Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Blasenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.03.2004, 12:38
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hilfe, benötige DRINGENDNachhilfe....da Wochenende

Hallo

Ich habe zwar zum Glück keinen Krebs, aber bin über google auf dieses Forum gestossen, da ich Hilfe betreffend selbstkatheresieren brauche.

Ich war gestern beim Urologen, da ich Probleme habe meine Blase zu entleeren. Mal gehts und dann mal wieder länger nicht, obwohl ich muss da sie voll ist.
Der Urologe meinte, das seien nervliche Probleme und ich könnte in diesem Fall per Selbstkatherisierung den Urin ablassen.
Dazu verschrieb er mir gestern die Easicath Katheter zum selbstkatheresieren. Soweit so gut, nur das mir keiner gezeigt hatm, wie das gehen soll. Er meinte es sei einfach und erklärte es auch, aber der hatte so nen Stress und ich wollte ehrlich gesagt auch, nicht noch mehr rumgefummel an meinen besten Stück, das es bei der Theorie blieb.
Die Katheter kontne ich 3h später in der Apotheke abhohlen, aber gestern Abend musste ich auf diese zurückgreifen und hatte grosse Probleme: Und zwar wenn ich unten die 10cm Verpackung abreisse, und dann mit der Linken den Schniedel halte, und mit der rechten einführen will, stört mich die Plastikhülle. Wenn ich diese nachh einhändig nach hinten schieben will, rutscht mir der Katheter mit rückwärts. Wenn ich den Katheter so reinschiebe, tut die Plastikhülle an meiner Eichel drücken und das tut weh. In meiner Not habe ich dann den Katheter doch direkt angefassen (ich weiss, Doc meinte wegen den Baktieren ja nicht machen - aber wie sonst?) und die Hülle nach hinten geschoben.
Das muss aber doch auch anders gehen?
Leider ist Wochenende und ich erreiche keinen...
Könnt Ihr mir bitte Tips geben wie ich das richtig machen muss und was sonst noch so zu beachten ist..
Habe höllische Angst vor Infektionen, nachdem was ich so per google zum Thema Selbstkatheresieren gelesen habe...

Danke!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.03.2004, 21:32
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hilfe, benötige DRINGENDNachhilfe....da Wochenende

Hallo Stefan !

Ich war sehr erschrocken, als ich Dein Bericht gelesen habe. Es kann doch wirklich nicht sein, dass Dein Urologe Dich mit Deinen Kathetern "fürs Erste" allein stehen gelassen hat.
Jeder "normale" Arzt schickt einen Patienten für drei Tage ins Krankenhaus zum Erlernen des Selbstkatheterismus. Man wird dann erst entlassen, wenn man das Katheterisieren 100% beherrscht. Das waren meine Erfahrungen.
Du kannst auch am Wochenende zum Notarzt gehen und schildere denen Dein Problem. Ich lebe mittlerweile ein ganzes Jahr mit meiner Blasenlähmung und hatte vor einem halben Jahr eine höllische Blasenentzündung. Zieh Dir zum Katheterisieren Aidshandschuhe an, damit Du Dir keine Entzündung holst. Du musst beim katheterisieren sehr steriel umgehen. Ich dachte auch immer, dass ich mit meinen Blasenproblem alleine dastehe, weil ich vor längerer Zeit diesen Bericht verfasst habe.
Liest doch einfach mal durch...................

************************************************** ***********+

Hallo an alle "leidtragende" !

Wer leidet wie ich nach einem grossen gynäkologischen Eingriff an einer Blasenlähmung ?

Ich hatte vor einem Jahr Gebärmutterhalskrebs. Während meiner grossen OP musste sicherheitshalber viel gesundes Gewebe mit entfernt werden, da mein Tumor schon wallnuss gross war. Sehr viele Nerven wurden durchtrennt und daher leide ich jetzt an einer Blasenlähmung. Mittlerweile aber spüre ich ein bisschen meinen Blasendruck und kann so einige ml "Pippi" selbstständig machen. Meine Restwerte liegen bei 200 ml, mal mehr mal weniger. Am Tage muss ich mich sechs mal katheterisieren. Meine OP liegt ein Jahr zurück.
Heute wollte ich neues Kathetergel auf mein Rezept bekommen und plötzlich hies es " seid Januar bekommt man kein Kathetergel mehr auf Rezept ". Ich bin völlig fertig, denn die Krankenkassen haben alle "Gels" und sämtliche Katheter(bis auf eine Sorte laut AOK Berlin )aus dem Programm genommen. Da ich ohne diese Hilfsmittel nicht "Pippi machen" kann, so bin ich auf Gel und Katheter ständig angewiesen. Morgen werde ich dann zum Urologen maschieren und mal nachfragen, welche Sorte von "Katheter" denn noch auf Rezept gibt.

DIESE REFORM IST EINE BODENLOSE FRECHHEIT !

Wer hat ähnliche Erfahrungsberichte ?

Einen lieben Gruss von Cosma
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Granulosa Zelltumor Eierstockkrebs 98 24.06.2009 16:14
Hilfe Wochenende! Magenkrebs 6 22.02.2005 18:50
Benötige dringend Hilfe zum Thema Knochenmarkkrebs Leukämie 2 15.09.2004 09:38
Benötige bitte Hilfe - guter Freund erkrankt Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin) 15 18.02.2003 21:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:56 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD