Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Hinterbliebene

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 15.08.2013, 00:09
Benutzerbild von Marbi
Marbi Marbi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2012
Ort: Spanien
Beiträge: 78
Standard AW: Verloren

Keine Mutter kann empfinden, wie es sich wirklich anfühlt, sein Kind zu verlieren - bis es passiert.

Trauer kann man nicht sehen,
nicht hören, kann sie nur fühlen.
Sie ist ein Nebel, ohne Umrisse.
Man möchte diesen Nebel packen und fortschieben,
aber die Hand fasst ins Leere.

(Verfasser unbekannt)

Unbekannterweise auch von mir mein Mitgefühl und trotz allem einen Urlaub, der die Frage, ob es sein darf, dass man weiterlebt und allmählich vom Lächeln wieder zum Lachen kommt, positiv beantwortet.

Maria
__________________
10.11.2012 DIAGNOSE: T3N2bM0 - Oropharynx Zungenbasis/Ummantelung der Halsvene (inoperabel)

Drei Zyklen Chemotherapie
Totalremission

40 x Bestrahlung (IMRT) + Chemotherapie = tumorfrei
(vergrößerte Lymphknoten = Fibrose)
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 15.08.2013, 19:11
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 773
Standard AW: Verloren

Danke Marbi!

Mausi,
es ist soweit. Der erste Urlaub ohne dich. Bitte hilf uns ... irgendwie ...

Hab dich unendlich lieb, mein Schatz!
Mami
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 19.08.2013, 00:02
Benutzerbild von Anno38
Anno38 Anno38 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2011
Ort: Lüneburg
Beiträge: 82
Standard AW: Verloren

Liebe simi1 , sie wird in deinem Herzen immer mit dir reisen. Durch deine Augen wird sie Welt weiter sehen. Ich wünsche dir und deiner Familie eine schöne Zeit . Ich fühle so mit dir....
__________________
Emma,in meinem💗lebst Du weiter
⭐ 2.Juni'05 - 10.November'11⭐
..... Unendlich geliebt💕💖
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 20.08.2013, 21:23
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 773
Standard AW: Verloren

Danke, Andrea!

Meinen Söhnen tut der Urlaub glaub richtig gut. Mein Mann findet es auch befreiend, nicht ständig unter Beobachtung zu stehen. Mit den Jungs am Strand kicken, toben und lachen zu können, ohne, dass ihm unterstellt wird, er würde nicht mehr um seine Tochter trauern.
Ich bekomme die Tage kaum über die Runde und die Nächte sind keinen Deut besser. Sie fehlt mir zu jeder Sekunde. Meine Familie kommt besser zurecht als ich. Ich bin der totale Urlaubs-Miesepeter. Dafür schäme ich mich sehr und nehme mir jeden Abend vor, es am nächsten Morgen besser zu machen. Bislang leider erfolglos. :-(

Liebe Grüße an dich!
Simi
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 20.08.2013, 22:57
Benutzerbild von wildcat2505
wildcat2505 wildcat2505 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2012
Ort: NRW
Beiträge: 193
Standard AW: Verloren

Liebe Simi,
mach dir nicht selbst solch einen Druck. Wenn du nicht lachen kannst, völlig verständlich und ich denke, es ist auch für deine Familie ok. Deinem Mann und deinen Söhnen fehlt sie mit Sicherheit wahnsinnig, aber ich finde es gut, dass deine Jungs ihren Papa jetzt auch mal für sich haben und kurze Zeit loslassen können. Ich denke in ihren Herzen sieht es anders aus.
Und du, liebe Simi....du hast deine Maus 9 Monate unter deinem Herzen getragen, du hast ein ganz besonderes Band zu ihr. Ich finde es nicht verwerflich oder miesepetrig, wenn du den Urlaub für dich nicht so entspannt angehen kannst, wie du dir vielleicht erhofft hast.
Dein Sternenkind ist in jeder Faser deines Körpers und der sagt dir, es fehlt etwas.
Tu dir selbst einen Gefallen und hör auf, dich zu schämen. Du kannst nichts erzwingen.
Ich wünsche dir trotz allem etwas Erholung und Ruhe.
__________________
GlG Rika
mein Mann: Hautkrebs pT3aN1aM1c Klinisches Stadium IV, CL 4 *16.09.1963 - 26.1.13
Nicht die Zeit heilt unsere Wunden, wir gewöhnen uns nur an den Schmerz
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 22.08.2013, 01:04
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 773
Standard AW: Verloren

Liebe Rika,

sicherlich hast du recht, aber ich möchte meinen Jungs doch Hilfe sein und sie in ihrer Trauer und bei ihren Problemen unterstützen. Stattdessen trösten sie mich, weil ich in meinem schwarzen Loch stecke und nicht heraus finde. Das tut mir so leid und dafür schäme ich mich. Als Mutter kann man sich doch nicht so hängen lassen.

Liebe Grüße und herzlichen Dank für deine Worte
Simi

Geändert von simi1 (22.08.2013 um 01:06 Uhr) Grund: Tippfehler
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 22.08.2013, 07:13
Flicka Flicka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2012
Ort: Brandenburg
Beiträge: 112
Standard AW: Verloren

Liebe Simi,
mach Dich doch bitte nicht verrückt. Du bist keine schlechte Mutter, wenn Du trauerst. Deine Jungs dürfen mit Euch einen schönen Urlaub verleben und können mit ihrem Papa eine unbeschwerte Zeit verbringen. Das ist doch gut. Und ich bin mir sehr sicher, Deine Männer nehmen es Dir nicht übel, wenn Du nicht alle Aktivitäten mitmachst. Laß Dir Zeit und versuche die guten Momente zu genießen.
Ich wünsche Dir alles Liebe.
Flicka
__________________
Meine Maus:
Diagnose Kleinzeller im Februar 2012, uns für immer verlassen im April 2013, ich liebe und vermisse Dich so sehr!
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 22.08.2013, 14:28
Benutzerbild von HelmutL
HelmutL HelmutL ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Dreiländereck
Beiträge: 2.057
Standard AW: Verloren

Liebe Simi,

ach Quark! Wie auch andere schon schrieben: lass dich nicht verrückt machen. Warum solltest du eine schlechte Mutter sein?

Wer beobachtet euch? Wer sollte sich anmaßen dürfen, euch vorzuschreiben, wie ihr zu trauern habt? Das ist ganz alleine eure Sache! Niemand kann und darf euch da Vorschriften machen. Mit euch reden, ja, um zu verstehen und vielleicht ein bisschen zu helfen.

Dein Mann macht es richtig. Ich glaube nicht, daß es ihm leicht fällt. Eure Söhne brauchen das Spiel, das Toben, das Lachen. Einerseits, um ihre eigene Trauer zu bewältigen, andererseits um auch wieder ins Leben zurück zu finden. Ihre Schwester werden sie dabei ganz sicher nicht vergessen. Du kannst stolz auf sie sein, wie sie versuchen, auch dir zu helfen. Kinder trauern eben anders als wir Erwachsenen: "Zeit zum Weinen, Zeit zum Lachen". Dieser Satz fiel mir ein, als ich meine Enkel beobachtete. Für sie und auch für uns ist er stimmig. Kinder machen das so. Wir müssen es erst wieder lernen.

Vielleicht kannst du sie beobachten und, wenn auch mit schwerem Herzen, vielleicht mal wieder ein bisschen über sie lächeln, wenn sie herum toben. Und ganz sicher wirst du irgendwann wieder mit ihnen lachen können, denn auch sie hast du unter deinem Herzen getragen und auch mit jedem von ihnen verbindet dich ein ganz besonderes Band. Lass dir und euch die Zeit.


Viel Kraft und Mut für dich und deine Familie,

Helmut
__________________
Zeit zum Weinen, Zeit zum Lachen.
http://www.krebs-kompass.org/howthread.php?t=31376
http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=48070

Die von mir im Krebs-Kompass verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung weder verwendet noch veröffentlicht werden. Auch nicht auszugsweise.
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 24.08.2013, 00:22
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 773
Standard AW: Verloren

Liebe Flicka,
lieber Helmut,

herzlichen Dank für eure Beiträge. Mit dem Verstand weiß man so vieles selbst, aber die Seele spielt derzeit oft nicht mit. Dennoch habe ich mir eure Worte sehr zu Herzen genommen und heute einfach probiert, so weit Urlaubsstimmung mitzumachen, wie es ging. Und es ging besser als die letzten Tage - danke an euch!

Doch Helmut, zuhause werden wir beobachtet und analysiert. Es gibt Mitmenschen, die sich anmaßen, zu wissen, wie man zu trauern hat. Ja, ich weiß: Das sollte einem sonst wo vorbeigehen. Man müsste es einfach ignorieren und nicht an sich ranlassen. Leider ist auch das teilweise graue Theorie und die Realität sieht anders aus. So wurde mein kleiner Sohn von einem seiner besten Freunde kürzlich nicht zum Kindergeburtstag eingeladen. Der Freund erzählte ihm, seine Mama habe ihm die Einladung verboten, weil Nickis Schwester gestorben sei und der deshalb ohnehin nicht kommen und feiern dürfe. Nach einer mit Grübeln durchwachten Nacht, habe ich dort angerufen und gesagt, dass Nicki selbstverständlich zu Kindergeburtstagen gehen dürfe. Kam als Antwort: "Oh, seid ihr schon drüber weg? Dann soll er halt kommen. Aber nur, wenn er auch mitfeiert und M. nicht seine Party verdirbt. Auf die freut er sich schon so lange."
Mein Kleiner ist schließlich nicht hingegangen, aber wir haben von einigen Seiten Unverständnis signalisiert bekommen, dass ich meinen Sohn zu einer Party hätte einladen wollen, wo die Leute doch so rücksichtsvoll auf die Einladung verzichtet hätten.
Ja, man sollte sich nicht um solche Mitmenschen kümmern. Es tut leider doch weh und belastet.

Euch nochmals ein herzliches Dankeschön!
Simi
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 24.08.2013, 00:45
zoemichelle zoemichelle ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2013
Beiträge: 222
Standard AW: Verloren

Liebe Simi,

Ach es tut mir leid das euch auch noch solche Menschen belasten müssen. Es ist schlimm was manche sich anmaßen. Natürlich ist es richtig uns dazu sehr wichtig, gerade für die Geschwister (aber auch für die Eltern), das "normale" Leben zu leben. Sich nicht für ein Lachen schämen zu müssen! Man trauert doch nicht weniger nur weil man nicht die ganze Zeit in Tränen aufgelöst da sitzt - diese Momente gibt es wahrlich genug!!!

Ich kann verstehen das dich solche Sachen belasten obwohl sie natürlich egal sein sollten. Bei Zoe hab ich auch hinten herum gehört das getratscht wurde "war wohl doch nix schlimmes und alles ist wieder gut". Klar sie liegt Gott sei Dank nicht um ihr Leben kämpfend im Spital, aber von "war wohl nix" sind wir weit entfernt. Aber diese Menschen sehen eben nicht die vielen Arztbesuche, die teilweise schlimmen Untersuchungen, das Beten für gute Ergebnisse und vorallem die unsagbare Angst!
Ich bin dankbar für jeden der uns offen anspricht und fragt wie es ausschaut und versuche die anderen Menschen zu ignorieren, aber klar trifft es einen. Und leider ist eure Situation viel schlimmer und ich kann mir vorstellen wie schwer es ist auch noch Kraft aufzubringen für solche Geschichten.

Trauer hat keine Regeln und ich bin ganz sicher das deine Maus sich auf ihrem Stern über jedes Lachen ihrer Lieben freut!

Ich nehm dich still in den Arm und hoffe du findest Kraft für schöne Momente!
Liebe Grüße
Yvonne
__________________
Unser Sonnenschein, Tochter Zoe geboren 2004
Kutanes anaplastisches großzelliges T-Zell CD30 positives Non-Hodgin Lymphom ALCL
Diagnose: Februar 2013
Behandlung: Operation und "wait and see"
Januar 2014 REZIDIV :-(
Behandlung: wieder OP und "wait and see"
Juli 2016: Zweieinhalb Jahre Tumorfreiheit - wir sind sooo dankbar!!!
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 24.08.2013, 09:32
Benutzerbild von HelmutL
HelmutL HelmutL ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Dreiländereck
Beiträge: 2.057
Standard AW: Verloren

Liebe Simi,

tut mir leid. Da bin selbst ich nur noch sprachlos ob solcher Dummheit.


Liebe Grüße,

Helmut
__________________
Zeit zum Weinen, Zeit zum Lachen.
http://www.krebs-kompass.org/howthread.php?t=31376
http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=48070

Die von mir im Krebs-Kompass verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung weder verwendet noch veröffentlicht werden. Auch nicht auszugsweise.
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 26.08.2013, 16:25
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 773
Standard AW: Verloren

Hallo Yvonne,
hallo Helmut,

ja, solches Gerede und Verhalten belastet und du, Helmut, hast es auf den Punkt gebracht: Soviel Dummheit macht sprachlos.
Dennoch kann ich diese Leute nicht einfach aus meinem Lebensumfeld verbannen. Es sind Menschen, die in einer Beziehung zum täglichen Umfeld meiner Söhne stehen, wie Eltern von Freunden, Trainer, Nachbarn etc. Und ich kann den Jungs ja nicht den Umgang mit ihren Kumpels oder das Fußballtraining verbieten, nur weil ich doof angequatscht werde. Andererseits zerreißt es mich in solchen Situationen beinahe.
Was also tun? Wie geht man damit um? Für eine offene Konfrontation fehlt mit derzeit die Kraft. Fürs bloße Abnicken solcher, eigentlich unverschämter Äußerungen, aber auch.
Wenn ich daran denke, fürchte ich das Heimkommen nach dem Urlaub, obwohl ich es kaum erwarten kann, wieder in der Nähe meiner Maus zu sein.

Liebe Grüße
Simi


Mein Mäuslein,

heute ist ein doofer Tag. Bin vom Strand nach Hause ins Ferienhaus geflüchtet. Die Sonne, die fröhlichen Menschen, die lachenden Kinder ... und du bist nicht mehr hier.
Das darf doch gar nicht sein.

Ich liebe dich so sehr, mein Schatz!!!
Mami

Geändert von simi1 (26.08.2013 um 16:30 Uhr) Grund: Tippfehler
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 28.08.2013, 01:08
Benutzerbild von HelmutL
HelmutL HelmutL ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Dreiländereck
Beiträge: 2.057
Standard AW: Verloren

Liebe Simi,

hm, Ratschläge zu geben ist leicht. Das weiß ich. Ich will das auch gar nicht. Nur zum Nachdenken anregen.

Das ist ein gewaltiger Spagat für dich. Natürlich kannst du deine Söhne nicht aus ihrem gewohnten Leben reißen und was die Erwachsenen betrifft, so ergeben sich auch daraus sicherlich gesellschaftliche Zwänge. Ich denke, deine Söhne werden da sicher irgendwann ihre eigenen Entscheidungen treffen. Es gibt so einige Menschen, die mich nach dem Tod von Myriam menschlich enttäuscht haben. Es tat sehr weh und lange Zeit konnte ich nicht mal mit ihnen reden. Heute ist das anders. Bei weitem nicht wie früher, doch ich kann ihnen heute freundlich-reserviert begegnen. Eine Nähe oder Freundschaft wie damals, wird es nicht mehr geben.

Ein langer und schmerzlicher Lernprozess. Ich denke, du kannst das schaffen.

Und ja! Nimm dir diesen Freiraum, traurig zu sein und dich mal zurückzuziehen. Du musst nicht immer lächeln, denn das wäre eine Lüge und die haben deine 3 Jungs auch nicht verdient.


Liebe Grüße,

Helmut
__________________
Zeit zum Weinen, Zeit zum Lachen.
http://www.krebs-kompass.org/howthread.php?t=31376
http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=48070

Die von mir im Krebs-Kompass verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine ausdrückliche Zustimmung weder verwendet noch veröffentlicht werden. Auch nicht auszugsweise.
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 01.09.2013, 18:33
simi1 simi1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Ba-Wü
Beiträge: 773
Standard AW: Verloren

Lieber Helmut,

du hast natürlich recht: Irgendwann werden die Jungs ihre eigenen Entscheidungen treffen. Wobei momentan gar nicht die Freunde das Problem sind, sondern in einigen Fällen die dazugehörigen Eltern. Muss aber zugeben, dass ich es meinem Umfeld sicherlich nicht einfach mache. Ich schotte mich schon sehr ab, weil ich vor anderen nicht die mühsam bewahrte Fassung verlieren möchte. Und das passiert mir leider regelmäßig, sobald das Thema auf meine Maus kommt. Für meine Söhne ist das sehr bescheiden, wenn Mama heulend zusammenbricht. Das will ich uns allen in der Öffentlichkeit unbedingt ersparen.
Hinzu kommt, dass sich manche Leute auch einfach ungeschickt - für mich in diesem Moment - unerträglich äußern, obwohl sie es absolut nicht böse meinen. Es fehlt einfach das Gefühl für die Situation. Mein wirklich sehr netter und lieber Chef sagte kurz vor meinem Urlaub, als ich über etwas lachen musste: "Wie schön, Staatstrauer beendet, die Kollegin lacht wieder."
Er dachte nichts negatives dabei, aber für mich war es heftig.

Einen schönen Sonntagabend
Simi



Mein Mäuslein,

zurück ... nur du bist nicht hier. Nie wieder ...
Ich liebe und vermisse dich so unsagbar!

Mami
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 01.09.2013, 22:29
monika100 monika100 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2009
Beiträge: 1.771
Standard AW: Verloren

Liebe Simi,

also ich weiss nicht, warum die Leute so ein Problem mit einem trauernden Mitmenschen haben. Man geht halt hin, nimmt Denjenigen in den Arm und sagt ihm "Wenn du magst, ich bin für dich da!"

Ich finde das auch völlig normal dass du anfängst zu weinen, wenn über deine Tochter gesprochen wird. Es ist dein Kind und es ist noch soo frisch, wem würde es denn nicht genauso gehen wie dir???
Ich finde auch, dass du "kein blödes Gefühl" dabei haben musst und du musst deinen Schmerz auch nicht verstecken, es ist völlig natürlich und Diejenigen, die das nicht "ertragen können/wollen", die sind in meinen Augen nicht normal.

Monika

Geändert von monika100 (01.09.2013 um 22:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:34 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD