen sich schnell wieder, waren schon fast normal am Freitag. Schön!
Ich arbeite gegen die Müdigkeit an mit Vitaminen und einfach schlafen.
Bewegung tut gut, da muss ich mich bis auf die festen Sporttermine aber ganz schön aufraffen! Liebe Sabine ich beneide Dich um Deine Disziplin!
Ich werde mein Morgenmuffeltum auch mal ablegenmüssen!

Das meiste an der Trägheit ist sicher Psyche, die Verarbeitung der Therapie.
Ich mache viele schöne Dinge, dazwischen bin ich einfach platt. So extrem war es in der Chemo nicht mal.
So jetzt habe ich aber genug gejammert!
Ich freue mich hier über die große Runde!
Aus dem Chemotagebuch rücken nach und nach alle nach.
Das ist schön!
Ich. In nach wie vor sehr dankbar hier Menschen gefunden zu haben, die gleiches erleben oder erlebt haben.
Heute gehe ich auf Keine persönlich ein.
Ich lese Eure Beiträge, fühle mit und Grüße Euch ganz herzlich!
Nashorn, Du bist ja bald ganz in der Nähe! Usedom ist soooo schön! Durch meine Srbeit kenne ich jeden Winkel. Viel Spaß und hoffentlich noch Spätsommerwetter!
Alles liebe
Resi
Mit Zitat antworten
  #4895  
Alt 14.09.2015, 19:19
Bengerl Bengerl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 238
Standard AW: After-Chemo-Thread

Vielen, vielen Dank für eure lieben Worte.
Ich kann auch nicht sagen wieso es mir nicht so gut geht. Ich habe seit der Diagnose immer nur gekämpft. Bin immer positiv in meine Behandlungsphasen gegangen. Mein Blick auf meine Brust nach Mastektomie wartrotz Ängsten nicht so schlimm. Während der Bestrahlung bin ich immer mehr müde geworden, hab aber trotzdem tapfer mein Sportprogramm mit Spass durchgeführt. Icb wollte ja eigentlich nicht in die AHB, war aber das beste was ich machen hab können. Ich war danach so fit wie lange schon nicht mehr.
Und danach fing es an, dass ich negative Gedanken bekommen habe. Ich hatte ja vorher schon mit Psychologen geredet, aber die meinten alle dass ich die Diagnose gut verarbeitet habe und eigentlich keine Therapie brauchen würde.
Vielleicht liegt es auch an der Arbeit. Ich hab keine Lust zum Sport, ausser schwimmen, mein Essen ist auch nicht mehr so gesund und ich bin ziemlich schnell reizbar. Mein Mann tut mir schon leid. Wir leben uns schleichend auseinander.
Aber jetzt muss es wieder besser werden. Ich möchte nicht mehr so rum hängen.
Morgen beginne ich meine Alpenüberquerung. Liebe Allgäu morgen komm ich auch nach Oberstdorf. Ich hoffe du hast für mich schönes Wetter. Ich hoffe ich halte die 7 Tage in den Bergen durch. Wenn nicht muss ich halt früher aufhören. Ich möchte es aber ausprobieren.
Also alles gute für euch alle und nochmals danke für eure Worte, ich fühle mich von euch umarmt
Mit Zitat antworten
  #4896  
Alt 14.09.2015, 21:44
grimaudoise grimaudoise ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2015
Beiträge: 118
Standard AW: After-Chemo-Thread

Guten Abend, Ihr Lieben,
Als ich eben so in diesen Thread schaute, habe ich mal wieder gemerkt, was fuer tolle, tapfere Frauen hier schreiben.
Bengerl, ich lese von Deiner Alpenueberquerung. Zu Fuss? Das will ich schon eeeewig. Nie gemacht, werde ich aber, umso mehr als ich jetzt von Dir lese. Ich gehe gerade mit Riesenschritten auf das Ende der Bestrahlung zu, danach gute zwei Wochen Urlaub. Und ja, ich denke auch, dass eine solche Phase, wie Du sie gerade hast und beschreibst, wohl einfach kommen muss. Wir kennen uns nicht, Aber: Alles, alles Gute!! So wie Du nachdenkst und schreibst, schaffst Du auch das. Komm gut ueber die Alpen und durch den Anfang dieser neue Zeit.
Resi, so gut von Dir zu hoeren. Auch fuer Dich - wie eben an Bengerl geschrieben - gilt auch fuer mich, was Du wie immer so offen und klug beschreibst. Halt, Struktur - und dann auch ganz normales Leben. Zunehmend muessen wir das selbst wieder hinbekommen, wollten ja auch endlich von der medizinischen Leine - und wegen unserer Aengste und Verletztheit ist es dann doch so schwer. Gut, dass wir hier Verstaendnis und Antworten haben. Meine Disziplin? Ehrlich: Die habe ich jetzt erst und jetzt erst auch als positiv entdeckt. Diese 'Anker' (laufen, Ernaehrung) in meinem Tag tun mir wirklich gut. Es muss ja nicht der Morgen sein, aber ich werde neuerdings eh frueh wach und hab so schon etwas ganz fuer mich, bevor der Rest des Tages beginnt. Abends, nach der Bestrahlung und dem Arbeitstag bin ich auch schlicht zu lahm... , sonst faende ich auch das schoen. Wann geht Deine Strahlentherapie los? Ist wirklich nicht schlimm, schon gar nicht im Vergleich zu allem, was wir schon geschafft haben. Ich umarme Dich auf diesem Weg - Du machst das!
Drachenkopf, alles Gute fuer die Chemozeit. Versuch ohne 'Vorstellungen' und mit Deiner guten Vorbereitung daran zu gehen. Ich kann Dir sagen: Ich bin sehr gut hindurch gegangen, war immer selbst erstaunt. Ich habe die ganze Zeit jede Nicht-Chemowoche, die zweite gearbeitet, hatte aber auch die erste keine Probleme. Das ist sehr sehr individuell, wie es einem damit ergeht und nicht vorherzusehen. Alles nehmen, was man Dir gibt, taeglich einfach bewegen (gehen) an der frischen Luft, so wie es geht, das ist super fuer Immunsystem und Blutbildung, und Du hast auch das Gefuehl, selbst etwas ganz Konkretes zu bewegen und zu beeinflussen. Alles Gute fuer Dich!
Flower, Katja, Juli, Nuka, Sharky und alle anderen Vertrauten, eine gute Woche Euch und liebe Gruesse Grimaudoise
Mit Zitat antworten
  #4897  
Alt 14.09.2015, 23:50
Benutzerbild von Resi HST
Resi HST Resi HST ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2015
Ort: An der Ostsee vor der Insel Rügen
Beiträge: 526
Standard AW: After-Chemo-Thread

Liebe Sabine, danke für Deine wie immer liebevollen Zeilen! Es ist einfach schön, dass wir uns hier alle unterstützen!
Bestrahlung bald geschafft! Das ist schön. Dann Dein geliebtes Frankreich. Um diese Jahreszeit ist es dort ja noch sehr schön. Ich wünsche Dir eine gute Erholung und Abstand zur Therapie.
Liebe Bengerl,
Ich wünsche Dir viel Energie für die Alpen. Es ist sicher ein ganz tolles Erlebnis. Bewegung und Natur ist eine wunderbare Kombination.
Ich war immer mehr die Radfahrerin. War in England, Holland und Südfrankreich mit dem Rad. Draußen sein, in einer dem Menschen angemessenen Geschwindigkeit die Welt wahrnehmen. Jetzt habe ich gerade keine Kraft mehr für lange Radeltouren. Laufen könnte ich mir aber auch vorstellen. Vielleicht lasse ich mich von Dir mal anstecken! Es gibt von Usedom bis Greifswald eine schöne Pilgerstrecke. Das ist ein Anfang. Ein Teil des nördlichen Jakobsweges.
Alles gute und sei behütet!
So wie Ihr anderen auch.
Alles liebe
Resi
Mit Zitat antworten
  #4898  
Alt 15.09.2015, 09:57
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.379
Standard AW: After-Chemo-Thread

Bengel, gute Reise und herzlich willkommen in meiner zweiten Heimat. Gestern war schlimmster Regen. Heute soll es trocken bleiben und morgen der schönste Tag der Woche. Das wäre für den Start ja was.

Ich warte noch auf einen Handwerker, danach geht es zur Schlappoldalpe oder nach Spielmannsau.
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #4899  
Alt 15.09.2015, 13:41
Benutzerbild von Katja1806
Katja1806 Katja1806 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2014
Ort: In der Nähe von Mainz
Beiträge: 326
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo ihr Lieben, schön das ihr alle da seid.

Ich habe gestern einen ganz furchtbaren Tag hinter mir. Ich musste meinen Kater einschläfern lassen. Er war wie mein Schatten, wo ich im Haus war, war auch Felix. 13 Jahre lang. Das tut so weh.
Mein Mann musste mich beim Tierarzt abholen, die Ärtzin wollte mich nicht fahren lassen weil sie dachte ich falle um.

Am 6.10 geht's in AHB nach Bad Soden salmünster. Ich bin gespannt. War da von euch schon jemand?
Marillac ging nicht da meine Rentenversicherung dieses Einrichtung ablehnt weil dort nicht 24 Stunden ein Arzt da ist. Schade

Bengerl, alle Achtung ich ziehe meinen Hut vor dir. Bin gespannt was du erzählst wenn du zurück kommst.

Liebe Resi und grimadiose, ich freue mich immer darüber wenn ich euch lese.

Wieviele Bestrahlungen sind es noch bei dir resi?
__________________
Liebe Grüße, Katja
Mit Zitat antworten
  #4900  
Alt 15.09.2015, 14:13
Benutzerbild von mohnblume79
mohnblume79 mohnblume79 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2014
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 561
Standard AW: After-Chemo-Thread

@Resi, oh Mann ist das ätzend, ich kann Dich so gut verstehen, hatte genau so ein Arztgespräch bei Chemoende. Es bestand aus dem Satz: "Oh, heut ist ja letzte Chemo, hier ist ihr Entlassungsbrief." und jede meiner Fragen wurde beantwortet mit "Das müssen Sie ihren Gynäkologen fragen." Echt jetzt mal???
Nicht mal warme Worte wie einen Glückwunsch zur letzten Chemo oder so.
Da waren die in der Strahlenklinik viel besser - da war der Abschluß des sehr geduldigen und informativen Gespräches ein augenzwinkerndes: "und SIE will ich hier NIEMALS wiedersehen." Das fand ich so nett damals.

@Bengerl - Du bist ja mal der Hammer - Alpenüberquerung??? Ich bin total sprachlos. Ich finde bisweilen den Weg zur Arbeit mit dem Rad eine erschöpfende sportliche Tätigkeit, wow was bist Du taff.
Ich hoffe, dass Deine Seele bei diesem Weg auch ein Stück heilt, ich kann es mir vorstellen, dass sich da auch noch etwas tut. Alles Gute!!!

@Katja - oh das tut mir soooo leid - fühl Dich fest gedrückt. So eine Samttatze vermisst man dermaßen!
Alles Gute Dir für die AHB!!!
Mit Zitat antworten
  #4901  
Alt 16.09.2015, 10:40
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.379
Standard AW: After-Chemo-Thread

Bengel, ich hoffe Du bist gut hier angekommen. Wünsche Dir auf Deinem Weg alles Gute und das Du alles findest was Du suchst.

Hier ist heute Föhn. Meine Freundin und ich werden gleich zum Fellhorn fahren.
Unsere Männer haben in Schottland auch relativ gutes Wetter. Dann macht das Mopedfahren richtig Spaß. Ich bin mal auf die Bilder gespannt.
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #4902  
Alt 16.09.2015, 14:49
OrangeFlower OrangeFlower ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2015
Ort: Thüringen
Beiträge: 237
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo ihr Lieben,

ihr schreibt so fleißig, dass ich mit dem Lesen kaum nach komme.

Allgäu, schön, dass du deine Mädelszeit ohne deinen Mann so genießt. Ich hoffe ihr habt es ganz schön und auch gutes Wetter!

Katja, es tut mir so leid mit deinem Kater. Lass dich mal . Ich will und kann mir gar nicht vorstellen, dass ich mich von Mo irgendwann verabschieden muss. Das muss wahnsinnig hart gewesen sein. Habt ihr ihm ein schönes Plätzchen gesucht oder habt ihr ihn beim Arzt gelassen?

Sabine, schön dich mal wieder zu lesen. Ich hoffe es geht dir soweit gut?

Bengerl, die Wanderung finde ich klasse! Das wäre auch etwas für mich. Ich hoffe das Wetter spielt halbwegs mit und du kannst dir deine Sorgen etwas "weglaufen". Bei mir funktioniert das ganz gut, um den Kopf frei zu bekommen.



Sooo, gestern hatte ich ein langes und gutes Gespräch mit meinem (noch recht neuen) Frauenarzt. Wir haben über eine Stunde gesessen und er hat mir auf alle Fragen (lange lange Liste) ganz geduldig geantwortet und z.B. bei dem Thema Vitamine auch gesagt, dass er keine Ahnung davon hat. Er will sich aber belesen und es nochmal mit mir besprechen. Ich bin sehr zufrieden und fühle mich in guten Händen.

Ich hab jetzt (auch wenn noch Op und Bestrahlung vor mir liegen) meine Nachsorge soweit fertig gebastelt und würde gern von den erfahrenen Mädels mal hören, ob das so passt oder ob ihr etwas anders machen würdet.

vierteljährlich: Termin Frauenarzt, Tasten und/oder Sono der Brust, Gespräch, eventuell Vitaminbestimmung im Blut

halbjährlich: Termin BZ, Sono der Brust, abwechselnd Mammo oder MRT, Leber-Sono, Blutwerte inkl. Tumormarker, Gespräch und dann noch Termin Frauenarzt mit Gespräch und Unterleibsuntersuchung inkl. vaginalem US

Ich sehe meinen Frauenarzt also anfangs alle 3 Monate. Klingt erstmal viel, aber ich denke ich brauche diese Kontrollen auch für mein Sicherheitsgefühl. Was meint ihr dazu?



Ich hatte heute Op-Vorgespräch bei meinem Arzt, der mich auch operieren wird. War echt gut. Im Sono hat er sich den Clip markiert und mir alle Fragen beantwortet. Ich darf am 25.09. kommen und alle Voruntersuchugen machen, am 27.09. ist Aufnahme und am 28.09. werde ich operiert. Ich find es auch gut, dass sie dort nochmal Mammo und Leber-Sono machen. Dann dauert es ca. eine Woche bis die Ergebnisse aus der Pathologie kommen und ich weiß, wie gut die Chemo gewirkt hat. Am besten finde ich, dass sie mir auch gleich den Port rausnehmen werden. Der Arzt hat mir zwar auch die 2 Jahre empfohlen, aber er meinte, wenn es meiner Psyche gut tut, dann schmeisst er ihn auch gleich mit raus. Das ist sehr schön.

Alles in allem zwei sehr gute Termine mit guten Gesprächen, die mich über die blöde Ärztin bei der Chemo etwas hinwegtrösten und mir die Sicherheit geben, dass ich in guten Händen bin und auch meine Nachsorge optimal für mich gestaltet wird.

Euch allen eine schöne und erholsame Zeit!
Flower
Mit Zitat antworten
  #4903  
Alt 16.09.2015, 16:23
Benutzerbild von Resi HST
Resi HST Resi HST ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2015
Ort: An der Ostsee vor der Insel Rügen
Beiträge: 526
Standard AW: After-Chemo-Thread

Liebe Flower (power fällt mir da gerade ein, ;-) )
das klingt gut!!!! Also den 28.9. werde ich mir ganz fest vormerken um an Dich zu denken. Es geht ja jetzt mit Riesenschritten vorwärts! das freut mich. Es ist so schön, dass Du jetzt so gut aufgehoben bist. Aber Du tust ja selbst eine Menge dafür, dass es Dir und mit Dir gut geht.
Nachsorge - da habe ich mir noch nicht alles so gut zurecht gelegt wie Du, ich wollte noch in die aktuellen Richtlinien schauen.
Danke für Deine Liste, werde mich da mal lang hangeln. Schön, dass der Port rausfliegt. Mich hat man überredet, den noch drin zu lassen, bis nach der Bestrahlung. Begründung: man könnte ihn während der Bestrahlung brauchen und eventuell gibt es Wundheilungsstörungen, und ich würde dann nicht bestrahlt.
Ich will ihn aber raushaben, da ich Angst habe in der AHB damit nicht alles machen zu können, wenn er erst kurz vorher herausgenommen wird. Außerdem muss ich jeden Tag Clexane spritzen. Das Spritzen finde ich nicht schlimm, aber es ist halt wieder ein Medikament, was auch NW haben kann und ich wäre es gerne los.

an die Anderen hier:
Kann mir von Euch jemand sagen, wie lange nach der Port Ex OP Pause bis zu den Bestrahlungen sein muss? Wenns es nur kurz ist, lasse ich ihn noch rausnehmen. Am 1.10. habe ich erst das Aufnahmegespräch für die Bestrahlung.

Liebe Katja;
das mit dem Katerchen tut mir sehr leid. Ich kann das gut nachfühlen, habe ja auch 4 sehr anhängliche Fellnäschen. Unsere dienstälteste Katze ist auch schon 11 und war schon in meiner Wohnung bei mir, zwei sind 9 und eine ist 7 Jahre alt. Sie sind zwar hauptsächlich Draussenkatzen, aber trotzdem sehr anhänglich. Wo ich draussen bin, sind sie auch. Wenn ich mit dem Auto aufs Gehöft komme, werde ich von allen begrüsst. Ist eine nicht sofort zur Stelle mache ich mir Sorgen. Manchmal darf aber auch eine rein, denn sie flutschen mir schnell mal durch die Beine. Gerade liegen 2 draussen vor der Fenstertür. Draussen 2 Katzen längs ausgestreckt, innen vorm Fenster gegengleich längs der Hund. Sieht lustig aus.
Ich bin sicher die Katze hatte ein tolles Leben bei Dir! Das sein Dir ein Trost.
Vielleicht findet ja bald noch ein Kätzchen ein Zuhause bei Dir als Gesellschaft für die 2. Katze, die Du doch auch noch hast, wenn ich mich richtig erinnere?

Liebe Allgäu;
Dir wünsche ich eine gute Zeit in demselben...
Schottland ist auch nicht schlecht, eines meiner Lieblingsländer. Auf die Fotos würde ich mich auch freuen. Mach Euch eine schöne "Weiberzeit" - muss auch mal sein. Meine Tochter ist auch seit 2 Tagen wieder im Allgäu in ihrer Ausbildungsstätte. Mal sehen, wann ich es schaffe sie zu besuchen.
könnte ja meine AHB dort in der Nähe machen.

Liebe Mohnblume,
ich habe mich wieder eingekriegt. Für die Onkologen sind wir scheinbar nur Durchgangspatienten. Mein Arzt ist glaub ich auch nicht wirklich gemacht für den Job. Bei Patienten, denen es schlecht ging habe ich gemerkt, dass er das nicht sonderlich gut aushält. Zu schlechte Nerven und zu schnell gekränkt.
Ich halte mich an meine Gynäkologin und schaue mal, wie es weiter läuft. wie man hier in der Strahlentherapie der Uni "drauf" ist, weiss ich nicht.
Ihr im Forum seid mir eine gute Unterstützung und den Rest erarbeite ich mir selbst.

Allen anderen hier wünsche ich einen schönen Tag mit viel Normalität und wenig Stress.

Liebe Grüße
Resi
Mit Zitat antworten
  #4904  
Alt 16.09.2015, 16:46
Oli 76 Oli 76 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Oberbergischer Kreis
Beiträge: 1.084
Standard AW: After-Chemo-Thread

Ich hatte am 14.05. die OP in der auch der Port entfernt wurde und am 17.06. hat die Bestrahlung begonnen, also waren es 4 Wochen!

Allerdings wird ja die Portseite nicht bestrahlt, von daher reicht vielleicht noch weniger Zeit!
Mit Zitat antworten
  #4905  
Alt 16.09.2015, 17:20
Nuka Nuka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2015
Ort: Stödtlen
Beiträge: 59
Standard AW: After-Chemo-Thread

Servus,
Mein Port flog Montags raus und 2 Tage später wurde ich markiert und Montags begannen dann die Bestrahlungen. Also eine Woche. Zu mir hat man gesagt das mindestens 3 Wochen die Chemo vorbei sein sollte. Muss auch sagen das mich mein Port sehr eingeschränkt hatte und jetzt da ich so Probleme hatte am Ende der Bestrahlung war ich froh das er raus war und ich den anderen Arm benutzen konnte.
Katja fühl dich gedrückt mit deiner Katze. Es ist immer schwer. Musste letztes Jahr unsere alte Hundedame mit 15 Jahren gehen lassen.
Morgen habe ich die letzte Bestrahlung und dann kann ich mich erholen bis zur Ahb.
Muss noch zum Augenarzt bevor ich mit den Tabletten anfange .
Lg Birgit
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ahb, bestrahlung, nachsorge


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:10 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD