Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #781  
Alt 30.08.2013, 17:33
Benutzerbild von MM1966
MM1966 MM1966 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2013
Ort: NRW
Beiträge: 150
Standard AW: After-Chemo-Thread

Tja, zulässig ist alles, was der Arzt einem bescheinigt .
Ich habe sowieso des öfteren gehört, dass man eh nicht unmittelbar nach der AHB arbeiten gehen sollte, damit die Reha noch nachwirken kann und man lernt, gewisse Sachen umzusetzen oder noch zu vertiefen.
Und Beschwerden haben die meisten von uns nach der langen Therapiezeit und den OPs wahrscheinlich noch zu Genüge, sei es Lymphödem, Neben- bzw. Nachwirkungen der Chemo oder "nur" die Psyche.
Ich denke, das sollte jeder mit sich selbst (und natürlich dem Arzt) ausmachen, inwieweit man sich wieder arbeitsfähig fühlt

Geändert von MM1966 (30.08.2013 um 17:35 Uhr) Grund: was vergessen
Mit Zitat antworten
  #782  
Alt 30.08.2013, 18:59
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.372
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hi Eulenteddy,

habe mich mal hier eingeschlichen obwohl ich erst an nächste Woche hier "offiziell" sein darf.

Eine Kollegin aus der Perso hat mir den Tip gegeben während der Wiedereingliederung weiter krank zu bleiben und Krankentagegeld zu beziehen (bin privat versichert). Es kann nicht sein, dass wir nach der ganzen Schei,,, anfangen arbeiten zu gehen und dann noch weniger Geld bekommen

So, tanze wieder dezent in den Chemo-Thread, bis nächste Woche nach meiner letzten Saftinjektion
Eure Claudi
Mit Zitat antworten
  #783  
Alt 30.08.2013, 19:01
Zoraide Zoraide ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2013
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 457
Standard AW: After-Chemo-Thread

Meine letzte Chemo läuft erst am 17.09. , aber ich möchte schon einmal fast still mitlesen, damit ich weiss, auf was ich mich einstellen muss/kann/darf. Da ich in neoadjuvanter Therapie bin, kommt vorher auch noch die OP - mit 4-6wöchiger Erholungsphase vor und nachher.

Da schliesst sich gleich meine Frage an. Meine Bestrahlung wird sich über die Feiertage - Weihnachten und Sylvester - erstrecken. Gibt es durch die Feiertage eine Zwangspause? Wie wirken sich solche Zwangspausen aus?

Ich wollte mit drei Bestrahlungsstationen anschauen. Weiss jemand, ob es "qualitative" Unterschiede durch die Art der Bestrahlungsgeräte gibt?
Mit Zitat antworten
  #784  
Alt 30.08.2013, 21:39
Benutzerbild von Maike83
Maike83 Maike83 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Nähe Frankfurt am Main
Beiträge: 57
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo Ladies,

Doch, ich mache eine AHB, ab Mitte November. Auch meine Grundsubstanz hat gelitten, aber ich bin ein aktiver Mensch und ich werde hier zu Hause waaaaahnsinnig... Den ganzen Tag zu Hause, nix für mich. Ich Brauch meinen Alltag, und dazu gehört auch das arbeiten.

Ich habe Riesen Glück mit meiner Firma, ich war ja immer wieder zwischendurch auf Arbeit, habe viel Home Office machen dürfen und auch einige Urlaubstage genommen, sodass ich offiziell nur 6 Wochen krank war. Jetzt nach der Chemo steht es mir auch offen, wann ich wie lange ins Büro komme, ich soll langsam machen und gucken, was für mich gut ist. Es ist einfach toll.

Um wieder fit zu werden gehe ich seit der letzten Chemo wieder Zumba Gold tanzen, fahre viel Fahrrad und quäle mich auf dem Cross Trainer, gut für die Psyche und das Immunsystem ;-) ok, an de Psyche muss ich noch ein bissle arbeiten, wenn die Grillerei vorbei ist, darf die Krankheit nicht mehr so im Mittelpunkt stehen - das habe ich fest beschlossen, es reicht dann langsam mal ;-)

Ich finde es aber schon allerhand, wie das mit Krankengeld/Übergangsgeld ist... Genau wie damals mit dem Elterngeld. Da wird es einem groß als "steuerfrei" angepriesen und am Ende wird es doch auf das zu versteuernde Jahreseinkommen angerechnet und schwups, ist es noch mal weniger (ich süße zumindest unter Elterngeld ganz schön nachzahlen :-(((). Ich wusste nicht, dass es mit der Wiedereingliederung so ist, das demotiviert doch wirklich nur... Da gehst de arbeiten und???? Ääätsch...kannst es dann wirklich gleich lassen Schweinerei.

Aber so ist leider nun mal. Der Kranke ist der gears...te... Bekommst weniger und darfst zuzahlen und zuzahlen

@filsi, DU BIST DER KNALLER

Ein schönes Wochenende euch allen!!!!!

Geändert von Maike83 (30.08.2013 um 21:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #785  
Alt 30.08.2013, 22:58
Pfalzlerche Pfalzlerche ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2012
Beiträge: 341
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo Zoraide,

die Bestrahlungsgeräte dürften alle den gleich hohen Standard haben.

Was die Grillerei angeht, so wird wohl Heiligabend und auch Silvester bestrahlt werden. Das ist dann grade so wie am Wochenende, da darf sich die Haut etwas erholen.

LG

Doris
Mit Zitat antworten
  #786  
Alt 31.08.2013, 14:11
Benutzerbild von kumira
kumira kumira ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2013
Ort: Bonn
Beiträge: 175
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo Ihr lieben Grillerinnen

bald komme ich auch unter den Grill

Habe aber vorab eine organisatorische Frage an Euch....

Am Donnerstag habe ich Termin beim Radiologen. Wird bei dem 1. Termin nur mein Befund besprochen und ich erhalten ein Aufklärungsgespräch? Wird da auch direkt angezeichnet oder ist hierfür ein 2. Termin notwendig?

Habt Ihr direkt von Anfang an die Möglichkeit gehabt zu Eurer Wunschzeit zum grillen zu gehen oder hat sich das später erst eingependelt?

Habe zwei Kinder die ich morgens in die Schule und KiTa bringe und bin ab 8.30 Uhr täglich verfügbar. Wäre schön, wenn ich die grillerei immer vormittags erledigen könnte, damit ich nicht immer einen Babysitter brauche.

Bin mal gespannt, wann es richtig los geht und ob ich es vor den Herbstferien in NRW schaffe fertig zu sein (Beginn 21.10.).

Wünsche Euch allen ein schönes WE und bis bald

Eure Michi
__________________
HOFFNUNG
Begegne dem, was auf dich zukommt, nicht mit Angst, sondern mit Hoffnung.....(Franz von Sales)


LEBENSREISE
Zwei Dinge bestimmen, wohin unsere Reise geht-
die Kraft der Träume und der Wind des Schicksals. (Verfasser unbekannt)
Mit Zitat antworten
  #787  
Alt 31.08.2013, 16:38
Pfalzlerche Pfalzlerche ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2012
Beiträge: 341
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo Michi,

der erste Termin in der Strahlenklinik ist nur ein Aufklärungsgespräch. Beim zweiten Termin wird eingezeichnet.
Wenn es der Klinik möglich ist, werden Wünsche bezüglich der Zeit berücksichtigt. Andererseits dauert die ganze Prozedur (mit An- und Ausziehen) höchstens 5 - 10 Minuten.

LG

Doris
Mit Zitat antworten
  #788  
Alt 31.08.2013, 18:34
~Flora~ ~Flora~ ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 65
Standard AW: After-Chemo-Thread

So war es bei mir auch. Der erste Termin war Aufklärungsgespräch und mir wurde Blut abgenommen. Und ein Termin für das Planungs-CT wurde vereinbart. Nach dem Planungs-CT hat es eine Woche gedauert in der der genaue Bestrahlungsplan festgelegt wurde und dann ging es los. Zuerst habe ich nur einen Termin für die erste Bestrahlung bekommen und dann habe ich danach einen festen Termin vereinbart mit den Strahlemädels. Ich habe den zweiten Termin morgens, 7.40 Uhr und das ist super weil sich da noch nichts verschoben haben kann. Zweimal wurde ich allerdings nachmittags angerufen weil das Gerät kaputt war und hatte dann am nächsten Tag erst Nachmittags meinen Termin.
Mit Zitat antworten
  #789  
Alt 01.09.2013, 10:08
colibri7 colibri7 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2012
Ort: Nähe München
Beiträge: 80
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo Knubbelbiene (Sommerbiene) geht es dir gut?
Liebe Grüße Renate
Mit Zitat antworten
  #790  
Alt 01.09.2013, 15:01
sommerbiene sommerbiene ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2012
Ort: österreich
Beiträge: 385
Standard AW: After-Chemo-Thread

hallo Colibri.......

danke der nachfrage....mir gehts gut

hoffentlich dir auch....und natürlich allen andern mädels hier!!!

es ist halt in anbetracht dessen,daß es meiner lieben tante so schlecht geht,für mich nicht grad einfach,meine eigenen bedenken um meine gesundheit, auszublenden .

alles was ich bereits dachte,tief vergraben zu haben,ist wieder sehr präsent
immer wenn was weh tut krieg ich angst.....ich versuch e ruhig zu bleiben sber einfach ist es nicht ..... hm

wir werden einen gentest machen....die krebshäufigkei (brust/bauch und unterleibskrebs) in der familie ist sehr hoch. wurde uns vom onkodoc angeraten.
ich hoffe das er negativ ausfällt....viele von uns frauen haben töchter!

ja colibri....ich hoff es geht dir gut und du hast keine sorgen diesbezüglich!

geniesse noch den restsonntag und ich freu mich immer von dir zu lesen

alles liebe und drück uns bitte die daumen ! dank dir ♡

..... isa

Geändert von sommerbiene (01.09.2013 um 15:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #791  
Alt 01.09.2013, 15:35
Artemisia Artemisia ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.12.2012
Ort: Großraum Stuttgart
Beiträge: 14
Standard AW: After-Chemo-Thread

Liebe Mitstreiterinnen,

schön zu lesen, wie tapfer ihr wieder ins "normale" Leben zurückkehrt und wie mutig ihr alle seid. Nach vielen Wochen des stillen Mitlesens wollte ich mich mal hier melden und über meine "After-Chemo-Zeit" berichten. Diese endete Ende Mai, nach 3 Wochen kam die Rekonstruktions-Op mit Silikon und Rinder-Matrix. Diese ist sehr gut gelungen. Und nun, nach über zwei Monaten der "Sportabstinenz" werde ich von heute an mein Leben deutlich aktiver gestalten. Ich werde eine Reha erst viel später machen, ab morgen fange ich erstmal wieder an, voll zu arbeiten. Ich hoffe, die Kraft reicht dazu. Als Freiberuflerin habe ich einen gewissen Vorteil, dass ich einfach blau machen kann, wenn ich nicht mehr kann. Ich fühle mich ziemlich fitt; die Nervenschmerzen haben erheblich nachgelassen; ich habe den Eindruck, dass jeden Tag mehr Kraft da ist.
Ich hoffe ebenfalls, dass die Angst, die fast jeden Tag präsent ist, mich nicht ganz lähmen wird. Denn ich lese manche Posts hier und mir schnürrt es die Luft weg. Mir wird noch einmal bewusst, wie schlagartig sich alles ändern kann. Vor allem als TN und schon das zweite Mal erkrankt weiß ich, wie dünn das Eis ist, auf dem ich mich bewege. Ich kann nur hoffen, dass ich jetzt genauso viel Glück haben werde wie ich beim ersten Mal... Denn ich denke, dass wir alle viel für uns selbst tun können, und auch die Ärzte können die richtigen Therapien anwenden und dennoch ist das keine Garantie dafür, in der "Bio-zellen-lotterie" nicht das miese Los zu ziehen... Glaube, Vertrauen, die Liebe der Mitmenschen sollte uns Allen helfen, die Angst zu vergessen und unser Leben wieder zu genießen.
Und last, but not least: Ich möchte mich für die vielen Infos und die Unterstützung bedanken, die ich durch dieses Forum bekommen habe; denn ohne wäre die Therapie viel, viel schwerer zu meistern gewesen!

Einen schönen Gruß an Alle,
Artemisia

Geändert von Artemisia (01.09.2013 um 20:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #792  
Alt 02.09.2013, 13:22
dasriek dasriek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2011
Beiträge: 554
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo Ihr Lieben, muss heute nach langer Zeit mal wieder eine Frage stellen:
Meine letzte Chemo ist jetzt knapp zwei Jahre her, der Port soll jetzt raus. Machen wird das wohl die ambulante Chirurgie, die ihn auch eingesetzt hat.
Heute beim Portspülen in der Onko-Ambulanz (im selben Krankenhaus, wie auch die chirurgische Ambulanz) hab ich mal gefragt, wer mich für die Portentfernung überweisen kann. Antwort: ein niedergelassener Chirurg oder Orthopäde. Kein Hausarzt, kein Gyn, niemand sonst. Schlüssig begründen konnten mir die Mädels das nicht, es seien wohl "abrechnungstechnische" Gründe.
Für mich heißt das natürlich, dass ich erstmal nen Termin bei einem dieser Ärzte machen muss - da gehe ich sonst nicht hin - um dann die Überweisung zu bekommen. Ich gehe ja dummerweise wieder voll arbeiten, das heißt also wieder einen Tag frei nehmen. Langsam wird mir auch klar, wozu ich den Zusatzurlaub habe... Im Ernst - ich bin seit dem Krebs sehr empfindlich, wenn andere mit meiner Freizeit Schindluder treiben - wer weiß denn, wieviel ich noch habe?
Wie war denn das bei Euch? Genauso bürokratisch? Ich werd das Gefühl nicht los, dass das einzige Ergebnis dieser Zusatzschleife die Tatsache ist, dass wieder ein Arzt mehr irgendwas abrechnen kann? Oder bin ich nur überempfindlich?

Liebe Grüße an alle
Ulrike
__________________
Zuviel Denken schadet manchmal - zuwenig immer.
(Unbekannt)
Mit Zitat antworten
  #793  
Alt 02.09.2013, 13:47
~Flora~ ~Flora~ ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 65
Standard AW: After-Chemo-Thread

Ich habe damals die Überweisung für das Einsetzen des Ports vom Hausarzt bekommen und genauso wird er mir auch wieder eine Überweisung zum Ausbau ausstellen wenn es soweit ist; ich will den noch dieses Jahr raus haben. Macht für mich auch keinen Sinn wenn der Hausarzt den Einbau beauftragen darf aber nicht den Ausbau...

Bin gespannt, was die anderen Mädels schreiben
Mit Zitat antworten
  #794  
Alt 02.09.2013, 18:38
Benutzerbild von filsi
filsi filsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2013
Ort: München
Beiträge: 211
Standard AW: After-Chemo-Thread

Hallo strahlende Amazonen!

heute erster Strahlentermin und direkt nach mir ging "der Gerät" kaputt!
Scheint ja sogar im Grossklinikum in Grossh*** vorzukommen!
Ansonsten gings mir gut danach und ich erfreue mich an den bunten Bemalungen auf meinem Oberkörper! Die Strahlenschwestern sind zwei junge Damen und haben mir ein flammendes Herz aufgemalt weil ich immer so ein Tatoo haben wollte als Teenie!

Morgen Termin bei der BKZ Dame wegen der Nachheilbehandlung, habe mir schon alles im Inet angeschaut und meine Wunschklinik wäre das ST. Irmin*** in Prien Am Chiemsee! Kennt das jemand von euch vielleicht?

Ich wünsche euch alles Gute und keine NW`S wobei die sich ja eh im Rahmen halten bei der Bestrahlung....hope so!

Eure Filsi!
Mit Zitat antworten
  #795  
Alt 02.09.2013, 19:01
Kayar Kayar ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2012
Ort: im hohen Norden Deutschlands
Beiträge: 396
Standard AW: After-Chemo-Thread

Huhu, Riekilein!

Das freut mich ja, dass Du rein schaust. Wenn sich schon die flotte Lotte nicht mehr mit Kaffee her bemüht, so doch wenigstens Du.

Deinen Ärger kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich brauchte (mal wieder) eine Überweisung zur Chemo, habe dran gedacht und extra einen Termin bei einem Ersatzhausarzt gemacht weil meiner in Urlaub war, zu dem ich wollte, weil meine Gyn auch im Urlaub war. Ewig langes Warten, Bazillen haben mich umschwirrt, ich habs genau gesehen! Erklären was Sache ist, Überweisung mitnehmen und gut.
Gut? Neeee... was sagt mir die nette Damen im Backoffice des Krankenhauses? NeeNee, so geht das aber nicht! Sie brauchen eine Überweisung der Gyn. Ja Hallo? Da war ich schon so unglaublich konstruktiv und vorausschauend und dann sowas. Ich glaube ja, das gehört zur Psychoonkologischen Betreuung. Wir sollen beschäftigt werden und immer was haben zum drüber Ärgern, damit wir nicht in unserem Elend versinken.

Meinen Port hat keiner überwiesen, den habe ich gleich bei der Sentinel OP verpasst bekommen auf eigenen Wunsch. Und raus kommt er kommende Woche (Hölle, ist das schon bald...) bei der großen OP.


@All: Ich wünsche allen Grillhühnern, dass sie keine krosse Pelle bekommen und wenig Generve mitmachen müssen! Ich habe ja - wahrscheinlich- das Glück (?) keine Bestrahlung zu bekommen bei Mastektomie mit ohne befallenen Lymphknoten (auch wenn mich selber die einzelne veränderte Zelle besorgt macht.. wie viele haben 1/3 Wächtern befallen, dann aber doch etliche weitere Knoten- und ab 2 befallenen wird auch bei Mastektomie bestrahlt... wer weis was ich habe? ). Noch hoffe ich sehr auf PCR, das würde meiner Psyche sooo gut tuen. Aber bis dahin "genieße" ich meine Neuropathien, dazu Knochen- und Muskelschmerzen, sobald ich mich bewege nach kurzer Ruhe und ausserdem aktuell einen super hohen Ruhepuls schon beim Aufwachen ( nette 96) mit fiesen Rythmusstörungen. Beruhigende Aussage vom Onkoarzt: "Das kann von der Chemo sein. Oder vom Absetzen des Betablockers. Und wenn es davon ist, dann kann es auch wieder von alleine weggehen. Aber weil Ihre Chemo ja auch sehr aufs Herz geht, machen wir 4 Wochen nach OP ein Belastungs EKG. Bleiben sie solange gaaaaaanz entspannt." Ja klar! Ich bin die Ruhe in Person... wenigstens mein Blutdruck ist entspannt... *seufzt*

Sagte ich heute schon, dass ich Chemo Scheixxe finde? Und überhaupt diese ganze bescheuerte Krankheit auch?

Euch allen einen schönen Abend, egal ob ihr auf dem heimischen Sofa faulenzt oder in der Reha schuftet!

Kayar
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ahb, bestrahlung, nachsorge


Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD