Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Kehlkopfkrebs (und Krebs im Halsbereich)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.12.2013, 15:23
Benutzerbild von Wanderverein
Wanderverein Wanderverein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 44
Standard Essen nach Kehlkopf OP

Hallo zusammen,
ich hatte vor ca. 2.5 Wochen eine Kehlkopfteilentfernung plus Operation der Lymphknoten. Soweit, so gut.
Zur Info: Ich lebe in China und dort wurde die OP auch durchgefuehrt. Bei der Entlassung aus dem Krankenhaus hat mir die Aerztin gesagt, das ich ab sofort selber essen soll, einfach Kopf runterbeugen und los geht's.
Es klappt aber nicht, zum einen schmerzt es wenn ich versuche zu schlucken, zum zweiten kommt immer wieder Schleim hoch, der das Essen zurueckfuehrt, nicht zu vergessen was so noch alles aus der Halsoeffnung kommt.
Kann mir bitte jemand helfen und mir erklaeren wie das mit dem Essen funktioniert, oder wie man sich sonst noch helfen kann, damit es runter und nicht immer wieder hoch geht.
Vielen Dank im voraus
Wanderverein
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.12.2013, 16:04
Benutzerbild von wolfgang46
wolfgang46 wolfgang46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2002
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.264
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Lieber Wanderverein,

schön dass Du uns gefunden hast.
Ich hoffe, dass ich ein klein wenig helfen kann.

Da ich nicht genau weiß, was bei Dir entfernt worden ist, kann ich nur von mir ausgehen. (Mir fehlt das linke Stimmband und Teile vom Kehlkopf und vom K-Deckel. Meine OP war vor fast genau 13 Jahren).

Vielleicht solltest Du uns demnächst etwas genauer Deine OP beschreiben, damit eventuell Info von einem Logopäden mit einfließen kann.

Du sagst, Kopf nach vorne soll helfen! Ja, das ist schon sehr gut, aber wichtig ist, dass Du den guten Winkel findest. Nicht zu viel aber auch nicht zu wenig.
Schleim wird noch länger ein Problem sein.

Ich werde gerne meine Logopädin noch einmal fragen ob sie noch Ideen hat.

Ansonsten ist es schon OK, dass man Dich wieder aus dem KH entlassen hat.
Hast Du noch unterstützende Hilfen aus der traditionellen Chinesischen Medizin?
Mir hat damals die Misteltherapie sehr gut getan.

Es wäre nett, wenn Du uns auf dem Laufenden hältst. Wir verfolgen gerne, wie es bei Dir weiter geht. (Natürlich auch zusätzlich weil Du so weit weg bist und die TCM vor der Haustür ist.)

Dir alles gute auf dem Weg zur Gesundheit.
Wolfgang


Wie spät war es bei Dir, als Du gepostet hast?
__________________
Die im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine Zustimmung nicht verwendet oder veröffentlicht werden. Das gilt auch für Auszüge aus meinen Texten.
Hilfe für Kehlkopfoperierte gibt es auch unter: Bundesverband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten e. V.
www.kehlkopfoperiert-bv.de
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.12.2013, 06:25
Benutzerbild von Wanderverein
Wanderverein Wanderverein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 44
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Hallo Wolfgang,

danke fuer deine Antwort. Vielleicht mal ein paar mehr Details: Ich hatte seit einigen Monaten immer mal Probleme mit der Stimme, heiser oder ganz weg, aber keine weiteren Beschwerden. Als ich dann im Oktober nur noch fluestern konnte, bin ich im November mal zum Arzt gegangen. Der hat mal geschaut, meinte ich sollte Medizin nehmen und hat mir welche verordnet (aus dem Chinesischen uebersetzt: Goldene Stimme). Gut es hat nicht geholfen, wir haben auch festgestellt, das sich die Lymphknoten entzuendet haben. Also wurde ich zum Zahnarzt geschickt. Dort wurde erstmal eine CT gemacht, aber die Zaehne sind laut Auskunft Dr. in Ordnung. Also wieder zur ENT (Hals,Nasen,Ohren). Dort war nun ein anderer Arzt, und er hat eine Kehlkopfuntersuchung via Kamera gemacht und am Kehlkopf eine Geschwulst festgestellt. Er meinte, nun muesste eine Biopsie gemacht werden, um festzustellen, was Sache ist. Also zwei Tage spaeter Biopsie mit dem Ergebnis Kehlkopfkrebs und Lymphkrebs und schnell wachsend (T3-4). Prima, also Krebs - aber da musste ich nun durch. Der Arzt der die Biopsie gemacht hat, sagte dann, das er die Operation nicht durchfuehren kann, ich sollte mich mal in Shanghai umhoeren. Also am naechsten Tag nach Shanghai ins beste Krankenhaus fuer ENT. Die Aerztin dort hat den Befund bestaetigt und gesagt, es muss umgehend operiert werden, nur das Krankenhaus hat min. 8 Wochen Wartezeit. Nicht gut. Zwischenzeitlich die Option Germany durchgespielt, aber es ist schwer Fluege zu bekommen, ein Krankenhaus zu finden etc. Desweiteren wollte mich meine Frau nicht allein nach Deutschland lassen. Also China. Nochmals ins Shanghai Krankenhaus, und ab zum Chef. Er hat sich die Sache dann auch angeschaut und mir erklaert, er mag es, wenn es nicht einfach ist und er wuerde mich operieren und den Kehlkopf gleichzeit wieder aufbauen. Sozusagen eine Challenge fuer ihn (er ist einer der Topchirurgen in China und ist weltweit unterwegs). Und ich konnte 4 Tage spaeter im Krankenhaus einchecken. Die ersten Tage noch alle Untersuchungen (2 CT's, Roentgen, Blut etc) und die erste Doppelchemotherapie, alles ohne Beschwerden ueberlebt. Dann am 29/11 die Operation - hat 7 Stunden gedauert plus anschliessend 24 h auf ICU.
nach 12 Tagen wieder eine Videountersuchung, angeblich sieht alles soweit gut aus. Schwellungen sind zurueck gegangen, mein Magen funktioniert wieder, nur die rechte Gesichtshaelfte ist noch taub. Der Arzt sagt, das ist normal, da einige Nerven beschaedigt wurden und in ein paar Monaten gibt sich das.
Also nach Hause, endlich. Hier klappt alles bis eben auf das Essen. Ich habe es jetzt geschafft, ein wenig Wasser zu schlucken, gleich probiere ich klare Bruehe. Wann kann man etwas festes essen, es bleibt immer stecken und kommt dann wieder hoch. Es gibt hier leider keine Logopaeden, somit bin ich auf eure Vorschlaege angewiesen und bedanke mich im voraus recht herzlich.
Nebenbei, ich heisse Gerhard und bin 59 Jahre alt.
Zur Zeit wird keine TCM angewendet, mal sehen was noch kommt.
Der Zeitunterschied ist 7 Stunden, hier ist es jetzt 12.30 in Deutschland 5.30.
Gruss

Geändert von Wanderverein (19.12.2013 um 06:28 Uhr) Grund: Was vergessen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.12.2013, 09:11
Brynhildr Brynhildr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 340
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

guten morgen Gerhard,
willkommen hier

wow, Dein China-Abenteuer klingt aufregend.... hoffentlich darf ich das so sagen...

zur Kehlkopf-op kann ich nicht soviel sagen, aber ein bisschen was zum wieder schlucken lernen (bei mir nach Bestrahlung ) :

bei mir war es so, daß dünnflüssige Sachen wie Wasser total schwer zu kontrollieren waren, eher dickflüssige Sachen wie Sprühsahne, oder Milchschaum schmeicheln sich viel besser die Kehle runter, später Trinkjoghurt oder Fruchtbuttermilch (ok, in China gibt es da vielleicht ein Soja-produkt, das ähnliche Konsistenz hat) , gingen deutlich besser...
Cremesuppe eher als klare Brühe... wobei Nudelsuppe erstaunlich bald recht gut ging... (etwas warm ist gut... )

Sich zunächst öfter mal wieder verschlucken ist leider wohl angesagt

Fleisch war bei mir auch erst nach einigen Wochen wieder angesagt.... Nimm Dir Zeit damit - vielleicht ist im Moment doch eher Kartoffelbrei an der Reihe...

Alles Gute!
Bruni
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.12.2013, 10:50
Benutzerbild von Wanderverein
Wanderverein Wanderverein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 44
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Hallo Bruni,

danke fuer deine Antwort, habe vorhin die klare Bruehe probiert, ging bis zu einem gewissen Punkt und dann war Ende. Als ich eben durchs Wohnzimmer ging, habe ich einen Schokoladenlebkuchen gesehen, so ein weiches Herz, und gedacht, das moechte ich essen. Und ich habe ein Viertel davon ohne groessere Probleme runtergekriegt. Werde jetzt meine Familie beauftragen, deine Vorschlaege weiter zu verfolgen und sehen was noch so geht. Mein Ziel bleibt, ich will so schnell wie moeglich die Magensonde loswerden, und wieder normal atmen - was jetzt schon durch die Nase geht.

Du glaubst gar nicht, was es fuer eine Hilfe ist, von euch Vorschlaege zu bekommen, ansonsten fuehlt man sich schon einsam, und fragt sich laufend, was man falsch macht.

Und noch eins, ich mache haufenweise Typos, lebe aber schon mehr als 20 Jahre in China und benutzte normalerweise Deutsch nur zum sprechen.

Danke & Gruss,
Gerhard
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.12.2013, 11:23
Brynhildr Brynhildr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 340
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

hehe... dein Schokolebkuchen klingt gut ... sowas geht viel besser als z.b. Brot ... das hat mir heute noch manchmal zuviele Kanten, Ecken und Krümel

warmer Pudding ist übrigens auch großartig ...

und - Es ist normal, daß manchmal von jetzt auf gleich nix mehr geht -
dann manch' halt Pause, und probier später noch einmal.

(Meine PEG-Magensonde konnte nach Behandlungsende nach weiteren 5 Wochen raus, das war auch mein großes Ziel )

Grüßle und weiter so !
Bruni
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.12.2013, 14:15
Benutzerbild von wolfgang46
wolfgang46 wolfgang46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2002
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.264
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Hallo Gerhard,

Deine Krankengeschichte hört sich fast so an, als hättest Du meine "Abgeschrieben". Bei mir hat das Erkennen des Krebses allerdings fast 1 ganzes Jahr gedauert und es hätte fast eine Klage gegen einen Arzt gegeben. Aber dann hab ich das auch überstanden.
Soweit die Vergangenheit.

Es gibt bei uns in den Apotheken etwas, womit man die Flüssigkeiten andicken kann - sogar Kalte -, wäre das nichts für Dich?

Es ist geschmacksneutral.

Was bei mir nicht geht sind Weintrauben oder Kirschen, denn dort trennt sich beim Kauen der Saft und das Fruchtfleisch. Während das Fruchtfleisch weiß, wohin es soll, findet der Saft fast immer den falschen Weg, den in die Luftröhre und das nervt sehr. Ich mische sowas dann gerne mit Joghurt um eine sämige Konsistenz hinzukriegen.
Milchprodukte finde ich sehr gut, auch wenn ich weiß, dass diese Schleim produzieren. Das kann manchmal auch stören sein.

Mein jetziges Problem ist manchmal, dass ich all meine guten Erkenntnisse vergesse, mich zurücklehne und dann mit dem Kopf im Nacken trinke.
Das Ergebnis: Die gemütliche Runde ist gestört und meine Frau mault. (Naja, wohl auch zu Recht).

Ich wünsche Dir, dass Du auch bald dieses Luxusproblem hast; denn DAS kann man umgehen.

Nochmals ganz lieben Gruß in das ferne China
Wolfgang


PS. Ich hatte keine PEG sondern wurde über einen Nasenschlauch mit Flüssignahrung versorgt. War gleichzeitig Abspecken.

.
__________________
Die im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine Zustimmung nicht verwendet oder veröffentlicht werden. Das gilt auch für Auszüge aus meinen Texten.
Hilfe für Kehlkopfoperierte gibt es auch unter: Bundesverband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten e. V.
www.kehlkopfoperiert-bv.de

Geändert von wolfgang46 (19.12.2013 um 14:20 Uhr) Grund: PS nachgetragen
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.12.2013, 05:46
Benutzerbild von Wanderverein
Wanderverein Wanderverein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 44
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Hallo Wolfgang,

in Bezug auf trinken: z.Z. habe ich einen Magensonde durch die Nase, also trinken kein Problem inkl Kaffee, Saft....
Aber wie funktioniert das trinken? Ich habe jetzt mehrfach versucht, mit einem Teeloeffel kleine Mengen Wasser runter zubekommen, klappt so gut wie garnicht. Gibt es da auch noch einen Trick? Normalerweise trinke ich so zwei bis drei Liter pro Tag, waere schoen wenn ich zumindest die Haelfte oral aufnehmen koennte. Ich will naemlich unbedingt weg von dem Schlauch durch die Nase, der stoert einfach. Zweitens will ich wieder unabhaengig werden und damit meine Frau entlasten, die braucht jetzt auch mal ihre Ruhe, btw wir haben 3 Kinder, 15, 6, und 11.5 Monate. Also schon Spass im Haus....

Danke & Gruss,

Gerhard
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.12.2013, 11:31
Benutzerbild von wolfgang46
wolfgang46 wolfgang46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2002
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.264
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Hallo Gerhard,

das ist aber eine Frage....
Mein Schluckproblem ist jetzt 13 Jahre her und (fast) vergessen. Ich denke, dass Bruni hier wohl besser ist als ich.
Aber etwas weiß ich doch. Bitte die Temperatur des Getränkes nicht zu heiß oder zu kalt. Der Kehlkopfbereich bzw die OP Region soll doch nicht gereizt werden.
Und wenn Du wieder einmal einen Versuch startest: Der Kopf muß klar sein und der Überzeugung, dass es jetzt klappt. Wenn Du es mental schaffst, dann klappt es über kurz oder lang auch real.
Üben, üben und immer wieder üben.

Ich hab gerade eine Idee: Ich beschreibe es am Beispiel Joghurt.
Der ist relativ fest - matschig - und geht dann den richtigen Weg.
Jetzt würde ich ihn nach und nach verdünnen und immer wieder von dick nach dünn trinken üben.

Berichte mal, was Du daraus machst. Gibt es bei Euch Joghurt so wie wir ihn kennen?

Alles Gute weiterhin und viel Spaß in Eurer lebhaften Familie
Wolfgang
__________________
Die im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine Zustimmung nicht verwendet oder veröffentlicht werden. Das gilt auch für Auszüge aus meinen Texten.
Hilfe für Kehlkopfoperierte gibt es auch unter: Bundesverband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten e. V.
www.kehlkopfoperiert-bv.de
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.12.2013, 18:26
Brynhildr Brynhildr ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2012
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 340
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Hallo Gerhard,
mit der richtigen Technik fürs Schlucken kann ich nicht so richtig helfen, sorry.
Bei mir heilte glücklicherweise viel in den ersten Wochen schon, und alles verbesserte sich.
Vielleicht schaust Du mal hier: in der Selbsthilfegruppe Zungenkarzinom vorbei - da sind viele von uns dabei, die Schlucken neu einüben mussten, mit den neuen Voraussetzungen....
bestimmt findest Du auch hier in diesem Unterforum noch viele Infos, mit den richtigen Suchwörtern...
weiterhin alles gute!
Bruni
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 21.12.2013, 23:05
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.383
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Hallo Wanderverein,

ich denke du bist hier im Kehlkopf- Thread schon ganz gut aufgehoben. Denn Krebs im Bereich der Zunge ist ja schon noch ein Bereich höher und die Schluck- und Essprobleme ein bisschen anders.
Ich hatte mich bisher nicht gemeldet, weil bei mir keine OP stattgefunden hat, ich hatte "nur" Bestrahlung und Chemo. Ich hatte und habe zwar auch durch die Bestrahlung Schluckprobleme, aber ich denke wenn Einem ein Teil des Kehlkopfes fehlt sind das noch andere Beschwerden. Ich hatte wenig mit verschlucken zu kämpfen, bei mir ist es eher der trockene Hals und die Geschmacksprobleme die mir das Schlucken erschweren. Mir hat sehr ein Logopäde mit Schluckausbildung geholfen, aber du sagst ja so etwas gibt es nicht bei euch. Kannst du nicht bei dem Arzt der dich operiert hat nachfragen oder zumindest in dem Krankenhaus? Ich habe auch die Erfahrung gemacht dass die Schwestern und Pfleger gute Tippgeber sind.

Und dauerndes Üben hilft sehr gut, so etwas kann man nicht mehr hören, ich weiß, aber es ist wirklich so.

Alles Gute für Dich und melde dich bitte weiterhin.

Lieben Gruß

Wangi
__________________
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21.12.2013, 23:26
Benutzerbild von Waldbaer Foerster 1
Waldbaer Foerster 1 Waldbaer Foerster 1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2010
Beiträge: 606
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Hallo Gerhard,

auch mir wurde im Jahre 2009 ein Teil vom Kehlkopf entfernt.

Damit habe ich auch heute noch zu tun.Es gibt Dinge die kann ich essen und andere wiederum nicht.

Ich hätte mich schon länger gemeldet, aber bis jetzt weiß ich immer noch nicht was dir vom Kehlkopf entfernt wurde (oder habe ich da was überlesen?).

Weißt du, ich hatte nach der OP auch ca. 3 Wochen diesen "Elefantenrüssel" aus der Nase hängen. Nachdem aber festgestellt wurde daß ich nicht richtig schlucke, wurde mir eine PEG (Zugang von der Bauchwand direkt in den Magen) gelegt. Dieses Teil hatte ich dann 8 Monate. Und nur darüber habe ich mich ernährt.

Also lieber Gerhard, vielleicht sagst du uns doch mal was sie dir entfernt haben. Es ist ja möglich, daß du überhaupt nichts oral zu dir nehmen kannst, und du mit deiner Probiererei alles nur noch schlechter machst.

Liebe Grüße
Renate
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.12.2013, 00:09
J.F. J.F. ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2007
Beiträge: 1.547
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Einen schönen guten Abend,

ich husche hier mal kurz rein. Im Internet habe ich auf der Webseite der Deutschen Schule Shanghai die Information gefunden, dass seit 2013 zwei Logopädinnen ihre Arbeit im DS Shanghai EuroCampus aufgenommen haben.

http://www.ds-shanghai.de/index.php?id=2387

Vielleicht ein Versuch wert?
__________________
Viele Grüsse
JF



Alle im Forum von mir verfassten Beiträge dürfen ohne meine Zustimmung nicht weiterverwendet werden.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.12.2013, 07:32
Benutzerbild von Wanderverein
Wanderverein Wanderverein ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 44
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Hallo zusammen,

vielen Dank fuer die guten Ratschlaege und die Hilfe. Ich werde am 26.12. wieder nach Shanghai fahren und eine Nachuntersuchung machen lassen. Mal sehen ob der Arzt noch einen Grund findet, warum ich Probleme mit dem Essen/Trinken habe.

Ich werde mich dann wieder melden.

Euch allen frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr.

Gruss,

Gerhard
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.12.2013, 14:11
Benutzerbild von Waldbaer Foerster 1
Waldbaer Foerster 1 Waldbaer Foerster 1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2010
Beiträge: 606
Standard AW: Essen nach Kehlkopf OP

Hallo Gerhard,

ich habe deine Post´s nochmal durchgelesen und festgestellt, daß du uns nicht verraten willst was von deinem Kehlkopf entnommen wurde.

Das mußt du natürlich auch nicht. Aber ich glaube nicht, daß dir jemand sagen kann wann, wie und was du essen kannst wenn solche Details fehlen.

Ich werde mich aus deinem Thread ausklinken und wünsche dir alles Gute.

Renate
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
essen, kehlkopfteilentfernung


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:17 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD