Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Eierstockkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #76  
Alt 17.01.2014, 20:15
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Conny! Hallo ihr alle!
Weißt du, ich hab auch meine schlechten Tage, aber meistens mag ich mich nicht vom Messi unterkriegen lassen und versuche positiv zu sein. Das gelingt mir (noch) meist.
Ich finde, dass uns die schlechten Tage, Angst, Selbstzweifel und was es sonst noch so gibt, zustehen. Nur eines dürfen wir NIE: aufgeben! Sonst haben unsere mistigen Untermieter freie Bahn und breiten sich noch mehr aus.

Was dann in der Chemo passiert, weiß ich nicht. Ich hatte ja das Burnout mit Depressionen und mir ist nicht so wirklich wohl beim Gedanken an die Nebenwirkungen, Schmerzen oder Übelkeit:
Im Kh war jetzt eine Dame mit einem Riesentumor im Bauch, der schon auf alles drückte. Die hatte irrsinnige Schmerzen. Aber die Chemo hatte sie abgebrochen und versuchts jetzt mit Mulivitaminen, Akupunktur usw. Nicht mal Schmerzmittel sollte sie laut "Behandler" nehmen. Tat meiner Psyche so gar nicht gut. V.a. das Ansehen dieser Schmerzen!!!!!!
Trotzdem: Ich werde dem Messi die Zähne zeigen!

Mit der Chemo wirds wohl Anfang Februar losgehen -Zitter & Bibber - dann sollte mein Bauchi seine Löchlis verschlossen haben.

Bis denn dann
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!

Geändert von Tündel (21.01.2014 um 11:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 20.01.2014, 00:51
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.985
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe tündel,

na, da haste ja nochmal eine Schonfrist erhalten (bis Anfang Feb.).
Jetzt mach Dich aber mal nicht verrückt wegen der Chemo. Die Wahrscheinlichkeit, dass die NW gar nicht so schlimm sind, sind recht hoch. Vergiß nicht: je schlechter es einem geht, desto mehr hängt man auf dem Sofa, und desto mehr schreibt man.
Also hörst Du hier eher weniger von den Frauen, die alle keine oder kaum Probleme mit der Chemo haben.
Das wird schon.

Meine erste Chemo war zeitweilig unangenehm, aber durchaus machbar. Ich bin ja auch leider von Depressionen betroffen und bin im Krankenhaus vor der Chemo noch mal auf ein neues Antidepressivum umgestellt worden und das klappte dann sehr gut. Bis heute.

so, nun ist Bettchen-Zeit für mich,
und so lass ich Dir ein Drückerli da
und schlüpf zu meinen Kleinen ins vorgewärmte Bett
Birgit
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 21.01.2014, 11:18
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Birgit,
eine Woche Schonfrist - wenn mein Bauchi seine Löchlis weiter so rasend schnell zumacht wie momentan, dann kommt die erste Müllabfuhr nächste Woche. - zitter & bibber! Aber Zeit wirds!
Und es muss sein! Augen zu, Hintern zusammengekniffen und durch! Angst hab ich - ach, eigentlich weniger Angst als Respekt! Ist ja doch ganz schönes Gift, was da in einen reingefüllt wird. Aber, wenn es den Messimüll so richtig entsorgt, dann !

Meine Doccine ist ganz zuversichtlich, aber natürlich steckt niemand in einem drin. Sie sagen nur alle, dass es erheblich auf die Einstellung ankommt. Wer nur in der Ecke hockt und , da könne das nix werden....
Es wird miserable Tage geben, da mach ich mir nix vor, aber ich kann jederzeit bei ihr anrufen, simsen, mailen und mich sonstwie bemerkbar machen - wichtig sei die Verbindung. Nur dann könne sie mir helfen, mit etwaigen NWsen fertig zu werden.
Diese Woche werden wir geniiiiiiiiieeeeeßen!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 23.01.2014, 11:30
Sandra43 Sandra43 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 19.07.2012
Ort: Rhein-Main Gebiet
Beiträge: 438
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Bündel,

na bist Du noch dabei diese Woche zu genießen? (Hoffe ich doch).
Hoffentlich sind deine Löchlis weiter fleißig am zuwachsen.
Drücke Dir die Daumen, dass es mit der Chemo nächste Woche endlich losgeht, wird ja auch wirklich Zeit und nur wenn sie endlich anfängt, kannst Du Sie auch bald schon wieder hinter Die haben ;-)

Grüße
Sandra
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 23.01.2014, 18:33
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Sandra.
Da hast du wohl Recht! Je schneller angefangen, desto schneller vorbei!
Trotzdem Zitter & Bibber. Aber ich schaff das!!!!

Und DU auch. Dir wird es bald wieder besser gehen!!!!!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #81  
Alt 23.01.2014, 19:42
Edeka Edeka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 439
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe Tündel,

endlich möchte ich mich auch mal hier bei Dir melden!
Bald geht Deine Chemo los... Das ist gut! Und: Du schaffst das!

Um mich kurz zu fassen:
Emend ist ein Mittel gegen Übelkeit, wird vorab mit der Chemo verabreicht (und ist relativ teuer).
Den ersten Zyklus ohne Emend war mir die ganze Zeit z.K........ Ich weiß nicht, wie es den anderen Frauen geht, aber ich bin der Meinung, dass die First-Line Chemo mit Emend echt besser zu ertragen ist.
Es wird in einigen Kliniken automatisch gegeben, hier in HH nicht bzw. nur auf Nachfrage (grummelgrummelgrummel).
Falls Du schon im Vorfeld etwas klären möchtest... ich hätts damals gern vorher gewusst.

Großes Daumengedrücke für Dich von hier!
Liebe Grüße
Edeka
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 23.01.2014, 19:57
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe Edeka.
Meine Chemose laufen ambulant, aber mit dem ganzen Drurumprogramm ab. Mit der Maßgabe: "Uuuuuund Sie nehmen diese Mittelchdn auch ganz nach Vorschrift. Nicht unter dem Motto: Ach das bissi halt ich noch aus!" Und melden muss ich mich SOFORT, wenn auch nur das GERINGSTE außer der Norm ist. Solche Docs gibt es GsD auch noch!

Vielen Dank für die guten Wünsche von allen, die mir hier schreiben. Es baut ungemein auf. Ich fühl mich dann immer gleich besser und

Und ihr fühlt euch bitte
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #83  
Alt 23.01.2014, 20:09
Edeka Edeka ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2011
Beiträge: 439
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe Tündel,
das klingt sehr gut!
Applaus! So eine Betreuung ist nicht selbstverständlich und dafür, dass Du es geschafft hast, Dir solche Ärzte zuzulegen: Klopf Dir mal kräftig selbst auf die Schulter, ja?!
Dann musst Du Dir vermutlich auch um Vorsorge zuhause mit Mittelchen gegen NW keine Gedanken machen... Zusätzlich gibts hier ja auch noch reichlich ansprechbare Mitpatientinnen. Ich fand die Chemo übrigens bei weitem nicht so schlimm wie die Zeit nach der OP. Hab versucht, es mir maximal gutgehen zu lassen. Faul sein, TV bis zum Abwinken, leckerstes Fressi und immer voller Kühlschrank und so. Und jeden Tag ein wenigstens klitzekleiner Gang um den Block. Aber was red ich... ich weiß, Du wirst das gut machen!
Edeka
Mit Zitat antworten
  #84  
Alt 24.01.2014, 00:42
chrissi1969 chrissi1969 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 105
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Tündel,
ich will dir auch ein paar aufmunternde Worte dalassen
Ich kann dich wirklich gut verstehen das du Schiss vor der Chemo hast ,ging mir auch so .
Als die Ärztin das erste Mittel anstellte wartete ich regelrecht darauf das ich sofort was davon merke ,mir schlecht wird oder ich Schmerzen bekomme Aber nichts dergleichen geschah . Tabletten gegen Übelkeit bekam ich mit nach hause die brauchte ich bis zur 6. Chemo nicht . Nach 2-3 Tagen ging es los mit Knochenschmerzen die aber mit Ibu auszuhalten und nach ca.1er Woche verschwunden waren . Nach zweiWochen verabschiedeten sich meine Haare . Sehr oft hatte ich Nasenbluten . Jeder Mensch reagiert anders ,z.B. habeich eine Frau kennengelernt die ausser Haarausfall überhaupt keine Nebenwirkungen hatte . Was ich jetzt scheibe hört sich wahrscheinlich komisch an ,aber es tut mir gut alle drei Wochen in die Klinik zu fahren denn ich geniesse die Zeit dort ,das Gespräch mit "Gleichbetroffenen" ,wir können über alles reden,weil wir verstehen .
Also ich weiss das du es auch schaffen wirst ,natüüüürlich ,wirst du
Wünsch dir gaaaaaaanz wenig Nebenwirkungen .
Liebe Grüsse Christina
Mit Zitat antworten
  #85  
Alt 25.01.2014, 11:57
ulrikes ulrikes ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2011
Beiträge: 285
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo liebe Tündel,
auch von mir (sonst begeisterte stille Mitleserin deines Threads) noch einen gute Tipp zur Chemo: Ich hab mir den Tag der Chemo immer etwas "versüßt" und etwas zum genießen besorgt. Je nach Geschmack kann das eine Zeitschrift, Badezusätze, Leckereien oder so sein. Ich bin da wie ein kleines Kind, denn durch die Belohnungen habe ich mich immer schon auf den nächsten Chemo-Tag gefreut
Lieben Gruß
Ulrike
Mit Zitat antworten
  #86  
Alt 25.01.2014, 13:17
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Halloooooo!
Danke euch allen für aufmunternde Worte, Gedanken und Tipps. Ich werde versuchen, alles zu beherzigen.

Ich hab auch noch einen Tipp für Chemogeplagte: Gegen die Neuropathien sollen Kühlakkus während der Infusion an Händen und Fußis helfen. KEINE Eisakkus. Nur moderat kühlen.

Ulrike, dein Tipp.mit Versüßung ist ja wirklich klasse, seit der Diagnose im Oktober 13 hab ich fast 30kg abgenommen. Eigentlich bin ich froh drüber, aber ich hätt mir die Diät schon anders vorgestellt. Badezusätze wär ja schon toll, aber bei den soooooo schön schaumigen ist leider meist Creme drin und das nimmt AP-li übel. Dann ploppt er wieder die Platte weg und Sch........ und wenn man das schon weiß....
Aber ich werd schon was finden! Schleck.....

Und jetzt guck ich wieder Abfahrt in Kitz, wenn ich schon nicht selber fahren kann...
Schööönes Wochenende
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!

Geändert von Tündel (25.01.2014 um 13:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #87  
Alt 25.01.2014, 18:59
Claudia55 Claudia55 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2010
Beiträge: 74
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo liebe Tündel. Meine erste Chemo war im KH und gleich am nächsten Tag hatte ich taube Hände. Die nächsten Chemos machte ich ambulant bei meinem Onkologen. Er riet mir Vitamin B hochdosiert während der Chemozeit zu nehmen. Dann bekommt man keine Neuropathie. Nr. 6 oder 12, weiß nicht mehr genau wären besonders gut. Aber am Besten ein Präparat mit allen B-Vitaminen. Hab ich gemacht. Die Taubheit der Hände verschwand und ist nie mehr aufgetreten. Achja und vergiss deine Seabänder nicht. Liebe Grüße von Claudia
Mit Zitat antworten
  #88  
Alt 26.01.2014, 23:30
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.985
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

LIebe Tündel,

war es nicht so, dass morgen deine erste Chemo erfolgen soll?
Ich wünsche dir alles alles Gute, Du schaffst das - vor allem mit deinem rabenschwarzen Humor - da trauen sich bestimmt noch ncht mal die NW ran an dich

Was ich wirklich schön zu lesen finde, ist, dass Deine Ärztin so eine von der "seltenen" Sorte ist - ja nahezu schon einer ausgestorbenen Spezies angehört -nahbar, verfügbar, jederzeit ansprechbar, das herz am rechten fleck und anteil nehmend. Das ist Gold wert. Freu mich für dich. Hast du dir verdient.

Was machen denn die Löchlis? Endlich soweit zu und heile? ich hoffe doch sehr.

Fühl dich gedrückt, alles Gute
Birgit
Mit Zitat antworten
  #89  
Alt 26.01.2014, 23:48
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Birgit!
Mittwoch rückt die Müllabfuhr vermutlich aus, wenn am Dienstag daa Blut hinhaut, die Löchlis soweit zu sind, dass man es.riskieren kann, die Entsorger ran zu lassen.
Schaun mer amoi, dann.segn mas scho!
Irgendwie bin ich ja auch froh, dass es los geht. Wie schrieb Sandra so schön: Je früher es losgeht, desto schneller isses vorbei.
Ich weiß noch nicht wirklich, wie das abläuft, krieg ich Dienstag noch erklärt. Dickes Buch und Strickzeug sind jedenfalls schon mal vorgesehen.

Mal sehen, wie AP-li mit der Chemo klar kommt. Ich hab gelesen, dass Verstopfung oder Renneritis einprogrammiert seien. Mal sehen, was er macht. Werde ihm gut zureden. Manchmal hört er ja doch auf mich. Er hat schließlich Seele!

Vielen Dank.nochmal.für die guten Wünsche!
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
  #90  
Alt 29.01.2014, 00:07
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallohalli!

Morgen Chemo!
Tumormarker zur Zeit 10,9. Damit war der Doc recht zufrieden.

Allerdings weiß im Moment niemand so wirklich wie er VOR der OP war, weil es da etwas Chaos mit dem Arztbrief gab. Hab ich ja schon mal geschrieben. Nicht alles in dem Brief betraf mich. Und offensichtlich waren auch die Blutwerte nicht meine. Da muss man nochmal nachbohren.
Vielleicht ist er ja bei mir auch nicht aussagekräftig.

Abwarten, AP-li pflegen und viel mit den Fingerchen spielen.
__________________
Tündel

Das Leben ist halt lebensgefährlich!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
chemo, eierstockkrebs, embolie, pipac


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:18 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD