Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 07.10.2013, 21:57
karinelke karinelke ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2011
Beiträge: 27
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Hallo Werner,

wünsche Dir für die kommende Zeit alles Gute und viel Kraft.


Karinelke
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 13.10.2013, 19:15
Werner K Werner K ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2013
Beiträge: 19
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

So, erste Woche durch.
Es wurden doch "nur" 4 Bestrahlungen und Chemo-Therapietage, da am Freitag der Teilchenbeschleuniger den Geist aufgab (war ich hoffentlich schuldlos).
Dafür kann ich Morgen nicht nach Hause, Freitag wird nachgeholt....

Hm... war ja gespannt wie so eine Chemo wirkt- jetzt weiß ich, zum drauf Freuen ist das nicht.
Fühle mich so als hätte ich 3 Wochen ununterbrochen auf 3 Promille Alkohol gestanden.

Die Bestrahlungen machen erst mal nicht soviel aus- na klar, waren auch erst vier.
Aber anhand meiner Leidenskollegen/innen hier in der Klinik kann ich mir ausrechnen,
wann mein Kampf gegen die Strahlung beginnt.

Okay, Augen zu und durch.

Grüße an Alle
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 14.10.2013, 00:32
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.383
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Hallo Werner,

genau die richtige Einstellung. Von einer Woche zur Nächsten und irgendwann hat man es dann geschafft. Weiter so

Lieben Gruß

Wangi
__________________
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 06.11.2013, 21:36
Werner K Werner K ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2013
Beiträge: 19
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

So, von den veranschlagten 7 Wochen sind 4,5 Wochen durch.
Aktueller Stand:
80% des Dreckstumors sind dahingeschmolzen
und mit den Restlichen 20% hab ich auch kein Mtleid.

Schleimhautschädigung den Umständen entsprechend, also normal und kein Pilzbefall.
Laut Professor kommen jetzt noch 2 "Hammerwochen" aber dann ists geschafft.

Na, die überstehe ich auch noch. Wäre ja gelacht.

Immer mehr gelange ich zu der Überzeugung, dass die Entscheidung GEGEN eine Operation
richtig war.
Zwar besteht immer noch die Möglichkeit, dass der Tumor eines Tages zurückkehrt und dann
eine OP fällig wird, aber zumindest habe ich dann davor alles Andere versucht.

Optimismus ist angesagt.

Viele Grüsse und alles Gute allen hier

Werner K.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 07.11.2013, 09:06
Brynhildr Brynhildr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 340
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Zitat:
Zitat von Werner K Beitrag anzeigen
... Optimismus ist angesagt.....

das klingt gut und freut mich Gibs ihm!

(von meinem Tumor ist jetzt, gut 10 Monate nach Bestrahlungsende weiterhin nix mehr zu sehen, und das Leben geht recht normal weiter )

Bleib tapfer
Bruni
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 07.11.2013, 11:07
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.383
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Hallo Werner,

Super, dann hast du es bald geschafft und dann geht die Wiederaufbau Arbeit los . Weiß nicht wie es bei dir dann ist, aber mir hat der Tip einen Logopäden der eine Schlucktraining Ausbildung hat zu suchen, sehr gut getan. Durch ihn bin ich meine PEG losgeworden und kann heute wieder sehr viel essen, ohne ihn würde ich wohl immer noch nicht über die Cremesuppen hin weg sein
Mir hat auch das Gurgeln mit Salbeitee und Bepanthen-Lösung sehr gut getan. Von aussen haben mir die Schwestern erst einen Gel Verband angelegt und als der fast grün wurde einen Creme Verband, ich hatte kaum Blessuren, nur so etwas wie einen schweren Sonnenbrand.
Das Wichtigste aber ist ich bin bis heute, 4 Jahre her, krebsfrei und ich hatte T4 und eine schlechte Diagnose da der Tumor sehr flächig war. Also es funktioniert

Liebe Grüße
Wangi
__________________
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 09.11.2013, 20:23
Benutzerbild von Marbi
Marbi Marbi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2012
Ort: Spanien
Beiträge: 78
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Hola Werner,

auch aus Spanien aufmunternde Worte. Auch bei meinem Mann ist ohne OP alles im grünen Bereich. Die vergrößerten Lymphknoten waren Fribrosen und zwei davon mussten entfernt werden, weil sie auf Nerven drückten und neuropathieähnliche Symptome in der rechten Hand hervorriefen. Auch das ist jetzt Vergangenheit. Geschmack ist ebenfalls wieder da.

Auch ich wünsche dir alles Liebe und Kraft für die letzte Etappe!!! Maria
__________________
10.11.2012 DIAGNOSE: T3N2bM0 - Oropharynx Zungenbasis/Ummantelung der Halsvene (inoperabel)

Drei Zyklen Chemotherapie
Totalremission

40 x Bestrahlung (IMRT) + Chemotherapie = tumorfrei
(vergrößerte Lymphknoten = Fibrose)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 28.11.2013, 01:34
Werner K Werner K ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2013
Beiträge: 19
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Fertig!
Am Dienstag war die letzte der 35 Bestrahlungen.
Wurde auch Zeit, denn auf Dauer ist das doch eine große Belastung.
Bin zwar ziemlich sprachlos jetzt (kann nur Flüstern) und 12 kg leichter als vor 7 Wochen,
aber was den Tumor betrifft habe ich ein gutes Gefühl.
Ab 31.Dezember gehts ab auf 3 Wochen Reha und dann ist hoffentlich wieder "normales" Leben angesagt.
Freue mich schon darauf, wenn das Essen wieder schmeckt.
Wer erst am Anfang einer ähnlichen Therapie steht (Kehlkopfkrebs), kann mich gerne über Einzelheiten ausfragen. Leider verläuft diese nicht bei allen gleich gut wie bei mir- das habe ich an manchen Mit-Patienten gesehen.
Ich müsste automatisch eine Mail bekommen, wenn hier gepostet wird.
Vielen Dank an alle hier, die einem das Durchhalten doch wesentlich erleichtern und alles Gute für die Zukunft.

Werner
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 28.11.2013, 01:45
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.383
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Hallo Werner

Herzlichen Glückwunsch, du hast es geschafft!
Wie geht es denn mit dem Essen? Sprachlos war ich auch während der Therapie, so ca. 2 Wochen, danach kam die Stimme aber schnell wieder.

Schön dass du auch bald zur Reha fährst, die haben mir immer sehr geholfen.
Darf ich fragen wohin du fährst? Ich war zur AHB in Bad Salzungen, war wirklich gut, die haben sich ordentlich Mühe gegeben mich wieder aufzubauen.
Das wünsche ich dir auch.

Liebe Grüße

Wangi
__________________

Geändert von Wangi (28.11.2013 um 01:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 28.11.2013, 02:17
Werner K Werner K ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2013
Beiträge: 19
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Hallo Wangi,
bei mir gehts nach Bad Gögging, Nähe Kelheim.
Die sollen auf HNO spezialisiert sein.
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 28.11.2013, 11:32
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.383
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Zitat:
Zitat von Werner K Beitrag anzeigen
Hallo Wangi,
bei mir gehts nach Bad Gögging, Nähe Kelheim.
Die sollen auf HNO spezialisiert sein.
Hallo Werner,

das ist sehr wichtig, waren die in Bad Salzungen auch. Ich konnte als ich ankam gar nichts schlucken und schon nach ein paar Tagen gingen Milchsuppen und Cremesuppen, es war so toll. Und die Küche hat sehr viel möglich gemacht.

Wünsche dir auch viel Erfolg

Liebe Grüße

Wangi
__________________
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 07.12.2013, 22:55
Sarina99 Sarina99 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2013
Beiträge: 1
Rotes Gesicht AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Hallo, bin neu hier, habe eure Berichte gelesen m brauche bitte euren Rat, bei mir wurde vorgestern eine Biopsie am Kehlkopf gemacht, und gestern kam schon der Arzt und sagte komplette Kehlkopfentfernung, das Ergebniss war noch gar nicht da, ich bin fertig.
Liebe grüße
Astrid
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 07.12.2013, 23:55
Benutzerbild von Waldbaer Foerster 1
Waldbaer Foerster 1 Waldbaer Foerster 1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2010
Beiträge: 606
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Hallo Ludwig,

der Werner ist doch zur Reha in Bad Gögging. Die haben da ein kleines Restaurant, da wird er sich einen "Kurschatten" angelacht haben. Sonst kann man nämlich in Bad Gögging nichts machen. War auch dort zur AHB. Die Ärzte sind ja gut, aber wie soll ich dir das sagen:die haben nicht mal eine eigene Postleitzahl. Wenn du ein Brötchen willst mußt du in eine andere Stadt fahren.

Vielleicht hat der Werner seinen Laptop nicht dabei.

Wie geht denn dir? Noch 9 Bestrahlungen?

Ich war damals auch Mitte Dezember fertig. Hatte ja meine PEG. Werd nie vergessen wie ich Weihnachten eine Gans gemacht habe und ich hab mich über die PEG ernährt. Aber es geht alles rum. Ich sollte damals mit meinen Lieben mit Sekt anstoßen.Eine Katastrophe. Der Geschack und die Kohlensäure fürchterlich. Aber jetzt gehts wieder.

Hoffe dir gehts gut. Meld dich mal!

Liebe Grüße und alles Gute
Renate

Weißt du Ludwig, damals in Bad Gögging hat der Chefarzt einmal wöchentlich eine Untersuchung mit dem Schlauch durch die Nase gemacht. Das tat fürchterlich weh. Mir kamen die Tränen ohne daß ich es wollte. Seitdem hab ich entschieden,daß die mich nie mehr sehen.
War im April in München. Die haben diese Untersuchung auch gemacht. die konnten das aber. Tat überhaupt nicht weh. Hätte ich 10x am Tag machen können. Tja, so unterschiedlich sind die Ärzte
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 09.06.2014, 21:53
Werner K Werner K ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2013
Beiträge: 19
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

So, war hier lange genug abstinent.

Also, zuerst mal: Ich lebe noch

Das Wichtigste : Der Tumor "ist nicht mehr einzugrenzen", sagten sie nach der ersten Nachuntersuchung.
Auch bei der zweiten Nachuntersuchung, vor Kurzem am 3.Juni 2014 ist immer noch alles ok.
Die Strahlenschäden sind aber nicht zu verachten.

Beide Speicheldrüsen am Oberkiefer werden wohl für immer nur etwa 10% der ursprünglichen Leistung bringen.
Das ist schon sehr gewöhnungsbedürftig- immer trockenen Mund und Durst, obwohl
man eben erst was getrunken hat.
Dann wurde offenbar auch das Lymphsystem im unteren Kopfbereich nachhaltig gestört.
Unterkiefer und Kehlbereich schwillt (vor allem früh Morgens) stark an, dass man fast keine
Luft mehr bekommt. Inzwischen weiss ich aber, wie man das "Ödem" wegmassiert.
Ist trotzdem lästig- durchschlafen kommt selten vor-aber immerhin, der Tumor ist weg.

Manchmal frage ich mich, ob Kehlkopfoperierte dieselben Probleme haben.
Da wird nach der OP doch auch bestrahlt, wenn ich es richtig in Erinnerung habe.

Auf alle Fälle klappt Saxophonspielen wieder ganz gut, wenn ich auch am nächsten Tag
einen noch mehr geschwollenen Hals habe. egal.
Sollte sich der Zustand so halten wie gegenwärtig, wäre ich naja.... nicht zufrieden,
aber ich kann damit leben.
Bisher bereue ich es nicht, eine Kehlkopfentfernung ausgeschlagen zu haben.

Ich hoffe dieser Erfahrungsbericht hilft anderen genauso, wie mir die Berichte meiner
Vorgänger-Leidensgenossen in diesem Forum geholfen haben.

In diesem Sinne: Eine super Einrichtung, dieses Forum und Allen allerbeste Genesungswünsche.

Gruß Werner
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 10.06.2014, 00:48
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.383
Standard AW: Bestrahlen/Chemo oder Komplett OP?

Wow, Werner,

schön dass du dich mal gemeldet hast Und auch dass es dir soweit ganz gut geht und der Krebs weg ist und wie Wolfgang mal so schön sagte: Und so soll es auch bleiben

Die Nachwirkungen werden wahrscheinlich noch weiter zurück gehen, so war das bei mir zumindest

Ich wünsche Dir weiterhin Alles Gute

Lieben Gruß

Wangi
__________________
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bestrahlung, operation


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:33 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD