Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 04.11.2013, 18:43
Eulenteddy Eulenteddy ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.06.2013
Beiträge: 368
Standard AW: Nachbegutachtung von Tumorgewebe und interessantes Ergebnis

Zitat:
Zitat von line78 Beitrag anzeigen
Obwohl Hormone etc. ja wir auch nicht mehr nehmen dürfen, zumindest wurde mir das gesagt.
Der Genetiker, der bei mir die BRCA-Mutationen überprüft hat (nicht nachweisbar), sagte, dass man auch bei TN ggf. über Hormontherapie nachdenken sollte, z.B. bei Ovarektomie. Das Risiko sei kleiner als der potenzielle Schaden... (Oder so ähnlich - der hat mich so zugetextet... )
__________________
Viele Grüße!

"Auch aus Steinen die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen" (Goethe)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.11.2013, 18:46
Tipstaps Tipstaps ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2013
Ort: Nähe von Dresden
Beiträge: 101
Standard AW: Nachbegutachtung von Tumorgewebe und interessantes Ergebnis

Die erste Stanze war nicht in einem BZ sondern in der Einrichtung die zum Mammomobil gehört. Mich hatten sie ja beim Screening rausgefischt.
Nachbegutachtet wurde bei mir wohl nur der Tumor, den sie raus genommen haben. Bei der Stanze war bei mir nur ersichtlich, dass es ein G 3 war. So eine richtige Tumorformel haben die nicht mit geliefert.
Morgen nachmittag habe ich die Gelegenheit, mit der Pathologie zu telefonieren, dort wird mir noch mal der neue Befund erklärt und ich kann meine Fragen stellen. Toller Service übrigens und ich bin Jule sehr dankbar, dass sie mich bestärkt hat, das so zu machen.
Auf das Ergebnis meiner Beckenstanze warte ich nun seit 6 Wochen. Mal sehen, wenn das nun mal kommt.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 17.12.2013, 19:40
Tipstaps Tipstaps ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2013
Ort: Nähe von Dresden
Beiträge: 101
Standard AW: Nachbegutachtung von Tumorgewebe und interessantes Ergebnis

Es gibt noch weitere, verblüffende Neuigkeiten von mir. War heute das erste Mal zur Nachsorge. Den Radiologen interessierte auch die von mir in Auftrag gegebene Nachbegutachtung. Ich wollte gern wissen, ob ich einen Tumor mit Ki 67 90 % hatte, wie das erste Gutachten aussagte oder einen schwach wachsenenden Tumor, wie die Pathologie in Köln festgestellt hatte. Mit einer ganz einfachen Idee haben wir das geklärt. Ich hatte die Mammobilder von 2011 mit. An der Stelle, wo der Tumor bei der Mammo 2013 gefunden wurde, konnte der Radiologe was sehen und zwar 8 mm groß. Zwei Jahre später war es 16 mm groß. Das würde nach seiner Meinung bedeuten, es war ein langsam wachsender Tumor. Ach so, so viel zum Thema Mammoscreening. Das Ding wurde 2011 einfach nicht gesehen - war auch nur zu erkennen, wenn man wusste, wo zu suchen war.

Geändert von Tipstaps (04.08.2014 um 18:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.12.2013, 21:23
Benutzerbild von allgaeu65
allgaeu65 allgaeu65 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.379
Standard AW: Nachbegutachtung von Tumorgewebe und interessantes Ergebnis

wie bei mir , ein Hoch auf MRT
__________________
Das Leben ist schönund das lassen wir uns nicht kaputt machen
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.08.2014, 11:47
freundchen70 freundchen70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2012
Ort: Hessen, LM
Beiträge: 291
Standard AW: Nachbegutachtung von Tumorgewebe und interessantes Ergebnis

Das finde ich ja sehr interessant.
Mein Tumor war Pr1c , hormonpositiv 12/12
Also 2,5 Jahre tamoxifen.
Jetzt knochenmetastasen.
Oestrogen 0/ progesteron 2
Kein her2
Also jetzt TN Mi nur 5%

Ich frage mich schon, wie das geht und werde es auch überprüfen lassen.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 04.08.2014, 12:52
Tipstaps Tipstaps ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.07.2013
Ort: Nähe von Dresden
Beiträge: 101
Standard AW: Nachbegutachtung von Tumorgewebe und interessantes Ergebnis

Dabei hab ich mal gelesen ( leider vergessen, wo), wer einmal einen Hormon positiven Tumor hatte, bekommt den auch wieder. Bei der Chemo war eine Frau, die war vorher TN und nach sieben Jahren hatten sie einen Her 2+ Tumor.
Meiner Meinung nach, ist es total wichtig, genau festzustellen, was es für Sorte ist. Ob meine Nachbegutachtung richtig ist, kann mir keiner sagen. Aber für meine Psyche war es der Volltreffer.
Ich arbeite seit 4 Monaten wieder Schichten und es geht gut.
Die letzte Untersuchung im Juli war auch i.O.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 04.08.2014, 13:38
Sterndli Sterndli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2012
Ort: Schweiz
Beiträge: 26
Standard AW: Nachbegutachtung von Tumorgewebe und interessantes Ergebnis

Hallo Zusammen

Bei mir wurde aufgrund einer Studie das Tumorgewebe zur Nachuntersuchung nach Mailand geschickt. Und sieh da plötzlich hatte ich 2% und 5% Hormone. Da ich aber bei dem Resultat bereits zwei Jahre nach der OP war wurde mir keine Hormontherapie mehr empfohlen. Der Arzt meinte, dass meine Chancen gut stehen und
der Nutzen zu klein sei gegenüber dem Schaden einer zusätzlichen Therapie Er betonte aber, dass wenn wir am Anfang der Therapie stehen würden, er über einen Hormontherapie nachdenken würde.
Ich werde übrigens in einem zertifizierten Brustzentrum in der Schweiz behandelt und betreut.
Spannend wie da die Meinungen auseinander gehen. Bin mir grad auch nicht mehr so sicher ob's die richtige Entscheidung war
__________________


Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 04.08.2014, 21:35
freundchen70 freundchen70 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2012
Ort: Hessen, LM
Beiträge: 291
Standard AW: Nachbegutachtung von Tumorgewebe und interessantes Ergebnis

Hallo tipstaps, Ich habe kein rezidiv sondern knochenmetastasen.
Da das Gewebe bzw. die Probe stark gequetscht war, zweifle ich die Genauigkeit schon an.
Sollte heute mit der Bestrahlung beginnen.
Die zuständige Ärztin hat nochmal mit mir gesprochen und wir werden versuchen nochmals eine biopsie zu machen.

Sterndli, deine Antwort ist ja auch sehr interessant!

Vielen dank für den Austausch

Grüße
Martina
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:54 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD