Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Gallenblasentumor/Gallengangskarzinom

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 08.08.2013, 20:30
smuek smuek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2009
Beiträge: 131
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Mathias, wie geht es dir?
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 09.08.2013, 19:16
Mathias974 Mathias974 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2013
Ort: Bremen
Beiträge: 279
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Smuek,

mir geht es soweit einigermaßen gut. Hab so langsam mit Nebenwirkungen der Chemo zu tun. Hält sich aber alles noch im Rahmen. Diesen Freitag hab ich Chemofrei. Nächste Woche geht es dann wieder los, nach Zyklus 3 kommen dann erstmal wieder Untersuchungen um zu schauen ob sich was neues zeigt.


LG Mathias
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 09.08.2013, 22:10
mialfra911 mialfra911 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2013
Beiträge: 9
Daumen hoch AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Matthias,

ich kann dir heute glaube ich ein bisschen Hoffnung machen. Da ich dir einen kleinen Schritt voraus bin. Hatte nach dem 8. Zyklus Gemza mono ein CT Abdomen. Alles in Ordnung. Es gibt also eine Chance für uns. Habe letztens den Onkologen gefragt wegen des Gefühls eines "Vollrausches" nach der Chemo.
Hat mit der Chemo nichts zu tun. Kommt von den Mittelchen gegen Übelkeit usw.
Wünsche dir viel Glück bei deiner Untersuchung und hoffe, dass es genauso gut ausgeht wie bei mir.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 09.08.2013, 22:31
Mathias974 Mathias974 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2013
Ort: Bremen
Beiträge: 279
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Mialfra,

ja das kenne ich auch, in der Spritze gegen Übelkeit sind Benzodiazepine drin (Tavor). Ich fühle mich am Tag der Chemo immer total entspannt und bin die ruhe selbst.
Allgemein komme ich mit der Situation gut zurecht, denn was passieren wird oder auch nicht, wird einen keiner sagen können. Zudem habe ich für Extremsituationen, falls mal gar nichts mehr geht, Tavor Expidet zuhause.
Nun kann man sagen, Vorsicht Abhängigkeit, nur nehme ich das so selten und das wäre dann wohl noch mein kleinstes Problem.
Zusätzlich werde ich eh Trauma Therapeutisch versorgt, hab den Chefarzt der Onkologie der jederzeit parat ist und kann jederzeit einer der drei Krebsstationen der Klinik kontaktieren. Das hilft dann schon ungemein wenn die Psyche meint einen auf wilde Sau zu spielen.

LG Mathias
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 11.08.2013, 01:32
Marion123 Marion123 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2013
Beiträge: 3
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Lieber Mathias, ich bewundere dich, wie offen du mit deiner Krankheit umgehen kannst. Ich bin selbst Krebspatientin und weiß wie schwer es ist daruber zu reden etc. Bin ganz neu in diesem Forum und hatte gerade zum zweiten mal Brustkrebs. Habe ausserdem vor einer woche meine Mutter an Gallenblasenkrebs verloren. Viel zu spät erkannt.... Gut, dass man es bei dir rechtzeitig diagnostiziert hat. Ich wünsche dir alles Glück der Welt!!!!
Marion
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 11.08.2013, 12:25
Mathias974 Mathias974 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2013
Ort: Bremen
Beiträge: 279
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Marion,

ja ich denke der Umgang und die Verarbeitung der Krankheit ist sehr wichtig. Ich weiß es ja selbst erst seit 2-3 Monaten. In der Zeit habe ich dreimal einen ordentlichen Dämpfer bekommen.
Mir war es aber immer wichtig einen offenen Umgang mit dem Krebs zu pflegen, vor allem aber meinen Umfeld auch mitzuteilen das die Chance daran zu sterben nicht gering ist. Anfangs war ich am Boden zerstört und habe auch heute immer wieder Momente wo mir alles zu viel wird, dann denke ich mir aber das es alles noch schlimmer hätte sein können. Bis auf wenige Ausnahmen vertrage ich die Chemo bislang doch recht gut und über alles andere was da noch passieren mag, mache ich mir dann Gedanken wenn es soweit ist.

LG Mathias
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 11.08.2013, 23:22
Marion123 Marion123 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2013
Beiträge: 3
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Mathias,

danke für deine Antwort und weiterhin alles Gute!

LG
Marion
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 19.08.2013, 20:14
mialfra911 mialfra911 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2013
Beiträge: 9
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Matthias,

ja die liebe Psyche. Manchmal lässt auch mich mein Optimismus im Stich. Heul dann eine Runde und versuche eine meiner vielen mitfühlenden Freunde zum Reden zu erreichen oder stürz mich in irgendwelche Arbeiten. Reden und Ablenkung hilft mir am besten.
Erkenne dann wieder, dass ich eigentlich keine Alternative habe, als mich den Tatsachen zu stellen und das "Beste" draus zu machen
Habe bei der Diagnose im März versucht es meinem Sohn (war mitten im Abistress ) zu verheimlichen, dass es mit der 2. OP noch nicht abgetan, weil noch Lymphknoten befallen waren. War keine gute Idee. Mein Gewissen plagte mich zu allem Übel auch noch und er hat sowieso gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Ein offener, ehrlicher Umgang mit der Krankheit bringt uns beiden mehr als alles andere.
Wie geht es dir momentan ?
Hoffe die Untersuchung ergab nichts negatives.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 19.08.2013, 23:08
Mathias974 Mathias974 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2013
Ort: Bremen
Beiträge: 279
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Huhu,

bei mir geht es so einigermaßen. Der zweite Zyklus fing am 16.08 an und man merkt doch deutlich einen Unterschied zum ersten Zyklus. Die Untersuchungen werden ja erst nach dem 3. Zyklus durchgeführt, also um den 13.9. rum. Dann wird nen MRT vom Kopf gemacht, Lungenröntgen, CT Abdomen u.s.w.
Alles in allem warte ich aber erstmal brav ab was sich ergeben wird. Dann kann ich evtl immer noch kopflos sein, oder alles ist soweit gut.

LG
Mathias
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 21.08.2013, 11:58
smuek smuek ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2009
Beiträge: 131
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Matthias, danke dass du uns am laufenden hältst. Meine Mutter hatte ja die gleiche Erkrankung wie du und so ganz kann ich mich nicht vom Forum trennen
Ich halte dir fuer deine kontrolluntersuchung im September die Daumen !!
Alles liebe und wenig Nebenwirkungen, lg andrea
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 25.08.2013, 21:06
mialfra911 mialfra911 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2013
Beiträge: 9
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo alle zusammen,

"ja die liebe Psyche"
Momentan macht sie mir sehr zu schaffen. Habe mich wohl zu sehr über das positive CT Ergebnis gefreut. Leider haben die Gemcitabine nicht angeschlagen.
Habe eine Woche nach dem CT einen Lymphknoten oberhalb des Schlüsselbeins entfernen lassen. War eine Metastase des Gallenblasenkarzinoms. Soll nächste Woche mit neuer Chemo Folfox beginnen. Hat irgendjemand Erfahrung damit ? Habe riesengroßen Bammel davor.
lg
Michaela
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 25.08.2013, 21:16
Mathias974 Mathias974 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2013
Ort: Bremen
Beiträge: 279
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Michaela,

tut mir sehr leid das man wieder etwas gefunden hat. Solange nur ein Lymphknoten befallen ist, ist es zwar noch ein ganz klares Zeichen das dort noch was ist, aber solange es nicht in der Leber oder ähnlichen ist, würde ich immer noch versuchen ruhig zu bleiben. Bei mir wurden oder konnten ja nur 2 Lymphknoten entfernt werden, die beide durchsetzt mit Metastasen waren.
Auch bei mir wird davon ausgegangen das weiter Lymphknoten befallen sind, in wieweit genau, wird man auch erst sehen wenn sich wieder was zeigen sollte.
Man spricht bei mir von einer sehr hohen Rückfallquote aber ich denke mir immer, hellsehen kann keiner und außer abwarten, bleibt einen eh nichts anderes übrig.
Es ist eben leider ein Leben in ewiger Angst vor Rückschlägen.

PS: Warum hat man bei Dir eigentlich nur Gemzar Mono und nicht in Verbindung mit Cisplatin gearbeitet?

LG Mathias

Geändert von Mathias974 (25.08.2013 um 21:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 25.08.2013, 23:28
mialfra911 mialfra911 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2013
Beiträge: 9
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Matthias,

du hast recht "hellsehen" kann keiner. Vielleicht ist das auch gut so. Momentan wären mir allerdings klare Prognosen lieber. Die Ungewissheit zehrt ganz schön. Stimmt trotzdem ändern könnte ich dennoch nichts.
Abwarten. Werde nur momentan ständig daran erinnert ( Bauchschmerzen verursacht durch den Stentwechsel).
Habe mich damals in Absprache mit meinem Onkologen für Gemza mono entschieden, da die Chemo prophylaktisch war und es keine Belege gibt, dass mit Cisplatin der Erfolg höher ist. Hatten aber bereits zu Beginn beschlossen evtl. umzusteigen.
lg Michaela
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 26.08.2013, 12:03
Mathias974 Mathias974 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2013
Ort: Bremen
Beiträge: 279
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Michaela,

ich kann das mit den "klaren Prognosen" nur zu gut verstehen, leider gibt es die ja bei uns nicht. Als man mir damals die GB und die zwei Segmente der Leber entfernt hat, dann noch sagte Lymphknoten befallen, war ich auch komplett verunsichert.
Auch als die Aussage kam, wir werden versuchen durch die Chemo die Heilungschancen zu erhöhen, war das kein wirklicher Trost für mich.
Das Cisplatin sorgt ja für die Verhinderung der Zellteilung und das Gemzar nur für den Zelltod, hatte sich die Frage bei mir also nicht gestellt, da ja die betroffenen Lymphknoten, oder das was davon übrig war, bekämpft werden muss.

Ich habe für mich dann irgendwann beschlossen, ich werde jeden Tag so nehmen wie er ist und das mit möglichst positiven Einsatz. Natürlich habe auch ich Angst aber ich mache alles dafür, dass ich meine Angst und nicht meine Angst mich kontrolliert.
Ich kann Dich aber sehr, sehr gut verstehen, denn uns wurde eines genommen und zwar das Vertrauen in unseren Körper zu haben. Dieses baue ich momentan wieder auf, versuche nicht auf alles zu achten was mein Körper oder meine Psyche mir einreden will. Ich hatte hier Abends Panikanfälle wo ich dachte, so alter deine Zeit ist da, nun trete vor deinen Schöpfer.

Ich wünsche Dir wirklich vom Herzen alles Gute, vor allem aber gute Nerven und versuche Dir einen Ausgleich zu beschaffen, etwas was Dir Spaß macht und Dich ablenkt. Ich weiß, ist leichter gesagt als getan.

LG Mathias
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 27.08.2013, 00:31
Babsi12 Babsi12 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.08.2012
Beiträge: 39
Standard AW: Gallenblasenkrebs

Hallo Mathias!

Dein Schicksal berührt mich sehr, vor allem, weil du auch so jung bist.
Im gleichen Alter wurde bei meiner Schwiegertochter (Theresa n ) derselbe Krebs entdeckt, ausgehend von den Gallengängen in der Leber.

Ich wünsch dir alles, alles Gute für deine Untersuchungen im September!

Liebe Grüße,
Babsi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:23 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD