Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #766  
Alt 18.02.2015, 23:16
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Ooooooh, wie nett ist das eigene Bett,
Mit dem Gspusili drin, haut das noch besser hin!

Kuscheln bis zum frühen Morgen,
das vertreibt die meisten Sorgen!

Schööööön, ich lass mich noch verwöh'n!
Jeden Tag aufs Neue,
ooooooohhh, wie ich mich freue!

Knüttelverse, a la Tündel!
Es ist schööön, wieder das eigene Kuschelbetti (samt Inhalt) zu haben!

Guade Nocht!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #767  
Alt 18.02.2015, 23:51
Benutzerbild von Geliplie
Geliplie Geliplie ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 731
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...



__________________
Geli

http://www.krebs-kompass.org/showthr...t=63898&page=3
__________________
13.02.2013
06.11.2014
Mit Zitat antworten
  #768  
Alt 23.02.2015, 19:42
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Chris!

Ap-li ist ein Dickdarmstoma, das sich in den Kopf gesetzt hat, den ganzen lieben langen Tag zu arbeiten, sehr oft auch sehr weich! Er hat also ein paar Dünndarmstoma-Allüren. Ich behandle ihn wie man eben ein kleines "Ar-loch" behandelt! Er gehört zu mir, bis er in Rente gehen darf!
Er wird gehegt und gepflegt, ihm wird gut zugeredet und mit ihm wird geschimpft, wenn er zuviel Scheixxxx baut! Obwohl, das ja nun in seiner Natur liegt!
Ich benutze BBrau.... zweiteilige Versorgungen und mache das seit ich ihn habe, selber! Blieb mir nach der Op nix anderes über, denn die eine Stomatante war in Urlaub, der Stomabruder hatte frei und die Schwester war nicht gerade mit Eifer bei der Sache! Also hab ich selber gebastelt. Ein paar Pannen gabs schon, aber dann hats geklappt!

Allerdings bin ich erst nach fast einem Jahr auf die Zweiteiler gekommen, erst fand ichs eeeeeeklig, die Platten so lange drauf zu lassen. Jetzt find ichs gut, weil man besser sieht, wohin man klebt!

So, und jetzt kommts, es gibt von x Versorgern Hunderte von Versorgungen, durch die man sich durchtesten muss, aaaber von den meisten Einteilern gibt es auch Zweiteiler, die u.U. komfortabler sind! Hast du schon konvexe, also gewölbte Platten probiert, Hautschutzringe, Ausgleichspaste......???? Es gibt sooooo viele Sachen.guck mal im Stoma-Forum nach. Da gibts eine Liste mit Versorgern, die kannst du anrufen und dir kostenlose Proben schicken lassen. Es hilft nur testen, testen, testen!

Das A & O ist eine kompetente Stomatante, die was von ihrem Job versteht. Da muss man Glück haben!
Wer ist dein Versorger? Die großen Homecare-Versorger liefern die kompetenten Stomatanten meist gleich mit!

Wie liegt dein Stoma? Ap-li liegt unterirdisch und in einer Speckfalte, war zu Anfang nur sehr schwer dichtzukriegen, ist jetzt aber bist zu fünf Tage fest verpappt! Und auch dann würde das noch länger halten, aber dann fängt es an zu kribbeln und dann weg mit dem Dreck!

Eigentlich kriegt man jedes Stoma dicht, aber eben oft erst nach viel Testerei!
Warum kannst du dein Stoma nicht sehen???? Ich stehe sehr gut im Futter und Ap-li haust tief in seiner Falte, aber sehen kann ich ihn trotzdem! Du solltest wirklich versuchen, das selber hinzukriegen! Es fiele dir dann vermutlich auch leichter, ihn zu akzeptieren!

Oder ekelst du dich? Könnte ich verstehen, aber eigentlich ist es doch wurscht, ob man sich das AA vorne oder hinten abwischt, ist doch nur natürlich!
Und hättest du ihn nicht, den kleinen Schieter, dann würdest du ja platzen! Wohin denn dann mit den ganzen leckeren Sachen, di du sicher gerne vermampfelst???

So, jetzt hab ich sooooo viel palavert und deine Fragen noch nicht beantwortet:

zum Alltag: Ich mache alles, was ich vorher auch gemacht hab, einschließlich, Rad, Ski und Motorrad fahren, arbeiten und wozu ich sonst Lust hab!!!

Ab und zu gibts nen Sicherheitsgriff, um zu tasten, ob er sich nicht etwa in Luft aufgelöst hat!

Duschen oder Baden tue ich mit oder ohne Kleidchen, grad wie ich lustig bin, Ap-li liebt Baden und Duschen ohne Kleidchen - "Pruuust-Blubber-Zisch!" Tut ihm auch gut! Nur niemals fettige Seifen, rückfettende Cremelotionen oder Duschcremes, denn dann spielt er Plattenplopper! Ich wasche von Haaren bis Zehen meinen gesamten Korpus nur noch mit Kernseife oder schwarzer Afrikaseife, die pflegt ohne Fett!

Die Rückverlegung: Prof. S. meinte, dass Ap-li jederzeit rückbaubar wäre, wenn ich das wollte! Aaaaber, es war meine Entscheidung, ihn bis nach dem Avastin zu behalten! Mir war das Risiko zu hoch und ich hatte keine Lust auf schon wieder ne RiesenOP mit Bauchschnitt von oben bis unten! Ah nöööö! Mach ich, wenn ich lustig bin und mich reif dafür fühle!

So, jetzt hab ich genug getextet, versuchs mal mit dem Stoma-Forum, da gibts auch viele gute Tipps und Ideen!

Alles Liebe Du kriegst das hin!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!

Geändert von Tündel (23.02.2015 um 22:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #769  
Alt 23.02.2015, 21:56
Benutzerbild von Lisa-2
Lisa-2 Lisa-2 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2011
Ort: Raum Düsseldorf
Beiträge: 55
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Chris,

Tündel hat absolut recht, das Stoma muss man irgendwie dichtbekommen sonst leidet die Lebensqualität enorm.
Tritt den Fachleuten (Stomatherapeuten) auf die Füße, es gibt bestimmt eine Lösung.

Ich habe z. B. einen stark verkürzten Darm und deshalb ein Dünndarmstoma. Zusätzlich habe ich eine Allergie und Narben im Stomabereich, die die Versorgung ziemlich erschweren.
Durch viel Probieren habe ich eine Methode gefunden, die zwar nur 24 Std. hält aber dafür absolut sicher ist. Jeder entwickelt seine individuellen Tricks.
Ein kleiner zusätzlicher Keil aus einer Hautschutzplatte und eine Ruhephase nach dem Kleben sind für mich z. B. besonders wichtig.

So konnte ich arbeiten, Sport machen und auch viele Reisen unternehmen. Es wäre schön, wenn Du eine Möglichkeit findest, Deine Versorgung selbst in die Hand zu nehmen.
Das würde Dir mehr Unabhängigkeit verschaffen.

Schau mal in die entsprechenden Foren. Ich wünsche Dir so sehr, dass Du für Dich eine Lösung findest. Du kannst mir auch gerne eine PN schreiben.

Ganz liebe Grüße
Lisa
Mit Zitat antworten
  #770  
Alt 23.02.2015, 22:31
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hah, Lisa!

Da fällt mir auch noch ein Tipp ein zu "Ruhephase nach Kleben": Nämlich: Platte anwärmen vor Kleben, dann kleben, dann hinlegen mit Wärmetierchen auf Platte! Weißt du, diese Wärmetierchen mit Kirschkernen etc, die man in die Mircowelle stecken kann!
Damit nach dem Kleben 10min hinlegen!

Zum Anwärmen (Körperwärme) der Platten gibt es allerlei Tipps: Draufsetzen, in den Slip stecken, unter den Busen klemmen o.ä.

Man kriegt dein Stoma sicher dicht!!! Und dann geht es dir auch sicher besser, weil du dich sicherer fühlst!!!
Aber du wirst probieren und testen müssen, da wird es sicher auch Pannen geben, nimm sie als solche hin, es passiert eben, pffffft! Und mach weiter!
V.a. denk nicht immer dran, was alles passiern KÖNNTE, dann passiert es EBEN GERADE!

Du schaffst das!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #771  
Alt 23.02.2015, 23:45
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe Chrissi,

Warum traust du dich denn nicht, ohne Kleidchen zu duschen? Der Spucky spuckt doch nur in die Dusche und das landet in der gleichen Kanalisation wie im Klo auch! Vertopfen tut auch nix und das Wasser wäscht alles wieder weg, was irgendwo landen sollte!

Gewöhn dir doch an, erst ohne Kleidchen zu duschen, dann ist der Kleine sauber, dann pappst du eine Kompresse drauf oder einen doppelten Einmalwaschlappen, bis er trocken ist und dann, noch in der Dusche stehend , die neue Platte!
Hab ich mal gemacht als Ap-li Spuckeritis unter der Chemo hatte und meinte, er müsse sich im Dauerweitspucken und Badezimmereindrecken verlustieren! Haaaaaaah, nix da, nich mit mir! Bin in der Dusche stehen geblieben und hab zu ihm gesagt: "So, jetzt darfst du spucken, wie du willst, mir egal!" Da ist ihm die Lust vergangen und er war total brav und ließ sich wieder verkleistern!

Vielleicht gibt es auch an deinem Tag die eine oder andere Minute, an denen der Herr weniger oder gar nicht spuckt! Bei vielen Ileos ist das der frühe Morgen vor dem Frühstück oder der seeeehr späte Abend!

Du könntest den Spiegel auch in Bauchhöhe irgendwo ankleben, auch in der Badewanne oder der Dusche. Oder du probierst die Spiegelkleberei mit unbrauchbaren Platten (Testplatten, die du sonst nicht brauchen kannst) erstmal auf der anderen Bauchseite an einem aufgemalten Stoma, dann verbrauchst du keine teueren Platten. Es geht ja um Übung und da ist es doch egal, die Platten bleiben ja nicht lang drauf!

Aber wie gesagt, das wichtigste ist, dass du ihn weitgehend selber versorgen kannst, deinen "Mister Spuck"oder wie immer er auch heißen mag!

Ich hatte neulich im Krankenhaus schwere Sehstörungen vom Ibuprofen in Höchstdosis, ich glaub dir schon, dass es dann schwierig ist, einen wilden Spucky zu versorgen, aber es geht, notfalls mit tasten!

Du schaffst das!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!

Geändert von Tündel (23.02.2015 um 23:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #772  
Alt 24.02.2015, 20:08
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Chrispi,

gerne geschehen!

Du, deinem "Mr. Chrispi" tut Wasser gaaaaaar nix, es reinigt ihn nur! Und das saubere Wasser reizt ihn auch nicht! Und auch ein bisserl bluten tut nix, das passiert, weil die Schleimhaut empfindlich ist, heilt aber ganz schnell wieder ab! Wie gesagt, reines Wasser ist harmlos und wenn mal ein bisschen nicht rückfettende Seife, z.B. medizimische Kernseife (nehm ich für alles von Haaren bis Zehen her!) drankommt, tut das auch nix!
Ap-li liiiiiiiebt Duschen und Baden so ganz ohne was! Er pufft und blubbert dann zufrieden und ist immer gaaaanz brav, so als ob er wüsste, dass er bei Spuckaktionen sofort verkleistert werden würde!

Mein Ap-li blutet immer, weil er so eng ist! Er hat ja nur 1cm im Durchmesser und muss täglich gedehnt werden, damit das Spucklöchli nicht noch kleiner wird! Bei Ap-li ist das normal, mal mehr, mal weniger, ich muss nur aufpassen, dass es nicht zuviel ist!

Das Einzige, was die Schleimhaut des "Mr. Chrispi" reizen tät, wären scharfe Desinfektionsmittel! Und vermutlich reagiert er mit Plattenploppen, wenn er mit Cremes, Cremelotionen und ähnlichen "DastutderHautgut-Mittelchen" geärgert wird!
Uiuiuiui, da wird der sonst so sanfte Ap-li wüüütend!

Und wegen der Übungsplatten, ruf die Hersteller an und lass dir Proben schicken! Ich hab auch noch allerlei, wenn du mir ne PN mit deiner Adresse schickst...., kannste alles haben!

Viel Spaß beim Üben!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #773  
Alt 26.02.2015, 22:41
Benutzerbild von Panda72
Panda72 Panda72 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 293
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Tündel,

wie geht es Dir? Genießt Du die Zeit zu Hause? Heilt alles gut ein? Ich hoffe es und drücke Dir die Daumen, aber da Du von Schwierigkeiten nichts geschrieben hast, gehe ich mal davon aus, dass alles gut ist .

Liebe Grüße + nochmal vielen Dank für den Tröste-Teddy :-).

Ach ja: Immer wenn ich in Deinem Thread lese, muss ich an mein Büro denken und umgekehrt. Warum? Nun ja, bei uns sind ja andauernd Umzüge und auf allen Raumplänen, die wochenlang an den Türen hängen, steht immer groß Ap-li drauf - gemeint ist hier natürlich Arbeitsplatz links. So unterschiedliche Bedeutungen können Abkürzungen haben :-))).

Gruß

Panda

__________________



Geändert von Panda72 (26.02.2015 um 22:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #774  
Alt 26.02.2015, 22:57
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hi Pandali!

Mein Ap-li hat seinen AP auch li!
Er ist also ein links liegender Ap-li! Hihihihi!

Neeeee, leider ist es mit der Heilung eines kleinen Löchlis der Narbe nicht soooo toll, es will nämlich nicht zugehen! Hat sich eine kleine Fettgewebsnekrose unter der Naht gebildet, die leise vor sich hin süppelt! Deshalb auch nächste Woche noch immer kein Avastin!
Und ich darf so lange nicht arbeiten, bis es wirklich alles zu ist!

Jetzt tun wir jeden Abend guuuuten Honig oder Zucker drauf, vorher wirds gut ausgeduscht!

Na ja, wird schon werden! Hauptsache, das "Aaaaaaaauuuuuuuaaaaaa!" is weg!

Guts Nächterl, i tu jetzt meinen Teddy knuddeln, Gspusili muss Enkeli hüten, dessen Eltern sind beim Schulanfangs-Abend!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #775  
Alt 26.02.2015, 23:10
Benutzerbild von Panda72
Panda72 Panda72 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 293
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Tündel,

ach mensch, das hört sich nicht gut an. Honig auf die Wunde? Das habe ich noch nicht gehört. Nimmst Du DEN Honig aller Honige oder einen anderen? Ich krame und grübel mal, was da so noch an Naturheilmitteln helfen könnte, aber Du hast ja eine gute Heilpraktikerin, oder? Ich drücke die Daumen, dass Du bald wieder Avastin bekommen kannst und das Löchli zu ist, schließlich geht die Fahrrad - Saison bald wieder los. Nicht dass Du noch auf ein Liegefahrrad umsteigen musst. Aber wenigstens bist Du zu Hause.

So, ich geh jetzt schlafen. Hatte eine körperlich und emotional mega anstrengende Woche.

Alles Gute.


Panda
__________________


Mit Zitat antworten
  #776  
Alt 26.02.2015, 23:24
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hi Panda,

es gibt extra medizinischen, speziell gereinigten Honig, den sie sogar latztes Jahr ganz am Schluss auf mein aufgeschnippeltes, nicht heilen wollendes Bauchi geschmiert haben! Zu dem Zeitpunkt hatte die Vac zwar schon ganze Arbeitgeleistet, aber der Honig erledigte den letzten Rest, ein Winzlöchli am Bauchnabel!

Ich nehme jetzt nach Doc-Anweisung ganz normalen Hinterwaldhonig, der tuts wohl auch. Voraussetzung ist nur, dass er kalt geschleudert und nicht erhitzt wurde!
Aber ich hab ein paar bienenhütende Schüler-Opas, die immer gerne Honig (natürlich gegen den entsprechenden Preis) abgeben! Und dieser Honig ist garantiert naturrein!

Außerdem hab ich noch die Wundheilungs-Spezial-Globuli, die mir unser Engeli und meine HP für die Zeit nach der großen OP empfohlen haben! Und besser ist, es bleibt ein bissi offen und der Mist kommt raus, als dass es sich staut und eine neue Entzündung macht, die wieder aufgemacht werden muss!

Nachti! schööön!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #777  
Alt 26.02.2015, 23:47
Benutzerbild von Panda72
Panda72 Panda72 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 293
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Tündel,

na dann bist Du ja super gut versorgt :-).
Da kann ich ja noch was lernen. Von der Honig-Variante habe ich noch nichts gehört.

Schlaf Du auch gut . Ich hole jetzt noch die Wäsche aus der Maschine... Hier ist es ungemütlich und grau draußen. Kuschelwetter und Wetter für meinen warmen Schlafanzug. Wasser für meine Wärmflasche ist schon aufgesetzt.

Gruß

Panda
__________________


Mit Zitat antworten
  #778  
Alt 27.02.2015, 10:51
Claud Claud ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2014
Beiträge: 140
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo liebe Tündel,

erst mal gute Besserung und hoffentlich Eruptionsende deiner Vulkane (ich weiß das frech, Verzeihung bitte)

Den medizinischen Honig kenne ich auch und habs schon probiert, ist hochwirksam. In der Schweiz werden mit diesen Produkten auch offenen Beine erfolgreich behandelt - da heilt das Gewebe ohne Verhärtung und Narbenbildung.

Ich wünsche Dir, dass es so weiter geht und gut heilt

lg
Claudia
Mit Zitat antworten
  #779  
Alt 01.03.2015, 13:41
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Uffffffffäää!

Jetzt kommts dick, auch ohne, dass sich was Neues gibildet hat!

Vor der großen Op hatte ich ja schon Probleme mit dem Blutzucker, musste Metfor..... nehmen, dann Janu....!
Nach der Op war das weg, HbaN1c war super bis letzten November, also hab ich wieder mit Janu.... anfangen müssen!
Dann kamen die Eitervulkane und mit ihnen der Zucker und jetzt im Krankenhaus spielte der Zucker komplett verrückt! Also auch wieder Metform.... dazu! Zucker ok, aaaaaaaaber......

Und nu gings los: "Juck-Juck-kratz-kratz-Auuuuuuuaaaaa!" am gaaaaanzen Körper, auch an Handflächen und Fußsohlen und am Gaumen!
Dann haben wir andere orale Antidiabetika getestet, mit der Folge, dass ich auf ALLE so oder so ähnlich reagiere! Jucken, Pickel, rote Flecken, Durchfall mit und ohne Blut, Spuck&Speib und und und
Und der Zucker fuhr Achterbahn!

Nun kam mein Hausdoc daher und meinte, dass ich wohl spritzen müsste!
Aaaaalso, das Spritzen selber macht mir nix aus und ich bin froh, wenn wir damit den Zucker hinkriegen, aaaaaaber.....

Was mir Angst macht, sind die Fragen
1. Insulin und Avastin - gibt das irgendwelche Probleme?
2. Eierstockkrebs und Diabetes mit Insulin - wie wirkt sich das aufeinander aus?
3. Ap-li's Rückverlegung steht ja auch noch im Raum, geht das mit insulinpflichtigem Diabetes überhaupt?

Ich find dazu nix im Netz! Weiß wer da was?

Eigentlich soll ja Metformin sogar Eierstockmessis am Wachsen hindern, hatte bei mir ja vorher auch nix genutzt!

Einerseits bin ich sogar froh um das Insulin, muss nur einmal am Tag spritzen und das Zeug ist seit Jahrzehnten erprobt, hat kaum Nebenwirkungen, die Spritzen merkt frau gar nicht, Magen und Darm danken mir diese nicht mehr genommenen Tabletten!

Wenn nur diese blöde Unsicherheit wegen des Messis und wegen Ap-li nicht wär!

Wenn also wer ne Idee, Info oder auch hur ein Trösterli hat! MeinbTeddy hats schon versucht, aber.....
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!

Geändert von Tündel (01.03.2015 um 18:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #780  
Alt 01.03.2015, 15:46
Stern 2014 Stern 2014 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2014
Beiträge: 135
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe Tündel,

hatte einen halben Roman verfasst - und dann war alles weg
Deshalb kurz:

Erstmal dicken Drücker an Dich. Du machst das wie immer trotzdem gut!!
Es gibt leider nichts, was es nicht gibt...
Gut, dass Du nur einmal spritzen musst.
Ansonsten Prof. S., anrufen, evtl. Selbsthilfegruppe in Berlin (vllt. kennen auch die jemanden/ wissen diese mehr; die beteiligten pharmazeutischen Unternehmen (Metformin-Hersteller, Medizin. Infodienst des Herstellers des Messgerätes. Auf der Apo-Umschau (?) gibt es wohl noch die Möglichkeit, die Stoffe zu kombinieren und zu prüfen.
Und den Krebsinformationsdienst ist mir gerade noch eingefallen. Da hast Du live jemanden dran. Die müssten auch nachforschen können.

Hoffe, dies hilft dir zusätzlich ein bissi.
Meine Mutter ist meist ganz dankbar, da sie wohl wegen Chemo- bzw. Avastin (?) -Hirn manchmal nicht auf die einfachsten Sachen kommt.

GLG
Stern

Geändert von Stern 2014 (01.03.2015 um 15:52 Uhr) Grund: RS
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
chemo, eierstockkrebs, embolie, pipac


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:55 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD