Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Hodenkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 01.02.2014, 14:57
1994 1994 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2013
Beiträge: 227
Standard AW: OP am MO

Zitat:
Zitat von abueberlegt Beitrag anzeigen
Nein, die Angst lässt sich nicht einfach abstellen und würde lügen wenn ich sagen würde ich hätte keine. Man kann der Angst den Raum geben und das Leben bestimmen lassen oder aber trotz Angst die Zeit mit sinnvollerem verbringen.
das ist genau die richtige Einstellung !
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 01.02.2014, 15:20
Markus87 Markus87 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 51
Standard AW: OP am MO

und von Schwip Schwap bekommt man bestimmt keinen Hodenkrebs


wäre schön wenns so wäre. heute wäre ich mir aber bei nichts mehr sicher. im trinkwasser sind doch genauso hormone. warum sollten sie dann nicht in schip schwap sein. man kann sich garnicht mehr gegen alles schützen heutzutage ausser man hat genügend geld. sonst kann man nur die belastung möglichst gering halten und das wird alles noch viel schlimmer mit dem bevölkerungszuwachs und dem verändern der essgewohnheiten. es geht nur um profit und nicht um das wohl.

Geändert von Markus87 (01.02.2014 um 15:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 01.02.2014, 17:32
abueberlegt abueberlegt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2014
Beiträge: 45
Standard AW: OP am MO

Zitat:
Zitat von 1994 Beitrag anzeigen
das ist genau die richtige Einstellung !
Danke
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 01.02.2014, 18:37
xelay xelay ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2012
Beiträge: 48
Standard AW: OP am MO

Versuch den Kopf hochzuhalten und positiv bei der Sache zu bleiben. Ich hoffe, dass du Glück hast und nur die kurze Op-Odyssee mitmachen musst und danach für immer Ruhe hast.
Hmm von Schwip Schwap kriegt man so ein kram nicht. Ich habe bevor ich den Krebs bekommen haben 3Jahre gesund gelebt(Sport und auf Ernährung geachtet) und dann den Jackpot bekommen .
So richtig ist es nicht raus voher er kommt gibt paar Indizien ala Hodenhochstand oder Azoospermie, wie bei mir der Fall.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 02.02.2014, 13:22
Vaccinium Vaccinium ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2013
Beiträge: 108
Standard AW: OP am MO

Zitat:
Zitat von xelay Beitrag anzeigen
Hmm von Schwip Schwap kriegt man so ein kram nicht. Ich habe bevor ich den Krebs bekommen haben 3Jahre gesund gelebt(Sport und auf Ernährung geachtet) und dann den Jackpot bekommen .
Ich habe eine Woche vor meiner ersten Diagnose aufgehört zu Rauchen und keinen Alkohol getrunken. Das habe ich danach gleich wieder geändert.

Aber im Ernst, es ist ja auch völlig egal, woher das kommt. Blöd ist, dass der Krebs überhaupt da ist.

Anfangs ist das echt ein Sch... mit der Ungewissheit, aber man gewöhnt sich daran und wird lockerer. Außer einen oder zwei Tage vor den Nachsorgeterminen, da geht mir z.B. noch ein bisschen der Reis. Aber solang's nur das ist, bin ich zufrieden.

Alles Gute für morgen, die Orchiektomie ist keine große Sache.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 02.02.2014, 13:32
Maunzens Maunzens ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 46
Standard AW: OP am MO

Vielen Dank. Das mit Schwib Schwab war auch nur so ne Idee, aber ich denk auch das es vom Hodenhochstand kommt, den ich ja auch hatte. Hatte ihn auf der li. Seite, wo jetzt auch der Tumor ist.

Langsam wirds ernst. Hab gerade ne SMS von einem meiner Ärzte bekommen, das die OP vorgezogen wurde und ich der erste bin. 6:45 soll ich dort sein. Bin echt gespannt auf die Ergebnisse vom CT und dem Pathologen oder wer auch immer das Ding seziert.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 02.02.2014, 14:13
Pitchcontroller Pitchcontroller ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2012
Beiträge: 239
Standard AW: OP am MO

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!
Meld dich anschließend mal!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02.02.2014, 14:21
Maunzens Maunzens ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2014
Ort: Nürnberg
Beiträge: 46
Standard AW: OP am MO

Danke Dir. Meld mich dann morgen wenn ich mehr weiß.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 02.02.2014, 16:54
abueberlegt abueberlegt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2014
Beiträge: 45
Standard AW: OP am MO

Hey Mauzens,

na und schon mal überlegt welche Größe Du als Ersatz brauchst ?

Vielleicht heut noch mal n schönen Eiersalat genießen oder Rühreier mit Speck.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 02.02.2014, 18:02
Uvilo Uvilo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2014
Beiträge: 25
Standard AW: OP am MO

Auch von mir für morgen alles, alles Gute !
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 02.02.2014, 21:52
oli oli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 299
Standard AW: OP am MO

Hey Maunzens,

komme selbst aus Nbg, du bist im Nordklinikum in guten Händen. Rede bzgl. Nachsorge mit den Ärzten, MRT ist deutlich schonender für dich. Ansonsten musst du jetzt die Biopsie abwarten, aber man bekommt dich ganz sicher wieder hin.

Es ist übrigens normal, dass man nach so einer Diagnose Gründe dafür sucht... so wird das unfassbare fassbarer. Dennoch, bis auf Hodenhochstand und eventuell (!) Hormone, gibt es keine bewiesenen Auslöser (und schon gar nicht Essen, Aspartam und sonstige Dinge). Macht Euch also keinen Kopf, genießt das Leben und schlagt auch mal über die Strenge (glücklich sein im Leben...).
Bezüglich veganer Ernährung, da würde ich lieber mal aufpassen, dass du nicht in Mangelernährung rutscht, das geht schneller als man denkt. Soja und Konsorten sind übrigens auch nicht unproblematisch für Männer... (Phytoöstrogene).

So denn, genießt den Abend (und viel Erfolg für die OP).

Gruß
Oli
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 03.02.2014, 12:36
Markus87 Markus87 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 51
Standard AW: OP am MO

Zitat:
Zitat von oli Beitrag anzeigen
gibt es keine bewiesenen Auslöser (und schon gar nicht Essen, Aspartam und sonstige Dinge).
das stimmt einfach nicht.. es gibt einen zusammenhang zwischen ernährung und krebs. gut vlt. gibt es keinen zusammenhang mit hodenkrebs aber wie naiv muss man sein um nicht zu erkennen dass alles eine rolle spielt bei den erhöhten zahlen in den letzten jahrzehnten? heute ist die lobby jeder industrie doch überall und bezahlte studien können in auftrag gegeben werden. außerdem widersprichst du dir doch selber. hormone sind doch im essen... soja esse ich nicht.

wie soll den die fruchtbarkeit so dramatisch gesunken sein, wenn nicht durch ernährung und umwelteinflüsse?

Geändert von Markus87 (03.02.2014 um 12:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 03.02.2014, 13:00
oli oli ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 299
Standard AW: OP am MO

@Markus87
Ich habe durchaus von Hodenkrebs geredet und dort ist das Fakt.

Dass Ernährung bei anderen Krebsarten Einfluss hat, habe ich nicht bestritten. Wenn man solche Dinge betrachtet sollte man aber durchaus auch erhöhte Lebenserwartungen (und damit deutlich gestiegenes Lebenskrebsrisiko) und verbesserte Diagnostik mit einbeziehen.
Dein Körper ist dermaßen komplex, dass nicht alles gut wird, nur weil man an einem Hebel zieht. Für mich persönlich ist es keine Alternative als Veganer zu leben (und dann auch noch auf Soja verzichten zu müssen - viel Spaß mit den Hülsenfrüchten).
Wenn du alle Gefahren dieser Welt verbannen willst, darfst du nicht mehr in den Keller gehen (Radon), selbst die Ernährung mit Bioprodukten birgt Risiken, zu hoch solltest du auch nicht leben (Höhenstrahlung), deine CTs, deine Flüge nach Asien, ... Fakt ist, das Ganze Leben ist gefährlich und unser Körper verfügt über gute Mechanismen damit umzugehen.

Über deine Bemerkung bzgl. Naivität sehe ich mal hinweg, dennoch solltest du hier mit Beleidigungen vorsichtig sein.

Ich verstehe, dass du dir einen Grund für deine Erkrankung suchst und dich die Geschehnisse im Tiefsten erschüttert haben, aber in Panik zu verfallen halte ich nicht für die ideale Strategie. Vll. solltest du mal mit einem Psychoonkologen reden.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 03.02.2014, 13:29
Markus87 Markus87 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2013
Beiträge: 51
Standard AW: OP am MO

das sollte keine beleidigung sein. entschuldigung wenn es von dir so aufgefasst wurde. jedem das seine. wer glaubt umwelteinflüsse wären nicht verantwortlich für die gestiegene zahl von hodenkrebs und die deutliche senkung der spermien der soll das glauben nur weil es nicht von JEDEM bestätigt ist. ich sage jetzt nichts mehr dazu. Für mich ist das eindeutig, dass die Ernährung eine Rolle spielt.

ja, man sollte die einflüsse gering halten.

Geändert von Markus87 (03.02.2014 um 13:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 03.02.2014, 13:30
abueberlegt abueberlegt ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2014
Beiträge: 45
Standard AW: OP am MO

Hey Ihr 2,

könnt Ihr eure Glaubensdiskussionen woanders verlegen. Hier geht es um Maunzens und seine Geschichte.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:35 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD