Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Speiseröhrenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 12.06.2013, 18:30
jensg jensg ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 275
Standard AW: Diagnose gestern erhalten

Hallo Friedl,

Danke für den Tipp mit der Berufsunfähigkeitsversicherung. Werde ich prüfen.
War heute bei einer Anwältin für Sozialrecht, werde mich von ihr vertreten lassen.

Nun zu Dir, das hört sich gut an, 1,5 cm ist ja nichts, das kann man bestimmt gut rausschneiden. Wahrscheinlich, weil der Tumor klein ist, wirst du ohne neoadjuvante Chemo operiert. Ist auch kein echter Spass, da kannst du gut drauf verzichten. Gut ist auch dass die anderen Organe keine Auffälligkeiten zeigen und die anliegenden Lymphknoten werden sowieso bei der OP entfernt.

Liebe Grüße
Jens
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 12.06.2013, 19:32
Friedl Friedl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 23
Standard AW: Diagnose gestern erhalten

Hallo Jens,
was bedeutet neoadjuvante OP?
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 12.06.2013, 19:41
The Witch The Witch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.03.2011
Beiträge: 1.503
Standard AW: Diagnose gestern erhalten

Nicht "neoadjuvante OP", sondern ohne "neoadjuvante Chemo" - das bedeutet, dass du operiert wirst, ohne durch eine vorherige Chemotherapie den Tumor zunächst zu verkleinern.

("neoadjuvant" heißt so viel wie "im Voraus unterstützend".)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 13.06.2013, 10:57
Benutzerbild von Baujahr70
Baujahr70 Baujahr70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2013
Beiträge: 45
Standard AW: Diagnose gestern erhalten

Hallo,
die neoadjuvante Chemo war bei mir vor der OP um den Tumor zu verkleinern. Hat auch zu 100% funktioniert.
LG
Stefan
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 14.06.2013, 11:37
Friedl Friedl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 23
Standard AW: Diagnose gestern erhalten

Wie laqnge mußtet ihr auf den KH Termin warten?
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 14.06.2013, 13:38
jensg jensg ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 275
Standard AW: Diagnose gestern erhalten

nach der Chemo ca 6 Wochen
Jens
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 14.06.2013, 17:58
dreibein dreibein ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.05.2012
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 158
Standard AW: Diagnose gestern erhalten

Hallo Friedl,

auch bei mir hat es nach der neoadjuvanten Chemo rund sechs Wochen bis zur OP gedauert.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 15.06.2013, 10:59
Friedl Friedl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 23
Standard AW: Diagnose gestern erhalten

Weil mein HA die Untersuchungen, so schnell wie gemacht haben wollte, dachte ich es gehe schneller. Ich rechnete damit, daß noch mehr Untersuchungen im KH gemacht werden müssen.
Logischerweise möchte ich das Ganze so schnell wie möglich hinter mich bringen.

Die Info, daß der Tumor 1,5cm groß ist, ist nicht richtig, dabei handelt es sich um einen Lymphknoten. Da hab ich die Ärztin falsch verstanden.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 12.07.2013, 17:25
Friedl Friedl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 23
Standard AW: Diagnose gestern erhalten

Hallo zusammen,
gestern htte ich meine erste Chemo. Bin heute um 13.00 Uhr heim gekommen. Bischen müde, sonst alles ok.
Komme gerade von der Ärztin. Meine Frau wollte ein paar Infos zur Diagnose. Sie hat keine Ahnung!!!! Kann scheinbar den Bericht nicht lesen :-(
Kann mir jemand helfen?
Diagnose:Mäßig differenziertes lokal fortgeschrittenes Barett-Adenokarzinom von 34 cm bis 37 cm, uT3 N2 M0, ED 06/13.
Danke schon mal für eure Antworten.
LG
Friedl
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 12.07.2013, 19:57
Friedl Friedl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 23
Standard Diagnose kann jemand übersetzen?

Hallo zusammen,
gestern hatte ich meine erste Chemo. Bin heute um 13.00 Uhr heim gekommen. Bischen müde, sonst alles ok.
Komme gerade von der Ärztin. Meine Frau wollte ein paar Infos zur Diagnose. Sie hat keine Ahnung!!!! Kann scheinbar den Bericht nicht lesen :-(
Kann mir jemand helfen?
Diagnose:Mäßig differenziertes lokal fortgeschrittenes Barett-Adenokarzinom von 34 cm bis 37 cm, uT3 N2 M0, ED 06/13.
Danke schon mal für eure Antworten.
LG
Friedl
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 12.07.2013, 20:44
sanna53 sanna53 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2012
Beiträge: 144
Standard AW: Diagnose kann jemand übersetzen?

hallo friedl,
ich denke 34 bis 37 cm ist die ausdehnung des tumors ab untere zahnreihe, t3 ist das tumorstadium- es geht von t1 bis t4.
n2 heisst, dass zwei lymphknoten befallen sind.
m0 heisst, dass keine fernmetastasen da sind.
so würde ich es verstehen, mein mann hatte speiseröhrenkrebs, insgesamt drei rezidive.
ich wünsche dir alles gute und viel.......viel kraft, natürlich auch deiner frau.
sanna
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 12.07.2013, 21:27
sanna53 sanna53 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2012
Beiträge: 144
Standard AW: Diagnose kann jemand übersetzen?

hab ich jetzt ganz vergessen, aber ED heisst immer Erstdiagnose.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 07.09.2013, 16:19
Friedl Friedl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 23
Standard AW: Diagnose kann jemand übersetzen?

Vielen Dank für die Info - auch wenn es spät kommt.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 07.09.2013, 16:24
Friedl Friedl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 23
Standard AW: Diagnose kann jemand übersetzen?

Habe nun alle Chemos hinter mich gebracht. Nur bei der letzten war mir etwas schlecht. Sonst ging es mir gut.
Diese Woche wurden alle Unresuchungen gemacht. Der Tumor ist etwa um die Hälfte geschrumpft. Alle anderen Untersuchungen waren ohne Befund.
am 22.09. muß ich wieder ins KH. Da soll erst einmal die Lunge trainiert werden. am 26.09. ist dann der OP-Termin.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 31.10.2013, 11:23
Friedl Friedl ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.06.2013
Beiträge: 23
Standard Speiseröhrenkrebs nach OP

Am Montag (28.10) wurde ich aus dem KH entlassen.
Nachdem die Op zunächst gut verlaufen war, verlor ich rd. 2,5 ltr. (Lympf)-Flüssigkeit über die Drainage. Der Versuch, durch spezielle Ernährung, das Problem zu lösen schlug fehl. So mußte ich um 2. mal operiert werden.
Jetzt bin ich endlich zuhause.
Außer einer permanenten Übel- und Appetitlosigkeit geht es mir ganz gut.
Ich hoffe, daß sich das in den nächsten Tagen bessert.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
barett, behandlung, diagnose, heilungschancen, spiseröhrenkrebs


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:45 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD