Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #211  
Alt 05.04.2014, 16:10
Edeka Edeka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 439
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe Floh-Nicole,

bevor Du ein eigenes Thema zu Deinen Fragen öffnest, schreibe ich Dir hier schon mal... Die Lymphknotenentfernung wird von den Medizinern kontrovers diskutiert. Ein Benefit für die Patientinnen ist in den meisten Stadien nicht sicher.
Normalerweise dient die Entfernung der Lymphknoten der Stadieneinschätzung (mit befallenen Lymphknoten ist man automatisch im Stadium 3).
Anhand befallener LK wird entscheiden, welche Chemotherapie man der Patientin verabreichen sollte, ob Mono- oder Kombichemotherapie.
Das ist nur im Frühstadium wichtig und in Deinem Fall, ähm...

Du tust also gut daran, Dich im Vorfeld zu informieren und selbst zu entscheiden. Wenn Du "schläfst" dürfen die Operateure trotzdem nur das entfernen, was Du im Vorfeld schriftlich genehmigt hast. Wenn Du also schreibst, daß Du nur bis Anzahl X LK (oder gar keine) entfernen lässt, dann darf das auch nur so stattfinden.
Ich habe Dir auch eine PN gesendet, die Du siehst, wenn Du Dich einloggst.

Wenn Du noch Fragen hast - nur zu

Ich wünsche dir alles Gute für Deine Entscheidung und Behandlung!
Viele liebe Grüße
Edeka

Liebe Nicole,
jetzt hab ich nochmal genauer in Deinen Berichten nachgelesen... (ich hatte auch echt Pech bei der Behandlung, mit meinen Ärzten und mit den Kollateralschäden...) Was mir nun rückblickend immer wichtiger erscheint, und was ich ganz klar natürlich auch in Deinem Bericht lese - man muß sich da vertrauensvoll in die Hände der Operateure geben. Und hinterher das Gefühl, da hat jemand in einem "rumgefuhrwerkt", mit dem man nicht mal zusammen essen gehen würde - ich find`s schlimmschlimmschlimm. Und dieses Gefühl hält bei mir dauerhaft an.
Was ich damit sagen möchte - selbst wenn Du in HH alle optionalen Operateure durch hast - ich vermute, daß es wichtig ist, daß Du Dich mit dem Operateur wohl fühlst... Vielleicht kannst Du auch telefonisch einige in anderen Städten abklappern und so rausbekommen, wie die mit mitentscheidenden Patientinnen umgehen? (Ich hatte z.B. mal ein sehr freundliches und informatives Telefonat mit Dr. H in W...). Hamburg ist ja nicht unbedingt der Nabel der Welt... Ich könnte mir auch vorstellen, daß der liebe Prof. S in B. durchaus bereit wäre, sich freundlich (!) und weiterhin Dir wohlgesonnen (!) auf Deine Wünsche einzulassen. Vielleicht kannst Du da mal anrufen, sagen, daß Du in Not bist und daß Du unbedingt kurz mit ihm sprechen musst? Oder Du sendest ihm eine kurze (!) Mail. Der Mann hat viel zu tun, aber ist, nach meiner Erfahrung, wirklich sehr nett. Tendenz würd ich auch eher sagen, er ist "gründlich", aber klug und nett... was ja viel wert ist und leider bei Ärzten nicht selbstverständlich.
Ach Mensch... ich hoffe, Du kommst da gut weiter. Augen zu, informieren und leg Dich nur auf einen OP-Tisch, wenn Du mit demjenigen klarkommst...
Liebe Grüße nochmal,
Edeka

Geändert von Edeka (05.04.2014 um 17:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #212  
Alt 06.04.2014, 18:10
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.329
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo liebe Spooky-Mucki,

du musst ja auch unglaublich viel um die Ohren haben, dass du immer nachts rumspookiest.
Hat dein Tag auch nur 24 Stunden oder machst du wie das die Nacht zum Tage?
Ich hab jetzt die 4. Chemo hinter meiner. Die Schmerzen fingen diesmal schon Freitagnachmittag an. Gestern nachmaittag und heute vormittag hab ich total verpennt - das arme Hausdach!
So ganz langsam werde ich wieder wacher. Heute Nacht werde ich wohl als Spooky-Tündel rumgeistern, weil ich viel zu viel hab.
Aber solange es nur das ist...., dann kann man damit leben. Ist ja auch bald wieder vorbei!

Was hat du denn für ein Hundi? Meine Mam hat so ein haariges, wuscheliges Irgendwas, was aussieht wie ein ungeschorenerr Pudel mit vielen Löckchen. Total süß und unglaublich verrückt. Bellt alles an, was größer ist als sie selber und macht einen auf groooooooooßen Macker.
Gut, dass die großen dieses Viecherl meist so gelassen angehen, sonst wäre sie vermutlich schon gefressen worden.

Bis bald und einen schönen Sonntag noch und viele Grüße an alle aus Bayern!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #213  
Alt 06.04.2014, 20:14
Sannchen Sannchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.07.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 196
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hi Tündel
na dann wünsch ich dir heute eine gute Nacht und bitte nicht zu lange rumspuken dein Körper braucht bestimmt den Schlaf um sich richtig von der Chemo erholen zu können. Und AP-li läßt dir hoffentlich auch Nachtstunden und meint nicht wie Mäxchen, ätsch ich will nicht schlafen, also du dann auch nicht. Gestern hat er eine Stunde halligalli gespielt und wollte die Honigmelone jetzt SOFORT loswerden.
Heute früh um 5.19 war er dann endgültig müde und ist schlafen gegangen. blöd war dann nur,das eigentlich um 7.45 mein Wecker klingelte (ich hab mir dann gedacht , heute werden die auch mal ohne ihren "alt" auskommen), hab mich dann noch für eine Runde schlafen entschieden.
Ich wünsch dir das dein Messidreck kräftig eins auf das Dach bekam und das sich deine NW keine Kapriolen erlauben.
Heute einen schönen Abend, ist es bei euch heute Nacht auch so kalt gewesen?
Und morgen nur Sonnenschein und schöne warme Temperaturen.
Liebe Grüße Sanne
Mit Zitat antworten
  #214  
Alt 06.04.2014, 21:30
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.329
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hei Sannchen,

danke für die lieben Wünsche, ich kanns brauchen. AP-li pufft heute höchst vergnügt in der Gegend rum, nachdem er bis heute mal wieder schwer von seinen Abgaben zu trennen war.. Mein Gspusi hatte lecker Würschtlgulasch mit Zwiebeln gekocht. Leider so wie ER sie mag, dünn gehobelt. AP-li hasst sie aber, wenn sie so gemacht werden und will sie dann nicht rausrücken.
Letzte Nacht war er durchaus etwas hyperaktiv und hat sein Kleidchen gleich zweimal weggepoppt. Und mir die GsD feste Sauerei hinterlassen.

Ich bin ja immer nach der Chemo froh, wenn er sein Zeugs nur laaaangsam hergibt, weil ich ja immer Angst hab, dass er doch noch mal zuwächst, weil er so eng wird dann. Und immer nach der Chemo, wenns Verstopfung gibt, ist er sooooo schön weit. Dann flutschts nur so.

Sonst gehts mir jetzt einigermaßen, die Schmerzen lassen langsam wieder nach, so dass ich morgen vielleicht wieder normal ticke und aus meiner -Phase wieder rauskomme.

Die Woche wird eh stressig mit den ganzen Blutabnahmen, Kontrollen, Psychostunden und anderen Terminen, da kann ein im Voraus verpenntes Wochenende ja nur guttun.

Und duuuuuuuu??????? Wann kommt der nächste Sushi-exzess??????
Guten Hunger damit!!!!!
Wie ja schon mal gesagt, nicht unbedingt mein Ding, mir sind Spaghetti lieber, aber wems schmeckt, immer feste rein!!!!!
Lass es dir schmecken!!!!!

Schlaaaaf schööön, und sag Mäxchen, dass er dich in Ruhe schlafen lassen soll.
Ich hoffe auch, dass Ap-li sich heute nacht nicht allzu sehr aufbläst und rumpufft, am Ende platzt der Beutel noch mal.

Ansonsten: Weg mit dem Messidreck!!!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #215  
Alt 07.04.2014, 21:12
Sannchen Sannchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.07.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 196
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hi Tündel
ja Mäxchen war heute Nacht mal Max und hat mich 5Stunden am Stück schlafen lassen
Und dann habe ich heute früh im Klinikum angerufen und da gab's dann mal den Grund zum jubeln der TM ist in den letzten 4Wochen nur um nicht mal ganz 10% gestiegen! Das ist prima!
Prima das es dir schon besser geht jeden Tag ein bisserl besser, das wünsch ich dir!
Ja das mit dem Blähbeutel das kenn ich, auf einige Lebensmittel macht Mäxchen auch gerne Luftkapriolen. Und das "Ausgabeproblem" kenne ich auch zur genüge: früher hab ich unheimlich gerne Spargel gegessen, doch das kann man mit Stoma ja echt knicken und Spargel in 1cm Abschnitte geschnitten da schmeckt nichts mehr nach Spargel aber beim Asiaten muß ich auch aufpassen, sojasprossen und Bambusschößlinge, die mag Max auch nicht wieder hergeben, dann wird er zu Mäxchen und spuckt kräftig Gift und Galle. Also muß man alles halt ausprobieren und die Lebensmittel die zu einem faserigen Knäul werden können ( wie gehobelte Zwiebeln oder auch Lauch), die sollten wir Stomaträgerin lassen.
Ich mag auch nicht so gerne kalten Fisch, vor allem geht das meist auch nicht mehr wegen der Hülle aus Seetang. aber bei unserem Japaner gibt es ja 2 Bänder übereinander, oben gibt es warme Speisen und unten laufen die gekühlten Sachen. Da gibt es einen sehr guten Salat und einen tollen Obstsalat also 1x Salat als Vorspeise dann einige Portionen warmes Essen und dann mindestens 3Schälchen Obstsalat! Dass mag ich super gerne!
Und der krönende Abschluss des Stadtbummels: einen Caramell Frappuccino bei Starbucks! Einfach toll!!!
Mal sehen wenn der Schienenwechsel gut klappt ohne längeren Klinikaufenthalt dann gehen wir vielleicht zum Geburtstagsessen beim Asiaten.
Ich wünsche dir eine schmerzfreie und AP-li ruhige Nacht und morgen einen schönen Tag mit viel Sonnenschein und wärme.
Und nicht zu viel Stress mit deinen ganzen Terminen diese Woche, vor allem bitte keinen Bluterguss nach dem Blut abnehmen.
Euch einen schönen Abend
Ich dich, liebe Grüße Sanne
Mit Zitat antworten
  #216  
Alt 08.04.2014, 09:30
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.273
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Tündel,
Du bist ja diese Woche voll mit Terminen ausgelastet,hauptsache es ist alles gut
Ich hoffe Du verträgst Deine Chemo weiterhin noch gut und musst Dich nicht so sehr mit Nebenwirkungen rum plagen
Ein Knuddler von mir und weiterhin viel Erfolg mit Deiner Therapie,alles alles Gute

Lieben Gruß Conny
Mit Zitat antworten
  #217  
Alt 08.04.2014, 15:29
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.329
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Sanne,

für den Schienenwechsel einen dicken Daumendrücker und auch sonst musst du dich gedrückt fühlen.

Ich habs jetzt geschafft, mir eine Mütze zu häkeln. Na ja! Für die erste Mütze geht es ja noch, aber die weiteren hab ich doch lieber in Auftrag gegeben. Statt Fifi so ne nette dünne Häkelmütze ist in der Sommerhitze bestimmt angenehm auf dem Kopf.
Sag mal, kennst du das, dass die Glatze mit den paar Resthaaren kleeeeeebt. Igittigitt, es ist wie wenn man Kleister draufgeschmiert hätte, aber der Fifi hält gut.

Was das Essen betrifft, eigentlich geht alles, Ap-li ist ja ein Colostoma, aaaaber bei manchen Sachen muss er eben doch einen Dickkopp haben. Wie könnte er auch nicht, ist ja meiner!
Da macht er dann auch, was er will. Im Moment poppt er gerne seine Kleidchen weg, v.a. nachts. Hab jetzt erfahren, dass das an Antibiotika liegen kann, die verändern wohl das Hautmilieu und dann: "Pooooppppp!" Dann schaut er so völlig unschuldig drein.

Also, liebe Sanne, machs wirklich gut und besser.

Liebe Conny, du natürlich auch.

Ich muss wieder meine Nierchen spülen, weil der Onkel Doc morgen gucken will, dass kein Stau nach dem Ziehen der Schiene vorliegt! Hab keinen Bock auf neue Schiene!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!

Geändert von Tündel (08.04.2014 um 15:30 Uhr) Grund: Fehlerse
Mit Zitat antworten
  #218  
Alt 11.04.2014, 17:12
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.329
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo ihr Lieben,

Ich hatte so viel um die Öhrchen, dass ich nicht mal dazu kam, euch mitzuteilen, dass mit meinen Nierchen alles in Ordnung ist, kein Stau, keine sonstigen Geschichten. Keine neue Schiene.In drei Monaten Kontrolle.

So langsam werden immer mehr Finger leicht taub. Ich versuche mich im Stricken und Boshihäkeln. Die Mützen sehen ja ganz gut aus, wenn nicht mein Eierkopp drunter wäre.
Aber was tut man nicht alles für seine Fingerlis. Auch an den Zehenspitzen hab ich manchmal das leichte Gefühl von. Aber man kann sie immer noch

Ansonsten geht es mir gut, ich bin fit wie selten, kann doch tatsächlich (wenn auch unfreiwillig, weil Aufzug kaputt) in den 5. Stock laufen. Daran war mit meinem Messiblähbauch im letzten Jahr absolut nicht zu denken!

Ach ja, der Ca125 scheint tatsächlich aussagefähig zu sein:
Hier im Klinikum haben sie ihn doch genommen:115, vor der Chemo 10,5, jetzt 8.

Schönes, nebenwirkungsfreies, schmerzfreies, knuddeliges Wochenende wünsch ich euch aus Bayern!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #219  
Alt 12.04.2014, 08:31
Benutzerbild von Jacqueline1964
Jacqueline1964 Jacqueline1964 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2014
Ort: Weinstadt (Ba-Wü)
Beiträge: 156
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe Tündel,

das ist so schön zu erfahren, wie gut es Dir geht.

Ich habe nach meiner 1. Chemo auch so gut wie keine NW. Bei mir ist diese aber auch erst 5 Tage her. Außer Dauermüdigkeit und ein klein bißchen kribbeln im Daumen (wie ein Mückenstich) hab ich es gut im Griff.

Mich freut, das Deine Nieren gut arbeiten und das Du so fit bist. Hast Du auch ein Korsett nach der OP getragen und wie lange? Ich hab ständig Angst, das mein Bauch wieder aufgeht, denn ich bin ja eher moppelig und somit liegt die Narbe auch in Speckfalten. Wird sicher schon werden, bin wie immer, eher ungeduldig.

Nun wünsche ich Dir aus ganzem Herzen eine wunderschönes WE, genieße Dein Erleben und Dein Ich. Alles Liebe aus dem Schwabenländle

Jackie
Mit Zitat antworten
  #220  
Alt 12.04.2014, 09:23
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2004
Ort: Solms
Beiträge: 1.273
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Tündeline,

da sag ich nur " Super...Super...Super.....,weiter so.
Wünsch Dir ein schönes kuschliges Wochenende
Lieben Gruß Conny
Mit Zitat antworten
  #221  
Alt 12.04.2014, 11:00
Sannchen Sannchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 13.07.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 196
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hi Tündel
das ist echt SUPER nun bist du "Schienenfrei"
Genieße es und denk bitte daran, jeden Tag mindestens 2,5l Flüssigkeit, da freuen sich dann deine Nieren sehr.
Und es ist auch echt toll das du nun weißt, der TM ist aussagekräftig
und er ist mit der Chemo noch weiter auf dem Weg nach unten, toll sie wirkt!
Wegen der Finger, da hast du Recht, da hilft am besten sie zu "trainieren" , dann bleiben sie "fit und gelenkig". Mit den Füßen da kannst du es ja mal im Sommer probieren und evtl zu Hause und wo es sonst noch geht mit dem Barfußlaufen. In der Bavaria Klinik hatten sie so einen "Barfußlaufparcur", das war ganz lustig darüber zu gehen.
Du, ein hübscher " Eierkopp" kann auch entzücken, mußt doch nur mal dein Gspusi fragen.
Das was du da als "Kleister" auf deinem Kopf empfindest ist die "Schutzfettschicht", die Kopfhaut versucht sich vorm austrocknen und "dünnhäutig" werden zu schützen, sagte mir meine Freundin, die Hautärztin ist.
Daher auch der Glanz in den Haaren nach den berühmten 100 Bürstenstrichen (wenn man dazu eine Naturhaarbürstebenutzt)
Am besten mit einem ganz hautneutralen Haarshampoon die Kopfhaut waschen.
Und wenn das nicht hilft kannst ja mal versuchen mit Rosenwasser (Tautropfen oder Weleda z.B.), das hat bei mir am besten geholfen.
So nun werde ich mich langsam mal Op-fertig machen.
Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende mit halbwegs passendem Wetter.
Ich dich, liebe Grüße Sanne
Mit Zitat antworten
  #222  
Alt 12.04.2014, 17:04
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.329
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Jackie,

Nein, ein Korsett hatte ich nicht. Deshalb hat sich vermutlich auch meine Wundheilungsstörung entwickelt. Ich hab vom 1. Tag an drauf hingewiesen, dass beim auf die Seite drehen zum Aufstehen meine Wampe seitlich abhaut. Und dass ich Angst hab, dass die Naht zuviel Druck kriegt und aufgeht. Man hat nicht auf mich gehört und immer gesagt, dass nix passieren würde. Erst beim Klammernziehen haben sie dann gesehen, dass es nicht richtig geheilt war. Da war dann der Dreck im Schachterl! GRRRRRR


Dann hab ich vehement auf einen Bandage bestanden und sie auch gekriegt, sogar mit Loch für Ap-li. Das Loch war großer Käse. Da gibt es extra für Stomas eine Superbandage, die aber auch gegen Brüche hilft. Gibts beim Stomaversorger Publi... und heißt Supor.... Hilft auch gegen Narbenbrüche. Nehme ich heute noch beim Sport und wenn ich schwere Sachen heben muss. Schon wegen AP-LI.
Sie haben mit der Chemo erst begonnen als alles gut verheilt war, das war 9 Wochen nach der Op, also sehr spät. Die Docs hatten Angst vor einer Sepsis, wenn nicht alles zu ist und sie mit der Chemo anfangen.

Gegen Kribbelfinger hilft nur Fingerchen trainieren, haben alle gesagt, geschrieben und gemeint. Häkeln, Stricken, Basteln, Erbsen pulen und und und

Hallo Sanne,
oh mei, des is ja bleed, mit deinen Nierchen. Bist du immer noch im Krankenhaus?
Da druck i aba ganz fest die Däumerl, damit des ois guad wiad mit dir.
Mochs guad und meld di wiada.
Pfüat di!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!

Geändert von Tündel (12.04.2014 um 17:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #223  
Alt 12.04.2014, 17:05
lexa1959 lexa1959 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 170
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Tündel, muss mich ja auch mal wieder melden,schön das du schon wieder so fit bist! ich hatte ja nun Donnerstag meine 4. Chemo ,bekomme nun die" Schwester "von Taxol,hat man mir gesagt. Ging auch gut soweit.aber heute bin ich so weiß auch nicht heulen,grübeln alles mist sehe mein Garten kann nicht viel machen,nervt mich alles muss mein Mann tuen.ich würde so gerne,aber diese sch..... Kraft fehlt soo

hallo auch alle anderen natürlich
ich lese ja immer mehr,als ich schreibe!Und wie ihr das teilweise so wegsteckt,hut ab.
Tut mir leid wenn ich heute so anstrengend bin mich nervt das heute alles so

LG aus Berlin
Mit Zitat antworten
  #224  
Alt 12.04.2014, 17:23
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.329
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Lexa,,
du musst dich nicht entschuldigen, wenns dir dreckig geht. Kennen wir, glaub ich, alle! Diese Mistkrankheit verlangt uns alles ab, dann pumpen sie nettes Gift in uns rein und wir sollen funktionieren, wie vorher?
Geht nicht. Ich hab nach jeder Chemo in der 2. Woche die Heul-und-Grantl-Phase. Ich-mag-mich-nicht kommt noch dazu.
Mach dir also deswegen keinen Kopp! Und v.a. entschuldige dich nicht!

Wenn dich alles nervt, überleg doch mal, was du dir Gutes tun könntest. Schnapp dir deinen Schatz und fahrt irgendwo in die Pampa und genießt den Frühling!
Du hast einen Garten? Fletz dich doch in eine Hängematte und lass die liebe Gott eine gute Frau sein! Du musst doch nix machen, oder?
Faulenzen ist angesagt! Du sollst dich doch erholen!

Ich hoffe, dass ich dir nicht auf die Zehen gehupft bin, das wäre nämlich bei meinem Gewicht ungut, denn dann hättest du echt Probleme mit tauben Zehen!

Du schaffst das! Wär doch gelacht, wir Berliner haben unseren Dickkopp, wir wollen da durch!
Aaaaaalso:: "Du packst das!"

Und jetzt geht ich noch meine Fingerchen trainieren und mich schön eindrecken. Ich muss zwei Fahrräder reparieren. Und Schrauben, winzig klein, auf und zuschrauben ist ein tolles Fingertraining.
Und erst das Schrubben hinterher - suuuuuuuuper für die Durchblutung

Für dich, liebe Lexa noch ein Kraftpackerl und ein paar
Servus
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!

Geändert von Tündel (12.04.2014 um 17:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #225  
Alt 12.04.2014, 20:34
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.981
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe tündel,

heute wollt ich noch mal ein bisserl Rumschlaumeiern wegen der Fingerchens ....


Dein Fingerprogramm hört sich shcon mal super an. Trotzdem solltest Du vorsichtig sein mit dran rumschrubben - die Haut ist sehr empfindlich und mag das gar nicht, so hart angefasst werden, mit Wasser, Schrubber, Seife neeeee - sagt die.

als Reize für deine geschundenen und teilweise getöteten nerven( ich habe aktuell auch gerade zeimlich wieder mit zu kämpfen) ist es gut, viele verschiedene Reize zu setzen: Also Erbsen und Rapssamen und alle möglichen Arten von Igel-und Massagebällen, auch zum Kneten etc. Und diese Reize bewußt hintereinander und am besten mit KOnzentration (also nicht vorm Fernsehenr), da ReizVERARBEITUNG ja immer auch eine Gehirnbeteiligung hat.
Ich habe so ein Kisterl mit lauter unterschieldichen Bällen zusammengesammelt, die ich dann und wann (eher selten als oft -gelobe Besserung) durchknete ...
Ach ganz toll, unerwartet intensiv und wirklcih gut ist eine Massage mit Öl und Zucker der HÄnde. Das muss halt dein Liebster machen hoffe er ist williger als meiner
Einfäches Speiseöl und dann Zucker dazu und dann die Finger massieren - das ist echt ien Erlebnis.

Auch warmes und kaltes Wasser, Eiswürfel etc. sind ja Reize für die Finger ...
Es gibt auch so dünne kleine Massageringe - die sind super, leider habe ich meine verschmissen.... grrrrr

naja, Du merkst, ich wüsste Theoretisch was gut ist, die Zeit dafür zu nehmen - ist was ganz anderes. Aber es ist gut, sich mal zu vergegenwärtigen, dass es eine Nervenschädigung ist und dass es darum geht, diese Nerven wieder zu stimulieren und die Reizverarbeitung wieder zum Leben zu erwecken. ...

Liebe Tündel, wenn ich bei Dir lese, dann freue ich mich sehr, dass Du die Chemo relativ gut überstehst. Das ist doch schon mal was. Und dieser TM!! freu freu.
es sit schön, dass es dir möglich ist, so ein relativ nomrales Leben zu leben. Echt wunderbar.

morgen noch einen wunderschönen Sonntag.
ich muss mich jetzt erst mall den nicht-schlafenden Kids widmen.

LG
Birgit
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
chemo, eierstockkrebs, embolie, pipac


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:49 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD