Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 31.05.2013, 07:34
ulrikes ulrikes ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.11.2011
Beiträge: 274
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Liebe Eva,
auch ich bin eine stille Mitleserin deines Threads.
Bei mir waren auch beim 1.Rezidiv(2012) schon Metastasen in der Leber drin und ich habe mich daraufhin in B.F. mit HIPEC operieren lassen. Es wurde u.a. ein Lebersegment entfernt, aber zum Glück wächst dieses Organ gesund "nach". Momentan d.h. nach OP und Chemo geht es mir mittlerweile wieder gut und auch meine Innereien haben sich von allem wieder gut erholt.
Ich drück dir alle Daumen, dass es bei dir auch so gut läuft und der Krebs mal wieder die "Rote Karte" gezeigt bekommt. Das Schalentier braucht keiner.

Alles Gute

Ulrike
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 31.05.2013, 10:39
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.880
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

guten Morgen liebe Eva,

wie geht es dir jetzt? Hast Du neue Optionen für dich gefunden?
Ich habe gestern mit einer Freundin telefoniert, die hatte jetzt auch zwei Lebermetastasen und hat sie diese Woche bestrahlen lassen mit Brachi-Therapie. Sie hatte sich gegen OP entschieden, da das in und an der Leber risikobehaftet ist. Und die Bestrahlung oder Laser? ich weiss es nicht so genau, ist viel schonender. Nun fängt sie dann noch eine Chemo an.
Die Bestrahlung hat die Lebermetas weggemacht, es kommt noch ein KOntroll-Ct, um das nachzuprüfen, aber es scheint erflogreich zu sein.

Vielleicht ist das eine Option, die Du noch prüfen kannst.
Ist wohl eine gute Methode, um isolierte Metas zu behandeln.

Alles Liebe, alles Gute Weiterhin
Birgit
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 02.06.2013, 16:58
lealiesi56 lealiesi56 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2013
Beiträge: 26
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Hallo Birgit, und Juliane, wurde am Freitag an Darmverschluß operiert, nachdem man eine Woche versuchte, mit Einläufen und Abführmitteln und Cortison den Darm wieder durchgängig zu machen. Es war eine einzige Quälerei, bekam dann eine Magensonde nachdem ich literweise grünbraune Brühe erbrochen hatte.
Von einem Tag auf den anderen ging es mit den Schmerzen los. Die Verwachsungen wurden eingechickt, habe noch kein Ergebnis. Gottseidank kein
Darmausgang!!!! Nun geht die Prozedur mit dem großen Bauchschnitt wieder von vorne los, und was ist, wenn wieder Verwachsungen kommen? Habe Angst daß ich wieder die Durchfälle habe wie beim ersten Mal. Darum war mei TM immer erhöht, obwohl auf dem CD nichs zu sehen war.

Wahrscheinlich war auch mein Lymphödem am Bein deshalb schlimmer geworden.
Euch allen alles Liebe lealiesi

Geändert von lealiesi56 (02.06.2013 um 17:08 Uhr) Grund: Darmverschluß
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 02.06.2013, 21:48
kuehlraum51 kuehlraum51 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 05.06.2009
Ort: Hennef/ Sieg
Beiträge: 216
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Liebe Birgit, ich freue mich wieder was von dir zu hören. Es geht dir gut und das was du Leistes ist echt bewundernswert. Ich weiß es, weil wenn meine Enkelinen( 3 und 2 Jahre alt) mich besuchen, nach zwei, drei Stunden intensiven spielen bin ich glücklich aber K.O.
Wenn um meine Metas auf der Leber geht, da habe ich im Essen gesagt bekommen, dass wenigsten die eine kann nicht mit der minimalinvasive Metode behandelt werden, weil sie zu dicht an großen Blutbahnen ist. So also Radio.... oder Lasertechnik kommt für mich nicht in Frage.
Am Dienstag hole ich mir noch eine Meinung in Unikliniken Bonn. Bin wirklich gespannt, was sie sagen.

Wann muss du wieder nach Herne? Pass auf dich auf, so ganz fit bist du bestimmt noch nicht, also alles langsam machen, mit vielen kleinen Pausen und Vernunft.( schuldigung, ich Klinge schon wie besorgte Mutter ).

LG Eva
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 04.06.2013, 20:00
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.246
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Liebe Eva,
ich hoffe Du hast heute ein gutes gespräch im Uniklinikum Bonn gehabt.
Vielleicht weißt Du ja schon Näheres welche behandlung für Deine Metas an der Leber in Frage kommen.
Ich hatte letzes Jahr bei meinem 1. Rezediv auch nur Chemo bekommen,es ist nicht so belastbar wie eine OP und bis Heute hoffe ich dass die Chemo noch lange nachwirkt.
Wünsche Dir alles Gute für Deine Therapie

Lieben gruß Conny
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 04.06.2013, 21:38
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.880
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Liebe Eva,

ja, wenn die Metas in der Nähe von Blutbahnen liegen, ist es richtig, keinen Eingriff zu machen. Aber mit Bestrahlung kann man so genau arbeiten, das s eine Behandlugn möglich ist.
Was hast Du heute denn für eine Meinung gehört?

Sicher brauchst Du nun noch ein wenig Zeit, um alles abzuwägen und zu überlegen, was das beste für dich ist. Du wirst einen guten Weg für dich finden, da bin ich ganz sicher.
Du hast schon so viel geschafft und zwei kleine Mäuse-Enkelinnen sind ein guter Grund, weiter zu kämpfen. und das ist sicher nicht der einzige Grund, den du hast, nicht wahr?

nach Herne muss ich nächste Woche schon wieder.
eigentliich könnte die Wohlfühl-Zeit jetzt ruhig noch ein wenig weiter gehen.
Aber ich bin gespannt, wie die Ergebnisse werden. Doch noch verdränge ich den nächsten schritt noch, um die Zeit zu genießen.

Alles gute weiterhin, meine daumen sind für eine gute Behandlungsoption für dich gedrückt !
Lg
Birgit
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 05.06.2013, 06:50
frieda3 frieda3 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2007
Ort: Essen/Ruhrgebiet
Beiträge: 453
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Liebe Eva,

was Birgit da anspricht, Bestrahlung, ist absolut richtig.
Bei mir z.B. lag das letzte Rezidiv nahe der Hauptschlagader. Operieren wäre sehr kompliziert geworden. Ich entschied mich für die Bestrahlung. Das ist 10 Jahre her. Muss ich mehr sagen.

Oft wissen die Operateure nichts von den Künsten der Bestrahler und umgekehrt. Dazu müsstest du die Info eines Bestrahlers einholen.

Liebe Grüße und viel Erfolg für Bonn
frieda3
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 05.06.2013, 09:09
kuehlraum51 kuehlraum51 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 05.06.2009
Ort: Hennef/ Sieg
Beiträge: 216
Böse AW: Auf der Suche nach Metastasen

Hallo Conny,
Es ist super, dass alles ok ist. Der TM bestimmt auch! Glückwünsche!
Gestern hat man mich in Bonn untersucht, alle Unterlagen durchgeschaut und wollte nächsten Dienstag bei Tumorkonferenz vorstellen. Am Mittwoch 12 Juni bekomme ich Bescheid was man sich für mich ausgedacht hat.

Hallo Birgit,
ich freue mich so, dass es dir gut geht, die Metode war wahrscheinlich Ideal für dich. Ich Drücke dir die Daumen für die anstehende Behandlung.

Hallo Frieda,
habe auch gedacht, dass Bestralung was für mich wäre, aber die Ärzte in Essen und auch mein Onkologe schließen das Verfahren aus.:angry
10 Jahre......... Wahnsinn! Das möchte ich gerne Nachmachen!

Liebe Grüsse an alle und schönen Tag

Eva
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 05.06.2013, 09:24
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.880
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

guten Morgen liebe Eva,

da muss ich spontan noch mal "nachhaken", haben denn die Ärzte begründet, warum sie nicht bestrahlen wollen?

Leider leider ist es häufig so, dass Tumorpatienten von den Onkologen nicht "abgegeben" werden wollen an den Strahlenspezialisten.
Ich habe das ganz aktuell bei einer Mitstreiterin (kerdy) begleiten können: die Charite hat Bestrahlung als Behandlung strikt verneint, sie ist dann direkt zum Strahlen-Spezialisten gegangen. Der sah kein Problem. Sie wurde vergangene Woche dann bestrahlt (eine der Lebermetas war nur 3 mm von der Hauptader weg), 3 Tage KH-Aufenthalt. Nun sind die Metas weg, soweit man das bis jetzt beurteilen kann.

das hat mich sehr nachdenklich gestimmt hinsichtlich der Objektivität von Ärzten ....


UND:
Jaaaaa die Frieda wollen wir uns alle als Vorbild nehmen !!!!!

Einen dicken Drücker für dich in den fernen Westen
LG
Birgit
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 06.06.2013, 20:19
kuehlraum51 kuehlraum51 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 05.06.2009
Ort: Hennef/ Sieg
Beiträge: 216
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Liebe Birgit,
das was du über Kredy geschrieben hast, macht mich nachdenklich aber auch ängstlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Ärzte nicht alle Möglichkeiten ausschöpfen möchten und informieren uns Patienten nicht ausreichend. Wo zu also die Tumorkonferenzen( da sollte auch angeblich Chirurg, Ginäkologe, Röntgenologe und Onkologe sein).
Ich habe immer geglaubt, dass ich mich gut informiert habe, alle man sollte noch mehr tun.
Ich habe mich schon entschieden, OP bei Dr. M.
Ob das richtig ist, weiß ich nicht.
Ich hoffe, dass alles gut verläuft.

LG
Eva
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 06.06.2013, 20:31
Sandra43 Sandra43 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.07.2012
Ort: Rhein-Main Gebiet
Beiträge: 416
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Hallo Liebe Eva,

ich kann Dir leider keinerlei Tipps geben, ich kann Dir nur wünschen dass Du die richtige Entscheidung getroffen hast.

Vielleicht kannst Du bei den Ärzten noch mal nachhaken, warum sie die Bestrahlung in Deinem speziellen individuellen Fall ausschießen?
Nur damit Du etwas mehr Vertauen in Deine Entscheidung bekommen kannst.
Warst Du nicht auch in Essen für eine Zweitmeinung gewesen, und sagen Die dort dasselbe? (Sorry wenn ich dass jetzt falsch verstanden habe).

Liebe Grüße
Sandra

Geändert von Sandra43 (06.06.2013 um 20:32 Uhr) Grund: Rechtschreibefehler
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 21.06.2013, 20:36
Benutzerbild von Lydia59
Lydia59 Lydia59 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2012
Ort: Rheinland
Beiträge: 25
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Hallo Eva,
wie geht es dir? Du hattest dich doch für die OP bei Dr. Müller entschieden.Wann ist die OP und was wird gemacht? Ich bin bis zum 26.06.2013 noch in Badenweiler in Reha. Mein tumormarke CA 128 ist jetzt auf 129 gestiegen, am 9 Jüli bin ich in der Uniklinikum Bonn zur Untersuchung. Ich bin auch unruhig und möchte wissen wie es weiter geht.
Liebe Grüße :
Lydia
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 21.06.2013, 23:04
kuehlraum51 kuehlraum51 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 05.06.2009
Ort: Hennef/ Sieg
Beiträge: 216
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Hallo Lydia,
Ich sollte am 20 Juni im B.F. operiert werden, habe schon OP Nachtchemd und Beruhigungstablette genommen. Danach kam der Arzt mit der Nachricht, dass man leide die OP abblasen muss weil ein Gerät mit dem man eine große Metastase vergrillrn sollte ist kaputt.
Da meine Kinder gerade unterwegs waren um mich nach dem Angriff unterstützen, konnte ich gleich mit nach Hause fahren.
Nächste Termin- 25 Juni.
Dr.M. möchte die eine große Metastase auf der Leber vergrillrn, die kleinere ausschneiden, an der Lunge ran gehen und diese unklare Stelle ausschneiden. Außerdem sollte ich noch mein Narbenbruch operiert bekommen mit Netzteinpflanzung( wusste gar nicht, dass ich ein Bruch habe).
Das alles erwartet mich und ich glaube es wird nicht einfach.
Aber ich hoffe, das alles gut läuft und dann habe ich noch ein bisschen Zeit gewonnen.
Liebe Lydia, ich hoffe es geht dir gut und das die Ärzte in Bonn was entsprechendes für dich finden. Hast du irgendwelche Symptome?
Ich fühle mich bis jetzt gut.

Hallo Ulrike,

Das selbe habe ich auch dir geschrieben und irgend was falsch gemacht, so dass du meine Nachricht nicht bekommen hast.

LG und alles Güte!
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 22.06.2013, 09:28
ulrikes ulrikes ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.11.2011
Beiträge: 274
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Hallo Eva,
das ist ja blöde mit der OP (hat zumindest der Stationsarzt mit den blauen Strahleaugen die Nachricht überbracht?).
Ich werde auf jeden Fall meinen Daumen-Muskulatur weiter trainieren, um Dir dann am 25.6. ganz feste die Daumen zu drücken.
Bei Dir scheint sich der Krebs an den selben Stellen wohl zu finden wie bei mir (Leber/Zwerchfell), aber ich muss sagen, dass ich jetzt nichts mehr von den inneren OP-Narben spüre und auch meine Leberwerte wieder gut sind.
Du schaffst das auch!!

Alles Liebe

Ulrike
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 22.06.2013, 14:31
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.880
Standard AW: Auf der Suche nach Metastasen

Liebe Eva,

ach, das ist ja doof. Eine verschobene OP. Die ganze Aufregung zweimal. Du Arme.

Nun habe ich jedoch die Möglichkeit, Dir vor der grossen Op noch alles Gute, Gutes Gelingen und größtmöglichen Erfolg zu wünschen!!!!
Es möge alles komplikationslos verlaufen und ich hoffe, Du kommst schnell wieder auf die Beine. Das alles zusammen klingt ja nicht ohne.
Vergrillen - rausschneiden - den Biestern immer ordentlich
Das klingt gut. Radikal und mutig, aber gut.

Ein mutiger Entschluss von Dir. Das alles ist ja nicht ohne Risiko. Wirklich: ich wünsche Dir, dass Dein ganzer Körper gut mitmacht. Und Du dich schnell wieder erholst. Ich habe - ehrlich gesagt - ein kleines bisserl Angst um Dich.
Um die Chemo kommst Du nicht herum, oder? Was ist denn im Nachgang geplant?

Wenn Du kannst, halte uns doch kurz auf dem laufenden, dann müssen wir uns weniger Sorgen machen ...
Alles meine Daumen sind maximal gedrückt

Alles Liebe
Birgit
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD