Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gebärmutterkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 10.04.2004, 22:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

Liebe Lika, auch ich mache mir große Sorgen und denke oft an dich. Ich hoffe auch sehr, dass du alles gut überstanden hast und auf dem Weg der Besserung bist!!
Ganz doll liebe Grüße!!!!!!!! :-)
herzlichst, Jelly
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 12.04.2004, 13:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

liebe s., liebe jelly,

es geht mir ein klein wenig besser, weil ich endlich fieberfrei bin (3 lange wochen "heiß") und auch die bronchitis auf dem rückmarsch ist.
die 2. TACE verlief komplikationslos, aber natürlich war/ist alles sehr antrengend.

hab aber auch erfreuliche neuigkeiten: der tumor in der leber ist laut prof. um ca. 10% zurückgegangen, d.h. die chemoembolisation zeigt wirkung und ich hoffe sehr, dass sich durch die weiteren behandlungen der rückgang fortsetzt - am besten in riesenschritten!!!

ich werde euch auf dem laufenden halten!

euch beiden alles gute!
herzlichst, lika
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 02.05.2004, 09:42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

toll! da bin ich aber froh, dass es dir besser geht und deine bronchitis und fieber endlich am abklingen sind. Und supertoll, dass diese Therapie Wirkung zeigt! Juchu!! :-)
Ich drücke dir ganz fest alle Daumen, dass der Rückgang sich mit riesen schritten fortsetzt. Ich wünsche dir viel Kraft und innere Stärke die Behandlungen weiter durchzuhalten. Denk an den "Oskar" *zwinker*
dir alles alles Gute und liebe Grüße!!!!!!!
herzlichst, Jelly
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 03.05.2004, 12:09
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

hallo liebe jelly,

mitte letzter woche hatte ich nun schon meine dritte chemoembolisation. leider hat die zweite behandlung keinen weiteren rückgang ergeben, lediglich stillstand - aber das ist immer noch besser als neues wachstum. trotzdem war ich enttäuscht. jetzt hoffe ich, dass die dritte TACE die meta wieder ein stück schrumpfen lässt.

leider besteht im moment auch noch der verdacht auf knochemmetas. ende der woche - nach dem knochenszintigramm - kann ich hoffentlich entwarnung geben.
fieber hatte ich auch schon wieder über eine woche lang und mein allegmeinbefinden ist nach wie vor äußerst "bescheiden"......

ich wünsche mir so sehr, dass es mal ein spürbares stück aufwärts geht!

bitte drück mir weiterhin die daumen, ok?

hast du eigentlich meine mail vom 11.4. bekommen?

viele liebe grüße
von lika
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 01.06.2004, 00:55
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

oooohhh... Mensch Lika, noch was dazu? Das gibts doch nich...!
Hat sich der Verdacht auf Konchenmetas etwa bestätigt?
Ich fühl mich ganz schlecht, weil ich mich so lang nicht gemeldet habe. Deine Mail vom 11.4. habe ich irgendwie nicht bekommen. Fieber ist, denke ich, ein Zeichen, dass der Körper kämpft. (aber das weist du selbst.) Kann verstehen, dass du etwas enttäuscht warst, dass diese TACE-Behandlung "nur" einen Stillstand ergeben hat. Aber ... hey... ist doch immerhin ein Stillstand!! Also doch was Positives!! Mensch Lika...halte bloss durch!!! Sei weiterhin so tapfer und stark!! Ich habe dir schon oft gesagt, wie sehr ich deine Courage bewundere. Du bist echt toll!!! Auch wenn es dir momentan nicht gut geht, hoffe ich sehr, dass du weiter die Zähne zusammenbeißt und durch dieses Tal marschierst (aber mit Volldampf..), damit es bald wieder Berg auf geht.
Ich hoffe bald von dir zu hören, wie es dir ergangen ist und ob sich der Verdacht bestätigt hat oder nicht.
Ganz doll herzliche Grüße!!!! Ich drück dir alle Daumen!!
Jelly
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 01.06.2004, 21:14
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

Hallo Lika,

auch von mir alles Liebe für Dich. Bitte melde Dich, dass wir wissen wie es Dir geht. S.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 01.06.2004, 23:20
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

liebe jelly, liebe s.,

die gute nachricht: der verdacht auf knochenmetastasen im bereich der brustwirbelsäule hat sich knochenszintigramm zum glück nicht bestätigt!

die schlechte nachricht: auch die dritte TACE hat den lebertumor nicht verkleinern können, die situation ist unverändert.
die 4. behandlung hatte ich ende der letzten woche - vielleicht tut sich doch noch was, ich hoffe so sehr darauf!
ein fünfter termin ist schon geplant, danach soll eine zweimonatige behandlungspause eingelegt werden, während der nur beobachtet wird.

mein allgemeinbefinden hat sich seit cortison-einsatz leicht gebessert (appetitlosigkeit überwunden, keine dauerübelkeit mehr), aber ich bin ziemlich schwach und habe dauerschmerzen, die ich mit medis unter kontrolle halten muss.

soweit der stand der dinge.

wie geht es euch beiden? alles ok?

viele liebe grüße
von lika
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02.06.2004, 11:34
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

Hallo liebe Lika,

ich bin erfreut, von Dir zu hören. Ich denke sehr oft an Dich. Glücklicherweise hat sich das mit den Metas nicht bestätigt.

Gibt es für den Lebertumor nicht noch andere Möglichkeiten? Hoffentlich bringt dir Die Behandlung noch einen "Durchbruch". Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen.

Bei mir ist soweit alles o. k. Habe gestern meinen nächsten MRT-Termin ausgemacht und das macht mich wieder ziemlich "kribbelig".

Momentan habe ich immer mal das Gefühl, "neben mir zu stehen". Wenn das so weiter geht und im MRT keine Verschlechterung zu sehen ist, muss ich glaub ich mal was anderes unternehmen. Von der Seele her fühle ich mich momentan wirklich nicht besonders. War lange schon nicht mehr. Versuche das halt nicht meiner Familie zu zeigen. Ich weiß auch nicht, woher das kommt. Vielleicht ist es ja nach meinem MRT-Termin besser, vielleicht liegts auch an meinen Epi-Medikamenten.

Ich wünsch Dir eine "schmerzarme" Woche. Alles Liebe
S.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 03.06.2004, 00:33
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

...uff.. da bin ich aber froh!! Keine Knochenmetas!
Auch wenn die 3. TACE nichts schrumpfen lies, ist aber immerhin
ein Stillstand eingetreten. Das lässt doch hoffen. :-)
Auch gut, dass deine Übelkeit nachgelassen hat. Das du ziemlich schwach auf den Beinen bist, kann ich sehr gut nachvollziehen.
Vielleicht kommst du ja in der 2 monatigen "Beobachtungspause" wieder zu kräften und kannst dich von den vielen Behandlungen erholen. Was ist das für ein Dauerschmerz, der dich plagt? Was nimmst du für Medis dagegen?

Bei mir ist soweit immer noch alles o.k.! Gehe immer brav zu meinen Nachsorgeterminen. Meine "Beckenniere", die mitbestrahlt werden musste, macht sich wohl nun etwas bemerkbar. Der "Clearence"-Wert verschlechtert sich langsam aber sicher. Noch ist er im grünen Bereich, aber bereits an der Grenze. In drei Monaten wird wieder getestet (24h-EKG und 24h-Urin). ...wir werden sehen...
Aber wie gesagt, mir geht es gut! toi toi toi!!

Ich freue mich darauf, bald wieder von dir zu lesen und wünsche dir alles erdenklich Gute!!
Herzlichst
Jelly

PS: Dir liebe S. wünsche ich auch alles Gute für deinen MRT-Termin!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 05.06.2004, 18:51
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

liebe s., liebe jelly,

vielen lieben dank für eure guten wünsche!!! :-)
ja, noch hoffe ich, dass die chemoembolisationen den gewünschten tumorrückgang bewirken.... also mal sehen, was die 4. und die 5. behandlung bringen!
die schmerzen gehen von der leber aus und strahlen teils in den rücken, teils in den bauchraum. am unangenehmsten ist ein heftiger dauerschmerz, der sich so anfühlt, als ob mir ein breiter gurt viel zu fest unterhalb der brust um dem rumpf gezerrt wäre.....
die schmerzen und auch die anderen beschwerden hängen mit dem ungünstigen sitz des tumors zusammen. ich kenne inzwischen andere betroffene mit lebermetas, die völlig beschwerdefrei sind. mein tumor jedoch beeinträchtigt laut doc "alle zentralen vitalen strukturen in der leber".

@ s.: wann ist denn dein MRT-termin? gibt es einen bestimmten anlass für die untersuchung oder ist das MRT im rahmen der normalen nachsorge an der reihe? ich drücke dir auf alle fälle fest die daumen!!! auch wünsche ich dir von herzen, dass du dich bald wieder psychisch stabiler fühlst. kannst du mit deinem mann/freunden reden? oder machst du alles mit dir allein ab? mir hilft es in solchen situationen, wenn ich mich mitteilen kann.

@ jelly: sag der beckenniere, sie soll gefälligst ruhe geben........*grins*
was käme denn auf dich zu, wenn sich der clearence-wert weiter verschlechtern würde? ließe sich da medikamentös was machen?
ich wünsche dir sehr, dass sich die werte wieder verbessern oder wenigstens auf dem gegenwärtigen niveau einpendeln und du nicht noch eine neue "baustelle" aufmachen musst........ toi toi toi!!!

liebe grüße an euch beide!
herzlichst, lika
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 14.06.2004, 00:05
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

vielen Dank für die Info. Jetzt kann ich mir ungefähr vorstellen, wie es dir geht. :-(
Ich hoffe, die Schmerzen lassen bald nach. (müsste ja theoretísch passieren, wenn die Lebermetas schrumpfen, was sie hoffentlich bald tun werden!!!!) Gibt es schon neue Werte/Aktionen?
Was auf mich noch zukommen könnte, wenn sich die Clearence weiter verschlechtert, weiss ich noch gar nicht so recht. Ich selber vermute, dass entweder die kaputte Niere rausoperiert werden muss, oder evtl. muss ich irgendwann zur Dialyse. Aber das sind nur Vermutungen. Ich mach mich deswegen jedenfalls nicht verrückt. Vielleicht kann man das ja auch sogar mit Tabletten regeln. Ich warts ab. Vielleicht sinkt der Clearence-Wert ja gar nicht so weit ab. :-)
In drei Monaten ist der nächste Test, dann werde ich mich auch genauer bei meiner Ärztin erkundigen. Ich halte dich auf dem Laufenden. Mir geht es wirklich sehr gut, wirklich kein Vergleich zu dem, was du alles erfahren musst. Tapfere!!!!! :-)
Was machst du so den ganzen Tag? Mit welchen Dingen beschäftigst du dich so? Wie geht es deinem Mann? Vielleicht magst du ja ein bisschen darüber erzählen?
Ganz liebe Grüße!!!!
Herzlichst
Jelly
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 22.06.2004, 17:04
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

Hallo Lika, geht es Dir gut????S.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 22.06.2004, 17:53
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

hallo liebe jelly und liebe s.,

hinter mir liegt eine phase, in der ich mich mit zermürbenden dauerschmerzen und etlichen schlaflosen nächten "rumschlagen" musste, da mein bisheriges medi (novalgin-tropfen) gegen die tumorschmerzen nicht mehr wirkte.
ein schmerztherapeut verordnete mir dann ein opioid (valoron-tropfen), das ich ein paar tage in ständig höheren dosierungen ausprobierte - leider ohne jeden erfolg!

seit gestern nun habe ich endlich erleichterung gefunden durch ein morphin-schmerzpflaster (durogesic). es ist ein wunderbares gefühl (fast) schmerzfrei zu sein und auch mal wieder schlafen zu können. ich hoffe, dass ich damit nun gut fahre und die schmerzen unter kontrolle halten kann.

am freitag 25.06. ist meine nächste chemoembolisation.
drückt ihr mir - wie immer - die daumen?

viele liebe grüße!
herzlichst, lika
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 26.06.2004, 09:40
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

Liebe Lika,
ich drücke dir ganz fest die Daumen!!!! Gestern war deine chemoembolisation. Wie ist es gelaufen? Wann erfährst du, ob die Therapie "angeschlagen" hat?
Dieses Schmerzpflaster, dass jetzt gottseidank deine Schmerzen unter Kontrolle hält, wie kann ich mir das vorstellen? Wie groß ist dieses und wo klebst du es hin?
Kannst du dich frei bewegen, gehst du auch manchmal "raus" an die Luft - vielleicht spazieren -, wenn du schmerzfrei bist?
Bei welchen Ärzten (nur Medizinrichtung/keine Namen) bist du alles in Behandlung? Fragen über Fragen! *zwinker* Aber mich interessiert es wirklich.
Ich denke ganz doll an dich und drück dir beide Daumen (..habe schon richtige Druckstellen :-))
Ich hoffe sehr, alles wird gut!
Hoffe auf baldige -gute- Neuigkeiten von dir.

Herzliche Grüße!
Deine Jelly
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 29.06.2004, 16:31
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Lika...

hallo an alle lika-fans mal wieder,

lika hat die TACE hinter sich gebracht, leider leidet sie seit tagen an einem magen-darm-virus und ist daher sehr schwach. ABER: die metastase ist um 10% geschrumpft!!!!!!!!!!!!!!

sie wird sich sicher melden, wenn sie wieder mehr bei kräften ist. aber jede(r) weiß ja, wie sehr einen so ein "nicht-befinden" schlaucht, man ist zu nichts fähig.

also noch etwas geduld, aber diese beiden neuigkeiten wollte ich euch nicht vorenthalten!!!
liebe grüße
von eurer babs
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lika gitti2002 Gedenkseite - Place of Memory 27 25.11.2005 21:52
LIKA Gebärmutterkrebs 2 18.09.2004 01:57
für LIKA bite Daumen drücken..... Gebärmutterkrebs 10 01.09.2004 12:08
Für Lika. Gebärmutterkrebs 7 04.05.2003 22:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD